Spätzlis. SPÄTZLIS. Ich bin immer noch ganz gerührt von euren vielen schönen Kommentaren im gestrigen Valentinstags-Post. Okay, ich hab‘ euch mit Diamanten bestochen, aber eure Beiträge zu lesen fühlt sich an wie drei Tage Ferien! So schön! Würkli jetzt!

Das Einzige, was den Tag noch besser machen kann ist die Tatsache, dass wir schon wieder kurz vor dem Weekend stehen, yeah! Ein perfekter Zeitpunkt für ein bisschen Beauty-Treatment-News, finde ich:

Und so gehen wir heute zusammen zu Kim Petri von der Schminkbar Zürich. Sie hat nämlich mit Zoya eine neue Nagellackmarke an Lager, die wir hier auf Hey Pretty schon lange toll finden.

Bereit für eine «nackte» Maniküre?

Auf in den neuen «Chefsessel» in der Schminkbar-Filiale an der Beatengasse, wo neben O.P.I. und Kure Bazaar neu die Nagellacke von Zoya erhältlich sind!

Zoya Naked Manicure für strapazierte Nägel, neu bei der Schminkbar Zürich erhältlich (Hey Pretty Beauty Blog Review)

..

Ahhhh, da kommt man gleich e bitz obenabä, oder?

Ein bisschen Ingwertee nippen, ein selbstgefälliges Selfie schiessen…

Handbad vor der Naked Manicure von Zoya – neu bei der Schminkbar Zürich erhältlich (Hey Pretty Review)

…und die Beauty-Auszeit gleich mit einem Handbad starten!

Handbad vor der Naked Manicure von Zoya – neu bei der Schminkbar Zürich erhältlich (Hey Pretty Review)

WAS DU ÜBER ZOYA UND DIE «NAKED MANICURE» WISSEN MUSST:

Für einen renommierten Beauty-Betrieb wie die Schminkbar ist es eine ziemlich grosse Sache, wenn sie eine neue Nagellackmarke ins Sortiment aufnehmen, denn: Bei so vielen anspruchsvollen Kunden muss man wirklich 100% sicher sein, dass die Farben «verhebbed», sowohl in der Anwendung und Haltbarkeit, wie auch in der ganzen Distribution (sprich: Farben werden auch schnell nachgeliefert etc).

Für Kim Petri ist der Testlauf mit den US-amerikanischen Nagellacken von Zoya, die sowohl vegan wie auch cruelty free sind, und gleich 10-Free sind (mehr dazu hier) – sprich:

So sauber, wie ein Nagellack eigentlich nur sein kann.

Zoya ist nicht so breit im Handel erhältlich wie etwa OPI oder Essie, verfügt aber über eine unglaublich grosse Farbpalette – und auch über eine eigene Linie von «No Make-Up»-Nagellacken. Über die Zoya Naked Manicure Nagellacke und «Nail Perfectors», wie sie genannt werden, habe ich bereits vor einigen Jahren berichtet – lies hier– und ich habe die Lacke auch relativ lange noch regelmässig als «Verschnuufspause» zwischen Farbmaniküren benützt.

Genau das hat auch Kim Petri für die Schminkbar so angesprochen, als sie vor einiger Zeit sowohl ein riesiges Farblack-Sortiment der amerikanischen Marke ins Behandlungs-Arsenal aufgenommen hat:

Denn es gibt doch einige Kundinnen, die entweder wirklich beschädigte Nägel haben, oder sich einfach eine ultra-natürlich wirkende Maniküre wünschen, die trotzdem Glanz und zarte Farbe bietet.

Zoya Naked Manicure: Jetzt auch bei der Schminkbar Schweiz erhältlich (Hey Pretty Beauty Blog Review)

Die «Naked Manicure» von Zoya besteht as einem speziellen Naked Base und Naked Glossy Seal (je 24 Franken), sowie insgesamt fünf verschiedenen zart getönten Nude-Shades, die «Perfectors» genannt werden (je 20 Franken) und auch leichte Farbkorrekturen am Naturnagel vornehmen können.

Bei mir hat Kim den lilastichigen Farbton Lavender gewählt, weil meine Nägel zwar nicht von Acryl oder UV-Lack beschädigt sind, sondern von den 2-3 mal pro Woche stattfindenden Maniküren (trotz Base Coat IMMER) leicht gelblich verfärbt sind. 

Die Zoya Naked Manicure, neu bei der Schminkbar Zürich erhältlich: Erfahrungsbericht auf Hey Pretty (mit Kim Petri)

Die Zoya Naked Manicure, neu bei der Schminkbar Zürich erhältlich: Erfahrungsbericht auf Hey Pretty (mit Kim Petri)

Die Maniküre selbst ist «classic Schminkbar», mit allen stimmigen Features: Handbad, Nagel-Shaping, Massage und Lack: Immer in Perfektion.

Und das Resultat ist sowohl ultra-natürlich, wie auch richtig schön!

Naked Manicure von Zoya – neu bei der Schminkbar Zürich erhältlich (Hey Pretty Review)

Fürs Nachher-Bild habe ich mir den Farbton Mauve geschnappt, der ebenfalls mit Lila-Stich den Nagel optisch aufhellt, sich aber eher für dunklere Hauttypen eignen.

Ein weiteres Plus der Naked Manicure von Zoya? Dass sie relativ lange «chip free» bleibt! Das hängt natürlich oft auch mit der Nagellänge zusammen, und ich habe sie hier wieder mal ziemlich kurz formen lassen… aber die Maniküre hat fast sechs Tage gehalten: Eine echte Auszeit für meine Nägel!

Bei regelmässigem Benützen der Naked-Lacke lässt sich übrigens auch ein ziemlich beschädigter Nagel wieder aufbauen, und die Lacke kannst du selbstverständlich auch jeder der sechs Schminkbar-Filialen für den Heimgebrauch kaufen.

Aber nach dem gestrigen Motto von «treat yourself» finde ich: Eine Maniküre wäre doch ein tolles Geschenk an dich selbst, oder?

Happy Weekend und hey… vielleicht auch mit deiner ganz eigenen Interpretation von «füdliblutt»? Höhöhöhö, winkwink!

Die «Naked Manicure» Nagellacke von Zoya kann man in allen Schminkbar Filialen kaufen, sowie als Teil jeder Maniküre gleich auftragen lassen, z.B. bei der Classic Manicure (60min) zu 87 Franken*.

Zoya Naked Manicure für strapazierte Nägel, neu bei der Schminkbar Zürich erhältlich (Hey Pretty Beauty Blog Review)

*Das Treatment ist mir von der Schminkbar kostenfrei zu Reviewzwecken offeriert worden – danke!  

2 KOMMENTARE

  1. Bei mir hat mal eine kundin einen zoya lack mitgebracht für die fusspflege. Mir sind die pinseli zu dünn. Vielleicht für manicure noch praktisch, aber für die zehennägel nicht so. Ich mag die pinseli von essie, lancome und von mavala am liebsten. Die naked lacke sind schön, wenn man nur bitzli farbe möchte. Happy weekend, steffi

  2. Tolle Idee und definitiv mal was anderes, dieser Naked Nagellack. Cool vor allem, wenn sich das Leitbild auch in der Einrichtung zeigt. Ich werde mir demnächst auch wieder eine Maniküre mir gönnen und vielleicht zu diesem Trend greifen.

    Gruß,
    Petra

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.