It’s Tutorial Tuesday! Shit, jetzt habe ich mir so lange den Spruch aufgespart UND JETZT IST DONNERSTAG. «Tutorial Thursday» klingt einfach nur halb so knackig…

Ist jetzt der ganze Tag im Eimer? Sollten wir jetzt sofort kollektiv unsere Mittags-Bauch-Beine-Po-Session streichen, stattdessen ein Big Mac Menü futtern gehen und dann bei H&M Trotzkäufe machen aus 100% Polyster, zum Beispiel das da?

HM_Trotzkauf

Oder halten wir das mit dem «Tutorial Thursday» einfach tapfer aus und werfen uns dafür direkt in die Schminkschule? Heute will ich dir nämlich drei total verschiedene Step-by-Step-Anleitungen näherlegen, mit denen du aber jedesmal zu einem super sexy «Cat Eye» kommst.

..

Und der Cat Eye ist nicht der Smokey Eye, gäll? HEY! UUFPASSE! DAS SIND WICHTIGE DINGE HIER, SPÄTZLI!

Der Cat Eye ist aso schneller und weniger rauchig als der Smokey Eye. Ein bisschen rock’n’rolliger und weniger «perfekt». Denn manchmal willst du bei deinem Gegenüber eher so wirken, dass du das schnell hingeklatscht hast, dich in deine engsten Jeans gezwängt und mit dem Hipster-Velo hergefahren bist. Und nicht so, als hättest du 50 Minuten vor dem Spiegel gestanden.

WEISCH WASI MEINE?

Also: Cat Eye = Eyeliner oder Kajalstift, jede Menge Mascara, ein paar falsche Wimpern und eine ruhige Hand… denn der «Flick», dieser kleine Aufschlag am äusseren Augenwinkel ist ALLES, Spätzli!

Ich habe dir die drei Tutorials nach Aufwand sortiert – starten tun die doch eher ausführlichen Girls bei Pixiewoo (übrigens zwei Schwestern, did you know?), die in ihrem Angelina Jolie Make-Up Tutorial erst für den perfekten Teint sorgen, dann ordentlich mit Concealer rocken und DANN erst mit dem Eyeliner loslegen.

Dieser Look super ist für «eher runde» Augen, da diese Methode mit dem Liner, der erst in der Mitte des oberen Wimpernkranzes beginnt und der Mascara, die schräg nach Aussen aufgetragen wird, das Auge optisch wirklich extrem verschmälert – für den perfekten Katzenblick, eben!

Was, das ist dir in Sachen Cat Eye echli z’vill Aufwand? Dann schau genau bei Lisa Eldridge, die im «Signature Kitten Flick Eyeliner Tutorial» mit einem sehr natürlichen, fast Nude-Makeup startet und dann VAVA-VOOM mit dem crazy Lidstrich loslegt. Sieht easy aus, braucht echli Übung, kommt aber super!

Und zum Schluss kommt der «Flodder» unter den Celebrity Make-Up-Artisten, die über-coole Charlotte Tilbury. Sie ist BFFs mit Kate Moss und der ganzen Gang, schminkt schon seit über 20 Jahren nur die angesagtesten Mädels. In «The Feline Flick Cat Eye Tutorial» zeigt sie quasi ihren signature move – denn Charlotte geht NIEMALS ohne ihren eigenen Cat Eye aus dem Haus. Und das Beste daran? Sie nimmt es echt nicht so genau dabei. I LIKE!

Und weil wir hier total abgehen in Sachen «how to»’s, gibt es zum Schluss noch einen ziemlich coolen Geheimtipp perfekt geschwungene Wimpern:

Matt Goss ist Make-Up-Artist in England und zeigt auf seinem YouTube-Kanal extrem viele Insider-Tricks, die sich total lohnen. Wenn du darüber hinweg sehen kannst, dass er diese meist an sich selbst zeigt – sprich: Du schaust einem Typen mit Dreitagebart zu, wie er an sich die perfekte Foundation aufträgt – kannst du echt einiges lernen.

Mein Lieblings-Tutorial von ihm ist dieser Trick, wie man den Schwung von frisch «gebogenen» Wimpern den ganzen Tag lang halten kann.

Einschub: DU HAST DOCH EINE WIMPERNZANGE, ODER?

Wenn nicht, musst du dir bitte gleich den Rolls Royce unter den Wimpernzangen bestellen, den Shu Uemura Eyelash Curler:

Shu Uemura Eyelash Curler

Oder bei deinem nächsten London-Trip kaufen gehen im herzigen kleinen Shu Uemura-Shop in Covent Garden. Er kostet umgerechnet etwa 40 Stutz, aber GLAUBS MIR EINFACH, ES LOHNT SICH.

Sorry, ich kann mich da amigs echli ereifern, wenn es um solch ikonische Beauty-Tools geht. Zurück zu Matt Goss und seinem coolen Trick. Kurz zusammengefasst? Auch wenn du deine Wimpern mit der Wimpernzange wunderschön nach oben biegst und dich über deinen sofortigen Bambi-Blick freust: Wenn du normale Mascara aufträgst (die auf Wasserbasis ist), ist diese zu schwer und zieht den Schwung grössenteils wieder raus.

Jetzt chunnts: Wenn du aber nach dem Biegen mit der Wimpernzange erst mit gaaaaaanz wenig wasserfester Mascara den Schwung «betonierst», und dann erst 1-2 Minuten später mit der normalen Mascara (oder mit mehr wasserfester Mascara, die zwar besser aussieht, aber mühsamer ist zum Entfernen) tuschst, hält der Schwung wirklich VIEL besser. Cheggs ab:

Weisch was? Ich hab’s grad zusammengezählt: Wenn du alle vier Tutorials ganz geschaut hast, hast du 40 Minuten deines (Arbeits-)Tages dafür investiert. Die Debitoren können warten, die Kinder kommen auch ohne Znüni aus. Aber DU HAST JETZT DEN CAT EYE DRAUF.

Und das, verdammt noch mal, ist VIEL!

***DIESER POST IST IM ORIGINAL AM 3. OKTOBER 2013 ERSCHIENEN UND KOMMT ALS «BEST OF»-BEITRAG, DAMIT STEFFI SOMMERFERIEN MACHEN KANN – AM 8. AUGUST 2016 GIBT’S WIEDER NEUE BEITRÄGE. THANK YOU FOR READING, BELLA, UND GENIESS‘ DIE FERIENZEIT!***

HeyPrettyHolidays_Closer

1 KOMMENTAR

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.