OMG. Ich habe jetzt ernsthaft Angst, dass meine Familie und Freunde nach diesem Feature eine offizielle Intervention starten, aber ich MUSS es einfach sagen:

Ich bin gaaaanz leicht angeheitert. Und schreibe über «Drunk Elephant».

YES!

Okay, ein Glas Champagner genügt wohl nicht (ausser, man schenkt sich ein WEISSWEINglas Champagner ein, wie gewisse Leute heute), um total die Kontrolle zu verlieren bei einem so ernsthaften Thema wie Hautpflege. Aber who knows… vielleicht verhilft mit der Sprudel in meinem System ja, die zugegebenermassen ziemlich humorlose Ernsthaftigkeit der amerikanischen Hype-Pflegemarke ein bisschen zu brechen.

Drunk Elephant Haul auf Hey Pretty: Haul von Space NK London

WAS DU ÜBER DRUNK ELEPHANT WISSEN MUSST:

..

«Drunk Elephant hat sich verpflichtet, nur Inhaltsstoffe zu verwenden, die einen direkten positiven Einfluss auf die Gesundheit der Haut haben oder die Integrität und Wirksamkeit unserer Formulierungen unterstützen.»

Diese Worte kommen direkt aus Drunk Elephant-Gründerin Tiffany Masterson’s Mund: Die Texanerin lancierte erst vor drei Jahren ihre eigene Hautpflegemarke – wie so oft bei Beauty-Unternehmerinnen – nachdem sie auf dem Markt nichts fand, was ihren Ansprüchen nach «sauberer», verträglicher Gesichtspflege genügte.

Closeup des Packaging von Drunk Elephant Hautpflege (Hey Pretty Beauty Blog Schweiz Erfahrungsbericht)

Die vierfache Mutter setzt bei ihren Produkten den Fokus auf «Biokompatibilität» und hat sich selbst eine Liste mit den «Suspicious Six» auferlegt, die in den Produkten niemals vorkommen.

Diese «Verdächtigen» Inhaltsstoffe sind:

  • Ätherische Öle
  • austrocknende Alkohole
  • Silikone
  • Chemische UV-Schutzfilter
  • Duft- oder Farbstoffe
  • SLS (Sodium Lauryl Sulphate, also «Sulfate»)

Tiffany glaubt, dass diese sechs Inhaltsstoffe hinter fast jedem modernen Hautproblem stecken und achtet bei der Produkteentwicklung darauf, dass der pH-Wert der Haut immer stimmt und dass die aktiven Wirkstoffe stets in der höchstmöglichen Konzentration enthalten sind, die auch noch verträglich ist.

Ihr Ansatz ist in der Branche (und bei unserer «resident skintellectual» Maja) ein bisschen umstritten, aber die relativ kurzen INCI-Listen lassen tatsächlich schliessen, dass hier aufs Wesentliche reduziert wird.

Having said that, gibt es bei Drunk Elephant gleich eine Reihe von Produkten, die auch unter denselben erfahrenen Skincare-Cracks als «recht potent» gelten, darunter das berühmt-berüchtige «T.L.C. Sukari BabyFacial»-Fruchtsäurepeeling, das «Framboos»-Nachtserum mit ordentlich Glykolsäure…

Drunk Elephant T.L.C. Framboos Glycolic Night Serum (at Space NK London): Marken-Overview und Erfahrungsbericht auf Hey Pretty Schweiz

…und die im Herbst 2018 lancierte «A-Passioni Retinol Cream», die zwar bei SpaceNK zwar vorrätig war, aber ich mich dann nicht traute, weil ich sonst auch schon mit Retinol (von The Ordinary) hantiere und nicht übertreiben wollte, höhö.

«Ein Produkt ist nur so gut wie sein schlechtester Inhaltsstoff»

…sagt Frau Masterson. Und Steffi hört hin und testet sich für dich durch!

Closeup des Packaging von Drunk Elephant Hautpflege (Hey Pretty Beauty Blog Schweiz Erfahrungsbericht)

DIE GETESTETEN DRUNK ELEPHANT PRODUKTE:

Drei Monate. DREI MONATE musste ich mit diesen Schätzen warten. Kannst du dir vorstellen, wie schwierig das ist für ein Plappermaul wie mich? Ich habe mir nämlich im Januar bei meinem London-Trip eine Riesentüte Drunk Elephant gekauft, und in meiner liebsten Space NK-Filiale in Covent Garden. Fast 300 Franken habe ich für die fünf Produkte ausgegeben – und das ist auch für mich als Beauty-Queen

RICHTIG

VIEL

KOHLE.

Aber jetzt, 300 Stutz und drei Monate mit (fast) täglicher Anwendung später bin ich parat, dir meine persönliche Erfahrung mit folgenden Drunk Elephant-Produkten zu präsentieren!

Drunk Elephant Protini Peptide Cream (50ml), ca. 75 Franken

Drunk Elephant Protini Polypeptide Cream (Hey Pretty Beauty Blog Schweiz) – Review

Ich kann mich nicht entscheiden, ob diese Creme nun üppig-reichhaltig ist, oder doch recht leicht: Die einzigartige Textur ist auch das, was mir daran wirklich gefällt! Diese hautstärkende Feuchtigkeitspflege auf Gelbasis enthält eine Powerportion Proteine, die der Haut helfen, ihr eignes Collagen zu schützen, sowie einen Complex mit 9 verschiedenen Peptiden, Wasserlilien-Extrakt, Folsäure aus der Sojabohne und Acetyl Glutamin.

Der ganze Cocktail hilft müder, feuchtigkeitsarmer Haut wieder frisch und «lebendig» zu wirken – und das, ohne sie unnötig zu beschweren.

Was ich am Protini wirklich liebe im täglichen Pflegeritual ist aber der Spender mit Pump-Fläche (sorry, ich habe vergessen, diesen zu fotografieren!), die jeweils nur einen kleinen Klacks Creme herauspupst und den Rest «airless» im Topf lässt.

Ich gebe jeweils ein paar Tropfen Marulaöl direkt dazu und vermische es direkt im Tiegel, was Zeit spart und Spass macht.

Drunk Elephant B-Hydra Intensive Hydration Serum (50ml), ca. 58 Franken

Drunk Elephant B-Hydra Intensive Hydration Serum: Erfahrungsbericht auf Hey Pretty Beauty Blog

Auf dieses Hyaluron-Serum war ich besonders gespannt, denn wo es so viel Hype gibt, muss Feuer sein. Oder wie geht das Sprichwort schon wieder?

Ananas-Ceramide (die die Hautbarriere stärken), Provitamin B5 und Extrake aus Wassermelonenrinde, Apfel und Linse machen aus diesem federleichten Gel-Serum einen potenten Feuchtigkeits-Booster, der sich für alle Hauttypen eignet und die Haut tatsächlich sichtbar praller wirken lässt.

Auch hier ist der Spender superclever designt: Man dreht den oberen (bunten) Teil einfach nach rechts, um die Pumpe freizugeben! Perfekt zum Reisen und das Ding ist mit 50ml Inhalt auch sehr ergiebig:

Ich benutze ihn seit Ende Januar täglich und habe ihn immer noch nicht geleert!

Drunk Elephant Virgin Marula Luxury Facial Oil (30ml), ca. 80 Franken

Drunk Elephant Virgin Marula Luxury Facial Oil (Hey Pretty Beauty Blog Schweiz): Brand Love und Erfahrungsbericht

Full disclosure: Ich bin auch nach zwei Jahren immer noch in der «Eingewöhnungsphase» in Sachen Gesichtsöl:

Ich habe zwar erkannt, dass sie meiner Haut wirklich gut tun… aber das glitschige ölige Gefühl mag ich immer noch nicht, selbst wenn ich damit nur schlafen gehe.

Das Marulaöl von Drunk Elephant wird regelmässig als eine der besten, verträglichsten Öle überhaupt gennannt, und auch ich gebe zu, dass es erstaunlich gut einzieht und ein wunderbar weiches Hautgefühl zurücklässt.

Das exotische Öl ist extrem reich an Omega 6- und 9-Fettsäuren und Vitamin E und hat eine starke antioxidative Wirkung: Es soll auch super sein bei leicht gestresster (ich!) Haut, sowie bei älterer (ICH!) Haut mit sichtbaren Fältchen.

Teuer, aber wirklich schön… und ergiebig, auch wenn ich jeweils vier bis fünf Tropfen nehme und damit auch Hals und Decolleté behandle!

Drunk Elephant Juju Bar, ca. 30 Franken

Drunk Elephant Juju Bar Cleanser (Hey Pretty Beauty Blog Schweiz): Brand Love und Erfahrungsbericht

Sieht nach Seife aus, ist es aber nicht! Der «Juju Bar» ist aber trotzdem eine Art Stückseife, die eine leicht peelende, ziemlich tiefenreinigende Wirkung hat!

Marulaöl, Schlamm (Tonerde), exfolierende Bambuspartikel und Extrakte aus Gojibeere und Açai sorgen dafür, dass die Haut blitzsauber wird, aber nicht austrocknet. Die Wirkung dieser Reinigung ist nicht ohne: Man sollte sie nie direkt vom «Barren» aus aufs Gesicht auftragen, sondern in den Händen aufschäumen… und sie höchstens dreimal pro Woche anwenden.

Ich liebe den Juju abends, weil ich dann das Gefühl habe, dass meine Haut richtig READY ist für die nachfolgenden Produkte und Öle.

Ein grosser, wenn auch etwas überraschender Fave!

Drunk Elephant Lippe Balm, ca. 20 Franken

Drunk Elephant Lippe Balm (Hey Pretty Beauty Blog Schweiz): Brand Love und Erfahrungsbericht

Ja, eine Lippenpomade.

Ich war ehrlich gesagt ein bisschen am hyperventilieren bei Space NK, als ich sah, wieviel mich mein fünfteiliges Tester-Set kosten würde, also habe ich einfach das günstigste Produkt der Linie gewählt.

Grosser Fehler.

Weil ich jetzt auch von der 20fränkigen Lippenpflege angefixt bin und es lieeeebe, meine Lippen mit diesem dicken Stift einzusalben! Wirklich nice, aber von allen Produkten wohl die grösste «Luxusanschaffung».

Drunk Elephant Lippe Balm (Hey Pretty Beauty Blog Schweiz): Brand Love und Erfahrungsbericht

THE HEY PRETTY LOWDOWN NACH SIMMER EHRLICH ZWEI GLÄSERN CHAMPAGNER:

Okay, jetzt ganz ganz ehrlich. Das ist eine Hautpflege, die das Zeug hat zum Holy Grail. Gerade weil die Produkte parfümfrei und sensorisch etwas unsexy formuliert sind!

Ich würde ganz klar die Protini-Creme, das B-Hydra-Serum und den Juju Bar regelmässig nachkaufen, wenn es sie hier in der Schweiz gäbe… für Bestellungen aus den UK sind mir die Produkte aber dann mit Zollkosten vielleicht auf Dauer doch etwas zu teuer.

lnnerhalb der EU kann man Drunk Elephant zollfrei aus England bestellen über Cultbeauty und SpaceNK: Das heisst, dass meine Deutschen Leserinnen hier total im Vorteil sind, denn in der Schweiz muss man bei einer Bestellung rund 20% dazurechnen für Zoll- und Bearbeitungsgebühren.

Ich konnte übrigens bisher nicht herausfinden, warum (noch) kein Retailer hier in der Schweiz Drunk Elephant ins Sortiment aufgenommen hat.

*UPDATE PER OKTOBER 2019: Drunk Elephant wurde gerade von Shiseido aufgekauft, was auch die Tatsache mit dem «fehlenden» Europa-Launch erklärt. Es ist anzunehmen, dass die Marke dann 2020 auch bei uns gelauncht wird… stay tuned!**

Also, falls du noch mehr wissen willst über den Hintergrund von Drunk Elephant, gibt’s hier auf Vanity Fair ein tolles Interview mit der Gründerin Tiffany Masterson.

Und sonst darfst du ruhig Steffi glauben, dass die Produkte echt toll sind. Falls du also in nächster Zeit in die USA reist (oder auch nach England), lohnt sich ein Abstecher zu Sephora oder Space NK absolut – und mit «The Littles» hat die Marke für ca. 95 Franken auch ein super Reise/Entdeckungsset ready!

Drunk Elephant «The Littles» Testerset bei Space NK (Review auf Hey Pretty)

Bei mir stehen das Babyfacial und die Retinol-Creme definitiv noch auf dem Programm dieses Jahr.

So, ich gehe jetzt mein Champagner-Flash vor dem Fernseher etwas auskurieren (sag‘ mir NICHTS zu Game of Thrones, der Tigerprinz und ich wollen warten, bis wir mindestens zwei Folgen hintereinander schauen können!) und wünsche dir einen wunderbaren, NICHT-betrunkenen Mittwoch.

Ich schwörs, ich hans im Griff, Mom!

Drunk Elephant ist in der Schweiz vorerst nur über Cultbeauty und Space NK erhältlich.*

Brand Love und Erfahrungsbericht: Drunk Elephant Hautpflege (in der Schweiz über Space NK erhältlich) – Hey Pretty

*Zoll- und Versandgebühren mitberechnen bei der Bestellung, auch wenn Cultbeauty bei Bestellungen über £40 kein Porto verrechnet!).

11 KOMMENTARE

  1. Das einzige Produkt dieser Marke, welches ich probiert habe, ist das Vitamin C Serum. Und das ist richtig gut. Eigentlich wie CE Ferulic von SkinCeuticals, ausser in einer vernünftigen Packung und etwas weniger teuer. Deswegen hat der L’ORÉAL, der Konzern von SkinCeuticals, ja Drunk Elephant verklagen wollen, sieht aber nun von einer Klage ab. (Oder habe ich das falsch in Erinnerung? Habe auf die Schnelle im Internet nichts darüber gefunden, dass es doch nicht zum Prozess kommt…)
    Aber das mit diesen verdächtigen sechs ärgert nur. Ich habe öfters gesehen, dass Leute mit Hautproblemen, die ausschliesslich mit dieser Marke pflegen und kein Make-up verwenden, sich vertrauensvoll an die Hotline gewendet haben und zu hören kriegten, sie würden doch falsche Inhaltsstoffe verwenden… 😳🙄
    Aber ich stimme dir zu, allerhöchste Zeit, dass dieses Zeug auch in der Schweiz erhältlich ist. 😊

  2. Mir fällt gerade auf, wenn ich die Packung als „vernünftig“ bezeichnen, dann meine ich, vor Licht und Sauerstoff schützend. Es gibt leider unheimlich viel Plastikabfall… 😢

  3. Hoi Steffi und Hoi Maja
    Jetzt bin ich ein wenig verwirrt :-D. Ich bin kein Profi, wäre aber durch meine bisherige Erfahrung mit Hautpflegeprodukten auch der Meinung, dass die genannten sechs „bösen“ Inhaltsstoffe nicht gerade reizarm sind und tatsächlich Hautprobleme hervorrufen oder verschlimmern können. Darf ich fragen, weshalb dieser Ansatz so umstritten ist? 🙂

  4. Es wird allerhöchste Zeit, dass jemand den Brand offiziell in die Schweiz bringt 😍 danke für die Review Steffi. Ich hab die Retinol Creme von einer Freundin bekommen und probiere mich noch durch..

    • @Filis GÄLL, findi auch! Bin gespannt, wann und wo wir auch mal Drunk Elephant kriegen… und lass‘ mich wissen, wie du die Retinol Creme findest, okay? Ich lasse sie mir nämlich auch mitbringen:-)

  5. Oh, nein bin gerade seit einer Woche au den USA zurück, leider etwas zu früh sonst hätte ich das Reise Set ausprobiert.
    Auch war ich in diversen Sephora Stores und hatte kein Erfolg diese Wimpernzange von „Shu Uemura“ Eyelash Curler zu kaufen. Diesen hattest Du vorgestellt. Irgendwie ist der nicht mehr im Sortiment, schade.
    Nun habe ich einen Grund mehr wieder in die USA zu Reisen, vielleicht nächstes Jahr.
    Grüsse Sina

  6. @Isabelle Ich antworte jetzt mal nicht in Majas Namen, höhö… aber es ist tatsächlich so, dass die «sechs Bösen» Inhaltsstoffe von Drunk Elephant aus der Sicht von Dermatologen und Skincare-Experten jetzt nicht komplett als «super-bedenklich» eingestuft werden können. Es gibt viele Hauttypen, die Silikone vertragen, genauso wie chemische Sonnenschutzfilter. Es ist mehr die Kommunikation, wie Drunk Elephant diese so resolut verdammt. Wer also sehr empfindliche Haut hat, sollte ehrlich gesagt lieber auf Apotheken-Produkte setzen. Aber ebe: Der Konsument kann sich nicht einfach auf Verpackungstexte verlassen und auf Claims, sondern muss halt ein gewisses Risiko mittragen, wenn er seine (reaktionäre) Haut mit Pflegeprodukten behandelt! Hope this helps und MAJA, säg au öppis:-)

  7. Danke für die Anwort Steffi, dieses Schwarz-Weiss denken der Marke und die Kommunikation ist tatsächlich ein wenig fragwürdig. Aber schlussendlich zählen ja die Produkte, non? 🙂 und wenn die überzeugen, dann passts ja.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.