Es musste ja so kommen. Steffi will in die Ferien und so «richtig relaxen». Und was tut sie dann die ganze Zeit? Feuer machen im uralten Holzofen, damit niemand verfrieren muss. Nusstorte essen, weil Kochen anstrengend ist. Und Wein trinken, um zu vergessen. DASS ES DRAUSSEN SCHNEIT.

Während ich ja ganz gerne Drama mache muss ich hier festhalten: Der Wetterbericht fürs Engadin hat vorausgesagt, dass es Schnee geben könnte. Trotzdem reiste ich ohne Handschuhe, ohne Winterstiefel und OHNE KAPPE an. Und bin jetzt echli selber Schuld, dass ich erkältet bin. Dafür habe ich fantastische Nägel, denn während ich im Schnee ohne Kappe überleben kann, würde ich NIRGENDS hin ohne neuen Nagellack zum Testen.

Das heisst «Prioritäten setzen». Und darin bin ich Weltmeisterin!

Collage

..

Meine Ferienwahl fiel auf Butter London, die ur-coole britische Nagellackmarke, die es neu auch bei Globus zu kaufen gibt. Und weil ich nicht so schnell mit dem Begriff «cool» um mich werfe, muss ich dir noch schnell ein bisschen Hintergrund geben zu Butter London:

Gegründet wurde die kleine, feine Marke mit den rechteckigen Lackfläschchen 2005 von Katie Hughes, die heute als Chef Stylistin bei Butter London arbeitet und seit vielen Jahren für die grössten Designer der Welt unterwegs ist. JA, UM NÄGEL ZU LACKIEREN und für Modeschauen passende Farbkreationen zu erschaffen – mitunter für Alexander Wang, Calvin Klein, Rachel Zoe oder Victoria Beckham.

Ich habe mir zum Testen «La Moss» gekrallt, ein sehr dunkler Rotton, und darunter «Horse Power» benützt aus der Butter London-Pflegeserie, der eigentlich gar kein Unterlack ist sondern eine Nagelkur, die brüchige und weiche Nägel wieder aufbaut und Schachtelhalm-Extrakt enthält.

Butter_1_Produkte

Hier gerade nicht im Bild: Engadiner Nusstorte und Rotwein. Ich will bei euch nicht den Eindruck erwecken, dass ich immer so Ferien mache… oh doch das wäre ein Traum! 

Butter_2_LaMoss

«La Moss» wird auf der Butter London-Homepage so beschrieben: «A vampy deep, dark red nail lacquer full of red wine, just like its inspiration.» Und weil hier niemand Namen nennen will, vielleicht aus Angst vor einer Klage, sage ich nur Kate hust hust. 

Butter_3_Hands_Schnee

Das Beweisfoto: ICH WAR IM SCHNEE. ES WAR SCHLIMM.

Butter_4_Holz

Und hier noch das stimmungsvolle Schlussbouquet vor der Holzscheune nebenan, weil hier der Farbton perfekt stimmt. Und hier grad kein Schnee lag und ich näher beim Rotwein war.

WAS DU ÜBER BUTTER LONDON WISSEN MUSST:

Die Lacke – wie auch die Pflegeprodukte – von Butter London haben alle eine «3 Free»-Formel, sind also frei von den üblichen Giften wie Formaldehyd, Menthylbenzol oder dem Weichmacher DBP. Darüber hinaus sind die Lacke vegan und werden ohne den Einsatz von Tierversuchen hergestellt. Und die Namen der Farblacke sind allesamt sehr, sehr britisch: Von «Lovely Jubbly» (Glitzer-Disco-Lila) über «Shag» (ehm, Hautfarben) bis hin zum «Trout Pout» (aufgeplustertes Rosa) sind sie echt alle mega-entertaining und können hier genau nachgelesen werden.

Eine schöne Auswahl der Butter London Nagellacke und Nagelpflegeprodukte gibt es bei Globus Zürich: Farblacke zu 26 Franken, Pflegelacke zu 32 Franken. 

Butter_Alle

4 KOMMENTARE

  1. Liebe Steffi,

    Zuerst gute Besserung!

    Da ist eine wunderschöne Farbe. Und so passend zum Rotwein.

    Komme glatt in Versuchung, nach 12 Jahren auch wieder einmal Nagellack zu benutzen. Halt, bei meiner Hochzeit vor 6 Jahren hatte ich sie gestrichen, aber nur French Nails. Das zählt fast nicht.

    Ich hoffe, Du hast noch ein paar Nusstorten nach Zürich exportiert als Heilmittel gegen Erkältung 😉

    Liebe Grüsse,

    Barbara

  2. Liebe Bernerinnen,

    Ich habe die butter-Gläsli heute in natura im Globus, Bern besichtigt. Es gibt sie also auch in Züri West.

    Juhui!

  3. […] London wird auch in diesem Blog erwähnt, der vegane Nagellacke vorstellt und hier in diesem auch. Das scheint also eine Marke zu sein, die mehrere Ansprüche vereint und gibt es in der Schweiz bei […]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.