Hey, Dahling! Alles klar bei dir heute… vielleicht mit etwas Donner und Blitz, da hier in der Schweiz Gewitter angesagt sind? Ich persönlich bin froh um etwas Abkühlung – aber hey… ich packe quasi «as we speak» meine Koffer für Ferien in Kroatien, wo es deutlich heisser sein wird! Das hat mich nicht davon abgehalten, am Dienstag die tolle Einladung von Clinique anzunehmen, um in München ihre frisch lancierte «Difference Makers»-Kampagne zu entdecken.

Was da ziemlich anders ist? Clinique launcht hier weder einen neuen Lippenstift, noch einen neuen Duft. Sondern eine neue Idee, die – wenn ihr Wunsch erfüllt wird – rund um den Globus gehen soll!

One woman, one story, one idea. Die Frage «Can one change make a difference?» stellt Clinique mit der Wahl von sechs sehr unterschiedlichen Frauen aus der ganzen Welt quasi stellvertretend für viele von uns, die im Kleinen angeregt werden sollen, mit einer kleinen Änderung möglicherweise Grosses zu bewirken.

..

Wir sind zum Glück am Tag vor dem grossen Event angereist, sodass Valentina (von My Sweet Valentine) und ich noch ein bisschen München erkunden durften – und wir hatten richtig viel Spass zusammen. Ich glaube, ich habe endlich eine Shopperin gefunden, die genau so hardcore drauf ist wie ich, höhö!

Hier ein paar Munich-Snapshots… Drinks auf der Dachterrasse des Hotels Bayrischer Hof = Empfehlenswert!

BayrischerHof_Dachterrasse

Muenchen_Mood

Muenchen_SteffiValentina

Steffi_UA

…und für einen Besuch im «Blue Spa» des Hotels Bayrischer Hof hat es auch noch gereicht – die Review folgt bald!

Der Launch-Event fand ebenfalls im traditionsreichen Haus statt, wo wir dann tags darauf zusammen mit weiteren Bloggern und Influencern aus Deutschland und Österreich dann zwei der «Difference Makers» live kennen lernen: Die deutsche Moderatorin und Buchautorin Nazan Eckes und die britische Olympia-Radsprinterin Victoria Pendleton.

Clinique Difference Maker Event, #DifferenceMakerSwitzerland, Nazan Eckes and Victoria Pendleton

Clinique_SkyLounge_DrinkClinique_NazanVictoria

Clinique_SkyLounge_EntryBeim Gespräch in der wunderschönen Sky Lounge erzählten die beiden Frauen erst mal, wie sie persönlich auf die Kampagne reagierten – und auch, dass sie wirklich stolz sind, als Difference Makers mit dabei sein zu dürfen.

Nazan Eckes, die ihr zweites Kind erwartet, überstrahlte mit ihrem Schwangerschafts-Glow den halben Raum und war unglaublich aufgeschlossen und freundlich.

«Ich war fasziniert von der Idee, verschiedene Frauen zusammenzuführen, die als Inspiration gelten… und fühlte mich sehr geehrt, zu dieser Gruppe zu gehören. Denn es ist einfach ein Fakt: Die Message, die dahintersteckt, ist viel kraftvoller, wenn sie von einer Gruppe getragen wird. Sie wird sichtbarer.»

Nazan betonte, dass jeder Unterstützung braucht, und dass wir alle Vorbilder brauchen, zu denen wir aufschauen können. Auch wenn sie selbst das Erlernen der deutschen Sprache mit dem Lesen von Büchern in die Hand nahm, war sie froh um Lehrer und Freunde, die sie dabei motivierten. Und trotzdem sagt sie: «Nichts ist selbstverständlich – man muss auch bereit sein, sich etwas zu erkämpfen.»

Ich durfte dann mit Victoria noch ein Interview führen, in dem sie ein bisschen mehr von der Kampagne – und von ihrem persönlichen Bezug dazu erzählte. Denn die achtfache Olympia-Siegerin musste seit ihrer Kindheit gegen Vorurteile ankämpfen, denn man sagte ihr stets: «Du bist zu klein, du bist zu schwach, um Profi-Sportlerin zu werden.»

Und sie sagte bloss: «WE’LL SEE ABOUT THAT, THEN».

Hey Pretty: «Gab es einen bestimmten Moment in deiner Sportler-Karriere, an dem du begriffen hast, dass du es wirklich geschafft hast?»

Victoria: «Ja, sogar ein ganz bestimmter. Es war 2005, in Los Angeles. Ich hatte gerade meinen ersten Weltmeister-Titel gewonnen und stand da auf dem Siegerpodium und habe mir ganz deutlich gesagt: «Du verdienst es, hier zu sein. Du verdienst dieses Sieger-Tricot, du bist jetzt Teil eines sehr exklusiven Klubs.»

Hey Pretty: «Du gilst vor allem in deiner Heimat England als Vorbild für junge Sportlerinnen. Wie gehst du mit dieser Rolle um?»

Victoria: «Was die Vorbild-Funtion angeht… es ist eigentlich ein bisschen peinlich – ich meine, niemand zieht los mit dem Ziel, ein Vorbild zu sein. «Who me?». Natürlich ist es cool, aber auch ein bisschen umbequem, weil es einfach eine grosse Sache ist und man muss der Rolle gerecht werden.

Ich nehme es jedoch ziemlich ernst und bin seit einigen Jahren an verschiedenen Iniativen und Kampagnen beteiligt, die Frauen und Mädchen dazu animieren sollen, sich für Sport im Allgemeinen zu begeistern… und dass dieser auch wirklich Spass machen kann. Ich hatte die Unterstützung von meiner Familie, aber das hat nicht jede. Wenn ich da als positives Beispiel gelte, was man mit Ehrgeiz erreichen kann, ist das einfach… awesome, oder?»

Hey Pretty: «Was macht dich glücklich?»

Victoria: «Es ist seltsam, aber das ist mir erst kürzlich klar geworden: Mich machen Herausforderungen glücklich. Als Sportlerin sowieso. Aber eine Herausforderung zu meistern ist für mich ein absolutes Glücksgefühl. Dieses Gefühl der Bestätigung… es können auch ganz kleine Dinge sein, wie meine To Do-Liste für den Tag zu erledigen oder einfach draussen zu sein. Für mich ist ein Badeurlaub der reinste Horror. Ich sage spätestens nach sechs Minuten «Wollen wir tauchen gehen? Stand-Up-Paddle, vielleicht?». Mein Ehemann beklagt sich immer und sagt, es sei, als wäre er mit einem Abenteuer-Guide verheiratet.»

Und zum Schluss musste einfach noch eine Beauty-Frage rein: Victoria verriet mir noch ihre absoluten Favoriten im Clinique-Programm.

Sie liebt die Smart-Hautpflegelinie, aber am meisten Spass hat sie an den Chubby Sticks!

«So ziemlich mein komplettes Make-Up-Kit besteht aus Chubby Sticks. Es ist wie eine Tüte voller Farbstifte: Chubby Stick für die Foundation, Chubbies für Highlight und Contour, Chubby Stick für die Wangen, Chubby Stick für die Lippen… und, tja – eine Mascara. Aber ich liebe sie wirklich!»

Clinique #DifferenceMaker #DifferenceMakerSwitzerland – Victoria Pendleton and Steffi

Nazan und Victoria sind nur zwei der Frauen, die in der Difference Makers-Kampagne eine Rolle spielen – doch diese wird weltweit umgesetzt, und zwar mit richtig spannenden Frauen. Die weiteren inspirierenden «Macherinnen» seht ihr hier in den Kurz-Clips von der chinesischen Schauspielerin Ning Chang, oder der südafrikanischen Schauspielerin und Aktivistin Jessica Nkosi, die sich in ihrer Heimat für Kinder mit Krebs einsetzt.

In Südamerika ist es die mexikanische Schauspielerin Erendira Ibarra, die sich aktiv für Gerechtigkeit für gesellschaftlich Schwächere engagiert, und in den USA ein bekanntes Gesicht für alle Fans der TV-Serie «Jane the Virgin» – wobei Gina Rodriguez in ihrem Clip eine der berührendsten Reden hält für besseren Zugang zur Bildung in ärmeren Vierteln.

Clinique Difference Maker Event München, #DifferenceMakerSwitzerland

Ich finde die ganze Kampagne, und die Message dahinter unglaublich inspirierend – und ich freue mich auch, dass ein so grosser Konzern wie Clinique (mit der treibenden Kraft von Jane Lauder dahinter) sich auch sozial dafür einsetzt, dass Frauen gestärkt werden und ihre Träume verwirklichen können… making a difference, halt!

Deinen eigenen «kleinen, grossen Unterschied» im Leben kannst du als Inspiration gerne mit dem Hashtag #DifferenceMakerSwitzerland online posten!

Mein «Difference» heute? Dass ich dich auch an einem so schwülen Sommer-Donnerstag mit Beauty-Infos und (hoffentlich) Inspiration bespasse. Und auch, dass ich den Typen am Sandwich-Kiosk am Bellevue nicht umgebracht habe, weil er keine glutenfreien Muffins mehr hatte. Baby steps, höhö!

Dir wünsche ich noch einen wundervollen, inspirierten Tag, Cara… Bis morn!

Die komplette Clinique Difference Makers-Kampagne findest du hier online.

Clinique Difference Maker Launch München, #DifferenceMakerSwitzerland – Victoria Pendleton, Steffi Hidber, Nazan Eckes

Clinique_Difference_Closer

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.