Heute wird geklebt, gepiekst und gelitten… und das alles im Namen der Schönheit! Wenn du das Gefühl nicht kennst, mit einem hösslichen Pickel aufzuwachen an einem Tag, an dem sonst alles stimmt, dann kannst du total gerne weiterklicken hier auf Hey Pretty und in ein schönes Badezimmerschränkli eintauchen, oder vielleicht auch einen neuen Duft entdecken. Wir sind dir nicht böse, ehrewort.

Und jetzt…

PICKEL-HOMIES, HÖRT ZU:

Wir testen heute nämlich diese omnipräsenten, stylishen «ZitSticka»-Pickel-Patches. Und zwar auf Herz und Nieren!

WAS DU ÜBER ZITSTICKA WISSEN MUSST:

Ehm, wenn du auf Instagram oder Facebook aktiv bist, hast du sie bestimmt auch schon gesehen, die Werbung für diese «super-effizienten» Anti-Pickel-Sticker. Mit schnittigen Catchphrases wie «Say hi to your new ex-zit strategies» hatten sie bei mir ehrlich gesagt ein leichtes Spiel, denn: I’m no stranger to pimples (aka «Zits», darum «ZitSticka»!).

Das in New York gegründete Label hat sich zum Ziel gemacht, ehrlich über Pickel zu reden – und mit Hilfe der besten Technologien aus Korea und den USA gezielte Produkte zu entwickeln, die Pickeln schnell den Garaus machen… und keine leeren Versprechungen zu machen.

Ihr Motto?

«We’re about progress, not perfection.»

Ihre Strategie? Hoch wirksame Produkte, stylish verpackt… und grosszügig via Social Media intensiv an den Mann gebracht. Beautyredakteur*innen in den USA haben schon nach dem Launch im Frühling 2020 davon geschwärmt – und nun beginnt der Go-Home-Pickel-Feldzug auch bei uns. Oder eher… bei Steffi dihei! Ich habe geklickt, geshoppt, und die Pimple Patches für euch getestet!

DIE ZITSTICKA PRODUKTE:

Das Kernsortiment von ZitSticka besteht aus drei verschiedenen Pickel-Patches für die drei gängigsten Pickel-Arten.

Für den handelsüblichen «Kuckuck!-Du-willst-mich-ausdrücken-gell?»-Pickel:

Zitsticka GOO GETTER (36 Patches), ca. 23 Franken

Pickel-Patches haben sich dank K-Beauty-Brands wie COSRX auch bei uns schon seit Längerem etabliert – und ZitSticka bringt jetzt die Anti-Pickel-Power auf ein neues Level. Die Hydrocolloid-Aufkleber nutzen die selbe Technologie wie Blasenpflaster: Das Material zieht in erster Linie Feuchtigkeit an – und entsprechend aus der Haut.

Während Blasenpflaster aber keine Wirkstoffe enthalten, gibts hier nicht nur die «Austrocknungskraft»; es werden gleichzeitig hautberuhigende und desinfizierende Inhaltsstoffe in die Haut eingeschleust, darunter Salicylsäure, Vitamin C, Niacinamid und Teebaumöl.

Die Patches sind super-easy zum Auftragen: Pflaster im frisch gereinigten, trockene Gesicht auf den Pickel geben und allfällige Pflegeprodukte sorgfältig rundherum auftragen. Ein wichtiger Vorteil solcher Patches ist auch, dass man den Pickel (und möge er noch so «reif» sein) viel eher in Ruhe lässt. Und die GOO GETTERS sind so diskret, dass du sie auch tagsüber tragen könntest, ohne dass man dich schräg anschaut.

Im Dreifach-Test bei uns dihei hat er seinen Job immer gut gemacht und selbst entzündete, bereits offene Pickel rasch beruhigt.

Für den unterirdischen «ich-mache-es-jetzt-so-richtig-spannend» Pickel:

ZitSticka KILLA Kit (8 Patches und Wipes), ca. 33 Franken*

Hier habe ich zwar erst einmal leer geschluckt ab dem Preis: 8 Patches für über 30 Franken? Das ist ja mehr als 3 Stutz pro Kleber! Aber hier kommt die patentierte Mikrodart-Technolgie zum Einsatz, die – ganz ehrlich – richtig beeindruckend ist in ihrer Wirkung. Denn diese fiesen Pickel melden sich oft mit Rötungen und Schmerzen an, türmen sich manchmal sichtbar an der Hautoberfläche auf… und brauchen manchmal Tage bis zu Wochen, bis sie sich endlich entweder zurückbilden oder sichtbare «Köpfchen» bilden.

Die KILLA Patches setzen da auf intensive Sofort-Massnahmen und wollen dem sich anbahnenden Drama vorzeitig ein Ende setzen. Dafür sorgen Stickers mit ultrafeinen, spitz geformten Microdots, die Salicylsäure, Niacinamid und Oligopeptide-76, ein hoch wirksames hautstraffendes Peptid, direkt an der Hautoberfläche anbringen und den entstehenden Pickel förmlich mit Wirkstoffen «fluten».

Da ich zum Glück nur ganz selten solche fiesen Pickel habe, hat sich meine 19-jährige Mia bereiterklärt, sie zu testen… und sie ist BEGEISTERT!

Ein Pickel liess sich damit quasi über Nacht so beruhigen, dass man ihn nach zwei Tagen nicht mehr sah… und sie konnte inzwischen erfolgreich weitere abwenden. Einziges Problem dabei? Dass wir die KILLA schon wieder nachbestellen müssten. Zum Glück hat ZitSticka vor Kurzem eine neue, verpackungstechnisch vernünftigere Tüte mit 20 Stück der Patches ins Sortiment genommen, die mit 70 Franken zwar auch ziemlich steil ist, aber… these suckers REALLY WORK!

Für den «Er-ist-zwar-weg-aber-ich-sehe-ihn-noch»-Pickel:

ZitSticka HYPERFADE (12 Patches), ca. 36 Franken

Super. Der Pickel ist zwar weg… aber er hat eine Rötung, oder gar eine dunkle Pigmentverschiebung hinterlassen? Ich känns… nur, dass bei mir sich Pickel-Male unter all meinen Sommersprossen und Pigmentflecken ziemlich gut verstecken können. Und trotzdem gibt es sie, die über Wochen (oder gar Monate) bleibenden Post-Pickel-Flecken.

Hier kommen die HYPERFADE-Stickers zum Einsatz! Die ebenfalls mit Mikrodarts versehenen Patches sind in Zusammenarbeit mit Dermatologen entwickelt worden und sollen extrem gute Resultate erzielen, was das Aufhellen solcher bleibenden «Pickel-Erinnerungen» angeht. Diesmal enthalten die Darts, die sich nach rund zwei Stunden auflösen, intensiv aufhellende und beruhigende Wirkstoffe – darunter Kojisäure, TXA, Lakritze, Vitamin C, Niacinamid, Hyaluronsäure und Arbutin.

Diese drücken quasi den Fast Forward-Knopf beim Heilprozess drücken… und lassen ihn die ganze Nacht nicht mehr los.

Die HYPERFADE-Stickers sind die einzigen der drei, die ich persönlich am Anfang (bis sich die Mikrodarts auflösen) ein bisschen stachelig anfühlen auf der Haut, sodass ich empfehlen würde, sie 2-3 Stunden vor dem Ins-Bett-Gehen aufzutragen.

DAS HEY PRETTY-FAZIT:

Broke, but in love! Hier hat steht eine klare Innovation, nämlich der Anti-Pickel-Patch für die unterschiedlichen Pickel-Typen (und deren Spuren) total in Vordergrund – und ich finde es ziemlich clever, wie ZitSticka seine Produkte entwickelt – und auch vermarktet hat. Inzwischen ist das Sortiment angewachsen und umfasst auch noch verschiedene Nahrungsmittelergänzungen, die klare Haut auch von innen fördern, sowie ein Sonnenschutz in Serum-Form, der super sein soll bei unreiner, zu Pickeln neigender Haut.

Was mich stört bei ZitSticka, ist gleichzeitig auch das, was mich optisch angezogen hat: Die Verpackung. Es ist eigentlich ziemlich unnötig, die einzelnen Patches so aufwändig zu verpacken. Fairerweise muss ich sagen, dass die Hydrocolloid-Stickers gut als Multipack in einer Folie verstaut werden können, aber offenbar müssen die Microdart-Patches tatsächlich einzeln in Plastik eingepackt werden, um ihre Wirksamkeit bis zum Moment der Anwendung zu behalten.

All in all sind alle drei getesteten ZitStickas äusserst wirksam und ein wirklich tolles Tool für alle, die regelmässig von Pickeln heimgesucht werden.

Besonders beeindruckend fand ich die KILLA-Patches für die unterirdischen Pickel.

Leider kosten die Produkte aber auch ordentlich… und da man sie direkt aus UK bestellen muss, kommen leider für uns Schweizer auch immer Zoll- und Portokosten dazu: In meinem Fall waren es beim Set mit allen drei Patch-Varianten noch fast 40 Franken obendrauf.

Hast du aber das Spaziermünz dazu (und dein Leidensdruck ist genug gross), kann ich die ZitSticka-Produkte wirklich empfehlen!

So, und mit diesen Anti-Pickel-Parolen entlasse ich dich nun ins wohlverdiente Weekend, Bella. Am Montag gibts hier noch ein ziemlich grosses und sehr cooles Beauty-Feature, das ich gerade am Vorbereiten bin… und dann verabschieden wir uns in eine zweiwöchige Sommerpause. Was ich jetzt schon weiss? Die Ferien werden pickelfrei, denn ich bin mit Stickers ausgerüstet, höhö…

Die Anti-Pickel-Patches von ZitSticka sind direkt auf der UK-Website sowie über CultBeauty, Net-a-Porter und Beautybay erhältlich.

Vorheriger ArtikelBlitz-Beach Waves mit dem Babyliss Easy Waves Welleisen
Nächster ArtikelZwanzig unter 20: Unsere Beautylieblinge unter 20 Franken

6 KOMMENTARE

  1. Faszinierend, aber ganz schön teuer. Ich tupfe etwas Salicylic acid Maske von The Ordinary auf Pickel und lasse sie über Nacht einwirken. Aber nur wenn ich alleine bin, denn die Maske ist schwarz und ich sehe dann aus wie ein müder Dalmatiner.
    Schönes Wochenende! 🤗

    • Beauty hacks LIVE! Was für eine tolle Idee, Maja… das wird grad geklaut (und auch noch für viel weniger Kohle). Und LOLZ wegen dem «müden Dalmatiner», hihihi! Danke und dir auch Happy Weekend!

  2. Ich betupfe die pickel mit betadine, entweder heilen sie dann ab oder man kann sie am nächsten morgen ausdrücken. Immer mit kleenex, gell und aufstechen bei solchen mit weissem köpfli damit der talg rausläuft und wir mit drücken nicht alles noch schlimmer machen. Betadine funktioniert bei „unterirdischen“ leider nicht so toll. Sicher toll diese patches, aber zu teuer und zuviel verpackung.
    Happy weekend, steffi

    • Oh, auf die Betadine-Idee bin ich noch gar nie gekommen! Danke, Bettina… und was ich mache bei Pickeln mit weissem Köpfli ist: Warm duschen und die Poren schön öffnen lassen, und dann mit einem nassen Wäschblätz das Gesicht waschen. Das «Schrubben» reicht fast immer aus, um den Pickel von selbst zu öffnen – und dein Gesicht ist auch noch sauber! Baci und dir auch Happy Weekend!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.