«Der einzige Gel-Nagellack, der unbedenklich ist für dich und den Planeten». Das ist doch mal eine Ansage, oder?

Manucurist Paris hat mit Green Flash den ersten cleanen LED-Nagellack auf den Markt gebracht, der nicht nur entfernt wird wie ein herkömmlicher Nagellack, sondern auch aus bis zu 84% natürlichen Inhaltsstoffen besteht. Und als ausgewiesenen Nagellack-Fan und erfahrene Maniküre-Queen wusste ich sofort: DAS MÜEMMER TESCHTE.

So habe ich mir im letzten November bei meinem Quickie-Beauty-Weekend in Paris bei Galeries Lafayette an der Champs Élyseés mit Beautygschpäändli Niklaus Müller durch ihre fein editierte Beautyabteilung geschnuppert und dabei das Starter Set von Green Flash gesourced.

Geschnappt, eingepackt, Moules et frites gegessen, mit dem TGV nach Hause gekurvt und… eintauchen in den Erfahrungsbericht:

Wie gut ist Green Flash von Manucurist?

Manucurist Green Flash Starter Kit, 95 Franken

Dieses «personalisierte Set» enthält alles, was man für die Green Flash-Maniküre braucht: Base Coat, einen Farblack (aus zwei Shades wählbar,) und Top Coat, sowie den Aceton-freien Nagellackentferner und fünf Kunstoff-Clips, mit denen man zum Entfernen schnell Nail Wraps machen kann.

GreenFlash Lacke Starterset

Die Green Flash-Lacke sind nach einer strengen «Blacklist» formuliert und 12-Free.

Spannende Inhaltsstoffe aus Maniok, Baumwolle, Zuckerrohr oder Kartoffeln featuren darin… und formuliert und produziert werden sie auch allesamt in Frankreich.

GreenFlash Kit Clips Closeup

Natürlich ist hier die LED-Lampe ebenfalls mit dabei, ohne die der Lack gar nicht aushärten könnte!

GreenFlash Lampe

…und noch ganz wichtig: Stickers, um deine Lampe zu personalisieren, höhö!

GreenFlash Kit Stickers
GreenFlash FlatLay Starterset

Das schlanke Design der Lampe, die wirklich kaum Platz braucht, finde ich schon mal genial. Und betrieben wird sie übrigens per USB-Anschluss, also fix am Laptop connecten und loslegen, oder?

DIE GREEN FLASH ANWENDUNG:

Aufgetragen werden die Green Flash-Lacke wie bei einer herkömmlichen Maniküre: Base Coat, zwei dünne Schichten Farblack und Top Coat. In der Kit-Anleitung beamt man sich einfach per QR-Code zum How To-Video:

Du zählst mit, oder? Insgesamt vier Schichten, für jede Schicht muss wegen der Ergonomie der Lampe zuerst beide Daumen, dann die restlichen neun Finger zusammen «ausleuchten» lassen für jeweils zwei Minuten… und für den Top Coat dann ein 3-Minuten-Finish. Wer einigermassen zügig dazwischen lackiert, braucht dafür rund eine halbe Stunde bis zur fixfertigen Maniküre, die dann sofort einsatzbereit ist!

Je nachdem, wie sehr du deine Hände als Werkzeuge einsetzt oder ob du deinen neuen Money Plant ohne Handschuhe umtopfst (Steffi!), sollte die Green Flash Maniküre laut Hersteller zu 10 Tage halten.

Und wenn du ready bist oder sich die ersten abgebrochenen Lackstellen zeigen, wirst du sie einfach wieder los.

DAS ENTFERNEN DER GREEN FLASH MANIKÜRE:

Zum Entfernen nimmt man den Green Flash Nagellackentferner (22.50 Franken), der zu 97% aus biologischen Inhaltsstoffen besteht und komplett Acetonfrei ist. Offenbar könnte man auch andere Nagellackentferner ohne Aceton nehmen, aber das habe ich bisher noch nicht getestet.

GreenFlash Entfernen Start

Dafür tränkt man fünf (halbierte) Wattepads mit etwas Entfernerlösung, drückt diese auf den Nagel und befestigt das Pad dann mit einem der speziellen Nagelclips.

Zwei Minuten warten, das Pad entfernen… und schon hat sich die Farbschicht gelöst, liegt so ein bisschen zerknittert und deprimiert in einem Stück auf deinem Nagel und wartet nur darauf, abgewischt zu werden!

GreenFlash Entfernen During
GreenFlash Entfernen Chrugel

Und auch hier gibts ein schickes How To-Video für die Entfernung ohne Clips…

Da der Lack beim Ablösen ein bisschen bröckelt, würde ich das übrigens über dem Waschbecken machen.

Nach wiederholter Anwendung habe ich festgestellt, dass sich die Farbe wirklich superschnell ablösen lässt, aber dass am Nagel oft noch etwas vom (farblosen) Base Coat übrig bleibt, und diese Rückstände können sich allenfalls bei der nächsten Maniküre bemerkbar machen als leichte Unebenheiten. Darum: Lack entfernen und die Nagelplatte dann unbedingt noch mit der Rückseite des Pads gut abschrubbeln.

Und bitte, bitte der Versuchung widerstehen, die Lacke ohne Entferner abzuschälen! So nimmst du höchstens die oberste Schicht des Nagels mit. Und du bist kein vierzehjähriges Emo-Girl, also lass‘ das sowieso, ahem.

DIE GREEN FLASH SWATCHBILDER:

So, jetzt noch ein paar Maniküre-Pics, Bella! Hier das in meinem Kit mitgelieferte «Poppy Red» (pro Farbe ca. 26 Franken)…

GreenFlash Swatch PoppyRed

…und da ich ziemlich begeistert war davon, musste ich gleich noch ein paar Farblacke nachbestellen via Happy Officine zu je 26 Franken: Von oben sind es das blaustichige «Lilas», das Pinkviolette «Lisa Lilas» und «Red Cherry»…

GreenFlash Flakons meh

…die dann ratzfatz eintrafen, sodass ich gleich auf dieses coole Lavendelblau switchen konnte:

GreenFlash Swatch Lilas
schwer verliebt in «Lilas»!

…und gerade am letzten Samstag bin ich noch kurz bei Beauty Stories bei Modissa Zürich im 5. Stock vorbeigegangen, um abzuchecken, ob sie die Produkte allenfalls an Lager haben (ja, noch wenige Sets und viele Farblacke!) und habe mir dabei auch noch den Farblack «Nude» gegönnt, BECAUSE SOMETIMES YOU JUST WANT A COLOR BREAK:

GreenFlash Swatch Nude
Yes, I can do «Nude», too…

DAS HEY PRETTY-FAZIT:

Für mich als Nagellack-Junkie, der geschätzt vielleich 10 Tage im Jahr mit unlackierten Nägeln herumläuft, wären LED-Nagellacke eigentlich ideal. Doch bisher hat es mich immer ein bisschen abgeschreckt, dass meine Naturnägel bei wiederholter Anwendung (ob jetzt bei der Kosmetikerin oder mit anderen At-Home-LED-Systemen wie etwa Alessandro’s Striplac) ziemlich geschwächt wurden.

Das kann zwar auch an der Auftragemethode liegen, wenn man das Nagelbett davor intensiv mit der Feile glättet, aber meiner Erfahrung nach hängt die «Verträglichkeit» eines LED-Lacks halt auch stark damit zusammen, dass die meisten Nagellacke bei einem 20-minütigen Bad in Aceton entfernt werden müssen.

Ich habe nun drei Green Flash-Maniküren Ich benütze Green Flash nun seit bald zwei Jahren quasi «back-to-back» und kann bestätigen:

🌱Meine Naturnägel vertragen die Lacke sehr gut

🌱Meine Green Flash-Maniküren haben alle zwischen vier und zehn Tagen gehalten

🌱Das Entfernen ist wirklich schnell und einfach!

GreenFlash Flakons Reihe

Genial bei solchen LED-Lacken ist halt schon, dass man den Top Coat aushärtet und dann sofort alles anfassen kann, ohne Angst zu haben, den Lack zu beschädigen.

Und auch wenn ich festgestellt habe, dass ich für eine Green Flash-Maniküre mit allen Schritten und «Beleuchtungen» fast gleich lang brauche wie für eine herkömmliche Maniküre, spare ich sicherlich mindestens eine halbe Stunde, bis ich in meine Jeans steigen oder sonstirgendwelchen Blödsinn machen kann mit meinen Händen, höhö!

GreenFlash LilaPick

All in all gibt es eigentlich nichts an dem Green Flash System, das ich nicht mag. Das erklärt wohl auch, dass ich mir inzwischen auch vier weitere Farblacke dazugekauft habe (im Schnitt zwischen 22 und 26 Franken, je nach Shop), sowie vorsorglich einen Nagellack-Verdünner der Marke. DAS WIRD GLAUBS EINE DAUERHAFTE BEZIEHUNG.

Meine einzige Sorge bei LED-Nagellacken allgemein gilt der Tatsache, dass man seine Hände mit allen LED-Systemen regelmässig UVA-Strahlung aussetzt. Dazu habe ich verschiedene Artikel gelesen (hier und hier und hier), die zum Schluss kommen, dass die Strahlung bei dieser Art Maniküre um ein Vielfaches tiefer ist als z.B. in einem Solarium, und dass diese Belastung «wahrscheinlich» nicht genug hoch ist, um das Hautkrebsrisiko zu steigern. Trotzdem wird empfohlen, sich Finger und Handrücken 20 Minuten vor der Maniküre mit einem Sonnenschutz einzucremen.

Und genau so mache ich es jetzt auch!

Weil: Sonnenschutz ist immer eine gute Idee. Und hübsch lackierte Nägel sowieso!

Uff… ich hoffe, dir hat diese doch recht ausführliche Review gefallen und falls du Fragen hast zu Green Flash: Einfach Kommentar hinterlassen. Happy Monday und danke fürs Lesen, Pretty!

Das Green Flash LED Nagellacksystem von Manucurist ist in der Schweiz u.a. online bei Manor, Happy Officine, sowie europaweit direkt im Webshop von Manucurist Paris.

Closer GreenFlash 2
Author

Steffi liebt: Wirksame Anti-Aging-Produkte, den Geruch eines Sommergewitters, ihre Heimatstadt Zürich und Menschen, die genauso laut lachen wie sie.

12 Comments

  1. Hoi Steffi!

    Ich habe momentan das Set von Alessandro… und natürlich auch die UV-Lampe, Top-Coat und so weiter.
    Wenn ich nun einen dieser tollen Nagellacke von Green-Flash ausprobieren möchte – ist dir bekannt, ob ich dafür auch meine (zwar weniger fancy-ge und ohne Sticker) UV-Lampe von Alessandro benutzen kann?

    Gemäss den jeweiligen Herstellern funktioniert natürlich NUR ausschliesslich die UV-Lampe, welche mitgeliefert wird 😉 Hast du allenfalls Erfahrung dazu?
    Ich finde es nämlich doof, wenn ich mehrere solche UV-Dinger zu Hause habe. Aber wenn ich nun einen Nagellack kaufe, und es klappt dann nicht, ist es auch doof.. Falls du dazu also etwas weisst oder Erfahrung hast, bin ich dir SEHR dankbar!

    Lieber Gruss
    Isabelle

    • Hoi Isabelle! Ooooh, danke für die gute Frage! Jeder Hersteller sagt natürlich, dass man die eigene LED-Lampe benützen soll, aber ich finde das gerade sehr sympathisch, was ich bei Green Flash unter den FAQs dazu gefunden habe:

      Kann ich auch eine andere Lampe benutzen?

      Wir empfehlen die Verwendung einer LED-Lampe mit mindestens 18W. Achtung: Wenn Sie eine leistungsstärkere Lampe besitzen, denken Sie daran, die Trocknungszeit ensprechend anzupassen.

      Mega, oder? Die Lampe, die bei mir im Set enthalten ist, ist ja 24 Watt… das andere Modell von Manucurist (das nicht zusammenklappbare) hat 18 Watt.

      Und laut Alessandro-Website ist die LED-Lampe «Peel and Soak» 36 Watt, beim noch etwas neueren «Strong Pearl»-Modell sehe ich in der Gebrauchsanleitung nur 5 Watt?:

      https://www.striplac.de/wp-content/uploads/2019/07/rz_30-48400bed_strong-pearl-bedienungsanleitung-a6.pdf

      …jedenfalls sieht es ganz danach aus, als könnte man die Green Flash-Lacke auch mit einer anderen LED-Lampe verwenden! Ich weiss nicht, ob und wie man die Aushärtezeit anpasst, ich denke, mit zwei Minuten pro Schicht bist du gut bedient.

      Hope this helps und liebe Grüsse!

      Steffi

      • Super! Finde das auch sehr sympathisch von Green Lane :-). Ich danke dir vielmals:-)

        Lieber Gruss
        Isabelle

    • Hallo Steffi, hast du einen Erfahrungswert betreffend Brüchugkeit der Nägel mit diesem System?Gibt dieser LED_Lack auch Schutz bei brüchigen Nägeln? Vielen Dank für deinen Rat/Erfahrungswert.

      • Hoi Evelan! Jaaa, inzwischen bin ich wirklich zu einer routinierten fast-back-to-back-Greenflash-Trägerin geworden und kann dir gestätigen, dass die Nägel zwar schon ein bisschen unter dem ständigen Farbetragen leiden (im Vergleich zu nackten Nägeln!), aber niemals im Ausmass, das ich mit normalen Profi-UV-Lacken erlebt habe. Das liegt vor allem daran, dass man bei Greenflash den Nagel nicht zuerst abschleifen/smoothen muss. Was ich aber erlebt habe, ist dass man wirklich AUF KEINEN FALL den Lack «abschälen» sollte. Denn wenn man ihn von Hand abzieht (was schon reizen kann, falls sich mal irgendwo eine Ecke löst und du denkst: hmmmm, ich entferne ihn jetzt einfach, wie ein Sticker), nimmt man die oberste Schicht des Nagels mit. Und DANN schält er sich richtig und wird brüchig! Also: Immer brav mit Remover entfernen und ich denke, du bist «good to go»! Liebe Grüsse!

  2. Ich bin seit April 2021 ein grosser Fan von diesem Nagellack, den ich zufällig in einer Apotheke in Lausanne entdeckt hatte. Es ist wirklich so, dass die Nägel mit diesem Lack nicht leiden. Ja, er hält nicht wochenlang wie die klassischen UV-Lacke, aber bei mir (und ich arbeite den ganzen Tag an der Tastatur und wasche ohne Handschuhe ab … ja, ich weiss, nicht so gut …) hält er definitiv viel länger als wenn ich herkömmlichen Nagellack verwenden würde.

    Ich habe mir gestern grad noch zwei weitere Farben bei happy officine bestellt.

    Wünsche Dir ganz viel Spass mit Green Flash, liebe Steffi!

    • Uhuu Andrea! So super! Ich höre gerne auch Langzeiterfahrungen wie deine… bin jetzt auch grad an meiner sicher fünften oder sechsten Green Flash-Mani «in a row» und bin wirklich happy damit! Liebe Grüsse!

  3. Hallo, ich informiere mich gerade über Möglichkeiten meine Naturnägel zu verstärken. Habe mir im Nagelstudio bisher Gel und Shellac machen lassen, die sind mit ca 1mm Schicht ja relativ dick. Meinst du, der Lack von Manucurist verstärkt die Nägel? Meine sind zu dünn und brechen ständig ab. Liebe Grüße und danke für deinen ausführlichen Bericht! 🙂

    • Hi Nadja! Danke für deine Frage… ich habe inzwischen ein paar Monate Erfahrungen sammeln können mit dem Green Flash, und ich kann dir dazu folgendes sagen: Wenn man den Lack wirklich mit dem Nagellackentferner (von Green Flash!) entfernt, dann leiden die Nägel darunter wirklich NICHT. Und ich sage das so ausdrücklich, weil ich mich zweimal habe hinreissen lassen, nach einem kleinen «Chip» denn den Lack abkzuknubbeln, respektive dann von Hand abzuziehen – es reizt dann leider auch ein bisschen, weil der Lack nicht brüchig wird, sondern immer noch ein kleines bisschen flexibel ist und es sich anfühlt, als würde man einen Aufkleber ablösen. TU‘ DAS NICHT! Schon beim Abschälen habe ich nämlich gemerkt, dass ich dabei auch immer quasi die oberste Schicht meines Naturnagels mitgenommen habe, und meine Nägel waren danach wirklich dünner und gestresst!

      Das ist eine lange Antwort, um dir zu sagen, dass der Green Flash mit einer fertigen Maniküre die Nägel spürbar «dicker» und fester macht (aber nicht ganz so krass wie bei Gelnägeln), und da man ihn wirklich nur ca. 1x pro Woche ablösen und neu auftragen muss, können sich die Nägel darunter meiner Meinung nach gut erholen. Auch, weil ich davor auch meine Nägel nie (mehr) angeraut habe. Ich hoffe, das hilft dir weiter und schicke liebe Grüsse!

  4. Hallo Steffi,
    ich wollte mir gerade ein Starter Set bestellen und dann kam eine Frage in mir auf…

    Ich hatte schon mal Sensationails aus den USA. Das war ansich gut, allerdings taten mir jeweils immer die Fingernägel dermaßen weh die ersten Tage nach dem Gelnägel machen.
    Meine Nägel sind auch nicht viel gewohnt an „Nagelmanikürearbeit“. Nur Haus- und Gartenarbeit. 😘

    Hat man bei diesem Set auch so ein schmerhaftes ziehen, oder eine „Empfindlichkeit“ nach dem Aushärten?

    Wäre doof wenn mir das wieder passiert und dann das Set nicht benutzt wird und in der Ecke liegt….

    Vielen Dank und herzliche Grüße,
    Tina

    • Hoi liebe Tina

      Oh, danke für die spannende Frage! Ich kann nicht für alle (oder auch für alle Produkte!) sprechen, aber meiner Erfahrung nach liegen diese «Nagelbett-Schmerzen», wie ich sie nenne, in erster Linie daran, dass die Profis – also im Nagelstudio – bei der Vorbereitung des Naturnagels relativ viel Druck anwenden. Das kann beim abfeile/glätten von Hand passieren, aber bei mir ist es meist viel extremer, wenn sie dafür elektrische Tools zum Abschleifen benützen! Der Lack selbst, wie auch das Aushärten mit UV, sollte da fast nichts mehr ausmachen.

      Ich weiss das so genau, weil ich selbst kürzlich eine klassische Gel-Maniküre gemacht habe in einem Studio unter ebendiesen Bedingungen… und dieses Ziehen auch hatte. Noch intensiver war es übrigens, nachdem die Farbe entfernen lassen habe – die wurde dann fast komplett mechanisch abgeschliffen, und man sieht das meinem Naturnagel jetzt deutlich an!

      Kurz: Der Green Flash sollte also keine Schmerzen verursachen an deinen Nägeln… bei mir ist es jetzt nach bald zwei Jahren wirklich regelmässiger Anwendung (alle 4-6 Tage!) nie passiert! Ich raue aber auch meine Nageloberfläche nur gaaanz leicht und mit der feinsten Feile an, wenn überhaupt! Ich kann aber nicht für dich sprechen… aber ich glaube wirklich, dass die Schmerzen vor allem in der Vorbereitung stecken.

      Hope this helps und ganz liebe Grüsse!

      Steffi

      Ich hoffe, das hilft dir weiter bei der Entscheidung

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.