So schlimm fühlt es sich gar nicht an, ein Jahr älter zu sein… Vielen Dank für die lieben Geburtstagswünsche, ihr Pretties! Ich hatte also einen wundervollen Tag gestern – trotz der Tatsache, dass ich mich mal wieder für eine Woche in einem mir nicht so geläufigen Territorium befinde, nämlich IN DER NATUR.

Okay, ich bin in den Bergen im Engadin, aber trotzdem: Ab und zu kein Asphalt unter den Füssen zu haben, tut mir im Grunde doch gut. Auch wenn ich dabei Angst habe. Meine Lösung? SPRINGEN ZUR ABLENKUNG… oder wie wir Schweizer sagen:

«Gumpä!»

BirthdayJump

..

Das hinter mir ist übrigens meine Tochter Lily, die das Rampensau-Gen von ihrer Mutter geerbt hat und partout nicht aus dem Bild wollte, ahem.

Jedenfalls inspirieren mich die Berge, und das passende ständige Koch-Festival dazu, dir heute wieder einmal ein paar DIY-Ideen zu präsentieren, denn wir haben schon lange nicht mehr miteinander gebastelt, höhö!

Weil für dich nur das BESTE aus dem Web gut genug ist, habe ich stundenlang nach hübschen Do-it-Yourself-Projekten gesucht… hier drei Perlen mit dazugehörigem BOOKMARK-IT-NOW-Aufrufen!

1. Quickie «Statement Clutch» von Adventures in Fashion

DIY_Clutch_1

Total personalisierbar mit deinem liebsten 80’s-Songitel! Und nur halb-DIY, da man dafür locker auch ein fixfertiges (auch altes) Täschli verwenden kann. Nicht, dass bei mir so ein schönes Ombré-Ding einfach so herumliegen würde…

WAS DU DAFÜR BRAUCHST:

  • Ein kleines Stoff-Necessaire oder Clutch, möglichst aus Baumwolle
  • Ein wasserfester Edding-Marker oder spezieller Textil-Fasermaler in Schwarz
  • Eine schöne Buchstaben-Schablone aus Kunststoff (oder eine wahnsinnig schöne Handschrift)

DIY_Clutch_2

DIY_Clutch_3

DIY_Clutch_4

WARUM DU «ADVENTURES IN FASHION» BOOKMARKEN SOLLTEST:

Weil die Kanadierin Vicky nicht nur super sympathisch ist, sondern auch einen unwerfenden Stil hat. Sie bloggt fast täglich, von Outfits über Make-Up Tipps bis hin zu einer riesigen DIY-Galerie, die echt umfassend ist (sie bloggt seit 2009!), wobei die meisten Projekte Accessoires und Schmuck sind. Echt lohnenswert!

Den Original-Post findest du hier… leider nicht mit einer ausführlicheren Anleitung, aber das Projekt ist ziemlich selbsterklärend, findest du nicht?

 

2. Kürbis-Zimt Körperpeeling von «Hello Natural»

DIY_PumpkinScrub

Jupi! Ein DIY-Beauty-Rezept! Laut «Hello Natural» ist Kürbis eben proppenvoll mit Alpha-Hydroxy-Säuren, die sich schaurig cool anhören aber ich habe keine Ahnung, was sie wirklich für uns tun  die die Zellerneuerung unterstützten und für eine schnelle, sanfte Exfoliation sorgen. Und sorry, was so gut duftet wie ein Pumpkin Spice Latte bei Starbucks schmeckt, MÜSSEN wir ausprobieren, oder?

WAS DU DAFÜR BRAUCHST:

  • ca. 100g pürierter, gekochter Kürbis (im Körbchen dämpfen, den Rest kannst du für eine feine Kürbissuppe verwenden)
  • 100g Rohzucker (dunkler Muscovado aus dem Reformhaus, nicht das fiese, grobkörnige Zeug aus dem Supermarkt!)
  • 1 Esslöffel Mandel oder Olivenöl
  • 1 Prise Zimt (optional)

Diese Zutaten müssen frisch verwendet und können nicht im Kühlschrank gelagert werden, gell? Alle Zutaten zusammenmixen und am Besten auf trockener Haut anwenden. Perfektes, herbstliches Spa-Ritual? 10 bis 15 Minuten baden, dann Wasser ablassen und kurz abtrocknen. Wieder in die Dusche/Wanne steigen und den das Peeling am ganzen Körper auftragen und leicht einmassieren. Abduschen und fertig: Zarte, wohlduftende Haut!

3-diy-fall-body-scrubs-1

WARUM DU HELLO NATURAL BOOKMARKEN SOLLTEST:

Weil dieses nur eines von drei tollen DIY-Scrub-Rezepten auf Hello Natural ist (siehe Bild oben)… wenn du magst, kannst du auch noch einen Zitrus-Salz-Scrub oder ein Nelken-Zucker-Scrub machen! hier geht’s zum Original-Blogeintrag «3 Fall DIY Body Scrubs».

Wenn du sowieso auf Organic Beauty, Naturkosmetik und einen gesunden, «grünen» Lifestyle stehst (KATRIN I’M TALKING TO YOU!), ist «Hello Natural» sowieso ein toller Tipp.

 

3. Blumen-Pompoms vom Mr. Printables-Blog

DIY_Pompoms_4

Ich glaube, du könntest Pompoms an einen toten Otter binden und ich würde noch «JÖÖÖÖÖÖÖ!» rufen. POMPOMS RULE. Einfach immer und überall.

Und obwohl ich als Kind eine Selbermach-Pompom-Phase hatte, ist mir bei diesem Anblick völlig unklar, wie ich überhaupt Journalisten werden konnte. UND NICHT POMPOM-ARTISTIN. Die Welt ist einfach rätselhaft, nicht wahr?

WAS DU DAFÜR BRAUCHST:

  • Ein kleines Stück steifer Karton (für die Schablone, aka «Pom Pom Maker»)
  • 4 kleine Bügelklammern
  • Dickes Garn in mindestens 4 verschiedenen Farben (z.B. zwei für die Blütenblätter, eine für den Stempel, eine für die Grundfarbe)

Weil das eigentliche Wickeln der Pompoms nicht ganz einfach ist, bitte ich dich im Fall inbrünstig, direkt beim Mr. Printables-Blog das Ganze zu checken… Fakt ist, dass das hier passieren wird:

DIY_Pompoms_3

und am Schluss wirst du im Blumen-Pompom-Glück sein.

DIY_Pompoms_1

Den Original-Post mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du gleich hier.

WARUM DU MR. PRINTABLES BOOKMARKEN SOLLTEST:

Weil der Blog eine unglaublich hübsch aufgemachte Anlaufstelle ist für alle, die Kinderkram mit tollem Design lieben! In der «Crafts»-Rubrik finden sich ganz viele tolle DIY-Projekte (nicht nur für Kids), die man auch als Erwachsene echt gerne in Angriff nimmt.

Ich wünsche dir nun einen crazy-wundervollen Dienstag, Darling – und warne schon mal vor:

BFF Nina ist auch hier bei mir in den Ferien. Und wir haben vor, zusammen hochalpine Beauty-Tests auszuführen. Aber nur, wenn wir nicht zuviel Prosecco trinken dabei. 

Just kidding, werden wir eh tun. Bis morn!

DIY_Closer

3 KOMMENTARE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.