Warnung: Es wird heute schaurig romantisch hier. Und damit meine ich nicht so «Hochzeitsantrag-Flash-Mob»-romantisch…

Und auch nicht so «Picknick-bei-Sonnenuntergang»-romantisch…

Romantisches_Picknick

..

obwohl ich schaurig gerne da wäre. Und sorry, aber wenn ich mir schon die ganze Mühe gemacht hätte, würde ich auch die verdammten Cherrytomaten aus ihrer Supermarkt-Plastikschale nehmen. JUST SAYIN‘.

Nein, heute geht es so richtig blumig, perfekt frisiert und ebä ROMANTISCH zu und her.

Und zwar mit drei neuen, von Hey Pretty handverlesenen Frühlingsdüften, die derart weiblich sind, dass du – falls du jetzt ein Mann bist – auf der Stelle deine Testosteronproduktion einstellen und erst 2019 wieder aufnehmen wirst. Und auch dann nur mit Hilfe von lustigen Filmen, die ich hier ganz sicher nicht verlinken würde.

WO WAR ICH?

Drei bezaubernde neue Frühlingsdüfte für die Romantikerin in dir!

1. Blumarine «Anna» Eau de Parfum (30ml für 39.90 Franken, 50ml für 55.90 Franken)

Blumarine_Anna

 

ES GING MIR AUCH SO. Aber lass‘ dich nicht vom eigenwillig-romantischen Flakon täuschen, Spätzli… dieser zauberhafte Duft – nach Blumarine-Gründerin und Chefdesignerin Anna Molinari benannt – ist wahnsinnig hübsch, und wirklich perfekt für alle Frauen, die heimlich (oder auch nicht-so-heimlich) irgendwo in ihrer Wohnung Ballett-Spitzenschuhe aufbewahren.

Oder die einfach so aussehen wie Ornella Muti:

Blumarine_Anna_Visual

KOPFNOTEN: Pfirsich, Apfel und «Wasserfrüchte», whatever that is

HERZNOTEN: Pfingstrose, Magnolie, Rose und Jasmin

BASISNOTE: Sandelholz, Moschus, Vanille und Cashmeran

 

2. «Daisy Delight» Marc Jacobs Eau de Parfum (50ml, 98 Franken)

MJ-Daisy-Delight_2014

Die erste limitierte Frühlingsversion des Duftklassikers ist als «strahlendes Bouquet frisch gepflückter Blüten» konzipiert, und die Beschreibung, dass sie eine «dynamischere Version» ihrer grossen Schwester ist, passt ziemlich genau.

Ich muss zugeben, dass ich vorallem diesen Flakon UNGLAUBLICH UMWERFEND finde. Wer den Duft liebt, wird also duräträppä!

KOPFNOTEN: Apfel, Quittenblüte und Freesie

HERZNOTEN: Iris, Gardenie (riecht man ziemlich gut!) und Pfingstrose

BASISNOTEN: Moschus, Zedern- und Sandelholz

Wem diese Version etwas zu intensiv ist, kann jedoch auch aufs Türchen Nr. 2 setzen: Marc Jacobs hat nämlich auch dieses Jahr noch eine zweite Version auf Lager:

«Daisy Eau So Fresh» Marc Jacobs Delight Edition (75ml, 112 Franken)

MJ-Daisy-Eau-So-Fresh-Delight_-2014

Hier erhält Daisy einen «üppigen, verspielten und fruchtigen» Dreh, der pure Freude versprühe. Das heisst in Hey Pretty-Sprache:

Perfekt für Frauen, die sich gerne zehn Jahre jünger kleiden (ich!), vor pinkem Lippenstift nicht zurückscheuen (ich!) und den Flakon mehr oder weniger VOR den Badezimmerspiegel stellen, sodass sie ihn wirklich fünfzehn Mal am Tag anschauen können (ICH ICH ICH!).

KOPFNOTEN: Blutorange, Rosa Pfeffer und Weisser Tee

HERZNOTEN: Tiareblüten aus Tahiti, Veilchen und Himbeere

BASISNOTEN: Aprikosenhaut, Moschus und Amber

«Entzückend und charmant, pulsierend und temperamentvoll» sollen aber beide Daisy-Versionen sein (du weisst, dass ich Parfum-Pressetexte liebe)…

Sind das nicht echli Wiedersprüche? Ich meine… ich wäre gerne entzückend, aber «pulsierend»? Ein Glück, dass die Düfte nach Hey Pretty’s Schnupperstandards BEIDE eher zur Garde CHARMANT gehören.

3. L’Occitâne «Cerisier Rouge Eau Intense» (50ml, 68 Franken)

CeriserRougeINtense

 

Die Kirschblüte zeigt sich bei L’Occitâne zwar jeden Frühling, aber 2014 kommt sie ziemlich «oompf» daher, Spätzli… Während das leichte «Eau Cerisier» wirklich schon fast flüchtig-hübsch ist, legt diese neue Version grad anständig los. Süss und trotzdem nicht klebrig… und erstaunlich erwachsen finde ich ihn.

Besonders cool? «Cerisier Rouge gibt’s auch als Duftstift (15ml, 31 Franken, Web-exklusiv), gugg doch:

Cerisier_Duftstift

KOPFNOTEN: Zitrone, Orange und schwarze Johannisbeere

HERZNOTEN: Wildes Maiglöckchen, rote Kirsche, Himbeere

BASISNOTEN: Weisser Moschus, Heliotrop und Olivenholz

Weisst du, was du jetzt brauchst? Eine Tasse Kaffee. Es stimmt nämlich wirklich: Wenn du verschiedene Düfte beschnuppert hast kann deine Nase einen «overload» erleiden. An Kaffeebohnen schnuppern und KA-CHING! sind deine olfaktorischen Sensoren wie frisch geladen.

Ich wünsche dir schaurig viel Freude beim echten Erschnuppern, falls dich jetzt davon etwas angesprochen hat.

Und wenn nicht, gehst du dich halt mit Handseife waschen, steigst in deine Crocs und rennst an den Bahnhof, damit du den Bus nach DU CHUNNSCH NÖD DRUUS ja nicht verpasst!*

*Sorry, das war gemein. Auch Leserinnen aus Du Chunnsch Nöd Druus sind hier herzlich willkommen. Und ich sollte erst bloggen, wenn ich gefrühstückt habe.

Duftcollage

P.S.: Schöner neuer Song von Foxes: «Holding On To Heaven»… a little bit in löv!

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.