Willkommen im Mittwoch, Bella! Heute gibts nicht nur ein ziemlich langes, aber bewegendes Q&A mit einem meiner liebsten Beauty-Unternehmern, sondern auch eine ordentlichen Ladung Haircare-News für alle Luxusgeschöpfe unter uns. I’M TALKING TO YOU!

Ich bin seit Jahren ein Fan der schwedischen Haarpflegelinie und habe hier nicht nur eine Brand Love-Story geschrieben, sondern vor zwei Jahren auch von der Organic-Kollektion der Marke berichtet. Meine Zuneigung kommt nicht nur direkt von meinen Haaren aus, sondern hat auch zugegeben viel damit zu tun, dass ich den charismatischen CEO der Marke, Johan Hellström schon etliche male getroffen habe und mich immer wieder auf Gespräche mit ihm freue, weil er ganz einfach EIN FEINER MENSCH IST.

So hat es wunderbar gepasst, dass sich Björn Axén im Spätsommer bei mir gemeldet hat, dass Johan demnächst wieder in Zürich sein wird, um eine ganz neue Haircare-Kollektion vorzustellen. Und Steffi, ausgehungert nach guten 18 Monaten fast komplett ohne «in person» Beauty-Events, hat natürlich sofort zugesagt zum Hotelzimmer-Date.

Hier das wichtigste aus unserem Gespräch zur frisch lancierten Luxus-Pflegelinie von Björn Axén: The Signature Collection!

JOHAN HELLSTRÖM VON BJÖRN AXÉN IM HEY PRETTY Q&A:

Wie geht es dir, Johan?

Mir geht es richtig, richtig gut! Und ich freue mich so sehr, endlich wieder unterwegs zu sein und Menschen zu treffen!

Geht mir genauso! Wie hast du die letzten zwei Jahre erlebt?

In den letzten paar Jahren – auch schon vor Corona – ist sehr viel passiert hinter der Marke Björn Axén. Die Pandemie hat in mir sehr vieles «losgeschüttelt», was vorher irgendwie geklemmt hat. Dazu gehört unter anderem auch, dass ich kurz vor der Pandemie sehr nah dran, meine Anteile an der Firma zu verkaufen, weil es einige Aktionäre gab, die eine andere Vorstellung hatten davon, wo unser Weg hinführen soll.

Da habe ich viele Spaziergänge gemacht und mit meinem Verlobten Frederik gesprochen, und dann gemerkt: Ich will nicht die Firma loswerden, sondern die Probleme! Also habe ich bei allen Banken angeklopft – mitten in der schlimmsten Corona-Krise, wohlbemerkt – und nach unzähligen Absagen habe ich ein «ja» bekommen… und meine Anteile zurückgekauft.

Ziemlich krass! Was hat sich verändert?

Naja, ich habe mich zuerst mal mit sehr vielen Fragen auseinandergesetzt – darunter auch, ob ich die Firma heute wieder genauso aufstellen würde wie damals (vor zwanzig Jahren). Es war also ein Re-Start, von Anfang an. Ich wollte unbedingt zu den ursprünglichen Werten der Marke zurückfinden, denn ich hatte so viel Zeit damit verbracht, einfach vorwärtszurennen und zu machen, dass ich gar keine Zeit hatte, mir die wichtigen Fragen zu stellen. Da kam der Lockdown also ganz gelegen.

Frederik hat sehr viel damit zu tun: Ich habe ihn vor vier Jahren kennengelernt und werde ihn bald heiraten, und er ist ein so toller, einfühlsamer, brillanter Mann. Und das half mir, wieder zur Essenz von Björn Axén zurückzufinden, und Menschen um mich zu sammeln, die mit mir Schönes erschaffen möchten. Wir sind dabei, von einem kleinen schwedischen Unternehmen zu einem globalen Player zu werden, aber wir werden nie vergessen, wer wir sind.

Welches Gedankengut willst du in die Zukunft tragen, was dein Business angeht?

Ich glaube, dass wir jetzt alle verstanden haben, dass unser Planet am Rand des Zusammenbruchs ist, und dass wir jetzt wirklich handeln müssen. Wir sind anfällig anfällig, weil es auch weitere Pandemien geben wird. Jetzt müssen wir uns wirklich fragen, wie wir in dieser Welt funktionieren wollen.

«Und das war ein wichtiger Teil meines persönlichen Umbruchs bei Björn Axén – mich zu fragen: Was nehme ich mir zurück und wie kann ich verantwortungsvoll damit umgehen?»

Das eröffnet vielen Unternehmen neue Möglichkeiten, sich zu fragen, wie sie nachhaltig sein – oder werden können. Und das nicht nur in Bezug auf die Umwelt, sondern auch finanziell und ethisch. Jetzt ist die Zeit gekommen, um die Veränderungen, über die wir alle so lagen gesprochen haben, umsetzen müssen. Das wird sich nicht irgendwie «von selbst lösen», du musst dich anpassen. Und wie passen wir uns jetzt an eine neue Situation, auf die wir uns schon längst hätten vorbereiten müssen?

Diese ganze Reise findet schon länger statt in meinem Kopf, aber mich auch zurückzubesinnen, wie unglaublich revolutionär Björn Axén auch in den Anfängen war… all das hat mich zur Kreation der «Signature»-Linie geführt!

Die neue Linie trägt im Design die Unterschrift von Björn – und da musste ich mir ganz sicher sein, dass er auch wirklich zu 100% überzeugt wäre von der Kollektion. Wieviel Wissen, das wir von ihm und den neuesten Technologien und Ingredienzen, bringen wir in eine Flasche, die selbst wieder zeitlos werden soll? Dazu gehört auch, dass die Produkte auch nachhaltig sind, in jedem Sinn.

Es war also nicht nur für mich eine unglaubliche Erfahrung, die Signature Collection zu kreieren – mit allem, was sie mitbringt. So war es klar, dass die Verpackung aus 100% recycling-Kunststoff bestehen muss, es muss ausschliesslich Ingredienzen enthalten, die gut sind zur Umwelt, aber auch eine tolle Wirkung haben. Und ich glaube, wir haben etwas erreicht, das für einen echten Wow-Effekt sorgt – sowohl bei Profi-Hairstylisten wie auch bei den Konsumenten zuhause.

Den Wow-Effekt erreichst du bei mir jedenfalls schon mal mit dem Wahnsinns-Duft der Linie!

Ich wollte einen Duft erschaffen, der zwar frisch ist, aber nicht zu «rein». Es sollte blumig sein, mit sanften Zitrusnoten, aber im Herz etwas ganz sinnliches und umhüllendes haben. Die Antwort lautete: Moschus! Ich möchte, dass der Mensch, der seine Haare mit den Signature Produkten pflegt, ein richtiges Dufterlebnis hat: Sinnlich, sexy… und der Duft hält auch an. Und zwar auf die Art, dass mich Leute fragen, was ich für einen Duft trage. «Fine Fragrance» in Haarpflege zu benützen ist ziemlich gewagt, weil viele Leute sagen, dass der Duft einer Pflege nicht mit einem Parfum wetteifern sollte, aber ich ich weiss, dass die Herznote, die bleibt, zu fast allem passt – und einfach funktioniert!

Das Konzept ist einfach: Maximale Pflege fürs Haar. Die Signature Collection stärkt und baut die Haarstruktur wieder auf, denn gesundes Haar ist die Basis für jede schöne Frisur. Egal, ob du nun Volumen oder Smoothing willst: Die Produkte sind so nährend und wiederaufbauend formuliert wie nur immer möglich!

…nach einem halbstündigen Ausschweifer über das Leben, unsere Familien und die Lage der Welt, hat mir Johan auch gleich seine persönlichen Shoutouts zu den einzelnen Produkten aus der neuen Linie gegeben!

JOHAN’S LIEBLINGE AUS «THE SIGNATURE COLLECTION»:

The Hair Mask (250ml), 54 Franken

«The Hair Mask trägt den Namen, weil es in der Linie nur eine Haarmaske geben wird: Sie ist für jeden Haartyp formuliert und ist eines der Star-Produkte der Linie… ich liebe sie!»

The Leave In Cream (200ml), 45 Franken

«The Leave-In Cream ist eine Fusion aus einem Leave-In-Conditioner und einer Smoothing Cream, die man nicht nicht auswäscht und das Haar dabei nicht beschwert. Sie glättet, macht Frizz den Garaus, wirkt anti-statisch und fühlt sich toll an, wenn du unbeschwertes Haar magst, das aber gepflegt aussehen soll.»

The Styling Cream (200ml), 45 Franken

«The Styling Cream» ist gemacht für Locken, die ihre Sprungkraft behalten sollen und sie gegen Feuchtigkeit schützt. Und das ohne sie zu beschweren oder in die Länge zu ziehen.»

The Soft Hairspray (250ml), 35 Franken

«The Hairspray ist genau für die Leute gemacht, die Haarspray mögen, aber das Starre von klassischem Haarspray hassen. Es ist ist weich, natürlich und ein absoluter Favorit unserer Friseure!»

The Argan Oil Mist (150ml), 54 Franken

«Wir wollten ein Haaröl machen, das komplett ohne die ganzen schädlichen Silikone auskommt und trotzdem das Haar extrem nährt. «The Argan Oil Mist» funktioniert wie ein Leave-In Conditioner, der viel Glanz spendet und das Haar stärkt. Es ist super für die trockenen, kalten Wintermonate und duftet einfach herrlich…»

The Dry Shampoo (250ml), 35 Franken

«Wir sind die ersten weltweit, die im «The Dry Shampoo» einen neuen, patentierten Inhaltsstoff namens Upsalite verwenden. Das ist ein Mineral, das unglaublich klein ist und unter dem Mikroskop aussieht wie Mondstein: Es ist superleicht und hoch porös. Dieser Wirkstoff ist einfach verrückt: Er beseitigt Fettglanz und Schmutz sechsmal besser als alle anderen Trockenshampoos auf dem Markt und funktioniert auch absolut unsichtbar auf dunklem Haar!»

…die Linie wird übrigens mit The Volume Shampoo und passenden Conditioner, sowie The Smooth Shampoo und entsprechendem Conditioner komplettiert.

Die insgesamt elf Produkte der neuen Signature Collection sind komplett vegan formuliert, in Verpackungen abgefüllt, die aus 100% recyceltem PET bestehen und enthalten «einen hohen Anteil an aktiven Inhaltsstoffen» – sowie das exklusive Parfüm, das von Linda Landenberg, der führenden Parümeurin Schwedens entwickelt wurde und von dem nicht nur Johan, sondern auch inzwsichen auch Steffi schwärmt.

DAS HEY PRETTY-FAZIT:

Voreingenommen? Ich? DURCHAUS, I’m not gonna lie. Björn Axén ist halt ein bisschen eine Herzensmarke für mich… und das hat sich mit diesem Gespräch mit Johan Hellström nur noch bestärkt, denn: Beautybrands, die auch mal Risiken eingehen und bestehende Erfolgsrezepte hinterfragen, sind meiner Meinung nach die Zukunft der Branche.

Und wenn Björn Axén so agil und innovativ bleibt – und uns weiterhin mit so grossartigen Produkten versorgt, die an den Haaren eine perfekte Performance hinlegen, wird das auch so bleiben. Ich bin jedenfalls begeistert von The Volume Shampoo und The Volume Conditioner, welches meinem feinen, strapazierten Haar Stand gibt, ohne es auszutrocknen.

Mein persönliches Lieblingsprodukt ist jedoch «The Hair Mask», welches es schafft, aus meinen hochblonden Stroh eine glänzende, gesunde Mähne zu zaubern. Two thumbs up!

Dir wünsche ich nun einen wundervollen Start in den Mittwoch: Möge es ein Good Hair Day werden, ob mit Björn oder Johan oder Guhl oder… verzweifeltem Trockenshampoo und Lazy-Day-Dutt. You’re beautiful!

«The Signature Collection» von Björn Axén ist neu im ausgewählten Handel erhältlich, u.a. bei Globus und Jelmoli.

Die Produkte sind mir von der Marke oder deren PR-Agentur kostenfrei zu Reviewzwecken zur Verfügung gestellt worden.

Vorheriger ArtikelDuftende Cocktails aus dem Hause Kilian
Nächster ArtikelDie Lancôme Beauty Tech Tour: Meine persönliche Hautanalyse

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.