Welcome back, Bella! Ich hoffe, du konntest das lange Oster-Weekend geniessen! Wir waren ehrlich gesagt ganz schön unterwegs mit vielen Einladungen – hatten aber ganz viel Spass. Und ganz viel Schoggi! Ich habe darum beschlossen, dass ich die Restwoche möglichst zuckerfrei durchziehen möchte (wünsch‘ mir Glück!). Darum beschäftige ich meine Nase heute mit einer recht neuen Duftmarke namens Gallivant, die mir quasi die Welt zu Füssen legen möchte.

Tönt guet, oder?

WAS DU ÜBER GALLIVANT WISSEN MUSST:

Gallivant wird Englisch ausgesprochen, denn es ist ein Verb «to gallivant», und bedeutet übersetzt ungefähr: «ohne bestimmtes Ziel durch die Gegend zu treiben».

Reisen ist auch die grosse Inspiration hinter der Marke, die 2016 von Nick Steward gegründet wurde. Der ehemalige Creative Director von L’Artisan Parfumeur hatte fast 20 Jahre Erfahrung im Parfum-Business gesammelt, bevor er seine eigene Linie lancierte.

Nick Steward of Gallivant Perfumes (Erfahrungsbericht auf Hey Pretty)

Seine eigenen Reisen haben ihn bei der Kreation inspiriert, und er wollte Düfte schaffen, die Lust am Entdecken auslösen.

Gegenüber dem Forbes Magazine sagte er: «I’m trying to capture a mood, so it’s a personal story to me. It’s photos I’ve taken, music I’ve heard, the languages, people I know. Essentially, it’s my travel notebooks translated into scent.»

Nick Steward, Founder of Gallivant Perfumes: Review on Hey Pretty (PR Image)

Das Design von Gallivant ist bewusst schlicht gehalten, die sechs Düfte absolut unisex. Und reisefreudig: Die 30ml-Flakons sind ganz bewusst «nomad friendly», sodass man sie immer und und überall dabei haben kann.

Das Gallivant-Sortiment umfasst zur Zeit sechs Stories, wie sie genannt werden. Alle inspiriert von Städten, die «cool, kreativ und und stylish» sind.

Gallivant Perfumes Nomad Set (Testgrössen 6 x 2ml), Closed – Image by Hey Pretty

Gallivant Perfumes Nomad Set (Testgrössen 6 x 2ml), Open – Image by Hey Pretty

Zum Launch von Gallivant bei Marionnaud gab’s für die Presse das sonst nur im Webshop erhältliche Nomad Set, welches alle sechs Düfte in Entdeckergrösse à 2ml-Sprays enthält.

Nachdem ich dieses durchschnüffeln durfte und ich einige Parfums auch an meiner Haut erlebte, kristallisierte sich mein Favorit recht schnell heraus. Und überraschte mich ziemlich!

Gallivant Tel Aviv Eau de Parfum (30ml), 109 Franken

Gallivant Tel Aviv Eau de Parfum (30ml): Duft-Review auf Hey Pretty

Dieser «helle, sonnige und moderne» Blumenduft soll einen Hauch von Glamour der 70ger-Jahre versprühen, und ist tatsächlich recht «in-your-face» sexy. Fruchtige Noten von Klementine, Bergamotte und Johannisbeer-Knospe treffen auf ein Herz aus Jasmin Sambac, Ylang Ylang und Rose… auf einem moschus-lastigen Fond aus Sandelholz, Moschus und Benzoeharz.

Tel Aviv ist bei Weitem nicht so orientalisch, wie ich rein vom Namen her vermutet hätte, sondern selbstbewusst, frisch und sommerlich!

Gallivant Eau de Parfum Tel Aviv – Review auf Hey Pretty

Die fünf anderen Düfte sind aber genau so kreativ. Was denkst du, welcher rein von der Beschreibung her dein Favorit sein könnte?

London Eau de Parfum: Blumig, üppig und ledrig… mit einem «Hauch von Staub» bedeutet im Gallivant-Universum Noten aus Gurke, Veilchenblättern, Rose, Iris, Leder und Patschuli. Ich finde, dass man die Ledernote sehr deutlich wahrnehmen kann und finde, dass er an einer Frau besonders reizvoll wäre.

Duft-Review Gallivant London (with PR Image), Hey Pretty Beauty Blog

Istanbul Eau de Parfum: Würzig, aromatisch und sexy… mit Bergamotte, Kardamom, Thymian, Lavendel, Geranie und Myrrhe. Für meine Nase ist dieser Duft zwar sehr klassisch orientalisch, aber nicht aufdringlich.

Berlin Eau de Parfum: Hell und dunkel zugleich… mit Grapefruit, CO2-Extrakt, Schwarztee, Vetiver und Patschuli. Von allen sechs Düften finde ich diesen den «männlichsten».

Duft-Review Gallivant Berlin Eau de Parfum (with PR Image), Hey Pretty Beauty Blog

Amsterdam Eau de Parfum: Floral, würzig und hölzern (inspiriert von der schwarzen Tulpe)… mit Noten aus Elemiharz, CO2-Extrakt, Pfeffer, Safran, Tulpe und Rose. Ich finde, er wirkt auf der Haut recht «mystisch» und pudrig – und ist trotz seiner relativen Sanftheit fast e bitz unheimlich.

Brooklyn Eau de Parfum: Energievoll, frisch und leicht gefährlich… mit Orange, Weihrauch, ozonischen Noten, Magnolie und weissen Hölzern. Für mich ein starker Anwärter auf den «zweiten Favoriten», da der Kontrast zwischen Frische und Sexyness total schön ist.

Duft-Review Gallivant Brooklyn Eau de Parfum (with PR Image), Hey Pretty Beauty Blog

DAS HEY PRETTY-FAZIT:

Ich bin ein echter Fan von Nischenduft-Konzepten, die ein bisschen aus dem gängigen Rahmen fallen – und darum finde ich die Idee hinter Gallivant toll! Dass die Düfte trotzdem tragbar sind und nicht allzu verrückt oder allzu schwer sind, macht sie zugänglich für (sorry, ich fange jetzt auch noch damit an)… Abenteuerlustige, die etwas Neues entdecken möchten.

«Gallivant is about feet-on-the-ground exploration. The freedom to wander and travel. It’s about getting out into the world, discovery, mixing it up.»

Die Tatsache, dass der Brand von Marionnaud nun auch echli flächendeckend in die Schweiz geholt wurde, bestätigt dann auch noch, dass die Parfums den Spagat zwischen Kreativität und Alltagstauglichkeit schaffen. Die grösste Frage ist also: Wer bist du, wo willst du hin… und lässt du dich beim Durchschnuppern auch auf eine andere Stadt ein, als du erst gedacht hättest?

Gallivant Parfums: Review auf Hey Pretty Beauty Blog

So, dein Kurz-City-Trip für 130 Stutz wäre damit gebucht.

Uns bleibt also heute eigentlich nur noch, die verkürzte Arbeitswochen in Angriff zu nehmen und die Oster-Schoggi erst in einer Woche wieder anzurühren (okay, das ist MEIN Plan). Du darfst sonst gerne auch zum Spontan-Kafi bei mir vorbeikommen, um sie mir abzunehmen, höhö!

Gallivant Perfumes sind in der Schweiz exklusiv bei Marionnaud erhältlich zu je 109 Franken.

Gallivant Eau de Parfums: Die Hey Pretty Duft Review (Tel Aviv)

Die besprochenen Produkte sind mir als PR-Samples von der Marke oder deren PR-Agentur zur Verfügung gestellt worden.

1 KOMMENTAR

  1. Amsterdam ist mein Favorit – vor allem weil du den Duft als «unheimlich» beschreibst 😉
    Guten – verspäteten – Wochenstart wünsche ich dir, liebe Steffi.

    A propos Schoggi… wir, unsere Abteilung, wurden gerade von deinem Mann damit beliefert. 🙂

Kommentar verfassen