Gleich mal vorweg: Ich bin so ein klitzekleines bisschen angeheitert. Bei mir genügt ein Gläschen Weisswein auf leeren Magen um 18 Uhr, gebe ich zu. Das ändert aber nichts daran, dass ich wirklich glaube, dass wir in unserer Beziehung so weit sind, dass du einen meiner grössten Schätze verdienst.

Eine Information, die du deinen Kindern weitervererben kannst. Auch nach einer Zombie-Apokalypse oder eines von Donald Trump losgetretenen Krieges mit Nordkorea oder nach einem neuen Gölä-Album.

Es ist Zeit, dass ich dir zum vierten Geburtstag von Hey Pretty (insert Happy Birthday song here, höhö) endlich etwas schenke, mit dem ich schon Heerscharen von Menschen beglückt habe, die

a.) Cheesecake lieben und

b.) immer behaupten, es gebe NUR bei Starbucks/Cheesecake Factory/bei ihrer Freundin in Upstate New York, die Minischweine züchtet den besten Cheesecake der Welt.

THEY’RE WRONG.

Und das kannst du ab sofort der Welt beweisen mit dem Rezept für den geilsten Cheesecake der Welt, in jahrelanger «pimp‘-das-Rezept-um-eine-Prise»-Arbeit von Yours Truly geschaffen wurde.

Ehm… ich glaube, ich habe jetzt die Sache genug aufgehypt, oder? Da ist es also: Das perfekte Rezept für den Osterbrunch, den Geburtstag oder den Cheesecake Lover in deinem Leben!

STEFFI’S SUPERGEILER CALIFORNIA CHEESECAKE

Für 12 Stück Kuchen

Zeitaufwand total: ca. 80 Minuten (Zubereitung 10 min, Backen 60 min plus 10 min)

Ausserdem benötigt: Springform zu 26 oder 28 cm Durchmesser, Backpapier

Der beste Cheesecake EVER: Zutaten (Image und Rezept by Hey Pretty)

ZUTATEN:

Für den Bröselteig:

  • 100g Butter
  • 200g Guetzli oder Zwieback (ich habe für diesen Kuchen z.B. McVities Digestive Cookies verwendet)
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Päckli Vanillezucker

Für den Belag:

  • 4 Eier
  • 200g Zucker
  • 800g Philadelphia (Doppelrahmfrischkäse) Tipp: M-Budget aus der Migros verwenden, kommt VIEL billiger
  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 200g Crème Fraiche
  • 1 Päckli Vanillezucker

Bestes Cheesecake Rezept EVER auf Hey Pretty Beauty Blog

ZUBEREITUNG:

  1. Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Den Zwieback/Guetzli grob zerbröseln und in einen stabilen Plastikbeutel geben. Mit dem Wallholz hin und her rollen, bis alles ganz fein verbrösmelet ist. Tipp: Klappt auch mit glutenfreien Keksen wunderbar, z.B. Gluten Free Walker’s Shortbread. Bei den Guetzli gilt: Hauptsache einigermassen neutral im Geschmack!
  1. Butter mit den zermahlenen Guetzli, Zimt und Vanillezucker vermischen und als Boden in die ungefettete Form drücken. Ich lege meine Springform jeweils mit Backpapier aus, bevor ich den Ring befestige, damit sich der Kuchen dann ganz leicht vom Boden lösen lässt. Bröselteig den Fingern richtig gut andrücken und eventuell noch kurz kühl stellen, bis Füllung reinkommt.
  1. Backofen auf 160° Celsius vorheizen (Umluft ohne Vorheizen 140 Grad) und Gitter in die Ofenmitte stellen. Eier und Zucker mit dem Handmixer ganz schaumig schlagen… dauert etwa 2 bis 3 Minuten. Den Doppelrahmfrischkäse dazulöffeln und mit dem Mixer gut unterschlagen, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Den frisch gepressten Zitronensaft dazu und SORGFÄLTIG auf den Bröselboden füllen. Wenn du von zu weit oben reinleerst, „wirbelt“ es die Brösmeli auf und der Kuchen sieht dann nicht mehr so schön aus. Steffi-Tipp: Die Füllung über einen umgedrehten Esslöffelrücken auf den Bröselteig leeren.
  1. Den Kuchen im Ofen auf der mittleren Schiene 60 Minuten bei 160° Celsius backen. Nach Ablauf der 60 Minuten den Kuchen kurz rausholen und Crème Fraiche mit Vanillezucker mischen. Dieses als eine Art «Frosting» auf den heissen Kuchen geben und mit einem Löffel glattstreichen. Erneut in den Ofen geben weitere 10 Minuten backen.
  1. Nach Ablauf der zehn Minuten den Ofen ausschalten und die Türe einen Spalt weit öffnen: Wenn man den Cheesecake langsam abkühlen lässt, bildet er generell dann auch keinen Riss. Nach etwa einer halben Stunde aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter ganz abkühlen lassen, um ihn dann für mindestens drei Stunden in den Kühlschrank zu stellen… oder noch besser: über Nacht kühlen!

California Cheesecake von Hey Pretty Beauty Blog: Rezept und Anleitung

Der fertige Cheesecake lässt sich (gut in Alu- oder Frischhaltefolie verpackt) problemlos 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren und kann auch wunderbar tiefgefroren und wieder aufgetaut werden.

Du kannst den Kuchen total optional mit ein paar Alibi-Beeren verzieren, damit die Gäste nicht sofort daran denken, dass sie mit jedem Stück einige Tausend Kalorien zu sich nehmen: VITAMINE, WEISCH!

BEEREN SIND MEGA BRAIN FOOD!

California Cheesecake: Das beste verdammte Rezept der Welt (exklusiv auf Hey Pretty Beauty Blog)

Und das ist mein letzter guter Ratschlag dazu, Bella: Auch wenn er schaurig fein ist, solltest du dir und deinen Gästen möglichst kleine Stücke davon servieren.

Denn so blödsinnig, verstandraubend und Neanderthal-Stammhirn-aktivierend fein er auch ist: Dieser Cheesecake ist auch äusserst sättigend, sodass es noch kaum je einer geschafft hat, zwei Stück davon zu essen.

DU WURDEST GEWARNT. 

So, ich habe fertig. Es ist Gründonnerstag, die Kids haben schon schulfrei und Steffi jetzt extrem Lust, schon zum Zmittag Cheesecake zu essen, denn ich habe dieses schöne Ding tatsächlich gestern Nachmittag gebacken und während dem Auskühlen gemerkt, dass ich gar keinen schönen Servierteller habe, weil ich eben keine Foodbloggerin, sondern eine BEAUTYBLOGGERIN bin.

So habe ich halt noch schnell meine schöne Maniküre fotografiert mit einer Alibi-Zitrone (Kure Bazaars Mademoiselle K)…

Das beste Cheesecake-Rezept der Welt, brought to you by Steffi Hidber of Hey Pretty Beauty Blog

…und bin dann direkt losgaloppiert zu Zara Home, um mir einen schönen Glasteller zu kaufen, auf dem ich dann mit dem letzten vernünftigen Abendlicht den fertigen Cheesecake fotografiert habe.

MEIN LEBEN IST SO ANSTREGEND.

Und glücklich.

Und verdammt kalorienreich heute, aber jede Einzelne lohnt sich.

Frohe Oster-Festtage, Bella!

Das beste Cheesecake Rezept der Welt (versprochen!) by Hey Pretty Beauty Blog

P.S.: Ich kann es nicht lassen: Das GIF dazu!

8 KOMMENTARE

  1. Philadelphia… Doppelrahm… JETZT kommen wir ins Geschäft! Haut doch ab mit Magerquark!!! Alles Gute zum Geburtstag Hey Pretty 😀 Danke für ein tägliches Schmunzeln (ist gut gegen Runzeln… reim… höhö)

  2. Happy Birthday HeyPretty-Blog!

    Cheesecake!!!! 😍😋😍😋😍🎂
    Das Rezept muss ich ausprobieren mit meinem verlgeichen. Denn ich behaupte immer, dass meine Mami das Beste Cheesecake-Rezept hat. 😋 Die Rezepte sehen sehr ähnlich aus. Wir verwenden M-Dessert anstatt Creme Fraiche für die 2. Schicht.

    Seit Jahren nehme ich auch M-Budget anstatt Philadelphia. Nicht wegen dem Preises, sondern wegen der Konstistenz. Die „streichfähige-formel“ bei Philadelphia hat den Creamcheese zu flüssig werden lassen.

    Schöne Schlemmer-Ostern!

  3. nicht mehr als zwei stück… are you kidding?! ich bestätige mit nur wenig schlechtem gewissen, dass ich davon schon mehr als drei gleich nacheinander hatte.

  4. Hi Lilly! CHEESECAKE! Das wird unser neuer Kampfschrei! Ich bin uu gespannt, was du davon hälst.. und jetzt wo du es sagst, wird der Kuchen mit dem M-Budget-Frischkäse tatsächlich etwas fester! xoxo und frohe Ostern auch dir!

  5. Anna: Schoggihase und Cheesecake sind zwei VÖLLIG VERSCHIEDENE NAHRUNGSMITTELGRUPPEN. Käse ist Eiweiss und Schoggi, äh.. aus einer Beere. Wir sind also immer noch total debii:-)

Kommentar verfassen