Bevor wir in diese wahnsinnig romantische, stimmige Nagellack-Review einsteigen, wirst du wieder mal eine TruSteffiStory™ erdulden müssen. Oder auch einfach runterscrollen, denn sowas darf man ja offenbar im Internet, aber das würdest du mir nie antun, oder? Denn die Story ist schön. Und berührend. Und so chli YouTube-Filmi-Soldaten-kehren-nach-Hause-und-ihre-Hunde-freuen-sich dramatisch!*

Also, Klein-Steffi, etwa im Jahr 1981. Ich war acht Jahre alt und durfte endlich, ENDLICH in den Ballett-Unterricht. Zwar zusammen mit meiner grossen Schwester Fränzi, aber über dieses Detail konnte ich hinweg schauen, denn es war mit im Vornehinein schon klar, dass ich viel musikalischer und viel beweglicher bin als d’Fränzle. Und ja, ich war schon damals, äh, sehr selbstbewusst.

Jedenfalls gingen wir einmal pro Woche in den Ballettuntericht, zu einer alten, etwas griesgrämigen Lehrerin namens Janice Lee, die immer mit ihrem Stock den Takt auf den Boden hämmerte und brüllte: «SchöTEEEEE! Pli-EEEEE!». Ich jettierte und plieerte mit Leidenschaft und fand, dass meiner Karriere als Primaballerina schon bald nichts mehr im Weg stehen würde und dass es nur noch eine Frage der Zeit war, bis ich endlich meine heiss ersehnten Spitzenschuhe kriegen würde.

Doch wenige Monate später nahm Miss Lee meine Mom auf die Seite nahm und ihr sanft, aber echli bestimmt nahelegte, dass ich zwar schon musikalisch sei, aber vielleicht nicht unbedingt die anatomischen Voraussetzungen mitbringen würde, die es fürs erfolgreiche Ballerina-sein braucht. Sprich: ICH WAR ZU DICK FÜRS BALLETT.

..

ICH WEISS, OPRAH!

Dass meine (super-dünne) grosse Schwester dann ein paar Monate später im eigenen grünen Tutu an der Aufführung über die Bühne schweben durfte, während ich im Publikum sass und mir grausame Bühnen-Unfällen ausmalte, die mich zum Einzelkind machen würden, hilt mir jetzt karmatechnisch nicht weiter.

Warum ich dir diese Story erzähle, ist aber karmatechnisch absolut relevant, denn… ich habe mit der neuen Essie Ballet Nudes-Kollektion ein paar Spitzenschuhe zugeschickt bekommen. TAKE THAT, JANICE LEE! ICH HABE DOCH NOCH MEINE SPITZENSCHUHE GEKRIEGT!

*Ich habe die Geschichte vielleicht echli steil verkauft, merke ich grad. 

Und nun darfst du dir die Tränen aus den Augen wischen und ein bisschen Nagellack-Gucken!

Essie Gel Couture Ballet Nudes Collection (sechs Farbtöne), je 15.90 Franken

Hey Pretty review: Essie Gel Couture Ballet Nudes

Ich bin ein bisschen wie Gollum mit diesen Spitzenschuhen: «My presssssshhhious!». Und hier sind die sechs Farbtöne:

Satin Slipper, ein «samtiges Champagner-Elfenbein»

Essie Satin Slipper (Gel Couture), Ballet Nudes Collection

Lace Me Up, ein schmeichelndes, staubiges Rosa

Essie Gel Couture: Lace Me Up (Ballet Nudes Collection)

Hold the Position, ein sanftes Korallen-Pink

Essie Gel Couture: Hold the Position (Ballet Nudes Collection)

At the Barre, ein zartes Zimt-Nude (klicke hier für mein Instagram-Swatchbild davon… ist auch noch schön, auf eine sehr nude-ige Art!)

Essie Gel Couture: At the Barre (Ballet Nudes Collection)

Perfect Posture, ein puderblau mit leichtem Lila-Einschlag

Essie Perfect Posture (Gel Couture Ballet Nudes)

Closing Night, ein zartes, schimmerndes Blaugrau

Essie Gel Couture in Closing Night (Ballet Nudes Collection)

Ach, ich und Nudetöne… eine Liebesgeschichte, die gar keine ist! Ich habe mir natürlich den «kräftigsten» Farbton zum Swatchen ausgesucht, und bin recht begeistert vom sanften Blaugrau von Closing Night!

Essie Gel Couture Closing Night, Swatched by Hey Pretty Beauty Blog

Essie Gel Couture Closing Night (Ballet Nudes Collection), Swatched by Hey Pretty

DAS HEY PRETTY FAZIT:

Dass ich die im letzten Sommer lancierte «Gel Couture»-Linie von Essie wirkich toll formuliert finde, hast du schon gelesen.

Als Recap? So ziemlich jede grosse Marke hat in den letzten zwei Jahren einen «no UV-Lampe»-Nagellack lanciert, der sich durch viel längeres Tragen und extremen Glanz auszeichnen soll. Und damit auch meiner Meinung nach jeweils die eigene Original-Formulierung kannibalisiert, weil: Warum sollte man überhaupt noch auf reguläre Farben zurückgreifen, wenn die Gel-Versionen so viel besser und schöner halten?

Spannungsaufbau mit dem schönen Ballerina-Visual von Essie!

Essie Ballet Nudes Collection Visual

Die Antwort, ganz kurz? Bei mir halten diese Gel-Versionen nicht wesentlich länger als «normale» Lacke… es sind aber jeweils die Top Coats dieser Kollektionen, die aussergewöhnlich sind. Und das gilt auch hier: Der Gel Couture Top Coat ist wirklich grossartig, und ich benütze ihn eigentlich immer… auch wenn eine andere Nagellack-Marke darunter liegt (gasp!). 

Die «Ballet Nudes»-Kollektion ist extrem tragbar, und dank den eher kühlen Farben auch schaurig schön an eher bleichen Winterhänden. Und obwohl ich eigentlich eher kräftige Farben liebe an den Händen, könnten mich so schmeichelhafte Nude-Töne wie Lace Me Up durchaus bekehren, zwischendurch mal echli Nude zu tragen.

Gelungen. 

Und ich gehe jetzt meine Füsse in die zwei Nummern zu kleinen Spitzenschuhe zwängen, because BIG DREAMS NEVER DIE, Miss Lee!

Happy Wednesday, ma belle. Und du darfst tänzen, wie du willst!

Die limitierte Essie Gel Couture Ballet Nudes-Kollektion ist noch bis Ende Februar 2017 an allen Essie-Verkaufspunkten erhältlich, u.a. bei Douglas und Manor.

Essie Gel Couture's super-wearable «Ballet Nudes» collection is so lovely!
Zusammenfassung
product image
Meine Bewertung
1star1star1star1star1star
Kategorie
no rating based on 0 votes
Marke
Essie
Produkt(e)
Gel Couture Ballet Nudes Collection
Preis
CHF 15.90
Verfügbarkeit
Available in Stock

13 KOMMENTARE

  1. Meine Schwester und ich waren dafür „zu lebhaft“ fürs Ballett, weshalb meine Mutter sogar das Geld zurückbekommen hat für den Unterricht… 😉

  2. ich konnte nicht mehr ins ballett, weil es nicht mehr mit meinem stundenplan zusammen passte. die ballettlehrerin war nicht bereit die stunde ein paar minuten später zu beginnen. zum glück hatte meine mutter spitzenschuhe, die ich oft anprobierte, sicher mehr als zwei nummern zu gross. 🙂

  3. Schöne Geschichte, Steffi!
    Ich habe auch jahrelang gebettelt und gefleht, bis ich dann endlich (zusammen mit gleich ZWEI!) Schwestern ins Ballett durfte.

    Meine Lehrerin war sehr hochnäsig und nicht unbedingt aufbauend.
    Ich habe aber lange durchgehalten und es hat mir viel Freude gemacht.
    Und ja, ich hatte Spitzenschuhe und später, für einen Auftritt, ein massgefertigtes Tutu in Crèmeweiss ☺
    Hach!
    Das war immer mein Kleinmädchentraum gewesen.
    Ich kann also deine grosse Enttäuschung gut nachvollziehen und wünsche dir viel Freude mit deinen Spitzenschuhen.
    Was lange währt….. ❤

  4. Tja, wer hat nicht davon geträumt, Ballerina zu werden? Habe mir trotz Null Talent den Traum im fortgeschrittenen Alter zumindest ansatzweise über Ballett Beautiful erfüllt. Zuhause trainieren, ohne dass die Kolleginnen Lach- und die Lehrerin Weinkrämpfe kriegen hat schon was.

  5. Shame on you Miss Lee…..

    Und „closing night“ ist wirklich eine schöne Farbe… Ich muss sie haben.. unbedingt 😜

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.