Wie viele von euch habe ich bereits in verschiedenen Jobs Erfahrungen gesammelt. Mein erstes Süssigkeiten-Geld kam von einem Hundeausführ-Dienst, den meine Schwester und ich ganz klein angefangen und schliesslich total professionell (so professionell, wie das zwei Kinder eben machen können) aufgezogen haben. Danach kamen die üblichen Verdächtigen: Putzen, Nachhilfe, Gastgewerbe und Verkauf.

Eine der für mich aufregendsten Stellen war als Weihnachtsaushilfe in der Parfum-Abteilung von Jelmoli. Ich habe dort – was im Nachhinein SEHR schlecht fürs Portemonnaie ist – meine Liebe zu Nischendüften entdeckt und trage ehrlichgesagt kaum mehr etwas anderes.

Ich bin sozusagen ein Parfum-Snob.

Deswegen hatte ich mich sehr gefreut, als ich von der Parfümerie Osswald eingeladen wurde, den netten Denis Roubinet vom neuen Brand Amouroud kennenzulernen und von ihm alles über die spannenden Düfte zu erfahren.

Amouroud PR-Event at Parfümerie Osswald, Denis Roubinet (Hey Pretty Perfume Review)

Was du über Amouroud wissen musst:

Amouroud ist das neueste Projekt der Firma Perfumer’s Workshop, die es seit den 70er Jahren gibt. Der Ursprung von Perfumer’s Workshop lag in einem Verkaufskonzept, das den Kunden die Möglichkeit gab, ihr Parfum aus reinen ätherischen Ölen selbst zusammenzustellen.

Diese Kenntnis verschiedenster ätherischen Öle bildet auch die Grundlage von Amouroud: Auf vielerlei Nachfrage von Kunden aus dem Mittleren Osten begann das Unternehmen sich mit dem Duftstoff Oud auseinanderzusetzen.

Was ist Oud, fragst du dich?

Oud ist ein ätherisches Öl, das aus dem Harz des Adlerholzbaumes gewonnen und in vielen Ländern des Mittleren und Fernen Ostens bereits seit Jahrhunderten verwendet wird. Es gehört zu den teuersten Duftstoffen überhaupt und riecht intensiv holzig-animalisch.

Nun, holzig-animalisch ist nicht die erste Wahl westlicher Nasen, wenn es um den Kauf eines neuen Parfums geht. Denis hat mir erzählt, dass er einmal im Flugzeug neben einem Herrn sass, der offensichtlich reines Oud aufgetragen hatte. Der Duft erinnert dann eher an Pferdestall…

Dies ist der Grund, weshalb Amouroud zwar in allen Düften Oud verwendet, dieses aber nie als Kopfnote einsetzt. Somit entsteht eine auf dem interessanten Öl basierende Linie, die auch für die Nasen eines internationalen Publikums zugänglich ist.

Das Oud ist sozusagen das Salz in der Suppe, das die Düfte eine Spur interessanter und exklusiver macht.

Bevor wir nun zu meinem Lieblingsduft kommen, können wir einen Moment innehalten und die wunderschönen Flakons bestaunen?

Amouroud Miel Sauvage, Closeup Flakon (Image by Hey Pretty)

Die Inspiration kommt von klassischen Parfumflaschen Anfang des 20. Jahrhunderts, sind natürlich handgemacht und SCHWER.

Der Parfum-Snob in mir ist happy!

So, nun zum Duft: von den acht bei Osswald erhältlichen Parfums habe ich mir Miel Sauvage ausgesucht. Es ist ein warmer und sinnlicher Duft, der keine Überhand nimmt, sondern regelrecht umhüllend wirkt (mein Verkäufer-Wortschatz meldet sich!).

Obwohl ich erst dachte, dass es sich um einen typischen Abend-Duft handelt, trage ich ihn mittlerweile freudig auch tagsüber und habe bereits viele Komplimente dafür bekommen: Der Herzbube hat anerkennend gemeint «du riechst aber gut!» und sogar nicht-Oud-Fan Steffi war angetan!

Amouroud Miel Sauvage Eau de Parfum (100ml), 220 Franken

Amouroud Miel Sauvage Eau de Parfum (PR Image)

Die Bestandteile dieses Zauberwässerchens sind:

Kopfnote: Bergamotte, wilder Honig und Roter Pfeffer

Herznote: Oud, blühender Jasmin und Sandelholz

Basisnote: Patschuli, Tonkabohne und Weihrauch

Für wen ist der Duft geeignet?

Für die selbstbewusste Frau (und den selbstbewussten Mann!), die gerne sinnliche Düfte mag, die erwachsen und exklusiv riechen. Miel Sauvage ist ein interessanter und komplexer Duft, der nicht langweilig wird. Ein sehr eleganter Duft, der nie over the top und trotzdem ein Statement ist. Ich empfehle allen Parfum-Begeisterten, mal daran zu schnuppern!

Wunderschöne, sanfte Oud-Düfte des Perfumers Workshop: Amouroud (Image by Hey Pretty)

Ausserdem bemerkenswert finde ich den für einen Nischenduft nicht übermässig hohen Preis von 220 Franken für 100ml!

Bravo Amouroud, sag ich da nur!

Zum Abschluss noch ein paar Parfum-Tipps von Denis:

  • Bevor du ein Parfum kaufst, teste es auf deiner Haut. Durch die Bakterien, die sich auf der Haut befinden, kann sich ein Duft anders entwickeln als auf dem neutralen Papierstäbchen.
  • Versuche, das Parfum so wenig wie möglich zu «rubbeln»! Die Duftmoleküle entfalten sich am Besten, wenn du das Parfum nach dem Auftragen so lange wie möglich in Ruhe lässt.
  • Falls du einen Duft besitzt, der dir in gewissen Situationen zu stark ist, versuche, ihn auf Kniehöhe aufzusprühen. So hast du zwar den Duft, aber nicht so stark wie wenn du ihn am Oberkörper auftragen würdest.

Amouroud Perfumes: Q&A on Hey Pretty

So, ihr Pretties, das wärs von mir für heute! Habt einen tollen Mittwoch und eine schöne Restwoche!

xoxo

Sandra

Die acht Amouroud-Düfte sind in der Schweiz bei Parfumerie Osswald in Zürich erhältlich zu je 220 Franken*.

Amouroud Parfums: Duftreview auf Hey Pretty Beauty Blog (Miel Sauvage)

*Die besprochenen Produkte sind mir als PR-Samples von der Marke oder deren PR-Agentur zur Verfügung gestellt worden.

4 KOMMENTARE

Kommentar verfassen