It’s Smelly Friday! Wir haben es geschafft, Bella… eine weitere (Arbeits-)Woche ist schon fast vorbei! Heute kümmern wir uns doch lieber darum, dass wir Pausen in den Alltag einbauen, zwischenmenschliche Beziehungen wieder festigen und, äh, neue Turnschuhe ausführen:

SteffiSneakers

HOT OR NOT? Ich brauche deine Antwort nicht abzuwarten, meine Füsse sprechen grad eine klare Sprache, höhö!

Und ja, ich weiss absolut, dass es keinen Sinn macht, hier neue Sneakers zu kaufen wenn ich in zwei Wochen in London bin. Aber manchmal muss man eben. Du verstehst mich, oder?

..

Genau diese «ich-konnte-nicht-anders»-Vibes führen uns auch direkt zur Parfum-Review zum Weekend. Denn ich habe von Givenchy eine neue Kreation erhalten, die ich echt innovativ finde!

Givenchy Ange ou Démon Le Parfum mit «Accord Illicte» (40ml-Zerstäuber mit 4ml-Illicte Flakon zu 110 Franken, 75ml-Zerstäuber zu 155 Franken)

Givenchy Ange ou Démon le parfum Flakon mit Accord Illicite, Press Visual

WAS DU DARÜBER WISSEN MUSST:

Der Duftklassiker «Ange ou Démon» von Givenchy hat ein ziemlich gefährliches «revamp» erhalten. Die Idee? Die eigentlich elegante Komposition kann mit einigen Tropfen eines separaten «Accord Illicte» schlagartig zu einem weitaus dunkleren Duft verwandelt werden. Sie nennen es selbst «ein fleischliches Parfum» was sich zwar auch grad ein bisschen gruusig anhört, aber recht treffend ist.

KOPFNOTE: Sambac-Jasmin

HERZNOTEN: Moschus, Patschuli, weisses Leder

BASISNOTE: Amber

ACCORD ILLICITE: Katzenleder, weisser Moschus und Vanille

Givenchy Ange ou Démon le parfum Flakon mit Accord Illicite, Press Visual

WIE ES FUNKTIONIERT:

Im grossen, rosa Flakon ist das feminin-erotische Ange ou Démon Le Parfum, mit dem du dich für den Tag wappnest und im Laufe dessen wohl schon einigen Leuten den Kopf verdrehst mit diesem etwas schweren, aber sehr sinnlichen orientalisch-blumigen Duftes.

Du hast aber deinen «verbotenen Akkord» mit dabei, und zwar in einem separaten, «beunruhigend schwarzen» Mini-Flakon. Dieser versteht sich als Konzentrat, mit dem sich der Duft «dirty» machen lässt, quasi wie ein tierisches Add-On, wenn dich die entsprechende Stimmung packt.

 

 

DAS HEY PRETTY FAZIT:

Ich habe es selbst ausprobiert und den Duft «straight» am linken Handgelenk getragen, rechts dann in der «dirty»-Version mit dem Accord Illicté. Und tatsächlich wirkt die böse gepimpte Version einiges erotischer und sorry ich muss es sagen nuttiger, auch nach mehreren Stunden. Nicht unangenehm, aber schon ein ziemlich klares Statement.

Die Idee, dass man einen an sich lieblich-sinnlichen Duft je nach Bedarf auf Gefährlich pimpen kann, finde ich richtig umwerfend. Das Parfum selbst ist mir ein bisschen zu «intense» für den Alltag und erinnert mich ein bisschen zu sehr an ein etwas verschwitztes «Angel».

Aber toll finde ich ihn – und die Idee dahinter – trotzdem!

Givenchy Ange ou Démon Le Parfum ist ab 110 Franken (40ml-Zerstäuber plus 4ml-Accord Illicite-Flakon) im Handel erhältlich.

Givenchy Ange ou Démon le parfum Flakon mit Accord Illicite, Press Visual

6 KOMMENTARE

  1. „ACCORD ILLICITE: Katzenleder“ Iiiiieh, echt jetzt? Wie riecht denn sowas? Wie so eine Mischung aus nasser Katze und alter Ledermantel?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.