Wie konnte denn das passieren? Es ist schon Donnerstag, Darling! Findest du nicht auch, dass die Woche bisher so ratzfatz vorbei ging? Liegt es vielleicht am hässlichen, aber immerhin endlich richtig HERBSTLICHEN Wetter, das mir vielleicht schon bald erlaubt, meinen Wintermantel aus dem Estrich zu holen?

Oder liegt es am Tramchauffeur, der gestern Abend im vollbesetzten 4er-Tram allen einen wunderschönen Feierabend wünschte und dann mit «en Guete dänn no!» nachdoppelte?

Solche Dinge machen mich glücklich. Es muss nicht immer ein Dior Weihnachtspäckli sein, obwohl das auch très glücklich macht.

Und somit haben wir wirklich genug Gründe, um die kleinen Freuden heute abzufeiern – mit fünf Dingen, die einfach glücklich machen.

..

Ready?

Happy Thing No. 1: Der Ring, der vibriert, wenn du Nachrichten oder Anrufe erhältst (ca. 200 Franken)

Ringly_Visual

Ringly ist «a line of connected rings that let you put your phone away and your mind at ease». DAS IST KEIN WITZ: Dieser US-amerikanische Start-Up wird Anfang 2015 eine Linie von fünf verschiedenen schönen Cocktail-Ringen herausgeben, die sich mit deinem Smartphone verbinden und entweder vibrieren – oder kurz aufblinken wenn eine Message oder ein Anruf eintrifft.

VERRÜCKT, nicht wahr? Elektroschmuck! Cool an Ringly ist, dass die Einstellungen massgeschneidert werden können, zum Beispiel: Nur bei Anrufen von deinem Schatz und wenn eine Chloé Saddle Bag auf eBay reingestellt wird, gibt’s Alarm an deiner Hand.

Noch viel wichtiger, finde ich: DAS SIND RICHTIG SCHÖNE SCHMUCKSTÜCKE!

Ringly_Collage

Hier kannst du alle Details dazu lesen – die Ringe kosten ca. 200 Franken, werden auch international verschickt und werden offenbar im eigenen Schmuck-Böxli wieder aufgeladen via USB-Kabel. WANT, NEED, LOVE! (Weihnachten, hüstel, hüstel, Tigerprinz, Hüstel)

 

Happy Thing No. 2: Gwen Stefani’s neue Single «Baby Don’t Lie»

Ich glaube, Gwen Stefani könnte das Telefonbuch vorlesen und ich würde gebannt zuhören. Gwen ist einfach eine Style-Ikone, die kaum je einen Fehltritt macht. Und wenn, will ich nichts davon hören, okay?

Cooler Song, cooler Look und ich freue mich total auf ihr kommendes Album, tra la la!

 

Happy Thing No. 3: Diese «Le Deborine» Make-Up-Kits von Deborah Milano (je 29.90 Franken)

TokyoClosed

Sorry, das ist ja schon süss genug. Aber LUEG, WAS DRIN STECKT!

toyko

Das hält man doch fast nicht aus, oder? Diese offenbar schon sehr erfolgreiche Special-Linie von Deborah Cosmetics (die Nummer 1 Make-Up Marke in Italien, by the way!) wird dieses Jahr mit vier weiteren Make-Up-Kits erweitert, die allesamt 3 Eyeshadows, 2 Lipgloss, 2 Cream All Over, 1 All Over Powder, 1 Blush, 1 Bronzing Powder, 1 Mini-Pinsel zum Auftragen und… 1 Spiegel enthalten.

UND ALL DAS IM TEENY-TINY-PUPPEN-COMPACT! Hier noch ein kleiner Sneak Peek auf das «London»-Set, jööööö:

Deborah_London

Die neuen «Deborine»-Paletten Barcelona, Los Angeles, London und (zuoberst im Bild) Tokyo sind ganz frisch erhältlich in Zürich (Parfümerie Stemmler, Fontana Apotheke und in der Apotheke zum Mörser), bei Artho in Meilen und in der Herti Zug… weitere Verkaufspunkte sollen bald dazukommen.

 

Happy Thing No. 4: Diese «Oh Shit»-Postkarte (ca. 2 Franken bei Ars Longa Zürich)

OhShit

 

Einfach universal verwendbar, oder? Ausser, vielleicht, um deiner Mom zum Geburtstag zu gratulieren. Obwohl… wenn das eine Woche zu spät passiert, dann vielleicht schon. Forget I said anything, okay? Shit!

 

Happy Thing No. 5: Das Überraschungs-Turnsäckli

Dreambag

Gibt es eigentlich einen cooleren Namen als «Turnbeutel» für diese plötzlich wieder überall omnipräsenten Kordel-Rucksäckli? Nein? Dann bleiben wir beim Turnsäckli, welches in dieser Surprise-Goodie-Version von DreamBag besonders läss daherkommt.

Die Idee ist einfach: Alle zwei Monate kommt ein neuer, mit hochwertigen Geschenken gefüllter DreamBag zu dir nach Hause. Ich kann dir nicht auflisten, WAS genau drin ist – von wegen ÜBERRASCHUNGSEFFEKT UND SO – aber die Goodies werden immer aus dem Lifestyle-, Beauty-, Mode-, Genuss- und Travel-Bereich sein, und der Bag (dä Büütel!) selbst immer in einer neuen Farbkombo.

DreamBag_Visual

Bestellen kann man den DreamBag entweder einzeln oder im Abo, zu Einzelpreis von 38 Franken, wovon 1 Franken gemeinnützigen Organisationen gespendet wird. Nähere Infos gibt’s hier (und Geschenk-Abos auch, hüstel hüstel AGAIN).

So, das wäre deine Portion Glück für hüt. Für Zungenküsse, Lottogewinne oder perfekt sitzende Wollmänteli kann ich leider heute nicht sorgen, da musst du selber ran.

CARPE DIEM UND SO.

Have a lovely, lovely day!

tumblr_mlqn3yaO8y1rygc5yo1_500

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.