Wie sieht es eigentlich in deiner Dusche aus? Reicht dir dieses winzige Eck-Körbchen für Shampoo und Duschgel oder musstest du – wie ich – nach anderen Aufbewahrungsmethoden suchen? Oder hast du vielleicht sogar eine total moderne Dusche mit sexy in die Wand eingelassene Produktnische?

Auf jeden Fall ist es so, dass – ausser du bist Anhänger*in des 17-in-1 Duschgels mit dem du gleich auch noch die Haare, deinen Hund und die Dusche selbst reinigen kannst – es tendenziell eher ein bisschen zu wenig Platz hat in herkömmlichen Mietwohnungs-Nasszellen.

Hautpflege beschränkt sich nämlich längst nicht mehr nur aufs Gesicht, sondern geht von Kopf bis Fuss.

Und der Körper ist (auch wenn mir ein Mann schon erklären wollte, dass das Gesicht auch zum Körper gehöre und er darum locker sein Duschgel auch dort verwenden möchte) wunderbar vielfältig – so können wir uns beim täglichen Pflegeritual auch individuell um zarte Füsse, sanft gepeelte und glatte Haut – ob mit Behaarung, rasiert, gelasert oder epiliert – kümmern,.

Doch wofür lohnt es sich, zusätzliche Dusch-Aufbewahrung zuzulegen? Wir zeigen dir unsere Körperpflege-Basics!

Dry Brushing

Kommt ursprünglich aus der ayurvedischen Lehre und ist nicht nur ein tolles Körperpeeling, sondern kurbelt auch die Durchblutung an und soll scheinbar auch gegen Cellulite helfen. Das kann ich jetzt nicht bestätigen, aber ich kann bestätigen, dass es sowohl Haut wie auch Seele guttut, sich morgens als erstes (vor dem Duschen!) von unten nach oben kurz durchzubürsten.

Ruhi The Dry Brush, 28 Franken

Hey Pretty Beauty Blog Magazine Beauty ABC Körperpflege Body Care Ruhi Dry Brush

Fussfeile

Nicht sexy, aber notwendig. Hol’ dir eine grosse Feile und schrubble damit regelmässig deine Hornhaut ab. Auf trockener Haut geht das am Besten und macht ultrazarte Babyfüsschen. Mein Tipp, wenn es um die Fusspflege geht? Natürlich ist es toll, wenn man sie den Profi anvertrauen kann, doch meine Erfahrung zeigt: wenn ich einmal meine Füsse richtig schön pediküriert habe und die Nägel in Form gebracht habe, kriege ich die hübsche Sommer-Pediküre auch ganz gut selber hin. Aber eben. Wichtigste Bedigung ist für mich: glatte Füsse ohne Hornhaut!

Scholl Hornhautfeile, 10.20 Franken

Hey Pretty Beauty Blog Magazine Beauty ABC Körperpflege Body Care Scholl Hornhaut Feile

Body Scrubs und Peelinghandschuh

Ist eigentlich selbsterklärend, aber manchmal tut es ja gut, auch das Grundwissen wieder aufzufrischen. Regelmässige Peelings machen die Haut zart, glowy und helfen gegen eingewachsene Haare. Wenn du bereits deine Trockenbürste verwendet hast, kannst du unter der Dusche noch mit einem Scrub oder dem Peelinghandschuh nacharbeiten. So wird deine Haut dann so richtig weich!

Im Gesicht und am Decolleté lieben wir physikalische Peelings ja nicht so – die Schleifkörner (ob jetzt Zucker, Salz oder andere natürliche Produkte wie etwa gemahlene Aprikosen- oder Walnusskerne) können der zarten Gesichtshaut Mikroverletzungen zufügen: An Armen, Beinen, Bauch und Po, hingegen, ist die Haut nicht ganz so empfindlich, sodass wir auch richtig fühlbar losschrubbeln können. Und Spass macht es auch noch!

Aesop Geranium Leaf Body Scrub (180ml), 39.90 Franken

Aesop Scrub

The Argan Line Peelinghandschuh, 10.90 Franken

Hey Pretty Beauty Blog Magazine Beauty ABC Körperpflege Body Care Peeling The Argan Line Peeling Glove

Rasierer

Wenn du deine Körperhaare rasieren möchtest, dann solltest du das unbedingt mit einem guten Produkt tun. Zum Beispiel mit einem plastikfreien Rasierer, der nicht nur gründlicher rasiert als die herkömmlichen, sondern auch netter ist zur Umwelt. Wichtig: eine gut gleitende Seife oder ein Rasiergel verwenden, um Schnitte zu minimieren. Wusstest du, dass du auch ganz gut Conditioner oder auch eine Haarkur verwenden kannst, wenn du mal gerade kein Rasier- oder Duschgel zur Hand hast?

The Leaf Razor, 89.80 Franken

Hey Pretty Beauty Blog Magazine Beauty ABC Körperpflege Body Care Leaf Shave Razor

Bodyserum

Ja, auch für den Körper gibt es Seren! Und genau wie bei denen fürs Gesicht, sind diese für spezifische Hautbedürfnisse gedacht. Wenn du also so wie ich unter verhornten Stellen leidest (man sagt dazu auch Keratosis Pilaris oder Reibeisenhaut), so kannst du diese zum Beispiel mit einem Säure-Serum behandeln. Oder vielleicht hast du sehr trockene Haut und möchtest die Feuchtigkeit mit ein bisschen Hyaluron boosten!

REN AHA Smart Renewal Body Serum (200ml), 38 Franken

Hey Pretty Beauty Blog Magazine Beauty ABC Körperpflege Body Care REN AHA Smart Renewal Body Serum

Team Dr. Joseph Hyaluronic Body Serum (100ml), 44.90 Franken

Hey Pretty Beauty Blog Magazine Beauty ABC Körperpflege Body Care Team Dr Joseph Hyaluronic Body Serum

Körperöl, -lotion und -creme

Nach dem Bürsten, Peelen und Rasieren folgt natürlich die Pflege. Und weil das eigentlich ziemlich selbsterklärend ist, gebe ich dir nur noch eine kleine Weisheit mit: Öl und Butter immer auf feuchte Haut auftragen! Ich mag es sehr, mich auch mal fast-tropfend nass direkt einzucremen. Es dauert dann vielelicht ein bisschen länger, aber so habe ich das Gefühl, dass ich die ganze schöne Feuchtigkeit auch wirklich gleich in meine Haut einschliesse.

Mauli Surrender Vata Body Oil (130ml), 53 Franken

Hey Pretty Beauty Blog Magazine Beauty ABC Körperpflege Body Care Mauli Surrender Vata Massage Oil

Nuxe Nuxuriance Ultra Firming Body Milk (400ml), 49.95 Franken

Hey Pretty Beauty Blog Magazine Beauty ABC Körperpflege Body Care Nuxe Nuxuriance Firming Body Milk

Caudalie Vinotherapist Body Butter (250ml), 25.95 Franken

Hey Pretty Beauty Blog Magazine Beauty ABC Körperpflege Body Care Caudalie Vinotherapist Body Butter

Laser-Haarentfernung

Eine der besten Investitionen, die ich in den letzten Jahren getätigt habe, ist die dauerhafte Laser-Haarentfernung. Es braucht ein paar Sitzungen, aber die Resultate sind dann auch wirklich schnell sichtbar und erleichtern das Leben ungemein. Für beste Resultate sollten die Haare dunkler sein als die Haut und dann kanns eigentlich auch schon losgehen mit der Blitzerei. Ganz ehrlich, es ist nicht total schmerzfrei, aber echt aushaltbar und geht wirklich ganz schnell vorbei.

Steffi hat ja auch schon At-Home-Treatments testetet diesbezüglich und findet, dass zum Beispiel IPL schon Wirkung zeige, aber dass sie ihre Härchen nicht ganz losgeworden ist. Ich bin jedenfalls happy mit meinem Resultat!

Body Gua Sha

Du hast richtig gelesen, auch Gua Shas gibt’s in gross! Und genau wie beim Gesicht geht’s dabei um Massage, Lymphdrainage und Durchblutungsförderung. Wir geben zu, es ist jetzt nicht unbedingt ein Körperpflege-Basic, aber wir lieben hier Gua Shas (auch in Profi-Treatments!), aber doch ein sehr tolles Tool für at-Home-Behandlungen.

Sacheu Body Gua Sha, 40 Franken

Hey Pretty Beauty Blog Magazine Beauty ABC Körperpflege Body Care Body Gua Sha

Bademantel

Wir sind nun geschrubbt, gepeelt, enthaart, eingecremt und massiert. Und wahrscheinlich auch ein bisschen ausser Atem mittlerweile. Was fehlt uns also noch? Genau, ein kuscheliger Bademantel. Der bringt ein bisschen Hotel-Feeling ins Zuhause (darum muss der für mich auch weiss sein!) und irgendwie auch den ultimativen Entspannungs-Faktor. Denn im Bademantel kann man nun wirklich keine Steuererklärung machen.

Calida Cosy Shower Bademantel, 129 Franken

Hey Pretty Beauty Blog Magazine Beauty ABC Körperpflege Body Care Calida Cosy Shower Bademantel

Und das waren sie auch schon, meine Körperpflege-Basics!

Alles, was ich dir sonst noch mit auf den Weg geben kann, ist dass wir vielleicht alle versuchen könnten, der Körperpflege etwas mehr Zeit zu schenken im Alltag: Ich habe kürzlich mit Steffi darüber gesprochen, die sagt, dass für sie die Körperpflege manchmal wie eine Challenge ist, die sie möglichst schnell erledigen möchte  – und auch hier in der Hey Pretty-Redaktion bin es oft ICH, die Bodycare-Produkte testet.

Aber es stimmt schon: Es ist sehr wertvoll, wenn man sich selbst Zeit schenkt, sich was Gutes zu tun: Streicheleinheiten tun bekanntlich gut und lösten Glückshormone aus… und auch wenn es nur ein paar Minuten sind im hektischen Alltagsstress, schickt es schon Signale an unsere Seele aus, dass wir es (achtung, jetzt kommts) WERT sind, dass wir uns liebevoll um alle Körperpartien kümmern, oder? ODER?

Und kaum habe ich den Beitrag fertig abgespeichert, ist mir aufgefallen, dass ich gar keine Duschgels oder -seifen gezeigt habe. Aber das ist ja irgendwie selbstverständlich, oder?

Wie sieht es denn bei dir aus, bist du da eher minimalistisch unterwegs oder musstest du wie ich in Dusch-Ablagen und Badezimmerregale investieren? Ich bin gespannt!

Alles Liebe,

Sandra

Bodycare Closer

Noch mehr Beauty-ABC-Glück findest du gleich hier!

Author

Sandra liebt: Naturkosmetik, frisch gewaschene Make-Up-Pinsel, geringelte Matrosen-Shirts, Männer mit Schnurrbart und wenn jemand etwas Feines für sie kocht, einfach so.

9 Comments

  1. Maria Janeva Reply

    Gar nicht gewusst, dass es Bodyserum gibt🫣
    ich habe tatsächlich einen Body Gua Sha seit einem Jahr und total vergessen merke ich gerade😂 Ich bin eine Minimalistin! Meine Hautärztin meinte, man sollte äh frau sollte sich nur punktuell eincremen und nicht überall. Wenn die Haut intakt ist, dann ists nicht nötig. Es sei Geldmacherei! Diese Einstellung habe ich eben auch. Aber am liebsten Bodybutter von TheBodyShop!

  2. MaryChriesi Reply

    Liebe Sandra
    Ich überlege eine Trockenbürste zu kaufen?! aber ich merkte gerade, dass ich seit einem Jahr ein Body Gua Sha besitze…und noch nicht benutzt habe. Ich creme mich nur punktuell ein, so riet es mir meine Hautärztin. Es sei ohnehin alles Geldmacherei. Wo sie recht hat! Was besitzt du von Tools für den Körper?

    • Ich bin die mit schrank und regal, ohne trockenbürste, ohne gua sha und eincremen tue ich auch zu selten. 🙈 übrigens investiert in eine hornhautfeile aus holz. Diese plastikdinger sind zu wenig stabil. Ist dann mühsamer zum abfeilen. Liabi grüass und schöna mittwuch

    • Liebe Mary, ich besitze verschiedene Dry Brushes, Peeling-Utensilien und auch ein Body Gua Sha. Dry Brushing kann man wirklich gut in den Alltag einbauen und ich finde schon, dass man einen Unterschied merkt! Meiner Haut jedenfalls tut es gut 🙂

  3. Vielleicht DAS Lieblingsprodukt der Migros und viel besser als Hornhaut-Feilen ist die Pedic Anti-Hornhaut-Creme mit Fruchtsäuren (in einer Schachtel verkauft). Entfernt Hornhaut schonend und sorgt für superzarte Füsse (mit denen man dann aber NICHT barfuss auf Kies gehen kann! Nie wieder!). 🙂

  4. Kann ich nur bestätigen: Trockenbürsten ist eine super Sache, hilft gegen Cellulite und gibt eine schöne Haut! Es braucht allerdings etwas Disziplin: 2 bis 3 Monate (fast) tägliches Bürsten braucht es schon, bis man Ergebnisse sieht. Und nachher will man sowieso nicht mehr ohne! Ist viel günstiger als all die Anti-Cellulite-Crèmli, bringt wirklich etwas, und ist dazu auch noch ökologischer!
    …ich bin tatsächlich so eine mit einer Nische in der Dusche, da stehen aber genau 2 Produkte: eins fürs Gesicht und ein Baby-Shampoo für Haut und Haar. Bodylotion, Fussfeile und Fusscrème stehen im Badzimmerschränkli – weniger ist mehr! 😉

    • Hoi liebe Silvia, oh ich bin neidisch auf die Nische! Aber dein toller Kommentar zum Trockenbürsten hat mich grad inspiriert, noch ein bisschen disziplinierter zu sein 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.