Yep, ich hab’s getan. Fast ein Jahr, nachdem ich zum ersten Mal von Microblading, einer semi-permanenten, manuellen Pigmentiermethode für die Augenbrauen gehört habe, habe ich mich unters Messer getraut.

Denn ich habe mir schon lange schöne, definierte und vor allem einheitliche Augenbrauen gewünscht… hatte aber zuviel Respekt vor Permanent Makeup oder Tattoos.

Nach intensiver Recherche habe ich mich entschlossen, die Methode zu testen und bin bei der Wahl meines Experten lustigerweise auf eine mir bereits bekannte Kosmetikerin getroffen, nämlich Olga Medved von Beautybox in Zürich. Bei ihr habe ich vor zwei Jahren schon Wimpernextensions getestet und war mit dem ganzen Treatment sehr zufrieden.

Nicht erstaunlich, also, dass auch in Sachen Brauen wieder ihr Name fiel… und nach unserem ersten Telefongespräch über die Microblading-Methode konnte sie alle meine Fragen so beantworten, dass ich mich wohl fühlte, einen Termin zu machen.

Hier meine Augenbrauen au naturel, also vor dem Microblading:

..

Augenbrauen Microblading, Erfahrungsbericht Hey Pretty, Vorher

WAS DU ÜBER DAS MICROBLADING WISSEN MUSST:

Microblading ist eine noch relativ neue Technik: Der serbische Make-Up-Artist Branko Babic ist einer der erfolgreichsten Entwickler und Trainer auf dem Gebiet mit seiner «PhiBrows».

Diese Methode beruht einerseits auf dem genauen Ausmessen der Augenbrauen nach dem goldenen Schnitt, andererseits auf seiner «hyper-realistischen» Technik, bei der einzelne Härchen mit einem feinen Multiklingenmesser in die bestehenden Brauen eingeritzt werden.

Die PhiBrow-Methode ist semi-permanent, was heissen will:

Es ist keine Tätowierung, sondern wird – je nach Hauttyp und Technik – rund zwei Jahre halten*.

*Ganz unten findest du mein Update dazu!*

Bei der PhiBrows-Methode enthält die Farbe selbst bereits ein leichtes, lokales Betäubungsmittel… wer sehr schmerzempfindlich ist, kann während der Behandlung aber auch ein separates Auftragen einer schmerzlindernden Creme wünschen.

Etwa drei Wochen nach der ersten Behandlung, die 490 Franken kostet, werden bei einer zweiten, deutlich kürzeren Sitzung noch Korrekturen gemacht (für 90 Franken). Olga besteht auf die Nachbehandlung, um ein perfektes Resultat zu bekommen… also denke ja nicht, dass es sich hier lohnt, das Geld zu sparen!

Weil man bei Beautybox die Technik schon seit einiger Zeit anwendet und schon viel Erfahrung damit gesammelt hat, war ich nun bereit, das Microblading selbst auszuprobieren!

DER ABLAUF:

Zuerst wird die Augenbrauenform definiert. Dafür macht es Sinn, wenn man mit geschminkten Brauen zum Termin erscheint, damit die Kosmetikerin auch versteht, was die Kundin in Sachen Form wünscht. Dann wird abgeschminkt und entworfen!

Augenbrauen Microblading, Erfahrungsbericht Hey Pretty @ Beautybox Zürich Microblading, Erfahrungsbericht Hey Pretty @ Beautybox Zürich

Olga hat bei mir die Brauen liegend eingezeichnet. Danach stand ich auf, lief herum, redete mit ihr und betrachtete mich im Spiegel, bis wir beide zufrieden waren mit der Form und sicher waren, dass sie sowohl zu meinen Gesichtsproportionen, wie auch meiner Mimik passten.

MicrMicroblading, Review von Hey Pretty @ Beautybox Zürich

Nachdem ich die Einverständniserklärung unterschrieb (hey, das ist immerhin eine semi-permanente Behandlung!), legte Olga die Tools bereit und legte mit der feinen Arbeit der «Härchenzeichnung» los.

Augenbrauen Microblading Erfahrungsbericht von Hey Pretty, Beautybox Zürich, PhiBrows Material

Augenbrauen Microblading, Erfahrungsbericht Hey Pretty @ Beautybox Zürich

Augenbrauen Microblading, Erfahrungsbericht Hey Pretty @ Beautybox Zürich

Augenbrauen Microblading, Erfahrungsbericht Hey Pretty @ Beautybox Zürich

Augenbrauen Microblading, Erfahrungsbericht Hey Pretty @ Beautybox Zürich

Augenbrauen Microblading, Erfahrungsbericht Hey Pretty @ Beautybox Zürich

Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass das Microblading schmerzfrei ist – doch es war für mich absolut auszuhalten.

Aber ich habe auch schon zwei Kinder auf natürlichem Weg geboren und bin mit einem gebrochenen Knöchel noch ein paar Stunden durch Bars gezogen, bevor ich ins Krankenhaus ging, also bin ich vielleicht nicht der ideale Gradmesser, ahem.

Nach knapp 90 Minuten war es vorbei.

Zwar waren meine Augenbrauen ziemlich gerötet von der Prozedur und extrem, äh, «farbdicht», weil die Farbe wie einem Tattoo noch auf der Hautoberfläche liegt – aber von der Form her fertig.

Microblading Review, Beautybox Zürich, Olga Medved

Happy Microblading-Expertin, leicht verunsicherte Steffi.

WAS DU ÜBER DAS MICROBLADING WISSEN MUSST:

Ich wusste im Vorfeld schon, dass meine Brauen während einigen Tagen und gar Wochen leicht gerötet und noch ziemlich dunkel gefärbt sein würden – auch dank der Erklärung von Beautybox, in der auch die Nachbehandlung thematisiert wird…

Microblading Einverständniserklärung Beautybox Zürich, Erfahrungsbericht Hey Pretty Beauty Blog

…doch ich hatte ein bisschen unterschätzt, wie sehr mir meine vorübergehend «überzeichneten» neuen Brauen missfallen würden.

Der Tigerprinz nannte mich liebevoll «Angry Bird» für ein paar Tage, was sicherlich auch nicht half.

Der Abheilungsprozess dauerte bei mir rund zwei Wochen, in denen ich meine Brauen weder (über)schminken durfte, noch intensiv waschen sollte. Und genau wie bei einem Tattoo habe ich sie während fast zwei Wochen täglich mehrmals mit Vaseline eingesalbt, damit die Krustenbildung ein bisschen hinausgezögert wird, und dass die Farbpigmente genug Zeit haben, richtig in der Haut einzuheilen.

Drei Wochen später ging ich wieder zu Beautybox zur Nachbehandlung. Ich war eigentlich sehr happy mit dem Ergebnis (und Olga auch) und musste deshalb nur noch während etwa 20 Minuten eine zweite «Ritz-Runde» über mich ergehen lassen, bei der noch ganz feine Korrekturen gemacht wurden.

Full disclosure: Die Nachbehandlung schmerzte bei mir deutlich mehr als beim ersten Mal, aber das könnte durchaus auch mit meinem Zyklus (und dem Schmerzempfinden) zu tun haben, ahem. Doch nicht so hart im Nehmen, gäll Steffi?

Jedenfalls waren meine Brauen nach der Korrektur erneut während etwa einer Woche leicht gerötet, doch viel weniger auffällig als beim ersten Treatment.

Und heute, drei Wochen nach Abschluss der Behandlungen bin ich bereit für den grossen Reveal:

MY NEWLY MICROBLADED BROWS, TRÖÖT TRÖÖT!

Microblading Nachher, Erfahrungsbericht Hey Pretty @ Beautybox Zürich

und noch ein krasses, ungeschminktes und filterfreies Close-Up (so nahe kommt man mir sonst nur beim Knutschen, im Fall!):

Brows_FilterFreeCloseup

DAS HEY PRETTY FAZIT:

Ich kann es gar nicht genau fassen, dass ich hier mit «ungeschminkten» Brauen herumlaufe – denn genau so habe ich es mir gewünscht: Ideal geformte, einheitliche Augenbrauen ohne lichte Stellen (danke, Drew Barrymore mit den dünnen 90s-Brauen, die mich zum Überzupfen animierten!).

Das Zupfen ist jetzt auch viel einfacher, da das «Schnittmuster» quasi eingezeichnet ist. Und obwohl ich, wenn ich gaaaaanz nahe und mit Vergrösserungsspiegel schaue, noch kleine Stellen sehe, an denen die Pigmente noch nicht ganz abgeheilt sind und relativ dicht liegen, finde ich den Effekt mit den einzeln eingezeichneten Brauenhärchen ziemlich grossartig.

Für den Moment heisst es also: Goodbye, Brauenstift und Brauenpuder… das läuft jetzt von alleine!

Microblading Vorher Nachher, Beautybox Zürich, Copyright Hey Pretty Beauty Blog

Ich werde diesen Post sicherlich in 18 bis 24 Monaten updaten, wenn ich weiss, wie sich die Farbe gehalten hat. Jetzt bin ich mit dem gesamten Treatment und der Technik von Beautybox in Zürich sehr happy.

Trotzdem: Weil dies ein semi-permanente Behandlung ist und möglicherweise auch jahrelang hält, möchte ich an dieser Stelle noch einen Disclaimer anbringen:

Das sind meine persönlichen Erfahrungen mit dem Microblading, zwei Monate nach dem ersten Treatment. Resultate können durchaus unterschiedlich ausfallen, weshalb eine gründliche Recherche bei der Auswahl des Kosmetikexperten und allenfalls ein Vorgespräch vor der Behandlung sehr empfehlenswert ist. 

Ich hoffe, du hast all diese Steffi-Selfies ausgehalten, und wenn du Fragen hast zur Prozedur, einfach unten einen Kommentar hinterlassen oder an [email protected] schreiben. I promise I’ll write back.

Löv und Happy Thursday, Cara!

***Update: Zweieinhalb Jahre nach dem Microblading

Verrückt! Seit diesem Treatment im Juni und Juli 2017 sind schon mehr als zwei Jahre vergangen. Und du willst bestimmt wissen, wie meine (ungeschminkten) Augenbrauen jetzt aussehen, oder? 

HIER DIE NEUEN NACHHER-PICS!

Microblading: So sieht es (bei mir) nach 2.5 Jahren aus – Der grosse Hey Pretty Selbsttest

So sehen meine Augenbrauen mehr als 2 Jahre nach dem Microblading aus (Hey Pretty Beauty Blog Review)

Wie du siehst, ist die Farbe vom Microblading auch bald 30 Monate nach dem Treatment immer noch deutlich sichtbar…

…besonders, wenn ich meine Augenbrauenhärchen herunterkämme, which I’ll do for you here because I LOVE U.

Auf beiden Seiten haben sich die kleinen Stellen mit den leicht verschwommenen Pigmenten nicht verändert: Hier sind die einzelnen gezeichneten Härchen schon von Anfang an etwas «zusammengeflossen», was aber kaum bemerkbar ist.

Besonders, weil ich meine Brauen nach etwa einem Jahr «komplett unberührt lassen» wieder angefangen habe, leicht zu schminken mit einem Brauenstift.

Die Form, die Olga mir vor zweieinhalb Jahren verliehen hat, ist aber genau gleich, und dient mir als supereinfache Schablone. So dauert das Brauenschminken maximal 20 Sekunden!

Über meine Poren müssen wir ein anderes Mal reden, höhö. Aber mit meinen Augenbrauen bin ich jetzt immer noch richtig happy! Ich hätte, als ich dieses Feature aufschaltete, gedacht, dass ich mir die Brauen wahrscheinlich nach 2-3 Jahren nachstechen lasse, aber ganz ehrlich:

Die passen immer noch prima. Schlussfazit? Microblading kann, je nach Hauttyp, einiges dauerhafter sein als die angegeben (geschätzten) 1 bis 2 Jahre!***

Microblading kostet zwischen 300 und 600 Franken, je nach Anbieter. Diese Behandlung bei Beautybox am Limmatquai 81, 8001 Zürich kostet 490 Franken, plus 90 Franken Nachbehandlung, nähere Infos hier.

Microblading Erfahrungsbericht at Beautybox Zürich, Copyright Hey Pretty Beauty Blog

18 KOMMENTARE

  1. wow, Steffi, das sieht genial aus! Total natürlich! Gratuliere zu Deinem Mut! Ich hasse ja diese Marker-Augenbrauen, wie man sie heute an jedem Girlie sieht. Ich habe leider diese Jugendsünden-Brauen: viel zu weit weggezupft von der Nasenwurzel! Da wächst nichts mehr nach. Was mich brennend interessieren würde: eine WIRKLICHE Nahaufnahme der Brauen so in 1000% Vergrösserung. Sieht man wirklich nicht, dass es nicht echt ist?? Dann mache ich sofort einen Termin dort 😀

    • Hi Eva! Ich update den Post gleich mit einer wirklichen Nahaufnahme – denn ich finde: Von ganz Nahem (15 cm oder so) sieht man schon stellenweise, dass da «Farbe» liegt auf der Haut… aber es sieht dann einfach aus, als hätte ich meine Brauen geschminkt. Weil die Nachbehandlung aber auch erst 3 Wochen zurückliegt nehme ich aber an, dass auch diese kleinen Stellen verblassen, respektive ganz abheilen werden. Das war auch nach der Hauptbehandlung so. Aber jetzt, wenn es noch recht frisch ist, sieht man schon, dass es NICHT ganz echt ist! I’ll update in 8 weeks, okay? xoxo Steffi

  2. Also erst mal danke für deine Ehrlichkeit, ich war heute auch beim microbladen und mir geht es gerade wie dir, obwohl mir gesagt wurde es ist jetzt sehr dunkel das vergeht aber denke ich gerade oh Gott was habe ich getan? Dein post baut mich grade sehr auf ☺️ danke 😘

    • Hi Julia! Haha, das «Was habe ich getan?»-Gefühl ist nicht besonders toll, oder? Ich drücke dir uu fest die Daumen, dass das Resultat deinen Erwartungen entspricht! Keine Sorge… so schlimm wie in den ersten 48 Stunden wird es nie mehr sein:-) Bin gerade aus den Badeferien zurück und ich muss sagen, es war SUPER, nur einem bisschen wasserfester Wimperntusche immer «parat» auszusehen. I’m so happy!

  3. Bin froh, dass Du immer noch so zufrieden bist. Ich hatte mehr Glück als Verstand, weil ich eine Weile auch überzupft habe, aber sie sind so buschig wie eh und je. Fast wie Cara Delevingne oder wie die heisst. 😝

    • Hi Lara! Neiiiin, es gibt KEINE Narben beim Microblading! Die Schnitte heilen spurlos ab (auch beim zweiten Mal), und zurück bleibt nur Farbe… vielleicht kann es in totalen Ausnahmefällen zu Narbenbildung kommen – ich kann das natürlich nicht garantieren – aber davon habe ich noch nie gehört, und bei mir war es auf jeden Fall nicht so! Hoffe, das hilft dir weiter und liebe Grüsse!

  4. Vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht, liebe Steffi. Ich habe auch sehr gute Erfahrungen gemacht und finde Microblading bzw. Permanent Make-up toll, einfach jeden Morgen – wenn es gut gemacht ist. Ich hatte mich von ca. 1 Jahr entschieden ein Permanent Make-up meiner Augenbrauen in Hamburg bei ZFMM machen zu lassen. Wurde aber nicht per Hand, sondern mit einem Gerät gemacht – bei mir waren und sind die Härchen, die gezeichnet wurden sogar noch etwas feiner – ich freue mich jeden Tag. Eine Auffrischung werde ich wohl aber bald machen lassen.

  5. tolle Augenbrauen. unterstreichen nochmals deine schönheit. möchte meine powder brows auch nicht mehr missen. ist einfach was anderes morgens aufzustehen und perfekt auszusehen.
    Liebe Grüße
    Franziska

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.