Wuh…wuh…WHAAAAT?

Spätestens als ich letztes Jahr bei meinem liebsten Beauty-Guru Lisa Eldridge von diesem «neumödigen» Wimpernlifting gelesen habe, wollte ich unbedingt mehr wissen – und das Glück wollte es so, dass Hey Pretty-Leserin und Kosmetikstudio-Geschäftsführerin Claudia mich im Juli kontaktierte… erst, um über die neue OPI-Nagellack-Linie zu fachsimpeln, dann aber auch mit dem Angebot, bei ihr ein Wimpernlifting zu testen.

Da ich unglaublich mutig bin und sicherlich Basejumper, Fallschirmspringerin oder Langstreckenschwimmerin wäre, hätte es mich nicht in die Welt des Beautyjournalismus gezogen habe ich sofort zugesagt. Das Timing war auch grad wahnsinnig perfekt: Kurz vor den Ferien, in denen ich alles vergessen könnte… SOGAR MEINE WIMPERNZANGE.

Wimpernlifting Test by Hey Pretty Beauty Blog

DAS STUDIO:

Élu Cosmetics ist diesen Frühling von Claudia Bohnenberger gegründet worden, die dank glücklichen Fügungen ein so toll gelegenes Studio, direkt am Zürcher Hegibachplatz (10 Minuten vom Bellevue) fand, dass sie nach einem kurzen Umbau des alten Studios direkt loslegen konnte in ihrem hübsch eingerichteten Lokal.

Das ist Claudia, die wir nicht hassen dürfen, weil sie schön ist. Denn sie macht AUCH UNS schön, so hoffen wir!

Elu Cosmetics, Claudia Bohnenberger, Wimperlifting Review Hey Pretty Beauty Blog

Nach einem kurzen Studio-Rundgang gingen wir dann schon bald zur Sache: Ich war abgeschminkt (schock! gasp!) und total parat für das lebensverändernde Wimpernlifting.

DAS VERSPRECHEN:

Bei Élu Cosmetics wird das Wimpernlifting so beschrieben: «Dank neuester Technologie werden Ihre Wimpern einen intensiven Schwung für 8 bis 10 Wochen erhalten.»  

Diverse Online-Reviews, zu denen auch Lisa Eldridge’s gehört (die allerdings mit LVL einen anderen Anbieter mit fast gleicher Methode getestet hat), bestätigen, dass das Wimpernlifting für einen frischen, geöffneten Blick sorgt – und dass der Effekt richtig lange anhält.

Wimpernlifting Review by Hey Pretty Beauty Blog, Elu Cosmetics Zürich

DIE TECHNIK:

Claudia verwendet fürs Wimpernlifting «Lash-Lift Eyelash Perming»-Produkte von der australischen Wimpernmarke StudioLASH. Beim rund einstündigen Treatment (Kostenpunkt 160 Franken) werden die Wimpern mit speziell formulierter Dauerwellenflüssigkeit unmittelbar beim Wimpernkranz nach oben gebogen.

Anders als bei der traditionellen Wimpernwelle, die fast jedes Kosmetikstudio anbietet, werden hier keine Mini-Lockenwickler (also kleine Styropor-Röllchen) verwendet, sondern spezielle Silikon-Kissen. Die Wimpern werden also im idealen Winkel nach oben gebogen und mit Schwung geformt, und nicht «eingerollt».

Also, fertig gequatscht… wir legen los mit dem Selbsttest!

Wimpernlifting Review by Hey Pretty Beauty Blog, Elu Cosmetics Zürich

Auf den abgeschminkten, ölfreien Augen werden die knuffigen Silikonkissen platziert. Dann wird die «Perming Lotion» auf die Wimpern aufgetragen, worauf man das Ganze gefühlte 10 oder 15 Minuten einwirken lässt. Diese wird mit dann mit der «Setting Lotion» neutralisiert, die weitere 10 Minuten Einwirkzeit braucht.

Wimpernlifting Review by Hey Pretty Beauty Blog, Elu Cosmetics Zürich

Nachher werden die Augen gereinigt und man doppelt dann mit einer Wimpernfärbung und einer Art Haarkur extra für Wimpern nach, welche die frisch gelifteten und gefärbten Wimpern stärkt. Da ich ja die ganze Zeit da lag (und ja, im Ernst versuchte, mit geschlossenen Augen Selfies zu machen), musst du mir den genauen Ablauf einfach glauben.

Falls du mir überhaupt nicht über den Weg traust was ich durchaus verstehen könnte, denn ich finde Jack Black hoch erotisch kannst du dir hier auch das Trainings-Video anschauen, in dem alles Step-by-Step gezeigt wird. Ich muss dabei nicht betonen, dass das kein DIY-Treatment ist und immer vom Profi gemacht werden soll und muss, gäll?

DAS RESULTAT:

Zugegeben, die leicht geröteten Augen (es sind schon etliche Behandlungsschritte invoviert – aber im Vergleich zu Wimpern-Extensions hält sich das Unangenehme hier auf ein Minimum) sind nicht wahnsinnig fotogen, aber hier sieht man direkt den Unterschied zwischen den ungeschminkten Naturwimpern und den «gelifteten», die hier ebenfalls ungeschminkt sind:

Wimpernlifting Review by Hey Pretty Beauty Blog, Elu Cosmetics Zürich

Ganz wichtig bei der Nachbehandlung: Nach dem Wimpernlifting sollte man die Wimpern 24 Stunden lang nicht nass machen (Gesicht mit Lotion oder Abschminktüchern reinigen) – und auch keine Wimperntusche auftragen. Das kriegt selbst Steffi hin, höhö.

Und so sahen meine Wimpern zwei Wochen NACH dem Lifting aus – hier ohne Wimpernzange, aber mit Mascara:

Wimpernlifting Resultat by Hey Pretty Beauty Blog, Elu Cosmetics Zürich

DAS HEY PRETTY FAZIT:

Inzwischen sind sieben Wochen seit der Behandlung vergangen – und ich habe erst diese Woche wieder damit angefangen, vor der Mascara meine Wimpernzange zu verwenden. Der Effekt hat wirklich lange angehalten – und wäre ich nicht so Make-Up-Obsessed, hätte ich garantiert auch mindestens zwei Wochen lang keine Wimperntusche aufgetragen. Aber MIT Mascara ist der Effekt richtig «WOW!», aber auf eine deutlich natürlichere – und angenehmere – Art als mit Extensions. Ich bin wirklich begeistert und werde bald wieder hingehen!

Natürlich ist Claudia nicht die einzige Kosmetikerin, die Wimpernliftings anbietet. Aber sicher eine der Herzigsten – und Herzlichsten, die ich kenne. Falls du in Zürich bist, kann ich sie dir nur wärmstens ans Herz legen – und natürlich bietet sie auch die ganze Palette an klassischen Behandlungen an!

SO, das war’s mit dem Selbsttest.

Jetzt bleibt mir nur noch, dir eine Lebensweisheit für den heutigen Tag mit auf den Weg zu geben. Hmmm… wie wärs mit TRUST NO ONE, EAT ALL THE CHOCOLATE YOURSELF?

Das Wimpern-Lifting gibt’s u.a. bei Élu Cosmetics, Forchstrasse 103 (Hegibachplatz), 8032 Zürich. Terminvereinbarung unter 044 381 89 75 oder direkt online – mit Wunschzeit – gleich hier

Wimpernlifting Review by Hey Pretty Beauty Blog, Elu Cosmetics Zürich

8 KOMMENTARE

  1. Tipp: für längere, dickere Wimpern die rezeptpflichtigen Augentropfen Lumigan (gegen grünen Star) jeden Abend mit einem dünnen Pinsel auftragen. Meistens kann man schon nach vier Wochen erste Effekte sehen, und nach 16 Wochen ist das Resultat wirklich eindrücklich. In den USA ist das Medikament unter dem Namen Latisse zugelassen. Im Internet gibt es vorher/nachher-Bilder.
    Nebenwirkungen: leichte Rötung der Augen (vorübergehend), dunkle Verfärbungen der Augenlider (vorübergehend), eventuell eine braune Verfärbung der Iris bei hellen Augen (kann unter Umständen bestehen bleiben). Das Risiko von Nebenwirkungen ist gering, wenn man es mit einem dünnen Pinsel sorgfältig und ganz gezielt an der Basis der oberen Wimpern aufträgt.

    • Hallo Maja! Sorry, dass ich so lange gezögert habe, deinen Kommentar live zu schalten. Denn obwohl du total Recht hast und Latisse eigentlich das «Ursprungs-Serum» ist, ist es eben weltweit nur auf Rezept erhältlich, und somit ein Arzneimittel… deshalb darf ich und will ich das als Beautybloggerin gar nicht erwähnen. HAVING SAID THAT, würde ich es persönlich absolut ausprobieren, trotz möglichen Nebenwirkungen:-) Aber danke für die Info!

  2. so!hani gad n termin gmachd!ich han das nämli scho immer mal wellä usprobieärä, han mich aber nöd so getraut, willi au scho viel gruselgschichtlii *kei wimperä meh nd so..uuh* ghört han! jetzt weissi aber wonis machä chan und ä kompetänti beratig und usfüährig han, mässiischöön 🙂

  3. ich habe es getan!! am dienstag war ich bei claudia *welche übrigens wirklich super nett/süss/schnusig ist* und es war super..ich bin sehr happy mit meinem ergebniss und trotz erstem duschen *gestern, welches etwas überwindung kostete..sind schlieässlich 160.- stutz da*, alles überstand & taaataaa hält 🙂 im happyhappy thankuu & scho mal happy wknd!xx

    • Das freut mich SO zu hören, Simone! Gell, es sind halt eben trotzdem ziemlich viele Batzen:-) aber so läss, dass du auch so happy bist mit dem Resultat! Danke fürs Feedback und lass‘ deine Wimpern dieses Weekend richtig schön klimpern, gäll? xoxo Steffi

Kommentar verfassen