Heute gibt’s gleich eine doppelte Ladung Haarliebe, denn ich habe nicht nur ein tolles neues Produkt für alle hübschen Lockenköpfe da draussen, sondern auch noch aufregende News in eigener Sache: Ich spanne in Sachen Haare nämlich neu mit der wunderbaren Rebecca von inioma Zürich zusammen!

Steffi Hey Pretty und Rebecca Inioma: Love!

Das heisst, dass ich fortan meine blonde Traummähne äh Frisur der umwerfenden Rebecca Nappo und ihrer Crew anvertraue… und so auch quasi Direktzugang zu der wirklich tollen Haarpflegemarke Kevin Murphy habe – zwecks Testläufen und Reviews für DICH!

Bei inioma habe ich vor rund zwei Jahren schon unter anderem Extensions einsetzen lassen und war (und bin!) einfach immer begeistert von ihrem guten Vibe und den echten Styling-Skills.

..

Inioma Zürich, Image copyright: Inioma

Das herzige Lokal liegt zentral liegt im Niederdorf Zürich an der Preyergasse 20. Das ist direkt ums Eck von der Uraniabrücke und wirklich in «Stolper-Distanz» vom Limmatquai und Zentral. Rebecca, Fabienne und ihr Team sind aber nicht nur total nett, sonder echt fix drauf in Sachen Farbe und Schnitt – und haben auch als Erste in der Schweiz auf das schon fast mirkulöse Olaplex gesetzt, dem neuen Pflegemittel, das das Haarefärben so ziemlich revolutioniert und deutlich schonender gemacht hat (lies‘ hier mehr dazu).

Inioma Zürich, Interior (Image Copyright: Inioma)

Inioma Zürich, Detailbild (Image Copyright: Inioma)

Ich freue mich wirklich riesig über diese neue Kooperation und kann jetzt schon sagen, dass da viel Tolles passieren wird (und nicht bloss auf meinem Kopf). Und wir starten heute gleich mit etwas Brand-Liebe für die australische Haarpflegemarke Kevin Murphy!

Kevin Murphy Haarpflege

WAS DU ÜBER KEVIN MURPHY WISSEN MUSST:

  • Als Hairstylist hat der Australier Kevin Murphy wirklich schon mit allen Grossen gearbeitet – und gilt so ein bisschen als der Vater des «Beach Hair»-Looks, auch dank Editorials in der australischen Vogue.
  • Im Laufe seiner Karriere ist ihm insbesondere bei Shootings und Modeschauen immer wieder aufgefallen, dass die Haare der Models (die innert kurzer Zeit mehrmals komplett neu gestylt werden müssen) rasch schwer und leblos wurden – und dass es gar keine Stylingprodukte auf dem Markt gab, die seinen Anforderungen als Stylist genügten.
  • Du weisst, was man so macht, wenn man etwas braucht, das es noch gar nicht gibt, oder? SÄLBER MACHE, HALT. So entwickelte Kevin Murphy seine eigene Linie, die einfach anzuwenden sind, und sowohl seinen Profi-Ansprüchen genügen, wie auch für den Endverbraucher (also du und ich) Sinn machen.
  • Bei der Formulierung setzt Kevin Murphy auf die besten Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs – und auf Pflanzenextrakte aus biologischem Anbau stammen. Dabei spielen Vitamine und Aminosäuren eine grosse Rolle für die Reparatur der äusseren Haaroberfläche – und tolle Ingredienzen wie Mango- und Murumurubutter oder Extrakte aus Bambusgräsern, Orangenblüte, Bambus oder der Orchidee pflegen und nähren auf natürliche Art. So sind KEVIN.MURPHY-Produkte allesamt frei von Sulfaten und Parabenen und werden niemals an Tieren getestet.

Und habe ich erwähnt, dass die Produkte auch noch total schön designt sind?

Kevin Murphy Haarpflege

Jetzt, wo du die wohlduftende Marke etwas einordnen kannst, legen wir los mit einer Neuheit, die es wirklich in sich hat!

Kevin Murphy «Killer Curls» (200 ml), 39 Franken

Kevin Murphy Killer Curls Schweiz (Inioma)

Gleich mal vorweg: THIS STUFF MEANS BUSINESS.

Das heisst, dass «Killer Curls» für mittleres bis dickes (sprich «störrisches») Haar geeignet ist, welches zu Frizz und unkontrollierter «Fisselmatte» neigt. Ich weiss, wovon ich spreche, denn während mein eigenes Haar ziemlich fein ist und nur ganz leicht gewellt, hat meine Tochter Lily von irgendwem der Pöstler hatte damals glattes Haar! unglaublich dicke Haare geerbt, die – je grösser sie wurde – immer lockiger geworden sind.

Bei ihr habe ich «Killer Curls» wie im Clip ganz unten ins frisch gewaschene, feuchte Haar geknetet und anschliessend trockengeföhnt. Und wir waren beide ganz erschrocken ab dem Resultat, ABER AUF EINE GUTE ART, denn…

…wo ihre Haare sonst wirklich wild vom Kopf abstehen, mit viel Frizz und Wellen, gibt’s mit «Killer Curls» richtig satte, glänzende und irgendwie «genährte» Locken mit viel Definition und schönem Glanz. Und das, ohne dass sich die Haare fettig, ölig oder gar «glitschig» (sprich: Silikone) anfühlen.

Und dann der Duft? Auch hier, wie bei den anderen Murphy-Produkten: UMWERFEND – so zart und leicht minzig und frisch und… ach, einfach FEIN. Hier zeigt Mister Murphy grad mal selbst, wie man das Produkt idealerweise anwendet, guckstu:

Ich kann ja nur von solchen Haaren träumen. Aber hätte ich selbst dicke Locken, wäre ich hier defintiv dabei, und nicht nur Locken-Lily.

Die nächste Review ist dann übrigens auf mich massgeschneidert – das «Blonde Angel»-Shampoo, höhö. Testlauf startet JETZT. Auf den Engel muss ich wohl noch ein bisschen warten…

Have a lovely weekend, Bella. Ich freue mich schon wieder auf Montag, hier mit dir!

Kevin Murphy «Killer Curls» gibt’s für ca. 40 Franken bei Inioma Zürich, sowie bei ausgewählten weiteren Coiffeuren. Salonfinder für die Schweiz hier.

KevinMurphy_KillerCurls_Display

7 KOMMENTARE

  1. Ich wollte Dich schon lange gerne fragen, hast du Deine Haare gefärbt? Wenn ja mit welchem Produkt? Oder lässt du sie bleichen? Ich finde es sieht sehr natürlich aus 🙂

    • Hi Daniela! Danke fürs Kompliment, hihi… und ja, ich färbe meine Haare – sogar recht deftig:-) Von Natur aus hätte ich hellbraune Haare, GASP! Weil ich sie so stark aufhelle, mache ich das immer nur beim Coiffeur: Seit etwa fünf Jahren immer mit dem hellsten Aschblond-Ton von La Biostethique, mit regelmässiger Anwendung von lilafarbenem Shampoo, damit die Haare nicht gelb wirken. Hilft dir das? Mein letzter Tipp für hut: Schönes Blond finde ich immer eine Sache für den Profi… für alle anderen Nuancen kann man (finde ich) getrost auch selber färben und tönen! xoxo und schöne Tag!

  2. Was kann der das „Blonde Angel“ Shampoo? Ich hab die gleiche Haarfarbe wie Du, Steffi 😀 Allerdings inzwischen mit viel Weissanteil *hust* Kannst Du ein gutes Lila-Shampoo empfehlen? Ich liebe blond, aber Gelbstich geht gar nicht…

    • BLONDSCHWESTERN! Hihi… das Blonde Angel-Shampoo finde ich bis jetzt wirklich super (aber ich habe es auch erst zweimal verwendet). Bisher habe ich auch gute Erfahrungen gemacht mit Silbershampoo von Rausch. Super-unsexy, aber wirksam: Ich trage es manchmal wie eine Haarmaske auf, wenn ich in der Badewanne bin, obwohl sie schreiben, man müsse es SOFORT auswaschen. Also für jetzt würde ich dir raten: Rausch. Und bald die Luxusversion von Kevin:-)

  3. Liebe Steffi
    Daaaanke für diesen tollen Tipp! Ich bin immer wieder auf der Suche nach einem guten Locken-Produkt. Eine Weile lang hab ich die Locken-Linie von Morroconoil verwendet. Nun muss ich dann auch mal Killer Curls von Kevin ausprobieren.Etwas Abwechslung tut den Haaren ja bekanntlich ganz gut (was bei mir bedeutet, nach einer Phase des Haare-Strecken müsste ich mal wieder meine Lockenmähne auspacken).
    Bin dann gespannt auf das Resultat…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.