Okay. «Achselhöhlen». Du kannst es jetzt ruhig dreimal laut sagen. Einfach, damit wir quasi schon auf demselben Level sind mit dem heutigen Blogpost, denn es geht um Achselhöhlen und Aluminium und genau dem FEHLEN von Aluminium und Naturkosmetik und Brooklyn und…

SORRY.

Fangen wir noch einmal an?

Wenn du unter einem Stein lebst, wirst du die ganze Diskussion um Aluminiumsalze in Deodorants nicht mitbekommen haben. Für alle anderen ist das Thema heiss. Und eines, das die New Yorkerin Rachel Winard von Soapwalla schon vor Jahren dazu bewegt hat, ihre Deodorant Cream zu entwickeln.

Soapwalla Deodorant Cream Natural (PR Image)

Inzwischen hat sich der 100% natürliche Creme-Deo nicht nur in Naturkosmetik-Kreisen, sondern auch beim breiten Publikum weltweit zu einem echten Bestseller entwickelt: Auch Celebrities wie LeBron James, Emma Watson und Olivia Wilde lieben ihn!

Und nun kommen wir zum eigentlich einzigen Problem, das ich persönlich mit dem Produkt hatte, welches mir auch im Freundeskreis (ja, Katrin!) so empfohlen wurde:

Ausgerechnet ICH, die wirklich auf NICHTS allergisch reagiert – habe die Original Deo-Creme einfach nicht vertragen.

Meine Achselhöhlen haben nach dem Auftragen extrem gebrannt, sodass ich den Versuch damit ziemlich schnell abgebrochen habe.

Das Problem liegt aber nicht an mir, sondern am Natron. Diese Hauptingredienz ist in fast allen natürlichen Deos zu finden, und ist höchst effizient darin, Nässe und Geruch zu verhindern, aber es gibt viele Leute, die «baking soda» auf der Haut nicht vertragen!

Und darum, Fanfare und trööt tröööt… sind sie jetzt gelandet: Die neuen Deodorant Creams von Soapwalla for Sensitive Skin, ganz ohne Natron!

Soapwalla Deodorant Cream for Sensitive Skin (in Zitrus oder Lavendel-Minze), je 22.75 Franken bei Biomazing

Soapwalla Sensitive Deodorant: Review and Q&A on Hey Pretty Beauty Blog

Ist das jetzt eine «bigger’n’better»-Version des herkömmlichen Soapwalla-Deos? Steffi sagt: JA! Die neue Deocreme bietet genauso sicheren Schutz vor Geruch und Nässe, und das 100% natronfrei.

Die Schlüssel-Inhaltsstoffe, die das möglich gemacht haben? Aktivkohle und Bärlapp, auch Lycopodium genannt. Diese Moos-Art absorbiert Feuchtigkeit und deodorisiert die Haut auf natürliche Weise, während die Aktivkohle überschüssiges Öl und Bakterien entfernt.

Sheabutter und Jojoba besänftigen empfindliche Haut, während weitere natürliche Wirkstoffe wie Cajeput und Palmarosa ebenfalls antibakteriell, antifungizid und antimikrobiell wirken.

Natural deodorants: Soapwalla Sensitive Deodorant Lavender Mint: Closeup – Review on Hey Pretty Beauty Blog

Wichtig zu wissen: Der Deo selbst is grau, wegen der Kohle… hinterlässt aber nach dem Auftragen keinerlei Spuren an Fingern oder Kleidung (genauso wie beim Original-Deo, der weiss ist und auch auf dunkler Kleidung nicht «markiert»!).

Und das Beste daran? Die wunderbar lustige und sehr down-to-earth-ige Rachel Winard, Gründerin von Soapwalla und noch heute täglich mit Schürze und riesigem Schwingbesen in der Manufaktur in Brooklyn am Arbeiten, war vor ein paar Wochen in Zürich auf Besuch, und hat mir beim Kaffeeklatsch ihr neustes Baby präsentiert. Und mir bei der Gelegenheit auch gleich ein paar Tipps gegeben für meinen bevorstehenden, lebensverändernden Wechsel zu ihrem aluminiumfreien Deo!

Rachel Winard, founder of Soapwalla (Q&A and Review on Hey Pretty Beauty Blog on the launch of her new Sensitive Deodorants)

SOAPWALLA-GRÜNDERIN RACHEL WINARD’S TIPPS FÜR DEN GELUNGENEN WECHSEL VON ALUMINIUMHALTIGEN DEOS ZU NATURDEOS:

«Zuerst mal muss man wissen, dass ein Anti-Transpirant dich trocken hält unter den Achseln. Das tut er mit Aluminiumsalzen, die die Hautzellen zum Anschwellen bringen… und darum schwitzt man dann nicht.

Es gibt eine Menge Literatur darüber, ob Alusalze gut oder schlecht sind für uns, und ich möchte eigentlich gar nicht darauf eingehen, weil das nicht mein Spezialgebiet ist. Ich hatte einfach für mich entschieden, dass ich keinen Wirkstoff auf meiner Haut haben will, der meine Hautzellen anschwellen lässt.

Im Alltag strengen wir uns richtig an, dass wir nicht zu stark ins Schwitzen kommen, aber eigentlich ist der Prozess sehr natürlich, und die einzige Art, wie wie unsere Körpertemperatur regulieren können – das nennt man Homöostase.

Was aber passiert, wenn wir unsere Achseln am Schwitzen hindern, ist in der Regel, dass man dann einfach an anderen Körperstellen stärker schwitzt, meist an der Operlippe oder am Rücken. Und oftmals schwitzt man dann stärker, weil der Körper gerade ein bisschen ausflippt und versucht, sich abzukühlen.

Viele meiner Kunden schreiben mir zwar, dass sie – wenn sie auf unseren natürlichen Deodorant umsteigen – mit der Zeit weniger stark schwitzen. Am Anfang, jedoch, schwitzt man mehr… besonders, wenn man sehr lange schon Deos mit Aluminiumsalzen verwendet.

Diese «Übergangsphase» dauert zwischen zwei Wochen und 28 Tagen, und man muss dem Körper einfach etwas Zeit geben, sich umzugewöhnen.

Es ist leider so, dass man sich anfänglich etwas «stinkiger» fühlen wird, aber man wird sehr rasch eine Veränderung sehen.

Ich empfehle dann immer, dass man den Deo im Laufe des Tages erneut aufträgt (was man später definitiv nicht mehr machen muss)… aber das hilft vielen, sich etwas sicherer zu fühlen!»

Soapwalla Sensitive Skin Deodorants: Review on Hey Pretty (Image by Biomazing)

DAS HEY PRETTY FAZIT:

Leute, ich gebe zu, ich habe mich noch nicht getraut, die «Transition» anzupacken… aber das Thema liegt mir am Herzen, und ich habe die neue Deo-Creme in der Version Citrus ready für den Testlauf!

Im Gespräch mit Rachel hat sie übrigens noch etwas erwähnt, dass ich hier unbedingt noch platzieren möchte: Wir haben uns darüber unterhalten, wie Soapwalla in den letzten Jahren gewachsen ist, und wo der Brand jetzt noch hin will. Rachel ist es ein Anliegen, dass sie immer selbst zu Riesenmixer und Gummischürze greift, um ihre Seifen und Pflegeprodukte herzustellen… und was ihr besonders Spass macht, sind die sogenannten «bespoke»-Bestellungen.

Für 365 US$ stellt Rachel ein ganzes Set an massgeschneiderten Produkten her: Einzeln angefertigt und genau nach Mass!

Hierfür füllt man einen vierseitigen Fragebogen aus, der sehr in die Tiefe geht – vom Schlaf- und Essverhalten über ob man nachts mit Ventilator schläft oder mit dem Velo zur Arbeit fährt. Anschliessend gibt’s dann ein persönliches Telefongespräch mit Rachel, worauf sie dann ein Set mit Cleanser, Moisturizer und Toning Mist herstellt. «Wenn du Akne hast, werde ich dir wahrscheinlich noch ein Anti-Pickel-Mittel machen oder eine Maske… oder Beides. Und wer viel Stress hat, kriegt ein Aromatherapie-Öl oder spezielle Badesalze», so Rachel.

Das Coole daran, ist dass sie dann auch gezielt auf Hautprobleme wie Ekzeme oder Couperose eingehen kann: Jedes Set ist anders, aber umfasst in der Regel zwischen fünf und neun Produkten, die dann auch nachbestellt (und bei Bedarf auch von der Rezeptur her angepasst) werden können.

Wie krass ist denn das? Ganz individuelle Hautpflege auf Mass, nur für dich hergestellt? Ich habe ihr gesagt, dass der Preis mit knapp 400 Franken viel zu tief sei dafür, aber sie hat nur gelacht und gemeint: «Ja, vielleicht… aber mir macht es auch Spass!».

Okay, ich bin jetzt ein bisschen abedriftet vom eigentlichen Tagesthema: Achselhöhlen, Acheselhöhlen, Achselhöhlen.

Siehste, war gar nicht schlimm? Und jetzt auch noch total natürlich und verträglich beduftet, höhö!

Happy Armpitting und auf einen gelungenen Mittwoch, Bella…

Die neuen Soapwalla Sensitive Skin Deodorant Creams sind für 22.75 Franken bei Biomazing erhältlich.

Soapwalla Sensitive Skin Deodorant Cremes (Review on Hey Pretty), available from Biomazing

*Die besprochenen Produkte sind mir als PR-Samples von der Marke oder von deren PR-Agentur zur Verfügung gestellt worden.

3 KOMMENTARE

  1. Hoi steffi, schreibst du dann wenn du es getestet hast? Benutze auch ein deo mit alu, weil es ein anderes ohne alu, dass ich super fand, nicht mehr gibt. Mein mann hat letzthin umgestellt auf das weleda for men. Es wirke gut und so im winter fällt einem die umstellung leichter. Wie lange hält das soapwalla deo? 22 franken finde ich nicht gerade günstig für ein deo. An schöna tag und bin gspannt uf dini erfahriga mit em deo. 😄

  2. Hm, ein Thema für sich….
    Weil mich die vom Alu-Deo gelbverfärbten weissen Shirts, die mein Mann immer unter den Hemden trägt, genervt haben, hab ich ihm mal ein alufreies (auch Roll-on, wie das andere) untergejubelt.
    Ging voll in die Hose!
    Er kam am nächsten Tag abends nach Hause, ganz entsetzt, sagte, er habe dermassen geschwitzt (stinken tut er allerdings nie), sein ganzes Hemd sei nass gewesen und ein Kollege habe ihn sogar darauf angesprochen!!!
    Uiuiui!
    Experiment also schleunigst beendet.
    Ich habe dann ein Deo, zwar mit Alu, aber offenbar schwächer dosiert, gefunden, das keine hässlichen Verfärbungen hinterlässt und trotzdem wirkt.
    Um auf den Punkt zu kommen: Ich trau mich nicht!
    Und ich mag nur Roll-ons, dieses Rumgeschmiere mit den Fingern ist nicht so meins.
    Bin aber auch gespannt auf deinen Erfahrungsbericht.
    FALLS du dich dann mal traust, hihi 🌹🌹🌹

  3. Schön, dass im Bio-Kosmetik Bereich endlich mal jemand erkannt hat, dass viele Menschen Natron nicht vertragen. Nach zwei Experimenten (einmal mit/einmal ohne Natron), die beide mit Ausschlag endeten, ist meine Abenteuerlust im Moment aber gleich null.

Kommentar verfassen