Schnee! ÜBERALL SCHNEE! Ich würde dir gerne jetzt so ein Adventure-Bild zeigen von Steffi beim Carven oder beim Eisklettern, aber… ich bin doch nicht blöd: Ich habe den gestrigen Dienstag damit verbracht, drinnen zu schreiben, Ingwertee zu trinken und mich zu fragen, wer zum Teufel bei dieser Kälte überhaupt rausgeht.

Und wenn man bedenkt, dass es gestern in Zürich krasse -1° Celsius war, wird klar: STEFFI IST NICHT AUS HARTEM HOLZ GESCHNITZT. Und meine persönliche Albtraumvorstellung ist eine Snowmobil-Abenteuerreise durch Alaska.

Weil du und ich aber trotzdem im Winter raus müssen und wollen, und die Wettervorhersage für die Schweiz nur noch tiefere Temperaturen anzeigt, gibt’s heute keine Netflix-Tipps, sondern drei meiner persönlichen Hautpflege-Waffen (und zwei coole Neuheiten) für die kalte Jahreszeit.

..

 

  1. Louis Widmer Remederm Lippenbalsam, 14 Franken

Louis Widmer Remederm Lippenbalsam

Meine Lippen sind jeweils so ziemlich die erste Stelle, die unter der Kälte leidet. Vielleicht ist es, weil ich so unglaublich viel rede, und das draussen bei Minustemperaturen sofort und endlich bestraft wird vom ruheliebenden Universum? WE’LL NEVER KNOW. Was ich aber weiss, ist dass ich keinen Winter ohne meinen geliebten Remederm Lippenbalsam verbringen möchte… aber auch keinen Sommer, ehrlich gseit!

Die flüssige Textur ist eine Fusion zwischen Gloss und Lippenpomade und hinterlässt einen so schönen Glanz auf den Lippen, dass ich schon mehrfach gefragt wurde, was ich für einen Lipgloss trage! Dieses Zeug befeuchtet nicht nur, sondern schützt die Lippen auch nachhaltig vor Trockenheit – und ist mein Go-To, wenn ich rissige Lippen haben, die sich schälen. Wichtig: Frage nach der unparfümierten Version, denn der Duft schmeckt buchstäblich nicht toll!

2. Nuxe SOS-Balsam zur Schnellregeneration empfindlicher Haut (50ml), 19.50 Franken

Nuxe Baume SOS Cold Cream

Die ziemlich coole Öl-Wachs-Textur dieses neuen Bio-Balsams macht schnell klar: Das ist eine KRASS reichhaltige Pflege, die schon fast zu den Heilsalben oder «Balms» zählt! Man kann den SOS-Balsam an trockenen, strapazierten Hautstellen auftragen wie Hände, Ellenbogen oder Knie… aber auch an exponierten Stellen, die zusätzlichen Schutz und Pflege brauchen wie Wangenknochen oder Nasenflügel.

Bio-Bienenwachs, Süssmandelöl, Rosenölextrakt und Johannisbeerkernöl sind als 100% natürliches Pflege-Team zur Hand, und weil der SOS-Balsam natürliche «Cold Cream» enthält, werden Irritationen, Spannungen und Juckreiz reduziert. Und dazu duftet sie schaurig fein nach Süssmandel!

3. La Roche-Posay Cicaplast Mains (50ml), 11.80 Franken

La Roche-Posay Cicaplast Mains

Nein, auch hier gewinnen wir keine Preise in Sachen Sexyness… aber weisch was? Wenn die Hände bei Kälte derart beansprucht werden und Alarm schlagen, kann ich auf den Erotikfaktor TOTAL VERZICHTEN. (Sorry nomal an den Tigerprinzen, der im Moment auch wieder meine absolut unerotischen Bettsocken ertragen muss. DU BIST SO TAPFER!).

Diese neue Handcreme von La Roche-Posay wurde zwar für beanspruchte, beschädige Hände formuliert, die häufigen Kontakt mit reizauslösenden oder allergenen Stoffen in Kontakt kommen, aber als winterliche Schutz-Handcreme finde ich sie ebenfalls richtig gut. Die parfumfreie Formulierung zieht schnell ein und schützt und pflegt die Hände mit Niacinamid (4%), Glyzerin und wohltuender Karitébutter.

4. Tal MED Nagelöl-Serum (15ml), 21.80 Franken

Tal MED Nagelöl-Serum

Nein, ich bin noch nicht fertig mit den Händen! Weil ich persönlich speziell auch unter trockenen und sogar eingerissener Haut am Nagelbett leide, und das als Möchtegern-Handmodel ja GAR NICHT geht, setze ich nicht bloss auf Handcreme, die ich in die Nägel einmassiere, sondern auch auf ein Nagelöl.

Diese Version von der Schweizer Marke Tal ist besonders reichhaltig: Das 2-Phasen-Konzentrat besteht aus Öl und Serum und muss vor dem Auftragen mit Pipette kurz geschüttelt werden, damit sich die Wirkstoffe wie Edelweissextrakt, Traubenkernöl, Phytosqualan, Cystein und Biotin auch frisch vermischen und die Nägel und Nagelhaut mit ordentlich Feuchtigkeit versorgen können. Bei mir gehört das Nagelöl-Serum zum Einschlafritual: Hände eincremen, Nagelöl auftragen, Tigerprinz küssen und zzZZZZZZ!

5. Avène Cold Cream (100ml), 19.90 Franken (40ml zu 11.90 Franken)

Avene Cold Cream

Okay, du MUSST jetzt einfach würkli ums Verrecke draussen sein… auch bei Minustemperaturen? Steffi versteht dich zwar nicht so ganz, aber a girl’s gotta do what a girl’s gotta do. Oder vielleicht ist es auch auch ihr Mann oder Kind, ahem. Die Cold Cream von Avène sieht nicht sexy aus, aber sie ist eine wirklich durchdachte Kälteschutz-Lösung für die ganze Familie.

Super-wasserfest (selbst nach fünfmaligem Waschen bietet sie der Haut noch Schutz!), schützt diese reichhaltige Creme vor «klimatischen Einflüssen», mindert Trockenheitsgefühle auf der Haut und zieht für das alles erstaunlich schnell ein. Ein Pflege-Klassiker, den man im Winter einfach braucht wenn nicht genug vernünftig ist, dem Schneetreiben von der Stube aus mit einer Tasse Tee in der Hand zuzuschauen.

Also, ich hoffe, dass ich nicht deine ganzen Träume zerschmettert habe, dass ich 2017 einen zweiten Blog namens «Hey Extremsport» lanciere. Für jetzt bleibt mir nur noch: Bleib‘ warm. Bleib‘ gepflegt und bleib‘, äh… auf meinem Blog, weil ich dich liebe.

Seriously jetzt. Du darfst die ganze Nacht bleiben, selbst, wenn du schnarchst!

Die gezeigten Produkte von Louis Widmer, La Roche-Posay, Tal, Nuxe und Avène findest du in Apotheken und Drogerien.

Hey Pretty's Lieblinge für Kältschutz-Hautpflege

3 KOMMENTARE

  1. Danke für die super Tipps – geh gleich shoppen (muss nämlich noch draussen im Schnee unseren hochflorigen Teppich klopfen 😉

  2. Die Cold Creme ist genau das was ich suche!!! Wegen der wasserfest-tauglichen Sache… wasche ich mir nach meinen unzähligen Fahrten in den verseuchten ÖVs zur Zeit die Hände noch häufiger als sonst 😉

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.