Es ist wieder passiert. Ich habe zum Kafidate am Bellevue abgemacht (#selfemployed ist schon läss!), und nachdem ich halb hysterisch und nur einäugig geschminkt aufs Tram gesprungen bin merke ich, dass ich eine satte Stunde zu früh dran bin. WEM PASSIERT SOWAS? Ehm, ich glaube, die Kochbuchgötter hatten ihre Finger im Spiel. Denn anstatt noch einmal nach Hause zu gehen (es sind nur fünf Minuten!), bin ich direkt in die Kochbuchabteilung des Buchhandel-Giganten am Bellevue gerannt und habe mir – FÜR EUCH, SOLZÄGE – drei wunderschöne neue Kochbücher ausgesucht.

Denn: Diese mühevoll angefutterten Corona-Kilos hängen da nicht einfach tatenlos rum. Wenn du nicht willst, dass sie sich wieder verflüchtigen, musst du dir schon ein bissche Mühe geben.

Mit diesen tollen, inspirierenden und vor allem appetitanregenden Kochbüchern gelingt es dir garantiert, deine Kurven zu bewahren!

1. Anna Jones: The Modern Cook’s Year – Über 250 vegetarische und vegane Rezepte für alle Jahreszeiten (Mosaik Verlag 2019), 39.90 Franken

Okay, dieses Kochbuch ist streng genommen keine Neuerscheinung – es ist bereits Ende 2019 herausgekommen, aber WHAT TOOK ME SO LONG?

..

Anna Jones ist nicht nur Kochbuchautorin, sondern auch Kolumnistin bei meiner präferierten Zeitung The Guardian. Die Londonerin hat nicht nur ein wahnsinnig gutes Auge für grossartige Zutaten, die man tatsächlich auch überall kriegt, sondern ist eine Meisterin des modernen «comfort food».

Was ich an «The Modern Cook’s Year», quasi dem Nachfolger von «A Modern Way to Eat», wirklich toll finde, ist dass hier gesunde, zeitgemässe Küche präsentiert wird, die ganz ohne Fleisch auskommt.

Und auch ohne erhobenen Zeigefinger oder «LUEG WIÄ FEIN MIINI CHÖRNLI-BOWL UUSGSEET!».

Das Rezept für die obigen «Rote Beete-Senfkorn-Bratlinge mit Kardamom-Joghurt findest du übrigens gleich hier in Vollversion!

2. Murielle Rousseau: Provence – 80 Sehnsuchts-Rezepte aus dem Süden Frankreichs (Christian Verlag 2019), 44.90 Franken

Zut alors! Wer liebt die Provence schon nicht? Und natürlich ist dieses Buch ein Traum-Geschenk für jeden Provence-Fan… aber hier gibt’s auch jede Menge superfeine Rezepte, die SOGAR DU nachzaubern kannst!

Die in Deutschland lebende Lektorin und erfolgreiche PR-Expertin schreibt fürs Leben gern – am Liebsten über ihre Heimat. EIN GLÜCK FÜR UNS VERFRESSENE!

Ihr Kochbuch «Provence» feiert die Küche und die Landschaften der Provence derart schön ab, dass ich jetzt, as we write, in einem zweiten Browserfenster die internationalen Zug-Fahrpläne anschaue und finde, dass so ein Weekend in Marseille DURCHAUS MACHBAR wäre!

«Provence» ist ein perfektes Gegenmittel bei Fernweh. Oder ist es eher ein Brandbeschleuniger?

Die Provence-Dinner-Party können wir auf jeden Falls schon mal planen!

…und falls du nicht genug kriegen kannst: Murielle Rousseau’s neustes Buch über die Gärten von Paris ist soeben erschienen!

3. Alison Roman: Dining In – Freche Rezepte, genial einfach und verblüffend im Geschmack (Unimedica Verlag 2020), 49.90 Franken

Whooooa! Als ehemalige Buchhänderlin habe ich mich erst ein bisschen lustig gemacht über den leicht altbacken auftretenden Naturheilkunde-Verlag, der «Dining In» herausgegeben hat, aber dann musste ich sofort zugeben, dass hier volle Arbeit geleistet wurde:

Dieses Kochbuch ist optisch schon eine Wucht!

Die «highly cookable recipies» der Amerikanerin Alison Roman machen wirklich augenblicklich Lust darauf, sie a.) zu verspeisen und b.) seinen stylishsten Freunden aufzutischen. Ehm, ja, in der Reihenfolge. Ich sagte doch, ich habe Hunger! Die Rezeptsammlung ist, wenn ich zitieren darf, «weder abschreckend anspruchsvoll noch so simpel und offenkundig, dass man sich fragen muss, wozu man überhaupt das Buch gekauft hat».

MY KIND OF KOCHBOCH, i dem Fall!

lsdkfjlsdkfj

Die Rezepte in «Dining In» decken die ganze Palette ab – von Fleisch über Fisch zu wahnsinnig viel (und wahnsinng fein!) Gemüse. Und die Visuals von Fotografen Michael Graydon und Nikole Herriott sprechen mich einfach total an!

Da kriege ich sogar Lust auf Orangensalat… and I HATE ORANGENSALAT!

Die beste Nachricht nach dieser Luegi-Porno-Review, ist dass ich am Freitag Freunde eingeladen habe zum Znacht, die (so viel ich weiss) nie Hey Pretty lesen. So kann ich knallhart eine Rezepte-Combo aus diesen Kochbüchern auftischen und dann so total locker «ach, DAS hier?» sagen, wenn ihnen von meinem Kürbis-Ziegenkäse-Risotto nach der dritten Portion ein bisschen schlecht wird.

Fein gekocht und total aus dem Ärmel geschüttelt? Mega oft, möchte ich prahlen. Aber es ist schon super, wenn ich meine Corona-Kilos mit neuen Ideen bei Laune halten kann, oder?

Ich hoffe, dir knurrt jetzt der Magen nicht allzu arg. Happy Wednesday, Darling!

The Modern Cook’s Year von Anna Jones, Provence von Murielle Rousseau und Dining In von Alison Roman sind neu im gut sortierten Buchhandel erhältlich*.

Kochbuch-Review: Provence von Murielle Rousseau, Dining In von Alison Roman und The Modern Cook's Year von Anna Jones (Hey Pretty)

*Die drei Kochbücher sind selbstgekauft. Support your local bookstore!

P.S.: Falls du noch weitere Tipps möchtest, wie du deine Corona-Kilos behalten kannst, starte ich gerne eine Serie hier auf Hey Pretty… ich habe noch viele weitere Ideen wie «Wozu Paprika Chips immer passen», «Diese Dinge kannst du tun statt Crossfit» oder auch «10 Serien zum Binge-Watchen und auf keinen Fall rausgehen». Und in weiteren 6 Monaten dann als Fashion Flash: «Pferdedecken für deinen Fashion-Frühling».

6 KOMMENTARE

  1. Lustig, ich kaufe etwa alle drei Jahre ein Kochbuch, aber gerade diese Woche habe ich eines gekauft: „Nur für mich!“ von Sabrina Sue Daniels. Sehr feine, schnelle Rezepte für den Single-Haushalt. 🙂

  2. Wir haben viele kochbücher und ganz oft machen wir dann doch wieder eines unserer aus dem ärmel schütteln gerichte. 😄 aber oft liefern kochbücher gute inspirationen und meistens wandeln wir die rezepte noch etwas ab. Die von alison roman und anna jones klingen spannend. Ich freu mich jetzt erst mal auf toskana in zwei wochen. Danke für die tipps steffi und an schöna tag

  3. @Maja Hahaha, eine Sucht, die DU nicht hast! Nein, ich lieeeeeebe Kochbücher einfach – und ich glaube, wenn ich mal meiner nervigen Familie eine Message senden will, kaufe ich mir «Nur für mich!» und lasse es penetrant herumliegen, höhö!

  4. @Bettina Gell, geht mir auch so. Und SO LÄSS, die Toskana! Läck, ich bin grad ein bisschen eifersüchtig… ich gehe «nur» für eine Woche ins Val Lumnezia nächste Woche. Daumendrück, dass es nicht schneit! Aber dir jetzt schon ZAUBERHAFTE FERIEN!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.