Kennst du eigentlich den Skinny Jeans-Test? Wenn nicht, lasse ich die Methode umgehend patentieren, denn das geht ganz einfach: Ziehe alle drei Monate die Skinny Jeans, die ganz hinten in deinem Schrank liegen weil sie an den Knöcheln so komisch zwicken, kurz an. Wenn du sie über dein Füdli hochziehen kannst SOWIE den Reissverschluss UND den Hosenknopf zumachen kannst, ohne ohnmächtig zu werden, dann…

…DARFST DU DAS REZEPT FÜR DAS OFENHÜHNCHEN MIT VOLLRAHM UND GETROCKNETEN TOMATEN NACHKOCHEN.

Funktioniert bei mir im Fall bestens. Ich würde die Skinny Jeans niemals für länger als 15 Minuten tragen, weil ich dann Sehstörungen bekomme, aber dann weiss ich: Du hast nicht zugenommen, du bist mega-gleichbleibend dick!

Aaaah, die Feel-Good-Diät des Jahres. Und jetzt feiern wir wieder mal meine Sucht, die noch einen Tick ausgeprägter ist als das regelmässige Kaufen von «nur zwei» Reeses‘ Peanut Butter Cups:

Kochbücher.

Neue Kochbücher sind das Crack der Hobbyköchin, und ich habe wieder drei tolle Neuerscheinungen erstanden, die ich dir JETZT GLEICH vorstelle.

*isst zuerst noch ein Reese’s Peanut Butter Cup*

Elizabeth Van Lierde: Everday Entertaining (Simon & Schuster), 38.90 Franken

Okay, dieses Kochbuch von der kalifornischen Foodbloggerin Elizabeth Van Lierde (The College Housewife) drückt zugegeben gerade ALLE meine «ich-habs-so-vermisst-Gäste-zu-haben!»-Knöpfe. Kollektiv, wahrscheinlich!

In «Everday Entertaining» legt Elizabeth nicht nur superfeine Rezepte hin, die alle zum Teilen gedacht sind, sondern auch wirklich viele gute Tipps, was es überhaupt braucht in Sachen Ausrüstung, um easy Gäste zu empfangen und dabei nicht den Chaschper zu machen.

Besonders herzig? Das Kapitel mit Rezepten fürs «Date Night at Home», und nachkochen werde ich ihre «Green Suiza Chicken Enchiladas» garantiert!

Was ich ebenfalls daran mag? Dass es darin auch viele feine Drinkrezepte gibt und Knabbereien für die relaxte Cocktailparty… und ja, die Südkalifornien-Vibes ziehen sich durchs ganze Buch!

Jung, frisch, unkompliziert und meeega anmächelig, um die nächste Pre-Christmas-Party zu planen.

Nadja Zimmermann: LouMalou – entspannt, musikalisch, vegetarisch (AT Verlag), 35.90 Franken

Full disclosure: Nadja Zimmermann ist eine gute Freundin von mir. Kennengelernt haben wir uns erstmals vor gut 20 Jahren, als sie noch als Musikredaktorin und VJ beim Musiksender VIVA arbeitete, ich bei Radio 105. Darum hat es mich auch gar nicht erstaunt, dass sie – inzwischen als erfolgreiche Kochbuchautorin und Bloggerin unterwegs mit LouMalou – mit ihrem neuen Kochbuch ihrer ersten grossen Liebe huldigen wollte, nämlich: MUSIK.

Die entspannte Alltagsküche, für die Nadja so beliebt ist, geht hier in «LouMalou – entspannt, musikalisch, vegetarisch» in eine neue, unglaublich gluschtige Runde mit dutzenden von neuen Rezepten, die AUCH DU HINKRIEGST IM FALL.

Dazu liefert Nadja gleich per QR-Code vier verschiedene Playlists mit mit ihren Lieblingssongs, die nicht nur beim Kochen Spass machen, sondern immer.

Mein nächstes Nachkoch-Projekt daraus? Der «Polenta-Gratin mit Spinat, Champignons und roten Zwiebeln».

Und die Tipps für mehr Entspannung im Alltag nehme ich auch gleich mit, Nadja. Love this book, love this woman und zwei Daumen hoch fürs neue Werk!

Alice Zaslavsky: In Praise of Veg (Murdoch Books), 44.90 Franken

GROSSER GOTT. Dieses wunderschön gestaltete Kochbuch ist nicht bloss eine unglaublich grosse (487 Seiten!) Sammlung von vegetarischen Rezepten aus der ganzen Welt, sondern auch visuell eine absolute Wucht!

Die aus Georgien stammende Alice Zaslavsky hat erst in ihrer neuen Heimat Australien wirklich ihre Liebe zum Kochen entdeckt – erst als Restaurantkritikerin, dann als Köchin – und möchte auch ganz persönlich für sich und ihre kleine Familie das «flexitarische» Essen auf lustvolle Art umsetzen.

So gibts hier drinnen auch gelegentlich e bitz Speck als Zugabe, aber die grosse Mehrheit der Rezepte sind rein vegetarisch oder vegan.

Gegliedert sind die Rezepte nicht nach Zutaten oder Gängen, sondern nach FARBEN. Das macht nicht nur visuell total Spass, sondern schenkt auch durchaus neue Ideen, wie man beim Essen die Farben in den Vordergrund rücken kann!

Ich kann kaum glauben, dass hier «nur» fünfzig Rezepte drin sind, das Buch ist so dick und gluschtig aufgemacht!

Also, ich hoffe, dass das jetzt e bitz Kochbuch-Inspo für dich geboten hat. Und falls du das jetzt liest, Freundin Nadia Loosli, die am Freitag zu uns zum Znacht eingeladen ist:

WÜNSCH‘ DIR WAS!

Dein Wunsch ist mein Befehl.

Ganz besonders, wenn es sich dabei um Green Suiza Chicken Enchiladas handelt.

Happy Wednesday und en Guete, Pretties!

Die Kochbücher «Everday Entertaining» von Elizabeth Van Lierde, «LouMalou – entspannt, musikalisch, vegetarisch» von Nadja Zimmermann und «In Praise of Veg» von Alice Zaslavsky sind im gut sortierten Buchhandel erhältlich.

Vorheriger ArtikelShow Me Your Badezimmerschränkli: Lara Alves
Nächster ArtikelSuper gepflegt mit den neue Erborian Super Serums

2 KOMMENTARE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.