Shit. Ich müsste endlich die Steuererklärung ausfüllen. Was mich natürlich sofort dazu bewegt, an diesem herrlichen Dienstag Morgen nach einem Frühmorgen-Pseudo-Jogg am See hoch motiviert ins Büro zu sitzen…

und ein Make-Up-Test zu machen. BISCH DEBII? Die Scheuklappen-Initiative startet JETZT! Wir schnappen uns gleich eine Wagenladung des neuen Lipgloss/Lippenstift-Hybrids von L’Oréal, der letzten Monat in die Läden gedonnert ist:

L’Oréal Color Riche L’Extraordinaire (24 Franken)

Extraordinaire_Visuals

..

und mit «Haufen» meine ich:

Extraordinaire_Haufen

Für L’Oréal sind 24 Franken ein recht stolzer Preis, darum die Frage anstatt Wertschriften aufzuführen (ehm, NULL): Wie super sind die «Extraordinaires»? Sie versprechen einem nämlich auf typisch französische Art und Weise ziemlich blumig «eine intensivere Farbe für ein aussergewöhnlich elegantes Ergebnis». 

Und weil ich solche Versprechen LIEBE, esse ich extra zuerst mein Gipfeli und mache mich DANN an den Selbsttest, denn Gipfelibrösmeli im Gloss machen sich selten gut. Aus den zehn erhältlichen Farben habe ich meine fünf Favoriten (Nude-Töne? Nöd mit mir!) ausgewählt.

Bist du bereit?

Collage_Extraordinaire

«Edler im Glanz als ein Gloss» sollen sie sein dank mikrofeinen Öltröpfchen, die über eine Lupenwirkung verfügen, reflektieren sowohl Licht wie auch Farbe – und lassen die Farbtöne besonders intensiv wirken. Diese Öltröpfchen bestehen übrigens aus Argan, Lotus und Kamelien-Öl. Und der Duft ist sehr schön, leicht melonen-artig und sehr dezent.

HEY PRETTY SAGT DAZU:

Die Farbintensität ist wirklich ziemlich neu: die Color Riche L’Extraodinaire sind nicht ganz so reich pigmentiert wie ihre (offensichtlichen) Vorbilder, die «Vernis à Lèvres» von YSL – aber offenbar wollten sie auch gar nicht diesen intensiven Effekt erzielen.

Die Lippenstifte fühlen sich sehr feucht an, und doch nicht klebrig. Weil die Farbe stets etwas durchsichtig bleibt, sieht es wirklich so aus, als hätte man eine richtig tiefe Schicht Farbe auf den Lippen. WAS NICHTS SCHLECHTES IST, denn sie ist so hoch glänzend, dass das ziemlich cool aussehen kann.

Extraordinaire_App

Weil die «Extraordinaires» nicht so schwer wirken wie andere Lipglosses, halten sie natürlich auch keiner Lunch-Attacke stand … doch ehrlich gesagt erwarte ich das eigentlich nie von einem Lippenstift, dass er nach einer Mahlzeit noch perfekt aussieht. 

Das ist so wie bei schönen Männern – die müssen auch nicht ZWINGEND die Wäsche zusammenlegen können, oder? (und jetzt können wir alle auf den Kommentar von meinem Ehemann warten… wämmer wettä?)

Mein Favorit, übrigens? Die Farbe Fuchsia Drama (401), weil ich Dramen LIEBE:

Color401_gross

DAS FAZIT, ALSO?

Die Color Riche L’Extraordinaires sind eine tolle Bereicherung fürs Make-Up-Täschli: Keine Revolution, aber ein modern wirkendes neues Finish für die Lippen, und da sie extrem einfach sind zum Auftragen, gibt’s gleich zwei «thumbs up».

Aber küssen will mich mein Tigerprinz also GAR NICHT, bei so viel Glanz. Aber er hat auch gar keine Zeit dafür, muss er doch die Wäsche zusammenlegen…

Die L’Oréal «Color Riche L’Extraordinaire»-Lippenstifte sind in 10 Farben zu je 24 Franken im Handel erhältlich. 

Extra_Closer

 

5 KOMMENTARE

  1. Ganz ehrlich? 24 Stutz find ich happig für es Drogerieprodukt. Dänn scho lieber no paar Fränkli meh und defür d’Edelversion vom Yves!

    • Ich weiss, was du meinst… für mich ist auch so ab 20 Franken eine Art «Schwelle» überschritten… Ich finde sie wirklich gut, aber meinen YSL gebe ich nicht mehr her:-)

  2. Mir ist das irgendwie zu… glänzig! Ich mag das nicht. Und diese Dinger verursachen bei mir immer Herpes-Bläschen und/oder ausgetrocknete Lippen à la Sahara. Naa. Dann lieber ein crémiger Lippenstift, der die Lippen auch etwas pflegt und sie geschmeidig natürlich aussehen lässt.
    Aber an DIR, liebe Steffi, sieht eh alles Weltklasse aus! 🙂
    Herzlich! Tanja.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.