Britta. Ja, DICH MEINI. Meine beste Freundin seit meinem 13. Lebensjahr, die grösser, schöner und bei den Jungs tausendmal erfolgreicher war als ich – was mir ehrlich gesagt ein bisschen ein Rätsel war, denn so lang deine Beine und so blau deine Augen auch waren… waren meine Witze, die ich den auf-dich-wartenden-Typen erzählte, einfach derart gut, dass ich mir auch heute nicht erklären kann, warum sie mich auf «Was ist braun und schwimmt unter Wasser? EIN U-BROT!» nicht sofort innig küssen und dann möglicherweise auf Nicht-BRAVO-Dr. Sommer-Erfahrungsbericht-Art und Weise zärtlich entjungfern wollten.

Und ja, das war nicht nur der längste Satz, den ich je geschrieben habe hier auf Hey Pretty, sondern auch ziemlich sicher der unpassendste Einstieg ever für eine Duft-Review, die Stil und Klasse haben sollte.

Was ich eigentlich sagen wollte, ist dass ich immer sofort an Britta denken muss, wenn ich Eternity von Calvin Klein erschnuppere, denn während ich (literally unberührt) U-Brot-Witze erzählte, beduftete sie sich mit diesem wundervollen, luftigen Parfum und war damit eine der ersten Menschen in meinem Leben, der ich einen «signature scent» zugeschrieben habe.

Darum nimmt es mich jetzt auch so wahnsinnig wunder, wie Britta die neuste Reinkarnation von Eternity finden wird!

Das 1988 lancierte Eau de Parfum Eternity liess Calvin Klein als «Tribut» an seine Ehe mit seiner ehemaligen Design-Assistentin Kelly Rector (immerhin waren sie fast zehn Jahre verheiratet) erschaffen, und landete damit einen der ganz grossen Kult-Düfte der späten Achtziger.

Calvin Klein Eternity (PR Visual Press Kit zum Launch von Eternity Air), Image by Hey Pretty Beauty Blog

Die für die damalige, Opium- und YSL-Paris-geschwängerte Zeit ziemlich bahnbrechende Komposition aus frischen grünen Noten, weissen Blüten und eine unerwarteten Schuss Pfeffer und Salbei hat richtig für Furore gesorgt und ist im Laufe der Jahrzehnte nie ganz aus der Mode gekommen.

2016 hat Calvin Klein für die neue Eternity-Kommunikation den Schauspieler Jake Gyllenhaal und das Topmodel Liya Kibede geschnappt… mit wunderschönem Resultat, finde ich!

Calvin Klein Eternity (PR Visual Press Kit zum Launch von Eternity Air), featuring Jake Gyllenhaal und Liya Kibide

Calvin Klein Eternity (PR Visual Press Kit zum Launch von Eternity Air), featuring Jake Gyllenhaal und Liya Kibide

Nun kommt, verrückte dreissig Jahre nach dem ersten Eternity, eine wunderschöne – und moderne neue Version daher, die sowohl Frauen wie auch Männer ganz neu begeistern könnte, die sich von den Keywords «Anregend. Dynamisch. Atemberaubend.» total angesprochen fühlen und sich in einem Bewerbungsgespräch auch genau. so. beschreiben. würden.

Eternity Air Calvin Klein For Woman Eau de Parfum (50ml), 98 Franken

Calvin Klein Eternity Air for Women (Parfum Review auf Hey Pretty Beauty Blog)

Diese «moderne feminine Interpretation» eines klassischen floralen Parfums zieht gleich los mit einer recht intensiven Frische, die vor allem im luftigen, fast ozon-artigen «Sky of the Sky»-Akkord losgalloppiert… und dann auf die für Eternity typischen Maiglöckchen und die sehr warmen, würzigen Basisnoten trifft.

KOPFNOTE: Grapefruitöl, Johannisbeere und «Sky of the Sky»-Akkord

HERZTONE: Pfingstrose, Maiglöckchen und Birne-Akkord

BASISNOTE: Zedernholzöl, Amber und «Skin Musk»

(Kurze Pause für ein gschpüüriges Gedicht von E. E. Cummings aus dem Clipdreh, und dann geht’s direkt zur Männerversion)…

Press Kit zur Lancierung von Calvin Klein Eternity Air, Duft-Review auf Hey Pretty

Und jetzt? Ein wohlduftender Jake Gyllenhaal mit Bart!

Eternity Air Calvin Klein For Men Eau de Parfum (100ml, 100 Franken)

Calvin Klein Eternity Air for Men (Parfum Review auf Hey Pretty Beauty Blog)

KOPFNOTE: Mandarinenöl, Wachholderbeeren-Öl, «Sky of the Sky»-Akkord

HERZNOTE: Lavendelöl, grüner Apfel und Veilchenblätter

BASISNOTE: Patschuli-Öl, Seemoos und Amber

Die Herren-Version von Eternity Air ist einiges würziger… aber die fast scharfe Frische ist auch hier sehr präsent. Ich mag, dass er (trotz Apfel-Note, die für einen Herrenduft sehr aussergewöhnlich sind) überhaupt nicht süss wirkt, sondern ein bisschen trocken – und ziemlich sexy.

DAS HEY PRETTY FAZIT:

Nein, ich lasse mich nicht bloss von Jake’s Vollbart blenden: Ich finde die beiden «Wiedergeburten» von Eternity total gelungen! Die neue, sehr frische «Eternity-Signatur» ist in beiden Düften klar herauszuschnuppern und kommt (meiner Meinung nach) in beiden Düften richtig schön zum Tragen. Ich bin mir nicht sicher, ob ein echter Eternity-Fan seinen Duft gleich auf Anhieb herausschnuppern kann, obwohl die Maiglöckchen durchaus präsent sind, aber…

…auch für Neuentdecker des Kultduftes Eternity sind das schlicht und einfach zwei richtig schöne Parfums.

Britteli, du kannst den Flakon noch heute bei mir abholen. Ich glaube, er wird dir gefallen. Es gibt auch ein Gläschen Prosecco dazu und ich verspreche hoch und heilig, dass ich keinen einzigen Witz erzählen werde*!

Auf einen wunderbaren Donnerstag, y’all…

Calvin Klein Eternity Air Eau de Parfum for Women (ab 65 Franken) und for Men (ab 78 Franken) ist neu im ausgewählten Parfümerien erhältlich**.

Calvin Klein Eternity Air for Women und For Men Eau de Parfum – Duftlancierung 2018 (Review auf Hey Pretty Beauty Blog)

P.S.: Morgens in der Bäckerei. Mann zur Bedienung: «Ich hätte gerne das Dings da». Die Bedienung: «Zuckerschnecke?». Der Kunde: «Meinentwegen: Zuckerschnecke, ich hätte gerne so ein Dings da.»

*Die besprochenen Produkte sind mir als PR-Samples von der Marke oder deren PR-Agentur zur Verfügung gestellt worden.

 

3 KOMMENTARE

  1. Uuu-lieber Gruss an die schöne Britta von mir (die, die euch neulich velo-schiebend morgens am See beim Joggen unterbrochen hat 😉

  2. Was für ein Aufsteller am frühen Morgen! 😂👍Kennst Du übrigens noch diesen Maiglöckchen Duft, den alle weiblichen Teenies hatten? My Melody oder wie der hiess?

Kommentar verfassen