Gell, er war wunderschön, der Hochsommer 2016? JUST KIDDING. I hope. Jedenfalls hoffe ich auch, dass du den gestrigen Sonnen-Tag ein bisschen ausgiebiger geniessen konntest als ich, mit back-to-back-Sitzungen und Pressekonferenzen und dazwischen ein kleines bisschen «Juhui-die-Sonne-scheint» vom Tram aus.

Immerhin konnte ich dann abends, als ich über die Sanddünen zum Zurisee lief, noch ein bisschen tänzen:

giphy

Sorry, aber dieses GIF bringt mich um. Ich glaube, ich muss das jetzt den ganzen Tag schauen, statt zu arbeiten. Und vor allem:

..

WELCHEN SONG HÖREN DIE GRAD?

Während du dir die schlimmsten 80ger-Songs im Kopf paratmachst, kannst du dir auch noch schnell die heutige Quickie-Review zu einem der (zugegeben ziemlich vielen!) neuen Gel-Nagellack-Systeme reinziehen.

Ich habe das Gefühl, dass inzwischen jede grosse Marke eine eigene Version des «fast-wie-UV-Shellac-Maniküre»-Lacks auf den Markt gebracht hat… nächsten Monat wird übrigens Essie auch noch auffahren mit einer komplett neuen Produkelinie – aber diese Kollektion hier hat es dann doch geschafft, mich zu überraschen:

Manhattan, die Drugstore-Make-Up-Marke aus Deutschland, hat für mich aus irgend einem Grund immer so einen leichten BRAVO-Leser-Anstrich – dabei sind die einzelnen Launches eigentlich immer recht überzeugend, für einen echt tiefen Preis. Die neue «Super Gel»-Linie ist da keine Ausnahme mit einem Preis von nicht mal sechs Franken pro Fläschchen.

Manhattan Super Gel Nail Polish (in 8 Farben), je 5.90 Franken

Manhattan_155_175

Oben: Mauvelicious und Time for Taupe

Manhattan_225_635

Sweet Side und Berry Love

Manhattan_375_625

Ladies Night und Devious Red

Manhattan_685_745

Seductive Red und Almost Midnight

Die Technologie dahinter lässt sich vergleichen mit anderen No-UV-Systemen von OPI oder Sally Hansen: Zwei Schritte – also Farblack und ein spezieller, recht dickflüssiger Top Coat, die dann zusammen den 3D-Effekt einer Gel-Maniküre liefern und «bis zu 14 Tagen» halten sollen. Und das ganz ohne UV-Lampe zum Aushärten und easy Entferung mit normalem Nagellack-Entferner.

JA, ALLES SCHON MAL GEHÖRT.

Und ich habe so viele Produkte getestet, dass ich dir auch sagen kann, dass bei mir weder normale Nagellacke noch Gel-Lack jemals 14 Tage gehalten haben, geschweige denn zehn. Darum hat mich dieses günstige Super Gel von Manhattan auch so überrascht, denn hier habe ich mindestens genau so gute Haltbarkeit hingekriegt wie mit deutlich teureren Lacken… und der Top Coat, der ausdrücklich «bei Tageslicht» aushärtet, ist wirklich blitzschnell trocken: Nach rund zehn Minuten war er bei mir abdrucksicher ausgehärtet.

Einzige Warnung mit dem Manhattan Super Gel Nail Polish? Ich musste auf die harte Tour lernen, dass man den Top Coat wirklich NICHT bei direkter Sonneneinstrahlung auftragen sollte: Das Zeug härtet selbst im Sonnenstrahl durch die Fensterscheibe fast auf dem Pinsel aus! VOLL VAMPIR-STYLE!

Manhattan Super Gel Top Coat, 5.90 Franken

TopCoat_Vampir

Gell, du glaubst mir jetzt, dass ich gerade 30 Minuten damit verbracht habe, diesen blöden Vampir ins Bild zu retuschieren und dafür sogar den Tigerprinzen fragen musste, der mir dann minutenlang Photoshop-Regeln erklärt hat, und ich nur immer so «mmm hmmmm… mmm hmmmm» gemacht habe und jetzt natürlich noch immer keine Ahnung habe, wie ich das das nächste Mal machen soll?

SORRY, zurück zum Nagellack-Fazit:

All in all ein wirklich überzeugendes Beauty-Schnäppchen. Who would have thought?

Und nun entlasse ich dich ins Weekend, Cara. Hast du den schlimmen 80s-Ohrwurm inzwischen gefunden? Sonst hätte ich da was für dich:

P.S.: Die kommen ohne Scheiss auf TOUR! Wenn du hingehst, komme ich mit. Aber nur im Eighties-Styling, gell?

Der Manhattan Super Gel Nail Polish ist neu in 8 Nuancen für 5.90 Franken im Handel erhältlich.

Manhattan_SuperGel_PRBild

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.