Spätzli! Schön, dass du da bist! Ich war mir gar nicht sicher, ob du am heutigen Stephanstag überhaupt deine Lieblingsblogs abcheckst oder ob du noch total faul im Bett liegst, umgeben von deinen Liebsten (ehm… ich meine damit natürlich nur «dem» oder «der Liebsten» – für alles andere ist es noch etwas gar früh, oder?) und so richtig tiefenentspannt.

Hey, ich merke gerade, dass sich das überhaupt nicht ausschliesst!

Wir sind immer noch total im wundervollen Weihnachtsstrudel: Ich habe mir ja am 24. beim «ahem-last-Minute-Geschenke-kaufen» in der City total unerwartet und auch ein bisschen unverhältnismässig dieses schöne Täschli von Coach geleistet…

Page Shoulder Bag von Coach (590 Franken bei Globus Zürich)

..

Xmas_Tasche

…dann habe ich bei der Bescherung noch vom Tigerprinz meine lange gewünschter Aktivitätenzähler bekommen, den Misfit Shine, gugg mal, total high-tech:

Xmas_Shine_Daeda

…aber das herzigste Geschenk ist das da:

Xmas_Gutschein_daeda

Einmal «gratiss» aufräumen? ICH NIMMS! ICH NIMMS!!!

Was ich also sagen will, ist dass ich nun aufgeräumter, fitter und besser gestylt die letzten fünf Tage des Jahres anpacke. Und weil ich da total beschäftigt bin, will ich nur noch fein und leicht kochen.

Was für ein Zufall… ich habe da ja auch gleich das perfekte Rezept dazu!

Diese reichhaltige Minestrone habe ich vor einiger Zeit auf dem total schönen Koch-Blog «Cucina Piccina» entdeckt, auf dem die deutsche Hobbyköchin Sophie wahnsinnig hübsche, aber auch sehr alltagstaugliche Rezepte teilt. Und sorry, eine Frau, die «in ihrer Freizeit mit ihrer Kresse redet und Möhrchen wäscht» muss man einfach mögen, oder?

Also, säda: Gesund, schnell und wahnsinnig lecker. So starten wir ins Weekend. Auch wenn die Suppe eigentlich «Montagsminestrone» heisst.

Montagsminestrone– vom Kochblog «Cucina Piccina»

Montagsminestrone, Bild-Copyright Cucina Piccina, www.cucinapiccina.de

Zutaten (für 4-6 Personen):

  • 40g Speck
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Stängel frische, glatte Petersilie – fein gehackt
  • 2 Selleriestangen, fein gehackt
  • 300g gemischte Hülsenfrüchte, getrocknet (z.B. diese hier – oder einfach selber mischen)
  • 3 Tomaten, geschält, entkernt und gewürfelt
  • 3 Rüebli, gewürfelt
  • 2 Zucchetti, gewürfelt
  • einige Salbeiblätter, gehackt
  • einige Basilikumblätter, gehackt
  • ½ Wirsingkohl, in Streifen geschnitten
  • 2 EL neues Olivenöl
  • Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Frisch geriebener Parmesan und Olivenöl zum Beträufeln

Minestrone_CucinaPiccina_Bohnen

Zubereitung:

Speck, Knoblauch und Zwiebel fein würfeln und in eine Schüssel geben. Petersilie und Sellerie (ich habe übrigens nur eine Stange genommen, weil ich ihn nicht soooo mag) untermischen und alles in einen Topf füllen. Die Hülsenfrüchte-Mischung, Tomaten, Karotten, Zucchini, Salbei und Basilikum sowie zwei Liter Wasser zugeben. Salzen und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen.

Die Temperatur reduzieren und das Gemüse 1 Stunde bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Den Wirsingkohl hinzufügen, den Deckel wieder auflegen und 15 Minuten weitergaren. Wenn die Minestrone die gewünschte Konsistenz erreicht hat, den Topf vom Herd nehmen und das Olivenöl unterrühren.

Mit frisch geriebenem Parmesan, Petersilienblättchen und reichlich Olivenöl servieren.

YUM, oder?

En Guete, meine Liebe – und bis am Montag. Ich warne vor: Ich habe frei und gaaaanz viel Zeit, um dich mit Beauty-Goodies zuzubomben!

Auf www.cucinapiccina.de gibt’s ganz viele weitere leckere Rezepte, geh‘ guggen!

Minestrone_CucinaPiccina1

 

2 KOMMENTARE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.