Uhuu, Bella! Alles klar bei dir? I hope so. Hier jedenfalls wun-der-bar. Ich war gestern im Wald Nordic Walking, was bei mir ungefähr einer Halbjahres-Ration Outdoor-Vibes entspricht, aber es war ENTZÜCKEND zu sehen, wie die ersten Frühlingsblumen schon spriessen!

Plus, ich bin kein einziges Mal gestolpert. Das ist eine grosse Sache, denn ich habe schon mindestens drei Paar Sport-Leggings ruiniert, weil ich auf die Knie gefallen bin auf dem Kiesweg und mir nette Löcher reingestanzt habe. Ich bin ein Bewegungstubbel, wenn ich mal etwas anderes als Asphalt unter meinen Füssen habe.

Jedenfalls hab‘ ich es überlebt in der Wildnis zwischen Zürich-Seefeld und Zollikon und bin total motiviert für eine recht intensive Woche.

..

Und dazu habe ich auch noch die Augen schön!

Du hast die Werbung für die neue Maybelline Snapscara bestimmt auch schon gesehen, oder? So tra la la, mega-einfach anzuwenden und mega-einfach wieder runterzubekommen und so?

Well, ich hab‘ sie während der letzten Woche gestetet.

REDEMMER DRÜBER!

Maybelline Snapscara Mascara (in 3 Farben, hier in Black Cherry), 15.90 Franken

Maybelline Snapscara in Black Cherry (Erfahrungsbericht auf Hey Pretty Beauty Blog)

«Sag ‚Tschüss‘ zu Pandaaugen» ist der Claim dieser neuen Mascara von Maybelline, die «Volumen, ohne zu verklumpen» verspricht und «100% intensive Farbe». Die wachsfreie Formel lässt sich sich einfach und klumpenfrei auftragen und das gebogene Bürstchen ist sehr easy in der Anwendung…

Was diese neue Mascara aber so «snappy» macht, ist aber, wie einfach man sie wieder runterkriegen sollte:

Etwas warmes Wasser auf ein Wattepad und BAM, weg!

Maybelle Snapscara Review auf Hey Pretty
von oben: Deja Blue, Black Cherry und Pitch Black

Steffi so: «Stimmt das jetzt würkli jetzt?»

Denn eine meiner früheren Lieblingsmascaras, die Clinique High Impact, hat mich genau deswegen in den Wahnsinn getrieben. Der Effekt war toll, aber ich habe das Zeug echt KAUM runterbekommen.

Als ich dann mal an einem Clinique-Counter fragte, ob sie mir da einen Tipp hätten, meinte die Beautyverkäuferin mit leicht despektierlichem Ton, dass man sie eben mit warmem Wasser entfernen müsse. Eigentlich cool, doch als ich es Zuhause dann probierte – mit warmem Wasser, heissem Wasser, warmem Wasser auf einem Wattepad, heissem Wasser unter laufender Dusche und nur mit den Fingern – alles fruchtete NICHTS.

Deshalb war ich auch wirklich gespannt, ob die Maybelline Snapscara wirklich so einfach zu entfernen sei… und jetzt komme ich mir vor wie eine dieser YouTuberinnen, die erst bei Minute 29 einer Produkte-Review ENDLICH ZUM PUNKT KOMMT:

Ja, die Snapscara lässt sich tatsächlich nur mit warmem Wasser entfernen.

Aber. ABER: Das Wasser muss eher heiss sein als warm (also eher «Badewasser» als «lauwarm»), und du musst wissen, dass die Mascara recht bröcklig runterkommt und erst nach mehrfachem Abwischen restlos entfernt ist. Dann dafür wirklich restlos.

Die Wimpern sind nach dem Waschen wirklich auch fühlbar sauber sind – also anders als bei vielen anderen Mascaras, die bei mir selbst nach dem Abschminken machmal einen leicht klebrigen «Residue» hinterlassen.

Was für mich aber noch viel wichtiger ist, ist die Tatsache, dass der «Pandaaugen»-Claim tatsächlich stimmt:

Die Snapscara hält auch nach einem richtig langen Tag und auch bei intensivem Make-Up (und ordentlich Undereye-Concealer) perfekt und hinterlässt keinerlei dunkle Schatten und kaum bröckeligen «Fallout».

Hier Swatchbilder nach mindestens 8 Stunden mit der Snapscara in Pitch Black und mindestens einem traurigen YouTube-Filmli mit einem Baby, das zum ersten mal hört oder einer Ente, die zum ersten Mal lauft oder dergleichen:

Die neue Maybelline Snapscara, geswatcht (nach 8 Stunden tragen): Review auf Hey Pretty Beauty Blog

Keine dunklen Schatten, kein Verschmieren.

Die neue Maybelline Snapscara, geswatcht (nach 8 Stunden tragen): Review auf Hey Pretty Beauty Blog

Das wäre für mich ehrlich gesagt das Kaufargument Nummer Eins, denn ich hatte in den letzten Monaten immer wieder mit wandernder Mascara zu kämpfen und kam nie wirklich dahinter, ob es an der Wimperntusche selbst (sowohl die Benefit They’re Real, wie auch die KIKO Dramatic Volume sind unter meine Augen gewandert), an meiner Augencreme oder am Concealer lag. Oder ob es gar mein fetter Liquid Liner war, der Schatten gemacht hat.

Mein einziges Anliegen mit der Snapscara ist, dass ich einen etwas dramatischeren Effekt bevorzuge:

Man kann sie zwar gut auch zweimal auftragen, aber der Effekt ist mir persönlich ein bisschen zu natürlich.

I like a bit of drama. ON MY EYELASHES, süscht nöd! Wäre die Welt gerecht, würde ich jeden Tag die Diorshow Pump’n’Volume tragen, die krass Drama liefert… sich dafür aber kaum mehr entfernen lässt. Mer chan nöd alles haa.

Alles in allem 4.75 von 5 Punkten für die Snapscara. Und 0.25 Punkte Bonus, weil es Spass macht, den Namen zu sagen, höhö!

Auf einen möglichst harmlosen, eventuell sogar wunderbaren Montag, Sweetie. Und ja, DAS GIBT’S WIRKLICH. Hani ghöört.

Die Maybelline Snapscara ist ein drei Farben zu je ca. 16 Franken* neu im Handel erhältlich.

Erfahrungsbericht Snapscara Mascara von Maybelline (Hey Pretty Beauty Blog)

*Die besprochenen Produkte sind mir als PR-Samples von der Marke oder deren PR-Agentur zur Verfügung gestellt worden.

8 KOMMENTARE

  1. vielen dank für diesen bericht steffi ! hatte die wimperntusche am samstag in den händen und sie aber wieder ins regal zurück gelegt…wimperntusche ist so eine sache,x-marken probiert und irgendwie keine wirklich perfekt…sollte schön trennen,lange wimpern machen und nicht bröseln…wer also einen tipp für mich hat,her damit ! schöns tägli allen !

  2. @Karin Soooo wahr, oder? Ich bin furchtbar untreu in Sachen Mascara, denn sie muss SO viele Bedingungen erfüllen, dass sie irgendwo versagen muss, oder? Ich glaube, du dürfest dich hier allenfalls trauen – und sonst: Auf zum «next best thing», höhö! Baci und dir auch schöne Tag!

  3. Buongiorno carissima Steffi 🙂 auf den ersten Blick sieht diese Mascara aus wie ein «Schoggistengeli». Findest du nicht auch? Nichts desto trotz: Tönt recht gut – für mich als Mascara-Liebhaberin ganz sicher ein Versuch wert. Guten Wochenstart und liebe Grüessli, Claudia

  4. Ich benutze schon lange die lash power von clinique. Man muss sie auch mit heissem wasser entfernen und ja sie bröselt beim runternehmen. Ich vertrage sie aber sehr gut und das ist bei mir DAS argument. Schöna tag, steffi

  5. Danke fürs Testen, Steffi.
    Mich würde interessieren, wie die Black Cherry aufgetragen aussieht?
    Bräunlich? Rötlich? Wirklich wie schwarze Chriesi?
    Sieht das nicht verheult aus?
    Und ist die Snapscara gut verträglich?

    Fragen über Fragen….
    Ich wünsch dir noch einen schönen Tag! ☀️☀️☀️

    • Hi Eva! Ich kann es dir leider nicht swatchen, weil Teenager Lily ihn schon geschnappt hat und MAN TEILT KEINESFALLS MASCARA hüstelhüstel, aber nach Swatchbildern im Web ist es wirklich ein sehr dunkles braun, also FASTschwarz. Wer schwarze Mascara e bitz zu hart findet (z.B. bei sehr hellen Augen), würde es wahrscheinlich einen Tick softer finden. Hope this helps, und sonst mache ich bald mit Lily ein Swatchbild für Instagram:-)

  6. Geht mir auch so, Karin 🙂 Mit Estée Lauder-Mascara habe ich bisher immer super Erfahrungen gemacht. Und mit einem Reinigungsbutter wie zb dem cleansing butter von the body shop und einem Waschlappen sind diese sehr gut abnehmbar 🙂
    Danke für den Bericht Steffi! Ich glaube für den Sommer lege ich mir diese Mascara zu.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.