Der Name? Richard Lüscher Britos. Die Misson? Du sollst entführt werden. Bevor du jetzt zum Telefonhörer greifst und dem Polizeikommissaren deines Vertrauens ins Ohr schreist: «ENDLICH EIN ECHTES DRAMA, BEI DEM ICH DIE HAUPTROLLE SPIELE!» muss ich gleich mal entwarnen: Du bist hübsch, Schatz. Aber die wollen eigentlich nur deine Nase.

MOMENT! Es wird immer grausamer… Jetzt sind wir schon auf Hannibal Lecter-Niveau. Wie kann mir ein Intro nur so davonrennen? Warum kann ich nicht einfach sagen «ehm, heute checken wir ziemlich spezielle Nischendüfte ab, die ich recht cool finde»?

Tja, das ist mein Blog. Ich mach‘ ein Drama, wenn ich will. Dabei haben es die «Terroir Perfumes» gar nicht nötig, denn sie liefern das Abenteuer auf ganz natürliche Art und sollen dessen Träger oder Trägerin einfach in die schönsten, aufregendsten Gegenden der Welt entführen.

Ich finde das – gerade jetzt bei dem etwas lustfeindlichen Wetter – eine Prima Sache!

..

LRB_Visual1

WAS DU ÜBER NATÜRLICHE PARFUMS WISSEN MUSST:

In der Duftwelt sind Parfums auf 100% natürlicher Basis ziemlich schwierig herzustellen. Das Problem? Natürliche Ingredienzen sind variabel: Die Rohstoffe duften nicht immer gleich (intensiv), ihre Haltbarkeit ist – je nach Haut und PH-wert derselben – ziemlich unterschiedlich lang. Das alles hält Richard Lüscher Britos nicht davon ab, gleich fünf verschiedene Parfums herzustellen, die komplett frei sind von synthetischen Zusatzstoffen, in Handarbeit hergestellt werden und bei denen eine faire Produktion der Rohstoffe garantiert werden.

WER DAHINTER STECKT:

Drei Freunde mit einer Passion für Düfte. Einer der drei – Malvin Richard – ist der Sohn von (Naturkosmetik-Marke) Farfalla-Gründer Jean-Claude Richard. Und genau dieser Papa und Profi hat (als einen von drei Parfümeuren) die Düfte für Richard Lüscher Britos kreiert. Sein Schulfreund Lukas Lüscher ist seinerseits Sohn eines Waldforschers und streifte schon als Kind stundenlang durch die Schweizer Wälder. Serena Britos, die dritte im Bunde, ist eine Kindheitsfreundin von Malvin, Ethnobotanikerin und ein wichtiger Part beim Definieren der «Terroir Orte», und was sie so besonders macht.

RLB_Gruender

WOMIT SICH RICHARD LÜSCHER BRITOS BRÜSTEN DARF:

Die Terroir Perfumes sind die die ersten «ethischen Düfte», die es offiziell gibt – ausser, du zerstampfst jeden Morgen selbst gezüchtete Rosenblätter und reibst dich leidenschaftlich damit ein I’M NOT JUDGING. Sie sind 100% natürlich und 75% der Rohstoffe sind Bio-Qualität. Das Besondere ist aber, dass die Macher die Düfte selbst produzieren. Und zwar in Uster (einer – seien wir jetzt ehrlich – wenig glamourösen Kleinstadt in der Nähe von Zürich). Dies, um sicherzustellen, dass ausschliesslich natürliche Rohstoffe verwendet werden.

Und, wie ich glaube, auch, um Uster endlich auf der Landkarte zu platzieren – aber das ist nur meine Vermutung.

…UND NUN ENDLICH DIE DÜFTE:

«14°S 48°E» Eau de Toilette ist Madagaskar, mit Noten aus Ylang Ylang, Baie Rose und Vetiver…

RLB_Madagaskar

ein bisschen wild-würziger wird es mit dem «44°N 03°E» Eau de Toilette: Wilder Berglavendel, Labdanum und Vanille:

RLB_Berglavendel

«04°N 74°W» Eau de Toilette fliegt dich nach Kolumbien, mit Gardenie, Tuberose (Pfingstrose) und Kaffee:

RLB_Gardenie

«46°N 08°E» Eau de Toilette ist dem wilden Wallis gewidmet, mit Arve, Eichenmoos und Firbalm:

RLB_Arve

…und die Duftreise endet (vorläufig?) in Kalabrien mit dem «38°N 16°E» Eau de Toilette, das mit Bergamotte, Orangenblüte und Sandelholz auftrumpft:

RLB_Bergamotte

Die fünf sehr unterschiedlichen Parfums werden in Handarbeit nach einer «geheimen Formel» zusammengemischt.

Damit sich die natürlichen Rohstoffe zu einem Parfüm vereinen, müssen sie vier Wochen lang ruhen. Erst dann werden sie mit Bio-Alkohol und Zaubernusswasser versetzt. Diese Mischung reift dann auch wieder vier Wochen nach, bis ein hoch konzentriertes Parfum entsteht.

Diesem wird dann – um die grösstmögliche Frische zu garantieren – erst bei der Bestellung zugegeben, kurz vor der Abfüllung in Flakons. So kann der Kunde auch die Intensität seines gewünschten Duftes individuell bestimmen.

So e bitz auf Mass, eben. UND DAS IN USTER!

Man lernt nie aus. Und wer auf aussergewöhnliche, nicht-zuckersüsse Düfte steht, sollte hier unbedingt mal auf Schnupperreise gehen. Besonders cool? Die Düfte gibt’s auch in dieser Tester-Box zum Kennenlernen, inklusive keinen «Landkarten» mit den obigen Illustrationen und näheren Informationen zu ihrem jeweiligen «Terroir».

RLB_Testerset

Einfach schön gemacht!

So steigen wir total flockig-exotisch in den Mittwoch ein, oder? Geniess‘ ihn!

Die Richard Lüscher Britos Terroir Perfumes sind für je 150 Franken (50ml) bei Biomazing erhältlich, das schöne Tester-Set gibt’s für 45 Franken.

1 COMMENT

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.