Das sind doch ganz einfach aufregende Neuigkeiten an einem füdlibünzligen Mittwoch: Hey Pretty wächst von einer One-Woman-Show zu einem… ich wage es fast nicht zu sagen… richtigen Business! In den letzten Monaten ist hier hinter den Kulissen ziemlich viel gelaufen: Ich habe nicht nur gelernt, wie man ein grossartiges Thai Curry hinkriegt und es meine Achseln zu epilieren, ohne dass ich dazu dicke Schmerztränen weinen muss (schon nicht gleichzeitig!), sondern habe auch Unterstützung gefunden, damit ich das, was ich wirklich liebe, auch endlich RICHTIG tun kann:

Bloggen.

Da ich in den letzten drei Jahren seit dem Launch von Hey Pretty auch «nebenher» viel als Freelancerin geschrieben habe, habe ich nun – damit ich mich auch wirklich auf den Content hier konzentrieren kann – Hilfe geholt. Einerseits in Form von Freundin Claudia, einer PR-Expertin, die mir nun als Agentin und Businesspartnerin zur Seite steht, sondern auch mit einer wunderbaren Begegnung mit Hey Pretty-Leserin Sandra, die ich mir nach einem ungezwungenen Kafi-Date schnurstracks als Hey Pretty-Azubi geschnappt habe!

..

Wir haben nun ein paar Wochen miteinander gearbeitet, und weil ich offenbar eine leicht fiese Ader habe, schickte ich Sandra letzte Woche nicht nur knallhart alleine zu ihrem ersten Presseevent, wo sie sich überhaupt nicht einsam fühlte, ihren Job bravourös meisterte und gleich mit lovely Jana von Beautylicious in den Prosecco lag… sondern liess sie auch umgehend die Ladung Tester der frisch lancierten Make-Up-Marke L.O.V. (hier habe ich schon kurz darüber berichtet) mit nach Hause nehmen und auf Herz und Nieren prüfen.

Ich muss aber einräumen: Sandra mag zwar meine Praktikantin sein, aber in Sachen Make-Up hat sie ganz schön was drauf: Sie ist nämlich nicht nur Studentin, sondern auch noch ausgebildete Make-Up-Artistin I should fire her immediately she could take my job right now!

Und genau deshalb gibt’s zu den folgenden L.O.V.-Highlights auch gleich die Sandra-Review. Enjoy, peeps!

L.O.V. Cosmetics, PR Image

WAS DU ÜBER L.O.V. WISSEN MUSST:

Die Produktelinie der noch ziemlich neuen Kosmetikmarke L.O.V., die der gleichen Firma wie Essence und Catrice angehört, trumpft mit angenehm niedrigen Preisen und luxuriösem Packaging auf. Es wird eindeutig die erwachsene Klientel angesprochen und auf die Sinnlichkeit von Make-up und Weiblichkeit angespielt.

Lippenstifte sind Lipaffairs, Mascaras sind Lashaffairs und die meisten Verpackungen sind in sexy glänzendem Schwarz gehalten. Ich muss gestehen, als ich vor einiger Zeit in Berlin über eines der Teaser-Plakate stolperte, dachte ich es handle sich um einen neuen Erotikshop… Ja ich weiss, shame on my dirty mind!

Aber nun zum Wesentlichen! Wie sind die Produkte, was ist toll, was weniger?

L.O.V. Evenelexir Serum Foundation (in 5 Nuancen), je 23.50 Franken

L.O.V. Evenelexir Serum Foundation, Image and Review by Hey Pretty Beauty Blog

Die Evenelixir Serum Foundation kommt in einem Dropper daher, wie man ihn von teuren Pflegemittelchen kennt. Chic also! Wie erwartet (und auch von der Firma so kommuniziert) liefert die flüssige Textur keine hohe Deckkraft, gleicht aber das Hautbild schön aus.

Ausserdem fühlt sie sich leicht an, setzt sich nicht unschön in Fältchen ab und macht eigentlich nichts, was sie nicht soll. Einziger Kritikpunkt wäre die kleine Farbauswahl (nur 5 Farbtöne) – aber wenn dein Ton dabei ist, go for it!

L.O.V. Evenelexir Serum Foundation, Image and Review by Hey Pretty Beauty Blog

L.O.V. Loviconyx Lidschatten- und Contouringpalette, 23.50 Franken

L.O.V. Loviconyx Eyeshadow & Contouring Palette, Image and Review by Hey Pretty Beauty Blog

Obwohl die Wellenstruktur in der Loviconyx Eyeshadow & Contouring Palette (Ich hatte die Farbe «810 A Night Out With Marlene» zum Testen) wirklich hübsch ist, praktisch ist sie nicht. Die Farben vermischen sich eher und der Pinsel muss gut platziert werden – vor allem wenn man ein etwas grösseres Modell verwendet.

Die Farben an sich sind alle wirklich schön. Zwar nicht übermässig pigmentiert, aber alle schön schimmernd und einfach zu benutzen. Für Fans von Schimmer-Augen und unkomplizierten Looks (aka eine Farbe aufs Lid klatschen und toll aussehen), die über ein nicht allzu grosses Budget verfügen, kann ich diese Palette durchaus empfehlen!

L.O.V. The Forbidden Dramatic Volume Mascara, 15.50 Franken

L.O.V. The Forbidden Mascara, Image and Review by Hey Pretty Beauty Blog

Anmerkung: Die Mascara wurde nicht von Sandra getestet, aber von Steffi für «perfectly fine» empfunden. Weiter geht’s!

L.O.V. Confidential Camouflage Concealer Palette, 19.95 Franken

L.O.V. Confidential Camouflage Palette, Image and Review by Hey Pretty Beauty Blog

LOV Concealer Palette, Image and Review by Hey Pretty Beauty Blog

Die Confidential Camouflage Concealer Palette hingegen fällt bei mir leider durch… der Ansatz ist wirklich gut: es handelt sich um eine Palette mit vier verschiedenen Produkten drin. Da wären einmal ein orange getönter Colour Corrector für die dunklen Schatten unter den Augen (kennen wir, oder?), zwei cremige Concealer in einer helleren und einer dunkleren Farbe und ein transparentes Puder zur Fixierung.

Macht alles Sinn! Nur leider scheitert diese Palette für mich an den Texturen. Der Corrector ist sehr silikon-ig und schmierig, die Concealer werden fleckig und setzen sich schnell in Fältchen ab – da hilft auch der Puder nicht. Zudem kommt die Concealer-Palette in nur einer Farbausführung, was ich ein bisschen schwierig finde.

L.O.V. Lipaffair Color & Care Lipstick (in 13 Farben), 15.50 Franken und Lipaffair Color & Care Lip Pencil (in 9 Farben), 9.40 Franken

L.O.V. Lipaffair Lipstick & Lip Liner, Image and Review by Hey Pretty Beauty Blog

Soo, kommen wir zu meinen Lieblingsprodukten: der Lipliner und der Lippenstift – pardon me, der Lipaffair Color & Care Lip Pencil und der Lipaffair Color & Care Lipstick!

Der Lipliner ist nicht sehr stark pigmentiert und etwas wachsig ABER ich habe festgestellt, dass das ganz gut ist! Durch die etwas festere Textur wird die Kontur schön definiert und der Lippenstift läuft nicht in die feinen Falten (die haben imfall auch jüngere Damen).

Der Lippenstift ist nach dem Konturieren sehr einfach aufzutragen. Er ist cremig, die Farbe ist schön satt und hat keinen komischen Blumen- oder Süssigkeitengeschmack. Davon bin ich nämlich nicht so Fan. Auch die Haltbarkeit würde ich als sehr gut bezeichnen und die Verpackung ist mega toll! Wie eine der Hochglanz-High-End-Marken verfügt die Hülse nämlich über einen Magnetverschluss. Superluxuriöses Feeling, was mir natürlich unheimlich gut gefällt.

L.O.V. Even Effect Base Coat (10.95 Franken) und Lovinity Long Lasting Nail Lacquer, 9.40 Franken

L.O.V. Lovinity Long Lasting Nail Lacquer and Base Coat, Image and Review by Hey Pretty Beauty Blog

Zu guter Letzt habe ich noch den Lovinity Even Effect Base Coat und den Lovinity Long Lasting Nail Lacquer in «170 Radiant Ruby» getestet. Beides wirklich tolle Produkte! Der Pinsel ist schön breit und macht das Auftragen der wirklich schönen und super pigmentierten Farbe (kein Streifenalarm!) echt einfach.

Dass die Firma auf der Homepage allerdings den Base Coat als Haltbarkeitswunder anpreist und nicht den Top Coat, hat mich etwas verwirrt. Todesmutig bin ich dann der Anwendungsempfehlung gefolgt: eine Schicht Base Coat, Zwei Schichten Farbe und fertig. Hm, ich würde sagen, Projekt gescheitert… aber seien wir ehrlich: jedes Kind weiss mittlerweile, dass auf die Farbe immer ein Top Coat zum Versiegeln gehört, oder?! Also selber Schuld, Sandra, und das nächste Mal alles besser machen – die Nagellacke von L.O.V sind nämlich wirklich gut!

DANKE, SANDRA! Für deine erste Review total super, finde ich. Und ich muss mich jetzt glaubs e bitz anstrengen in Zukunft und nicht mehr Dinge schreiben wie «ich liebe das Packaging!», ahem.

Die schönen Make-Up-Pinsel von L.O.V. habe ich mir total scheffmässig selbst geschnappt und finde sie qualitativ richtig gut, im Fall… du kannst sie in deiner nächsten Manor-Filiale streicheln gehen!

L.O.V. Pinsel (leider nicht im Manor-Webshop erhältlich, aber in den Läden), Preise zwischen 9 und 20 Franken

L.O.V. Pinsel, Bild und Erfahrungsbericht by Hey Pretty Beauty Blog

lov_pinsel_closeup

Die sehen doch ganz gut aus für den Preis, oder?

Diese krasse Kooperation zwischen Steffi und Sandra hat total Spass gemacht – genau so wie das Fotografieren der Produkte: Das habe ich neulich in den Ferien gemacht, auf einer uralten, verwitterten Bank vor «unserem» Engadinerhaus. Und ja, es spazierten etliche Einheimische vorbei und dachten sich eines (auf Rumantsch):

STADT-TUSSI.

Für solche Dinge stehe ich gerne dazu, im Fall. Auf einen perfekt geschminkten Mittwoch, Spätzli!

L.O.V. ist in der Schweiz neu bei Manor erhältlich – in grösseren Filialen, sowie im Webshop.

L.O.V. Make Up Erfahrungsbericht, Bild Credit: Hey Pretty

2 KOMMENTARE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.