Hyper. Ventilier. Ganz ruhig, Steffi. It’s only make-up. Und Hautpflege, von einer meiner liebsten Import-aus-London-Marken, die es jetzt endlich, ENDLICH auch in der Schweiz gibt! Aaaaagghhhhh, KOPF ZWISCHEN DIE BEINE UND ATMEN!

Okay, es geht jetzt wieder. Und das war ein bisschen arg viel Hysterie für einen normalen Donnerstag, darum versuche ich jetzt, den Launch von Pixi by Petra in der Schweiz total ruhig anzugehen, okay?

WAS DU DARÜBER WISSEN MUSST:

Die gebürtige Schwedin Petra Strand arbeitet seit über 20 Jahren als Make-Up Artist, und hat 1999 ihre eigene Produktlinie gelauncht, und auch gleich ihren ersten Shop an der Carnaby Street in London (der immer noch offen ist und absolut einen Besuch wert!).

Petra Strand of Pixi Beauty (PR Image)

Ihre liebsten Key Words sind «multi-tasking», «multi-purpose» und auch «easy to use», und für Petra ist klar: Bei Pixi soll ein einfach-zu-erreichender Glow im Mittelpunkt stehen. Oder, wie sie es ausdrückt:

«You should just look like you had a good night’s sleep!»

Die vierfache (!) Mutter ist super-passioniert, was die Formulierungen der Pixi-Produkte angeht: Die Inhaltsstoffe sollen innovativ und wirksam sein, aber auch möglichst reich an natürlichen Ingredienzen.

Für mich persönlich ist eines der grössten «Gütesiegel» für Pixi jedoch, dass die britische Beautyexpertin und Superbloggerin und meine geheime Zwillingsschwester Caroline Hirons die Produkte nicht nur liebt, sondern auch im letzten Frühling sogar eines mitentwickelt hat – der tolle Double Cleanse (mehr dazu gleich!).

STEFFI + CAROLINE HIRONS = TRUE LÖV

Sorry, zurück zu Petra und Pixi und den wirklich tollen Pflege- und Make-Up-Produkten, die seit einigen Wochen endlich, ENDLICH auch bei uns in der Schweiz erhältlich sind!

Ich weiss, dass ich in letzter Zeit ziemlich oft über Brands geschrieben habe, die neu im Marionnaud-Sortiment sind, aber der Laden gibt derart VOLLGAS im Moment mit neuen Marken wie The Organic Pharmacy oder Lina Hanson, dass ich nicht anders kann (und nein, keiner dieser Beiträge ist gesponsort!).

Also, the Pixi has landed – und wir schauen uns gleich ein paar Produkte-Highlights an, nach ein paar Eindrücken vom Launch-Event im schmucken Hotel Florhof hier in Zürich vor ein paar Wochen. Es war wahnsinnig voll (ich war nicht die einzige, die auf Pixi gewartet hat!), aber für ein paar Fotos und ein paar Blogger-Knuddel hat es gereicht!

Launch Event Pixi by Petra in der Schweiz (Image by Hey Pretty)

Ahhh, die liebe Anna von The Zurich Diaries war auch da (hier lang zu ihrer Review von Pixi!)…

Steffi von Hey Pretty und Anna von The Zurich Diaries am Pixi Launch Event in Zürich

Launch Event Pixi by Petra in der Schweiz (Image by Hey Pretty)

Und jetzt? Some of ze products!

PIXI SKINCARE:

Pixi Rose Tonic (100ml, 20 Franken), Glow Tonic (250ml, 32 Franken) und Glow Mist (80ml, 29 Franken)

Pixi Beauty Rose Tonic, Glow Tonic and Glow Mist (Review and Image by Hey Pretty Beauty Blog)

So many tonics, so little time! Der Rose Tonic gehört zu den Bestsellern der Marke und sorgt mit Rose, Holunderblüte und Kamille dafür, dass sich die Haut nach dem Reinigen schnell beruhigt. Toll auch für empfindliche Haut.

Vom Glow Tonic bin ich schon seit Jahren ein Fan – das war mein erstes Pixi-Produkt, und ich habe es immer wieder nachgekauft in London. Ich liebe es, weil es superfein duftet (nach Honig und Holunder, aber es enthält vielmehr Ginseng und Aloe Vera), und es ist eigentlich kein Tonic, sondern ein recht effizientes Peeling! Glykolsäure sorgt für einen sanften, verträglichen Exfolier-Effekt… und es ist mild genug, dass es sowohl morgens, wie auch abends angewendet werden kann.

Ein super Produkt für strahlendere Haut!

Und der dritte im Bild oben ist der «Glow Mist», der auch mal zwischendurch befeuchtet und die Haut erfrischt. Aber anders als andere Gesichtssprays enthält dieser auch ordentlich pflegende Wirkstoffe wie Propolis (das «Gold» der Biene), Arganöl sowie Rosen- und Lavendelöl. Wichtig: Das Zwei-Phasen-Produkt zuerst schütteln, dann los-sprühen!

Pixi Peel & Polish Gesichtspeeling (50ml), 47 Franken

Pixi by Petra: Peel + Polish (Image and Review by Hey Pretty)

Ahhh, auf dieses Peeling bin ich total gespannt, denn hier wirken sowohl chemische (Frucht- und Milchsäuren und Papaya-Extrakt), wie auch physische (Zellulose) Ingredienzen, für ein gründliches, aber trotzdem sanftes Peeling: Auftragen, fünf Minuten einwirken lassen – damit die Enzyme wirken können – und dann sanft kreisend einmassieren und abwaschen!

Pixi + Caroline Hirons Double Cleanse, 43 Franken

Pixi + Caroline Hirons Double Cleanse (Image and Review by Hey Pretty): Endlich auch in der Schweiz erhältlich!

Trööt tröööt… der berühmte Doppel-Reiniger! Phase eins ist ein (festes) Reinigungsöl mit Vitamin E und Kamelien- und Nachtkerzenöl, welches auf die trockene Haut aufgetragen und einmassiert wird. Es befeuchtet intensiv und ist vor allem extrem schmutzlösend, besonders bei Sonnenschutz. Nach dem Entfernen mit einem nassen Waschhandschuh wird die super-cremige zweite Phase aufgetragen, die ebenfalls einmassiert und dann mit dem Tuch abgenommen wird.

Die Haut fühlt sich danach blitzsauber, aber überhaupt nicht ausgetrocknet an. Mein neuer Reinigungs-Liebling!

Schauen wir uns noch ein paar Make-Up-Produkte an? Das Pixi-Sortiment gibt’s übrigens nur in wenigen Marionnaud-Filialen ganz… die Meisten haben entweder Make-Up, oder dann Skincare, just so you know!

Pixi Flawless Beauty Primer, 43 Franken

Pixi by Petra (neu in der Schweiz!) Flawless Beauty Primer

Ich glaube, ich kann jetzt schon sagen, dass Primers meine Lieblings-Entdeckung 2017 sind! Ja, ich weiss… Profis setzen schon lange darauf, aber Steffi braucht immer etwas länger, höhö. Diese Base von Pixi duftet nicht nur toll, sondern sorgt mit Vitamin A, C und E für einen zusätzliche Pflegekick und glättet die Haut optisch. Aber leider nix für Hauttypen, die keine Silikone vertragen!

Pixi Large Lash Mascara, 26 Franken und Endless Silky Eye Pen, 21 Franken

Pixi Beauty Large Lash Mascara and Endless Silky Eye Pen (Image and Review by Hey Pretty Beauty Blog)

Full disclosure: Ich habe die «Large Lash» Mascara noch nicht getestet (weil ich immer brav Produkte aufbrauche, ahem), aber ich höre Gutes – vor allem über die grosse Bürste, mit der man wunderbar die Wimpern aufgreifen kann für richtig viel Volumen!

Dafür ist der Eyeliner bei mir schon im Betrieb, und der wasser- und wischfeste Eye Pen hält wirklich supergut und enthält auch schmeichelnde, leicht schimmernde Partikel. Ist übrigens gleich in acht Farbtönen erhältlich, was ich super finde… denn anders als bei Mascara kann schwarzer Eyeliner manchmal ein bisschen hart aussehen!

Pixi Metallisé 3D Effekt Lidschattenpalette, 43 Franken

Pixi by Petra 3D Effekt Lidschattenpalette (neu bei Marionnaud), Image and Review by Hey Pretty

WaHOOO! Zwar gibt es bei uns in der Schweiz erst eine Lidschattenpalette von Pixi… dafür gleich die Schönste! Auch wer sonst keine Metallic- oder schimmernde Lidschatten mag, dürfte hier dem Pixi-Charme verfallen:

Seidig, gut pigmentiert und in super-tragbaren Farbtönen.

Was will man noch mehr? Ich glaube, ich wird sie auch noch holen müssen, aarrgggggh!

Pixi MatteLast Liquid Lip (in vier Nuancen, je 30 Franken) und Lip Lift Max (in 2 Nuancen), 21 Franken

Pixi Liquid Lipstick & Lipgloss (Review and Image by Hey Pretty)

Pixi Liquid Lipstick & Lipgloss (Review and Image by Hey Pretty)

Der Liquid Matte Lipstick ist supercremig formuliert und wirklich stark pigmentiert… die vier Nuancen sind eher für Fans von natürlichen Looks, da so ziemlich «nude». Und der Lip Lift Lipgloss macht seinem Namen alle Ehre, denn er enthält aufpolsternde Öle (er schmeckt auch e bitz nach Menthol!) und sorgt recht schnell für einen schmollmund. Und das auch im super-glossy-Finish.

DAS HEY PRETTY FAZIT:

Ich habe mich wirklich sehr auf den Schweizer Launch von Pixi by Petra gefreut und die Produkte, die ich bis jetzt testen konnte, haben mich nicht enttäuscht! Für mich persönlich ist die Hautpflege fast ein bisschen spannender als das Make-Up, aber die dekorativen Produkte sind dafür wirklich durchdacht, und so ziemlich «tubbelisicher»: Wenn du den eher natürlichen Look von Bobbi Brown magst, solltest du Pixi unbedingt abchecken gehen!

Das Sortiment (bei Marionnaud) umfasst übrigens noch viele weitere Pixi-Highlights für die Hautpflege, aber auch Make-Up wie Foundations, Blushes oder auch sehr ausgeklügelte Brauenprodukte. Ich teste mich also gerne weiter durch!

So, und damit entlasse ich dich jetzt in den Donnerstag. Streichel‘ eine fremde Katze, kaufe ein Arbeitslosen-Strassenmagazin und lass‘ dich umarmen von einem gutaussehenden Menschen, okay?

Pixi Beauty gibt’s seit Kurzem in der Schweiz exklusiv bei Marionnaud: Make-Up und Skincare sind nach Filiale unterschiedlich im Verkauf, im Webshop gibt’s aber das komplette Sortiment.

Pixi Beauty, just launched in Switzerland at Marionnaud! Review und Produkteübersicht auf Hey pretty

*Die besprochenen Produkte sind mir als PR-Samples von der Marke oder deren PR-Agentur zur Verfügung gestellt worden.

8 KOMMENTARE

  1. Oooooh, da freut sich mein Beautyherz! Zumal ich im Januar nach London fahre und dort bei Pixi ordentlich einkaufen wollte und dafür extra für Gepäck zahlen wollte, das kann ich mir jetzt sparen. Finde die Preise auch ganz in Ordnung für Schweizer Verhältnisse.

  2. Hmm, hätte ja gerne die INCIs der Rose Tonic gesehen – aber die gibt’s anscheinend nur bei uns und Marionnaud gibt keine vollständige Auflistung. Interessant.

    • Hi Kat! Et voilà, hab’s grad vor mir und die Lesebrille auch, höhö:

      INGREDIENTS – Water, Rosa Damascena Flower Water, Propanediol, Glycerin, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Sodium PCA, Peg-40 Hydrogenated Castor Oil, Treithyl Citrate, Rose Extract, Phenoxethanol, Rosa Canina Extract, Camelia Sinesis Leaf Extract, Sambucus Nigra Flower (Elderflower) Extract, Chamomillia Recutta (Matricaria) Flower Extract, Sodium Hysluronate, Betaine, Sodium Citrate, Montmorillonite, Citric Acid, Disodium EDTA, Ethylhesylglycerin, Potassium Sorbate, Sodium Benzoate

      Hope this helps und liebe Grüsse!

      Steffi

  3. Merci! Hab mich nur gewundert, ob die Schweiz als Testmarkt dienen soll. Wie auch immer – das klingt toll und kommt auf den Wunschzettel!

Kommentar verfassen