TGIF, Schatzi! Wir sind schon mit einem Fuss und ungefährt 10’000 Geschmacksknospen im Weekend! Das Wetter spielt ja so e bitz verrückt hier in der Schweiz, sodass wir im Moment so eine Art Schnelldurchlauf aller möglichen Szenarien von Schneeregen bis Föhnsturm haben, was meiner Frisur nicht wirklich zuträglich ist. Geschweige denn, meiner Laune.

Das, gepaart mit richtig viel Arbeit und einem Mann, der sich gleich für drei Tage ins Skiweekend mit dem Office abseilt, löst in mir heute vor allem solche Gefühle aus:

Darum bin ich gestern in die Buchhandlung meines Vertrauens galoppiert ich will keine Werbung machen, aber sie reimt sich mit «Schmorell Tschüüssli» und habe mich eine halbe Stunde in meine persönliche Glückszone gekuschelt:

..

DIE KOCHBUCHABTEILUNG.

Viel zu viele Franken und überraschend intensive Hungergefühle später habe ich sie: Drei neue Lieblinge, die ich dieses Weekend gleich mal auf die Probe stellen will. Bist du also zufällig privat mit mir befreundet, könnte sich so eine «was machsch hüt zaabig?»-SMS für dich TOTAL lohnen!

Kochbuch-Liebe: The Spring 2017 Edition by Hey Pretty

Drei Kochbücher, eine hungrige Steffi. Die perfekte Ausgangslage fürs Weekend!

  1. Trine Hahnemann: Skandinavisch Kochen – 100 Wohlfühlgerichte (EMF Verlag), 48.90 Franken

Skandinavisch Kochen (100 Wohlfühlgerichte) von Trine Hahnemann

Um ehrlich zu sein, «they had me at Hygge». Das Glücksprinzip aus dem hohen Norden FÜR MIIN BUUCH? Die dänische Köchin und Autorin Trine Hahnemann kocht für ihr Leben gern und versorgt in ihrer Heimat Kopenhagen täglich über 3000 Menschen mit Mittagsessen.

Damit auch bei uns jeder Tag hyggelig wird, hat sie hier 100 Rezepte zusammengetragen, die saisonal, frisch und vor allem wahnsinnig lecker sind.

WAS ICH DARAN MAG:

Dass die Rezept nicht speziell «fancypants» sind und damit ziemlich alltagstauglich. Die Idee, dass hier auch kleinere Snacks und Frühstücks-Optionen beisammen sind, und auch die Festtags-Vorschläge sind allesamt irgendwie machbar.

«Skandinavisch Kochen» von Trine Hahnemann (EMF Verlag), Review by Hey Pretty

Steffi’s Koch-Bucket-List-Kandidat fürs Weekend? «Weisses Ossobucco mit Holunderblüten und Estragon». Sounds delicious!

2. Simone Goller: 100 Foodblogger haben wir gefragt (Ars Vivendi Verlag), 35.90 Franken

Simone Goller: 100 Foodblogger, 4 Jahreszeiten (Review & Image Hey Pretty)

Yay! Bloggerliebe für Blogger! Was für eine coole Idee: Redakteurin Simone Goller und ihr Team haben sich über mehrere Monate durch mehr als 1600 deutsche Blogs geklickt… und es dann auch geschafft, dutzende Blogger aus Deutschland, Österreich, Kanada, Frankreich und der Schweiz für ihr Projekt «100 Foodblogger #vierjahreszeiten» zu begeistern.

Das Resultat ist eine kunterbunte, aber auch sehr originelle Sammlung an Rezepten, die von kitschigen Cupcakes bis hin zum Rote Beete-Carpaccio reichen. Der Hauptfokus ist schon auf süssen Speisen – weshalb ich sofort einen Wassermelonen-Cocktail brauche (was im März nicht ganz einfach ist, ahem).

WAS MIR DARAN GEFÄLLT:

Dass die Herausgeberin (und ihr Verlag) nicht einfach die Blogger in ihr Konzept gezwungen haben, sondern dass jedes Rezept im seinem, oder ihrem eigenem Stil präsentiert wird, die Rezeptbilder auch vom jeweiligen Blogger stammen und das Buch aber trotzdem «schlüssig» ist.

Auch hier wird Saisonales gross geschrieben, sodass die Rezepte (von salzig bis süss bis zu alkholhaltig) quasi durchs Jahr nachgekocht werden können.

Und jetzt habe ich auch den besten Zeitvertreib überhaupt: Diese 100 Foodblogs auch im Web abzuchecken!

100 Food-Blogger haben wir gefragt (Ars Vivendi Verlag): Review

Steffi’s Koch-Bucket-List-Kandidat fürs Weekend? «Blutwurst-Risotto mit Apfelsauce» vom Foodflaneur. Gruselig-grossartig! Traust du dich immer noch, dich selbst bei mir zum Znacht einzuladen?

3. Heike & Stefan Leistner: Asia Street Bowls (Neuer Umschau Verlag), 42.90 Franken

Heike & Stefan Leistner: Asia Street Bowls (Review & Bild Hey Pretty)

Ich gebe zu: Dieses Kochbuch habe ich eigentlich für den Tigerprinzen gekauft, weil der Mann total durchdreht beim Thema «asiatische Schüsselgerichte». Und wo er sonst so durchdreht, verrate ich dir an dieser Stelle NICHT, weil wir beide dafür viel zu nüchtern sind und wir uns Montag auch noch in die Augen schauen möchten, oder?

SORRY.

Zurück zu diesem superschön gestalteten Kochbuch vom Foodie- und Reise-Ehepaar Leistner: Die beiden launchten 2011 ihren Blog asiastreetfood.com, reisen aber schon seit 2004 regelmässig (2-3 Mal pro Jahr) nach Asien, und sind inzwischen mit diesem dritten Kochbuch auch richtige Experten auf dem Gebiet. Die Idee zu diesem «Suppenkochbuch» kam ihnen in Hanoi, um vier Uhr morgens und beim Schlürfen einer feinen Pho Bo. Und die könnten WIR auch schon bald schlürfen, Schatz!

WAS MIR DARAN GEFÄLLT:

Dass ich mich beim Tigerprinzen einschleimen kann damit. Die stimmigen Reisefotos und Insider-Infos aus den vielen Reisen der Leistners. Und auch, dass vielen Rezepte für Suppen (die fast schon in Richtung Eintopf gehen) schön und irgendwie «echt» bebildert, und auch sehr gut erklärt sind. Keine Panik vor zu exotischen Zutaten – ich traue mir zu, das Meiste hier zu finden!

Asia Street Bowls (Stefan & Heike Leistner), Bilder: Neuer Umschau Buchverlag

Steffi’s Koch-Bucket-List-Kandidat fürs Weekend? «Banh Canh – Fischsuppe mit dicken Nudeln». Hört sich nicht nur lecker, sondern auch lustig an. Aber OH NO, der Tigerprinz ist ja dieses Weekend gar nicht da!

Naja, dann spare ich mir diese Ladung «Liebe-geht-durch-den-Magen» eben auf.

Oder du chasch ja choo!

So, Bella. Ich hoffe, das hat dich jetzt auch ein bisschen inspiriert. Und falls ich dir jetzt wie angeworfen HUNGER gemacht habe, tut es mir e bitz leid. Aber hey: Cheat Days gibt’s auch am Wochenende, oder?

«Skandinavisch Kochen» von Trine Hahnemann, «100 Foodblogger haben wir gefragt» von Simone Goller und «Asia Street Bowls» von Heike und Stefan Leistner sind alle neu im gut sortierten Buchhandel erhältlich. 

Kochbuch-Liebe: Der Hey Pretty Edit 2017

(Bild-Credits: ars vivendi, EMF und Neuer Umschau Verlag)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.