Morgä, Bella! Am heutigen Mittwoch Morgen gibt es einen Post der etwas anderen Art, inspiriert durch ein kommendes Digital-Event – und für mich die perfekte Gelegenheit, mir ein paar Gedanken zu machen über meinen Beruf und über die Tatsache, dass du diese Zeilen irgendwo an einen Bildschirm liest, der total selbstverständlich zu deinem Alltag gehört.

Aber «eis ums Andere»!

Die diesjährige Volvo Art Session (vom 12. bis 14. Oktober 2017 im Schiffbau Zürich) steht unter dem Motto «Human Meets Digital». Diese Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine, die unsere Generation so definiert hat, ist auch für mich persönlich total prägend. Und ich bin sicherlich nicht die Einzige, die einen Beruf ausübt, der ohne das Digitale gar nicht möglich wäre.

In der Automobilindustrie ist diese Verschmelzung zwischen Technik (Motoren und Computer) und uns Menschen (der das Fahrzeug nicht bloss steuert, sondern in einer Beziehung steht dazu) schon längst Wirklichkeit – und inspiriert Volvo schon seit mehreren Jahren dazu, mit der «Volvo Art Session» diese Beziehung mit der Hilfe von kreativen Köpfen aus Wirtschaft und Kunst mal auf eine andere Art darzustellen.

Als mich Volvo anfragte, ob ich als «digital Influencer» Lust hätte, den kommenden Anlass zu besuchen und mich auch auf meinem Blog für meine Leser mit dem Thema auseinander zu setzen, habe ich mich gleich total angesprochen gefühlt.

Gerade als Beautybloggerin ist es meine tägliche Herausforderung, dir Düfte und Texturen und Farben, die für die Verwendung auf der Haut geschaffen wurden, auf eine Art Nahe zu bringen, die dich irgendwie berührt. Und das über einen Bildschirm.

Und in dir (im Idealfall) das Gefühl auslöst, dass du mich (und die Beautythemen, die ich dir quasi an die Fingerspitzen liefere) buchstäblich an dich ran lässt.

SPOILER ALERT: IT AIN’T ALWAYS EASY.

Als Bloggerin ist mein höchstes Gut meine Glaubwürdigkeit. Vielleicht überschätze ich mich masslos (okay, das tue ich sowieso, höhö!), aber hoffe dass du, liebe Leserin, so das Allermeiste, was du hier liest, auch glaubst.

Oder zumindest annimmst, dass Steffi da schon einigermassen den Durchblick hat und dir nicht plötzlich erzählt, dass man Falten mit einer Creme sofort verschwinden lassen kann oder du den neuen «No Brows»-Trend* ums Verrecke mitmachen sollst.

Volvo Art Session 2017: Human Meets Digital (Hey Pretty)

*Denk‘ nicht mal daran. I was just kidding!

WÜRKLI JETZT! PHOTOSHOP!

Denn auch mir ist klar, dass die Werbung für das neue Dior-Parfum oder die Covergirl-Lippenstifte gesehen hast. Aber du willst von einem echten Menschen doch wissen, warum das Parfum oder der Lippenstift anders ist… wie er duftet, wie sie sich auf der Haut anfühlen. Weil du nicht den ganzen Tag mit Beautyprodukten spielen kannst, schaust du eben bei mir rein, um diesen menschlichen Faktor einzuholen.

Nichts, was ich dir hier in Wort oder via Bild oder Filmli sagen kann, ersetzt den tatsächlichen Akt, wenn du einen Lippenstift an dir aufträgst und magst, oder das Shampoo in deine Haare einmassierst und dich über den Duft freust.

You’re still the human, und ich bin immer noch dein digitaler «Influencer».

Volvo Art Session: Human Meets Digital, by Hey Pretty

Genau das ist das Tollste am Bloggen: Dass ich zwar unheimlich gerne auch live meine Freundinnen zuquatsche mit Ratschlägen und Tipps und meiner Begeisterung für die neuste Lancôme-Mascara… aber dass ich so auch Menschen erreiche in Chur (Hoi Bettina!), in Norddeutschland (Hi Vicky!) oder sogar in Kalifornien (Manuela-Shoutout!) erreichen kann, die sich auch mal einfach über ein blödes Britney Spears-GIF freuen und ihren Tag mit einem Lächeln starten.

Ich weiss nicht, wie ein Automobilhersteller wie Volvo das Thema im Alltag löst… dafür habe ich zu wenige Berührungspunkte als Fahrerin einer mittlerweile 13-jährigen Familienkarrosse, die wohl bald den Geist aufgeben wird. Also, die Karosse, nicht die Fahrerin.

Aber Autobesitzer bauen fast immer auch eine emotionale, taktile Connection mit ihrem Wagen auf – das liegt in der Natur der Sache, dass man als Autofahrer bis zu einem bestimmten Grad ein bisschen verschmilzt mit der Technik und sehr intuitiv fährt.

Oder wann hast du das letzte Mal bewusst beim Fahren gedacht: «Jetzt links kuppeln, dann bremsen»? Es passiert einfach, weil du sämtliche Abläufe verinnerlicht hast.

YOU’RE LIKE A DRIVING MACHINE!

Genau dieses intuitive Navigieren setzen wir jetzt auch mit dem Internet ein, und unsere Körper müssen sich zwangsläufig darauf einstellen. Du hast auch schon vom «Texting Thumb» gehört, oder?

Bevor ich jetzt in «Terminator2»-Szenarien verfalle und möglicherweise anfange, mir Gedanken zu machen über Schminkroboter oder Drohnen, die Gesichtsbehandlungen machen, überlasse ich das Illustrieren von diesem Spannungsfeld «Human Meets Digital» lieber den kreativen Künstlern, Designer und Zukunftsforschern, die Volvo dieses Jahr für das Event ausgesucht hat!

Mitte: Tänzerin Afina Feodossiadi at work, Unten Installation «Through Momentum» von ZHDK Interaction Design

Ich bin total gespannt, was mich an der Volvo Art Session im Schiffbau erwartet. Neben den interaktiven Kunstwerken von Refrakt und Interaction Design ZHDK & Lucid gibt’s am Eröffnungsabend einen Anlass mit dem Futurist und «Change Agent» Martin Lindstrom… und dann auch eine «multimediale Stage Performance» zur Lancierung des neuen Volvo XC40, der hier erstmals gezeigt wird und den Tigerprinzen wohl so ein kleines Bisschen vor Neid erblassen lässt, dass er dann in den Bergen ist am Wandern.

Human stuff, eben!

Jedenfalls hoffe ich, dass dir dieser kleine Ausflug in meine Gedankenwelt rund ums Bloggen gefallen hat… und who knows, vielleicht sehen wir uns auch an der Volvo Art Session nächste Woche?

Sandra und ich werden bei den Häppchen zu finden sein, und wahrscheinlich den Change Agent fragen, wie er diese Sache mit den Beauty-Treatment-Drohnen sieht. Who knows, maybe we’ll be the next big digital thing?

Bis dahin liefere ich dir deinen Beautystoff digital, okay? Geniess‘ deinen Mittwoch und bis morn, mit einer frischen Ladung Skincare-News!

Volvo Art Session, Donnerstag 12. bis Samstag, 14. Oktober im Schiffbau Zürich. Nähere Infos unter www.volvoartsession.com und auf Instagram.

Volvo Art Session 2017: Hey Pretty zu «Human Meets Digital»

Dieser Post wurde gesponsort: Werbung auf Hey Pretty!

2 KOMMENTARE

Kommentar verfassen