Wohin, wenn man schon ganz oben ist? Diese Frage stelle nicht ICH mir jeden Tag – obwohl ich es eigentlich könnte, so gut wie ich darin bin, mir gleichzeitig die Nägel zu lackieren, wahnsinnig lustige Dinge zu schreiben UND Pringles zu essen, ohne die Maniküre zu ruinieren – nein, diese Frage dürfte sich die OPI-Chefin Suzi Weiss-Fischmann stellen. Denn die Profi-Lacke aus den USA zählen schon seit Jahren eigentlich zu den besten der Beautywelt und sind vor allem in Kosmetikstudios wirklich omnipräsent.

Das Problem mit einer so erfolgreichen Produktelinie? Dass die OPI-Kunden eigentlich ein bisschen gesättigt sind und zwar brav ihre Lieblingsfarben aus den 3-4 mal jährlich erscheinenden Farbkollektionen kaufen (immer noch aktuell: die OPI «Hawaii» Collection, gugg hier), aber… sie machen halt nicht mehr so richtig Geld locker für Innovationen.

Derweil schläft die Konkurrenz nicht. Aktueller Renner auf dem Nagellack-Markt: Gel-Lack-Maniküren, die ohne UV-Licht auskommen, also – Nagellack, der glänzt und hält wie eine Gel-Maniküre. Und nun kommt OPI ein bisschen «late to the party», aber dafür mit ganz viel Know How ins Spiel

Und zwar mit der neuen Linie «Infinite Shine by OPI», die «ultimativen Glanz und Halt bis zu 10 Tagen» verspricht:

..

Infinite Shine by OPI – 30 Farblacke plus separaten Infinite Shine PRIMER und Infinite Shine GLOSS zu je 24.90 Franken

OPI_Infinite_Mood

WAS OPI ZUR NEUEN LINIE SAGT:

«Die Vorteile eines Gels, ohne seine Nachteile» ist die Hook. So sollen die neuen Lacke mit ihrem speziellen Base Coat (Primer genannt) und dem Top Coat (aka. «Gloss») am Licht aushärten – aber ohne UV-Lampe.

Die Infinite Shine-Formel enthält Oligomere, die (Achtung, jetzt chunnts) «sich miteinander verbinden, sobald sie durch die im Infinite Shine GLOSS enthaltenen Photo-Initiatoren aktiviert werden.»

Das heisst: Vier Schichten Lack – Base, zwei dünne Layers Farbe und ein Top Coat – die länger halten und schöner glänzen sollen als der herkömmliche OPI-Lack… und dann ganz einfach mit normalem Nagellackentferner abgehen?

Ehm… ja gern.

Das muss getestet werden, findest du nicht auch?

Aber erst mal die neuen Farben. Und zum Launch gibt’s gleich deren dreissig! 

Crazy, diese Bubbles, nicht wahr?

Und jetzt…

DIE INFINITE SHINE BY OPI SWATCHPARTY VON HEY PRETTY:OPI_Infinite_Swatch_1OPI_Infinite_Swatch_2_Closeup

Ich habe mich bei der Applikation recht schnell NICHT mehr an die Empfehlung gehalten, nur sehr dünne Schichten aufzutragen. Primer und erste Lack-Schicht schon noch, doch das Resultat war dann so streifig, dass ich die erste Schicht länger trocknen liess und dann mit der zweiten Schicht ziemlich dick loslegte – genauso wie mit dem Gloss-Überlack, der alles «zusammenschweissen» soll.

Dafür wichtig: Bei allen Schichten unbedingt den Nagelrand kappen und richtig gut umhüllen – was bei kurzen Nägeln wie meinen gar nicht so einfach ist. Aber dafür hat der liebe Gott den Nagelkorrekturstift erfunden, oder?

Und jetzt? Fast Forward um drei Tage.

Jetzt wirds total Meta-«Inception»-mässig… denn so sieht meine Maniküre mit dem Infinite Shine JETZT IN DIESER SEKUNDE aus, während ich das hier tippe:

OPI_Infinite_3DaysLater

Ja, wir nehmen es hier schaurig genau, ahem. Diese Maniküre ist jetzt 74 Stunden alt – mit einem kleinen Chip.

DAS HEY PRETTY FAZIT:

Bis auf die kleine Blessur am Zeigefinger, die ich ehrlich gesagt auch ein bisschen provoziert habe indem ich vorhin damit einen Kleber von einem Lippenstift klaubte (shame!), hat der Lack deutlich länger gehalten, als ich es mir mit normalen Versionen gewohnt bin.

Ich würde nicht behaupten, dass diese neue OPI-Formulierung einen «Gel Effect» zaubert – obwohl das sogar im Produktenamen erwähnt wird – dafür ist das Resultat zu wenig «kissen-artig», eine echte Gel-Maniküre mit UV-Licht fällt meiner Erfahrung nach deutlich plusteriger aus.

Wunder gibt’s auch hier nicht zu erwarten: Längere Haltbarkeit ja, Gel-Resultate von bis zu einer Woche? Nein. 

Dafür ist der Glanz wirklich sehr langlebig, und der Lack selbst ganz offenbar zäher als die gängige OPI-Formulierung.

Ob ich ab jetzt auf Infinite Shine setze? Naja… falls OPI (wie angekündigt) die zukünftigen Saison-Kollektionen ab jetzt sowohl in der klassischen Formulierung wie auch als Infinite Shine herausgibt, sehe ich eigentlich keinen Grund, auf die «alten» zu setzen.

Womit wir zur grossen Frage kommen: Warum kannibalisiert OPI sein eigenes (erfolgreiches) Standardsortiment mit einer neuen Linie und Technologie? Die einzige Erklärung, die ich habe, ist dass der Infinite Shine die herkömmliche Formulierung ablösen könnte. Aber hey, ich bin nicht auf OPI-Chefin’s WhatsApp-Chat «THE FUTURE OF NAIL POLISH»*, also rate ich hier bloss.

*Wäre ich aber gerne, Suzi. Add me, please!

Auf jeden Fall werde mir aber sicher noch einige weitere Farben kaufen und weiter damit experimentieren!

Mein Gott. Diese ganze Review hat sich wahnsinnig ernst angehört, nicht wahr? Man bekommt das Gefühl, dass ich mich tagelang in meiner Wohnung einschliesse und gackernd Nagellacke miteinander vergleiche, muss ich dir hier noch meine aktuelle Lieblings-Website verraten:

Auf www.tinykittens.com hat das kanadische Streuner-Büsi Eve vor einer Woche Kätzchen gekriegt, live vor der Kamera… und jetzt kann man die süssen Jungen und ihr Mami 24 Stunden, rund um die Uhr besuchen gehen.

Und NEIN, ICH BRAUCHE NICHT MEHR FREUNDE.

Ich brauche ein Kätzchen. Und Nagellack, der nicht chippt. Und… (alle zusammen, wie ein Lied) Prosecco, vielleicht?

Happy Wednesday, Darling. Bis morn!

Infinite Shine by OPI gibt’s ab 10. April im autorisierten Handel zu je 24.90 Franken (Primer, Lacquer in 30 Farben und Gloss), Verkaufsstellen-Finder gleich hier.

OPI_InfiniteShine_VIsual

 

 

 

1 KOMMENTAR

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.