Tuesday is… Cookbook Day! Ui, das hört sich aber gar nicht knackig an. Und ich arbeite auch als Werbetexterin? SHAME! Fakt ist aber, dass für mich sowieso jeder Tag ein Kochbuch-Tag ist. Wobei ich einräumen muss, dass ich

a.) Unglaublich willenlos bin, was das Kaufen neuer Kochbücher betrifft und

b.) vielleicht viermal pro Jahr tatsächlich etwas daraus koche.

Aber hey, ich kaufe ab und zu auch SHAPE Magazine und bin total nicht in Form. WIR LEHNEN UNS GEGEN DAS DIKTAT DES MITMACHENS AUF, JAWOLL!

..

Sorry, das war meine kleine Mini-Rebellion weil mir meine Schwester gerade eine Sachertorte aus Wien mitgebracht hat und ich diese zuerst auffuttern muss, bevor ich über irgendwelche Shapes nachdenke.

Wo war ich? Ach ja, bei feinem Essen. Und das mit der Form ist hier gar nicht so weit hergeholt, denn das neuste Kochbuch in der «Leon»-Familie kommt immerhin total vegetarisch daher!

Leon_Cover

WAS IST LEON ÜBERHAUPT?

Für uns Schweizer steht Leon in erster Linie für die vier farbenfrohen, superschön illustrierten Kochbücher, die auf Deutsch im DuMont-Verlag erscheinen und proppenvoll mit feinen Rezepten sind.

Für den Rest der Welt okay, hauptsächlich England ist Leon eine Restaurantkette, die 2004 von den beiden Engländern Henry Dimbleby und John Vincent gegründet wurde. Die beiden haben sich zum Ziel gesetzt, feine und frische Gerichte zu servieren, die auch noch gesund sind. Ihr Motto «Naturally fast Food» scheint aufzugehen:

Die 14 Londoner Leon-Restaurants – eine Art schicke Take-Aways mit Tischen – laufen super gut und heimsen ständig Preise ein – und die Kochbücher sowieso!

leoncompton

Ich habe das letzte Pferdchen im Kochbuchstall schon hier präsentiert, gugg beim Rezept für die Upside Down Apfeltarte, und jetzt haben sie mich SCHON WIEDER ERWISCHT mit dem mittlerweile fünften Buch in der Serie:

«Leon – Fast Food Vegetarisch» (DuMont Verlag, 43.90 Franken)

Ich bin zwar nicht ausgesprochene Vegetarierin – dafür macht mich ein Rindsfilet vieeeeel zu glücklich – doch die Rezeptauswahl ist hier wieder unglaublich gelungen. Wir blättern schnell e bitz durch, okay?

Leon_Collage1

Yay! Meine Kinder tauchen auch immer nach Rüebli! WTF? Egal… es sieht alles so fein aus!

Leon_Bruschetta

Mhhhh, «Linsen mit Erbsen, Dicken Bohnen & Minze»… Und weil das ein Beautyblog ist: Nagellack ist «Hipanema» von Essie, tra la la!

Leon_Collage2

Ich bin schaurig Pro-Auberginen, wie du siehst. So sehr, dass ich mir dieses Rezept herausgepickt habe, um mir dir zu teilen. READY?

Auberginen-Jambalaya, leicht angepasst aus «Leon – Fast Food Vegetarisch»

Leon_Auberginen

Zutaten (für 4 Portionen, Aufwand inkl. Kochen ca. 40 Minuten)

  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 1 rote Peperoni, fein gehackt
  • 2 Stangen Sellerie, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • Kräuter: Loorbeerblatt, je 1 Prise getrockneter Origano und getrockneter Thymian
  • 1 Prise Chiliflocken
  • 1 TL geräuchertes süsses Paprikapulver
  • 220g Langkornreis
  • 1 Augergine, in 1 cm grosse Würfel geschnitten
  • 1 EL Tomatenpüree
  • 1 Dose gehackte Tomaten (400g)
  • 400ml Gemüsebouillon
  • Salz, Pfeffer

Öl in einer grossen Pfanne erhitzen. Zwiebel, Paprika und Sellerie dazugeben und 5 Minuten bei mittlerer Temperatur andünsten. Den Knoblauch, die Kräuter und Gewürze zufügen und 2 Minuten anbraten. Den Reis, die Aubergine, das Tomatenpüree und die Dosentomaten zugeben. Gut umrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und aufkochen lassen.

Die Gemüsebouillon dazugiessen, alles zum Simmern bringen, den Deckel auflegen und 20 Minuten lang köcheln lassen. Den Herd ausstellen und den Reis 5 Minuten dämpfen lassen. Das Auberginen-Jambalaya etwas auflockern und mit einem frisch angemachten grünen Salat servieren.

Tönt doch SUPER, oder?

Ich bin jetzt auch schaurig inspiriert und so erbslig drauf. Let’s go green today… wenigstens bis zum nächsten Rindsfilet, okay? Noch ein letzter Blick ins Buch:

Leon_Collage3

…und zum Schluss gibt’s sogar noch einen Bogen «Leon»-Stickers, so chli zum Basteln. Ahhhhh!

Leon_Stickers

Auch ohne Aufkleber wünsche ich euch einen Happy, healthy Tuesday, ihr Pretties!

«Leon – Fast Food Vegetarisch» von Jane Baxter und Henry Dimbleby ist soeben im DuMont Verlag erschienen und für 43.90 Franken im Buchhandel erhältlich.

Endcollage

3 KOMMENTARE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.