Dienstag. Oder der Tag nach dem schlimmsten Tag der Woche, bei dem das Wochenende zwar noch immer nicht in Sicht ist, man sich aber vom grössten Montagstrauma erholt hat. Und vielleicht mit Hilfe von Pringles und Prosecco harmlos in den Mittwoch rutschen kann… oder bin das nur ich?

Was?

Pringles sind jetzt nicht dein Ding?

Und wieviele Male habe ich eigentlich hier «Pringles» schon erwähnt, ohne jemals eine Palette voll Chips geliefert bekommen zu haben für die ganze Werbung? WAS MACHE ICH FALSCH?

..

Dann könnten es diese Cupcakes sein, live and direct von der österreichischen Foodbloggerin Marlene, die als «Fräulein Cupcake» seit 2012 über «zuckersüsse Sachen zum Nettfinden und Glücklichsein» schreibt – und schon mit diesem einzigen Satz mein Herz im Sturm erobert hat.

Bei ihr gibt’s wirklich ausschliesslich Rezepte für Süssspeisen und Desserts, allesamt wirklich schön fotografiert und so «tubbelisicher» in der Zubereitung, dass sogar ich Back-Pfeife das hinkriege. Und ganz ehrlich: She hat me at «Mojito»!

Himbeer-Mojito-Cupcakes – aus dem Blog «Fräulein Cupcake», hopphopp bookmarken!

Himbeer Mojito Cupcakes, Bild-Copyright: fraeuleincupcake.wordpress.com

Zutaten Cupcakes (für 18 Stück):

  • 195g Weissmehl
  • ½ TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • ¼ TL Salz
  • 2 unbehandelte Limetten, abgeriebene Schale und Saft
  • 1 gehäufter EL frische gehackte Minze – plus 18 schöne, kleine Minzeblätter zum Dekorieren
  • 130g Zucker
  • 2 Eier
  • 115g Butter
  • 180ml Buttermilch
  • 200g frische Himbeeren

Zutaten Frosting:

  • 90g Butter, Raumtemperatur
  • 450g Puderzucker
  • ½ TL Vanillezucker
  • 2 unbehandelte Limetten, abgeriebene Schale
  • 150g Doppelrahmfrischkäse (z.B. Philadelphia)
  • rote Lebensmittelfarbe

Du brauchst ausserdem: Papierförmchen*, Spritzbeutel, zwei Muffins-Bleche sowie weitere 2 Limetten und hübsche Strohhalme für die Deko.

Zubereitung:

Backofen auf 175° Celsius vorheizen und zwei Muffin-Bleche mit Papierförmchen auslegen. Butter mit dem Handmixer cremig rühren. Den Zucker und die abgeriebene Limettenschale beigeben, sowie die gehackten Pfefferminzblätter. Eier einzeln dazugeben und weiterrühren, bis eine homogene Masse entsteht. 3 EL des Limettensaftes dazugeben, dann Mehl, Backpulver, Salz und Natron abwechselnd mit der Buttermilch einrühren. Das ist so e bitz eine Zen-Meditationsübung.

Den Teig in den Förmchen verteilen und die Himbeeren in den Teig stecken, pro Cupcake ca. 4 Stück. Die Cupcakes 15 bis 20 Minuten in der Ofenmitte backen, bis sie ganz leicht goldbraun sind und bei der Stäbchenprobe keine Teigreste hängen bleiben. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter komplett abkühlen lassen.

Für das rosa Frosting alle oben genannten Zutaten (Lebensmittelfarbe nach Bedarf, meist reichen einige Tropfen) in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer etwa 5 Minuten lang cremig rühren.

Dann in einen Spritzbeutel füllen und auf den Cupcakes verteilen. Die ganzen Pfefferminzblätter, dünn geschnittene Limettenscheiben und allenfalls Strohhalme für die Deko verwenden.

LECKER, oder? Und das total alkoholfrei, Mom!

Danke an Marlene, dass ich das Rezept hier teilen durfte. Und falls du deinen Instagram-Feed mit unglaublich «gluschtigen» Süssgebäck-Fotos zupflastern willst, solltest du Fräulein Cupcake unbedingt auch auf Instagram folgen.

Aber komm‘ nachher nicht zu mir go brüele, wenn du dann ständig Lust hast auf Törtchen, okay?

Morgen gehen wir joggen. MORGEN. Hey, das wäre auch eine Idee für ein T-Shirt, oder?

Happy Cupcake Day, Bella! 

Himbeer Mojito Cupcakes, Bild-Copyright: fraeuleincupcake.wordpress.com

3 KOMMENTARE

  1. wow, sehen die lecker aus! dank deiner „back-pfeife“ bin ich schon seit 5 min am grinsen 🙂 ich liebe deine wortspiele einfach! lg anna

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.