«Spinnsch, Steffi?» sagst du jetzt. «Nei, Schätzli!» sage ich. Denn gerade heute solltest du dir etwas Luxus gönnen. Und simmer ehrlich: So vier, fünf gekochte Hummerschwänze kosten nicht alle Welt, und die restlichen Zutaten dieses unglaublichen Hummer-Kartoffelsalats sind stinkebillig. Aber bevor ich für dich das unglaublich feine Rezept meiner liebsten Food-Bloggerin Deb Perelman von «Smitten Kitchen» extra und total sorgfältig ins Deutsche übersetze, muss ich dich zuerst antörnen damit:

SmittenKitchen_Lobster

SmittenKitchen_LobsterSalad2

Lobster_Sauce

..

SmittenKitchen_LobsterSalad3

Und, scharf genug jetzt? Also, dann geht es jetzt los.

Entweder, du guggsch hier grad selber das Originalrezept in Englisch nach (mit viel mehr Bildern, tollen Texten und der grossen Gefahr, dass du dann zwei Stunden auf Smitten Kitchen verweilst, total hungrig wirst und dann einen Weinkrampf bekommst, wenn du siehst, dass in deinem Kühlschrank nur zwei Joghurts und ein Glas Salzgürkli sind)…

oder du rockst hier gleich los damit!

Hummer und Kartoffel-Salat

für 6 Personen als Hauptgericht

  • 1.5 kg ungeschälte kleine Kartoffeln
  • grobes Meersalz
  • 3 EL Weissweinessig
  • 1/2 TL Dijon-Senf
  • 1/2 TL Knoblauch, fein gehackt oder gepresst
  • 1 grosses Eigelb, idealerweise bei Zimmertemperatur
  • Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 125ml Olivenöl
  • 60ml Weisswein (oder 2 EL Wermuth, geht auch)
  • 3 TL Kapern (oder gehackte Essiggürkli, geht auch)
  • 3 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 2 Selleriestangen, klein gewürfelt
  • 3 EL rote Zwiebeln, fein gehackt
  • 1.5 kg Hummerfleisch, gekocht und ausgekühlt* und in bissgrosse Stücke geschnitten
  • 1 Zitrone
  • 3 EL glattblättrige Petersilie, gehackt
  • *Mit frischen, ganzen Hummern zubereitet: Ca. 4 kg

Kartoffeln kochen: Kartoffeln waschen und in reichlich Salzwasser aufkochen. Hitze reduzieren und 15-25 Minuten köcheln lassen – je nach Kartoffelgrösse – bis sie knapp gar sind. Abtropfen und 5 Minuten auskühlen lassen. Kartoffeln dann vierteln oder halbieren und in eine grosse Schüssel geben.

Vinaigrette zubereiten: Essig, Senf, Knoblauch, Eigelb, 1 TL Meersalz und reichlich schwarzen Pfeffer in einer kleinen Schüssel mit dem Schwingbesen zusammenmixen. Währenddem du emsig und ohne Pause rührst, das Olivenöl in einem feinen, steten Strahl LANGSAM dazugeben… dabei immer mixen. Weisswein einrühren (optional, im Fall) und Kapern, falls erwünscht.

Salat zusammenbauen: Währenddem die Karfoffeln noch sehr warm sind, gebe die Hälfte der Vinaigrette darüber und vermische diese sanft (Bemerkung Steffi: Ich mache das amigs mit den blossen Händen, damit die Kartoffeln nicht auseinanderbrechen). So können die Kartoffeln die Vinaigrette schon etwas aufsaugen. Die Frühlingszwiebel-Ringli, Stangensellerie-Würfel, roten Zwiebeln und Hummerfleisch dazugeben und gerade genug Vinaigrette beigeben, um alles zu befeuchten. Die restliche Vinaigrette für später behalten.

Den Saft der Zitrone, sowie etwas abgeschabte Zitronenschale dazugeben, Petersilie und nach deinem Geschmack noch mehr Salz und Pfeffer beigeben. Mit Frischhaltefolie zudecken und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen, damit sich die Geschmäcker vereinen können. Ca. eine halbe Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen und etwas aufwärmen lassen und erneut probieren und bei Bedarf erneut salzen und pfeffern.

SmittenKitchen_LobsterandPotatoSalad4

P.S.: «The Smitten Kitchen Cookbook» ist beim English Bookshop erhältlich, und du kannst es auch bestellen auf Amazon, und zwar gleich hier. Und den Blog sollst du gopfertelli bookmarken. You’re welcome und

EN GUETE, DU LUXUSGESCHÖPF.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.