Jetzt hör‘ schon auf mit dem Gemecker! Winter ist sowas nicht wirklich, ich weiss. Aber ich schaue ja während dem Schreiben auch gerade auf das da runter, also sollte ich vielleicht lieber die Klappe halten…

FtanNacht

Schnee ist sowieso ein bisschen überbewertet. Mir tut alles weh, und das von knapp drei Stunden Skifahren! Aber was solche Winterferien bei mir immer auslösen ist die unbändige Lust,

ALLES

..

ZU

ESSEN.

Und so liefere ich dir auf den heutigen, nicht-ganz-winterlichen Donnerstag ein wunderbares Suppenrezept, das ich schon zweimal zu grossem Applaus okay zu wohlwollendem Schmatzen gekocht und serviert habe: So richtig winterlich, so richtig gehaltvoll und so richtig LECKER!

MARRONISUPPE MIT SPECKDATTELN – etwas abgewandelt von «Maronen Sellerie Suppe mit Speckdatteln» aus dem (preisgekrönten!) österreichischen Kochblog «Because You Are Hungry»!

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Knollensellerie
  • 200 g Marroni gekocht
  • 4 mittelgrosse Kartoffeln
  • 5 dl Gemüsebouillon
  • 100 ml Sauerrahm
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 150 g Speck
  • 1 Handvoll Datteln
  • etwas Butter

Den Knollensellerie waschen, grosszügig schälen und in Würfel schneiden, genau so wie die Kartoffeln, Zwiebel und Knoblauchzehe. Eine Hälfte der vorgegarten Marroni grob hacken, die andere Hälfte beiseite stellen.

Das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Anschliessend alles Gemüse (Sellerie, Kartoffeln und Marroni) beigeben und zwei Minuten andünsten. Mit der Gemüsebouillon ablöschen und 15 Minuten köcheln lassen. Inzwischen die Datteln entkernen und in dünne Streifen schneiden, den Speck anschliessend klein würfeln.

In einer Bratpfanne etwas Butter schmelzen und den Speck darin kross anbraten. Nach einer Minute die Dattelstreifen dazugeben. Nun die Suppe beiseite stellen und mit einem Stabmixer pürieren, den Sauerrahm dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In Suppentellern die vorher beiseite gestellten restlichen Marronistücke verteilen, die Suppe darauf giessen und etwas Speckdatteln als Topping dazugeben und servieren.

Oh läss, ich habe gerade entdeckt, dass es ganz neu auch ein «Because You Are Hungry»-Kochbuch gibt, gugg:

BecauseYouAreHungry_Cover

Das kannst du übrigens hier bestellen für 32.90 Franken, yay!

Soll ich dir noch verraten, was mir den Februar (im Schnee) gerade beautytechnisch total erträglich macht, trotz der Abwesenheit meines Tigerprinzen, der sich den gebrochenen Arm gerade im Unterland anschauen lässt?

Mein «February Favourite» in Sachen Hautpflege: Radical Anti-Aging Replenishing Extreme Moisture (50ml), 145 Franken

Radical_Repleneshing

Diese zwar total reichhaltige, aber trotzdem absolut nicht «fettende» Pflegecreme ist einfach DA BOMB und liefert brutale Feuchtigkeit bei zauberhaftem Mandarinenduft. I LOVE!

Mein Schneetipp in Sachen Sonnenschutz: Kiehl’s Ultra Light Daily UV Defense SPF 50 (60ml), 39 Franken

Kiehls_UVDefense

Der «no-brainer»-Sonnenschutz für darunter: Auftragen und RAUS, federleicht und Duftstoff-frei und allgemein derart unaufdringlich, dass es echt keine Ausreden mehr gibt.

Und weil ich beim Skifahren weder mit meiner wallenden blonden Mähne noch mit roten Lippen auftrumpfen kann (damn you, Skihelm!), setze ich voll auf Mascara. Hinter meinen Goggles, of course. SKIFAHREN IST SO UNSEXY!

Trotzdem: Mein aktueller Wimpernliebling? MAC Splashproof Lash (27 Franken), der auch einen Sturz in den Tiefschnee aushält okay, oder auch Frust-Tränen, weil meine Tochter besser Ski fährt als ich.

mac-splashproof-lash-mascara

So, ich gehe jetzt die restliche Marronisuppe auslöffeln. Und freue mich wieder darauf, keine Helmfrisur zu haben. Happy Thursday, ihr Pretties!

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.