Du weisst, dass ich meine Mom liebe: Sie ist eine meiner treusten Leserinnen, sieht fantastisch aus und ist ein Herz auf zwei Beinen. Und nein, ich schreibe das jetzt nicht weil ich hoffe, dass sie ihr Testament entsprechend anpasst, sondern weil ich sagen wollte, dass meine Mom eine ziemlich grossartige Köchin ist.

Aber bei einer Sache sind wir uns absolut nicht einig: Sie hat mir schon oft von feinen neuen Rezepten erzählt, in denen sie… SALAT KOCHT. Ja, würkli. Schnittsalat, Kopfsalat… Chiccorino Rosso. Salatblätter kurz angebraten und rein ins Gericht. Da sage ich immer (sehr erwachsen) WÄ! WÄÄÄÄÄÄÄ!

Und dann (wie so oft, wenn Mami etwas sagt) merkt man, dass sie eben doch Recht hat. Manchmal braucht es dazu nur ein neues Kochbuch und BAM! Total legitimiert, die Warmer-Salat-Sache! Weil ich jeweils, wenn ich Shopping-Depressionen habe, weil mir bei Tally Weijl nichts passte just kidding, weil mir die Hose bei Zara, die über meine Hüften passte etwa 40 Zentimeter zu lang war – was mir das Gefühl gibt, ich sei nicht nur dick, sondern ein dicker Lilliputaner), ehm… wo war ich?

Ach ja. Bei Shopping-Depressionen gehe ich dann immer Kochbücher besuchen. Klar, dass ich dann immer mindestens eines adoptieren muss aus dem Neuheiten-Stapel. Sie sehen so traurig aus!

..

Gefunden in der Buchhandlung meines Vertrauens: «Home Made. Sommer» von Yvette van Bowen (DuMont Verlag, 41.90 Franken).

ENT-ZÜCK-END, sägi dir! Und so richtig sommerlich – auch wenn das Wetter auch hier im Bündnerland nicht gerade passt… Wr machen Sommer, Spätzlis!

Sommer_Cover

Ich fühle mich jetzt zwar ein bisschen dumm, weil ich erst beim Googeln erfahre, dass Yvette van Boven angeblich «Holland’s beliebteste Köchin» ist… und ich dachte, ich hätte da so einen schaurigen Geheimtipp entdeckt oder so. Jedenfalls hat Yvette nicht nur ein extrem gutes Auge und crazy Koch-Fähigkeiten, sondern scheint mir auch die Art Frau zu sein, mit der man unbedingt mal ausgehen sollte.

Oder etwa nicht?

Sommer_Autorin

Sägi doch! Bevor wir zum auserwählten Rezept (mit warmem Kopfsalat!) kommen, blättern wir noch kurz zusammen durch, isch guet?

Sommer_Shortcake

Ich glaube, das müssen wir uns ein bisschen genauer ansehen…

Sommer_ShortcakeCloseup

Genug, oder? Montags-Friedensflagge! Aber nein, es gibt in «Home Made. Sommer» auch ganz viele nicht-süsse, leckere Rezepte!

Sommer_Orichette_Gross

Jakobsmuschel-Salat! YUM! Schöne Mood-Bilder aus Holland… YAY!

Sommer_Collage

Wenn tatsächlich Sommer wäre (ahem), hätte ich jetzt grad schaurig Lust auf diese Pfefferminz-Limonade…

Sommer_MinzLimonade

So richtig verliebt habe ich mich aber dann in das von langer Hand angeteaste Pasta-Rezept mit dem warmen Salat. Et voilà!

Muschel-Pasta mit Frühlingsgemüse, Kopfsalat und rohem Schinken (für 4 bis 6 Personen)

Zutaten:

  • 2 EL Butter
  • 2 EL natives Olivenöl (plus etwas mehr zum Servieren)
  • 1 grosse Schalotte
  • Grobes Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 100ml trockener Weisswein
  • 100ml Poulet-Bouillon
  • 1 Bund grüner Spargel
  • 200g frische junge Erbsen
  • 500g Muschelpasta (z.B. Oricchette)
  • 1 Kopfsalat
  • 150g geriebener Parmesan (plus etwas mehr zum Servieren)
  • 3 EL fein gehackte glatte Petersilie
  • 200g Prosciutto

Zubereitung:

Die Schalotte fein würfeln. Den Spargel putzen und schräg in 3-4 cm grosse Stücke schneiden. Die Butter zusammen mit dem Olivenöl in einer grossen Bratpfanne bei mittlerer Hitze zerlassen und die Schalotte dazugeben. Mit Meersalz und Pfeffer würzen und bei schwacher Hitze 7-8 Minuten andünsten, bis sie glasig werden. Den Wein dazugiessen und bei grosser Hitze etwa 3 Minuten einkochen. Die Bouillon dazugeben und aufkochen lassen, dann den Herd ausstellen.

Den Spargel in einem grossen Topf mit kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten bissfest kochen. Mit einer Schaumkelle aus dem Topf nehmen und sofort in einer Schüssel mit Eiswasser abschrecken. Dann die Erbsen 2 Minuten garen, ebenfalls aus dem kochenden Wasser heben und zum Abschrekcne zu dem Spargel ins Eiswasser geben.

Im selben Wasser nun die Pasta al dente kochen und dann abgiessen. Dabei 200ml des Nudelwassers zurückbehalten.

Den Kopfsalat putzen und die Blätter in kleinere Stücke zupfen. Die Pfanne mit den angedünsteten Zwiebeln wieder erwärmen, die Salatblätter dazugeben und so lange rühren, bis sie gerade schlapp werden (ca. 1 Minute). Spargel und Erbsen abtropfen lassen und ebenfalls zum Warmwerden in die Pfanne geben.

Die Muschel-Pasta unter das Gemüse rühren und mit Parmesan und Petersilie bestreuen. Wenn die Sauce zu trocken ist, etwas vom Nudelwasser dazugeben. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Rohschinken in Streifen schneiden, dazugeben, mit etwas Olivenöl beträufeln und mit der Pasta vermischen. Mit extra Parmesan servieren.

Dudes, ich hab’s getan.

Und DUDES, es war unglaublich lecker! Mom, ich nehme alles zurück. Würkli!

Ich wünsche nun auch dir schaurig guten Appetit. Du wirst ihn brauchen, denn wir machen morgen ein Super-Luxe-Special zur frisch lancierten MAC-Make-Up-Kollektion von Sharon und Kelly Osbourne. Freu di!

 Yvette van Boven: Home Made Sommer (DuMont Buchverlag), für 41.90 Franken im Buchhandel erhältlich.

Sommer_Collage_Closer

 

3 KOMMENTARE

  1. Yvette hat auch ein Buch, das „Winter“ heisst mit super schöne Bilder. Und eins „Homemade“, das RIESIG dick ist. ich liebe alle!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.