Es ist aus. Chris und Gwyneth haben sich getrennt und mit der Meldung auch Gwynnie’s Website (und meine emotionale Heimat, weil ich Federkohl liebe) «Goop» zum Abstürzen gebracht. DIE WELT STEHT KOPF! ICH HALTE DAS NICHT MEHR AUS!

Weil das Aus von Gwis (oder Chrineth?) mich heute weitaus mehr bewegt als… sagen wir jetzt mal… die Tatsache, dass die Schluklasse meiner elfjährigen Tochter ausser Rand und Band gerät oder dass ich mir vorhin eine Ecke aus meinem frisch lackierten Zeigfinger an einem verdammten Gumfiglas abgesplittert habe mache ich halt das, was ich immer tue, wenn ich im tiefsten Inneren aufgewühlt bin:

ICH KOCHE.

Besonders schön? Ich kann heute meine Leidenschaft fürs Perfekte-Hausfrau-Spielen gleich mit meiner Leidenschaft für tolle Blogs verbinden, denn ich gebe dir nicht nur ein superknackiges, schaurig einfaches Rezept… sondern einen neuen Bookmark zum Zeitvertreib dazu! Aber first things first!

..

Rezept «Red Pepper Shrimp Scampi» von A Beautiful Mess (leicht abgewandelt, nur zu deinem Besten und komplett ohne Zugabe von Pringles)

RedPepper_Linguine_Zutaten

Zutaten für 2-3 Personen:

  • 1/2 roter Peperoni, gewürfelt
  • 1 kleine Zwiebel, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 4 EL Butter
  • 1/2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL rote Chiliflocken
  • 1 dl Weisswein
  • 300 g Riesencrevetten (Scampi)
  • 50g Parmesan, gerieben
  • 500g Pasta (z.B. Linguine)
  • 2 EL frischer Peterli, gehackt
  • 1 Zitrone

In einer Bratpfanne Butter und Olivenöl erhitzen und darin die Zwiebel, Knoblauch und Peperoni sanft anbraten. Weisswein dazugeben und bei mittlerer Hitze etwas einkochen lassen. In der Zwischenzeit die Pasta nach Anleitung fast-bissfest kochen, Abgiessen und eine Kaffeetasse des Kochwassers auffangen.

Sobald die Teigwaren fertig sind, die Crevetten zum Gemüse geben und anbraten, bis sie rosa und fest sind. Salzen und Pfeffern. Dann sofort die Teigwaren und den Parmesan dazugeben und untermischen. Bei Bedarf noch etwas Kochwasser (falls zu wenig Flüssigkeit in der Pfanne ist), mit einigen Spritzern Zitronensaft abschmecken, Petersilie darüber streuen und sofort servieren.

YUM, ODER?

RedPepper_Linguine2

Wenn du jetzt aber irgendwas von «aber…Weizen und so, Steffi!» schreibst, stehe ich auf und gehe mir zum Trotz einen Berliner kaufen. Denn ich wohne wohl an der einzigen Adresse in ganz Zürich, an der man zehn Schritte von der Haustüre gleich ZWEI Bäckereien hat. Das erklärt auch Kleidergrösse 42, dafür bin ich glücklich und satt.

Das Rezept zum Glücklichsein hast du jetzt auch, und sogar noch ein bisschen gesünder als mit Berlinern. So solltest du nur noch den Blog, wo ich es herhabe, noch schnell abchecken. Sag‘ deinem Chef, der Kunde könne noch fünf Minuten warten:

BeautifulMess1

Hinter «A Beautiful Mess» stecken die beiden Freundinnen Elsie und Emma. 2007 gründete Elsie den Blog einfach so «for fun» mit der Idee, schöne Dinge zu zelebrieren. 2010 stiess Emma dazu mit neuen Ideen und Rezepten. Ein Jahr später wurde sie Co-Autorin, und ein Buch (gugg hier!) kam dazu.

BeautifulMess_2

Heute arbeiten für «A Beautiful Mess» schon fünf Leute – bei dem Output an Rezepten, DIY-Ideen und Dekotipps kein Wunder – doch die Motivation bleibt auch nach sieben Jahren die selbe:

«We share simple ways to create an inspired lifestyle. We believe in taking time each day to make something pretty. We believe in lifelong learning. Most of all, we believe that life doesn’t need to be perfect to be beautiful.»

Ein schönes Puff, ein schöner Blog… und ich habe meine Gwyneth’n’Chris-Tränen bereits getrocknet.

Aber auch nur, weil ich hier mein nächstes DIY-Projekt gefunden habe, gugg mal: «Hand Stamped Cloth Napkins!»

Happy Donnerstag, ihr Pretties… morgen gibt’s News zu einer neuen Hautpflegelinie, die du grad noch gewinnen kannst, yay!

Mess_ClothNapkins

 

 

2 COMMENTS

  1. Das Bild von dem Salat ganz unten ist ja schon saugemein, gell, wenn mein Hirn jetzt schon die tollen Hintergrundbilder des Tages (Spaghetti mit Scampi und Berliner) gespeichert hatte… Grummel… 😉 Ja Moinsen und ein schönes Tägli (ohne Salat)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.