Gestern hatte ich so einen richtigen Trampel-Tag. Du weisst schon, was ich meine, oder? Ich bin in meinen klobigen Boots herumgestampft, habe im Coop den halben Stapel Pfanni-Knödel-Packungen heruntergeschmissen (das kommt davon, wenn man mit drei riesigen Kartonschachteln von der Post direkt einkaufen gehen will) und Zuhause dann noch einen meiner neuen hübschen Ethno-Teller kaputtgeschlagen. Ich weiss nicht, woran es liegt, aber wenn ich den Trampel mache, DANN RICHTIG.

Vielleicht sehne ich mich heute auch darum total nach romantischen, aufgeräumten, eleganten Vibes. Und habe mir darum die neuste Duftkreation von Chloé geschnappt, weil mir schon das Design so WAHNSINNIG GUT TUT.

Schau‘ dir mal die Visuals an zu «Roses de Chloé». Das ist wie eine Farb-, Paar- und Lebenstherapie gleichzeitig, sägi dir. Probiers doch mal:

Chloe_Collage

..

Voll therapeutisch, nicht wahr? Es ist doch unmöglich, sich schlecht zu fühlen bei diesem Ballerina-Farbschema. Dieses saubere, untrampelige Weiss. Dieses elegante, schmeichelhafte Rosa. DIESER FLAKON!Chloe_Roses

Die Frau, die dieses Parfum trägt, füllt ihre Steuererklärung am selben Tag aus, an der sie in der Post kam. Die «Roses de Chloé»-Trägerin zaubert aus einem alten Pepperoni, einer handvoll Cashew-Kernen und einem Ei ein unglaubliches Omlett. Und sie WIRFT KEINE KNÖDEL-PACKUNGEN UM, das kann ich dir garantieren.

Habe ich eigentlich erwähnt, dass ich den Duft von Rosen überhaupt nicht mag? So eingenommen hat mich dieses Duft-Design. Und vom PR-Visual haben wir noch gar nicht gesprochen!

Roses_PRVisual

Warum eigentlich «Roses de Chloe»?

Well, die Rose bildete auch schon beim allerersten Chloé-Duft, der 2008 lanciert wurde, das Herz. So passt es eigentlich, dass jetzt zum 5-Jahre-Jubiläum – und nach der geglückten Weiterentwicklung des Duftes mit «L’Eau de Chloé», das 2012 gelauncht wurde – die Rose so richtig losstrahlen darf.

Kopf- und Herznoten legen hier fast gleichzeitig los: Frische Bergamotte wird schon bald von einem Herz aus Damaszener Rosen-Essenz begleitet… dann kommt ein moderner Magnolien-Akkord dazu, um die Kreation zu vollenden. Auf der Haut verbleibt schliesslich eine Spur von weissem Moschus und Amber – das Markenzeichen des Dufthauses Chloé.

POETISCHÄ SHIT, SOWAS. Findest du nicht auch?

Chloe_Familiy

«Roses de Chloé» Eau de Toilette ist neu im Handel – 30ml ab 90 Franken (50ml, 110 Franken und 75 ml für 133 Franken). Dazu gibt es noch eine Body Lotion (57 Franken), Shower Gel (52 Franken) und Deodorant Spray (52 Franken).

Und ja, verdammt. Die Steuererklärung!

Teaser_Chloe

 

3 KOMMENTARE

  1. Die Pressefrau von Coty findet die wunderbare Geschichte rund um die Entwicklung der Chloé-Düfte alles andere als poetischer Shit; einfach eine wunderschöne Geschichte und ein schöner Duft. Schade Steffi, dass du Rosen nicht magst – aber das tun zum Glück vieeeeele andere dafür;-))
    Glg

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.