Happy Friday, ihr Pretties! Heute gehen wir wieder mal auf Beauty-Selbsttest-Exkurison. Mir ist nämlich kein Weg zu weit, kein Lippenstift zu grell und kein Beauty-Treatment zu abgefahren. Okay, das nehme ich jetzt zurück: Kuhmist-Bodypackungen, Botox-in-den-Fussballen und Fish-Pediküre wohl nicht. But NEVER SAY NEVER! Mein Blog ist noch so jung! Wo war ich?

Ach ja, Treatments, die ich mache. Seit Langem auf meiner Beauty-Bucket-List? Wimpern-Extensions.

Einmal hinlegen, bitte… und BAM! Bambi-Wimpern?

SEHR.

JA.

Werbung

Die Kleveren holen natürlich zuerst ein paar Empfehlungen ein. Meine Wahl fiel darum auf Blogger-Kollegin Kafi Freitag’s liebsten Beauty-Hotspot, mitten in der Alstadt Zürichs. Aber bevor wir zusammen hingehen, gibt’s zuerst noch ein paar traurige «schau’dir-meine-stumpigen-Wimpern-an»-Pics, for your viewing pleasure:

Wimpern-Extensions auf Hey Pretty, Vorher

SAD FACE. Aber nicht mehr lange!

Wir sind nämlich bei Beautybox angekommen – einem entzückenden kleinen Beauty-Studio am Limmatquai in Zürich, also wirklich mitten in der Stadt. Hier sorgt Olga Medved (rechts im Bild) seit dreieinhalb Jahren für schönere Zürcherinnen – mit tatkräftiger Unterstützung von Annamaria (links), die bei mir die Wimpern-Fee spielen wird.

Beautybox Wimpern-Extensions auf Hey Pretty, Beautybox Olga und Annamaria

Annamaria erzählt mir, dass Wimpern-Extensions zu ihren Bestseller-Treatments gehören – und mich beruhigt sehr, dass sie das schon hunderte Male gemacht hat. Nicht, dass ich Angst habe oder so. Jedenfalls nicht vor Wimpern-Extensions, sondern vor Seegras, aber das ist ein anderes Thema.

Beim Gespräch versucht Annamaria erst mal, mit mir herauszufinden, welchen Look ich denn anstrebe. Soll es natürlich aussehen, nur eine leichte Verlängerung und Verdichtung? Oder will ich so richtig Kardashian-Level-Wimpern? Wir einigen uns auf eine der kürzesten, dünnsten Härchen-Varianten. Ich will ja nicht einen Pornofilm drehen, sondern ohne Mascara in die Sommerferien, ahem.

Beautybox Wimpern-Extensions auf Hey Pretty, Behandlung

Erst mal wird alles gereinigt und das Unterlid abgeklebt (sexy!). Annamaria arbeitet erstaunlicherweise nicht mit der Lupenlampe: Sie ist noch jung genug, dass sie die feine Arbeit, einzelne Wimpernhärchen mit einem mikrokleinen Leim-Tupf an die bestehenden Wimpern zu kleben, auch so sieht.

UND DANN IST SIE AUCH NOCH SO SCHÖN. Zum Glück muss ich die Augen zulassen, sonst hätte ich Depressionen.

Etwa 30 Minuten lang arbeitet sie an meinen Augen – extrem fein und überhaupt nicht unangenehm (nicht, wie beim ersten Mal, als ich Extensions machte vor einigen Jahren, da musste ich mehrmals «Pause» machen, weil es mir so unangenehm war)…

Beautybox Wimpern-Extensions auf Hey Pretty, Behandlung 2

TRIGGER WARNING: GROSSE POREN (und Inspiration für einen nächsten Blog-Post, ahem)… aber ich will dir doch nur zeigen, wie die fertigen Wimpernkränze aussehen!

Beautybox Wimpern-Extensions auf Hey Pretty, Nachher

Viele bescheidene Bambi-Blicke später laufe ich verzückt und mit sichtbar verdichteten und verlängerten Wimpern nach Hause. Ich darf mich jetzt 24 Stunden nicht schminken (der Leim darf nicht nass werden) – aber es ist auch gar nicht nötig. Durch den deutlich verdichteten Wimpernkranz habe ich ja schon fast einen Lidstrich!

THIS IS WHAT YOU’RE WAITING FOR, RIGHT? DAS VORHER-NACHHER BILD:

Beautybox Wimpern-Extensions auf Hey Pretty, Vorher Nachher

Die Pflege der Wimpern-Extensions ist ziemlich einfach: Keine ölhaltigen Abschminkprodukte verwenden und die Wimpern jeden Abend vom Lid her zu den Spitzen ausbürsten mit einem sauberen Spiralbürstchen. Im Laufe der nächsten Tage und Wochen werden einzelne Wimpern ganz natürlich herausfallen (die Lebensdauer einer Wimper beträgt zwischen 60 und 90 Tagen) – sodass ein nächstes Auffüllen in etwa 3 bis 4 Wochen anstehen wird.

UND WAS KOSTET DAS JETZT, STEFFI?

Eine erste Behandlung, um die Wimpern aufzufüllen kostet bei Beautybox 320 Franken – unabhängig von der Anzahl verwendeter Wimpern (was bei anderen Studios zu deutlich höheren Kosten führen kann, im Fall). Das Auffüllen kostet dann jeweils rund 120 Franken.

DAS HEY PRETTY FAZIT

Nach einer Woche (und noch vor den Badeferien am Pool) bin ich extrem happy mit meinen schönen, langen Wimpern. Das Schminken geht schneller, da ich keine Wimperntusche benütze – und die Handhabung ist total easy, auch wenn man beim Abschminken sehr vorsichtig sein muss.

Ich werde ziemlich sicher ein oder zweimal auffüllen gehen, weil mir der Effekt so gefällt. Auf Dauer sind mir Wimpern-Extensions aber ziemlich sicher zu kostspielig, but hey… niemand hat gesagt, dass der Bambi-Blick günstig sei!

Wimpern-Extensions auf Hey Pretty, Resultat

Wimpern-Extensions gibt’s in vielen Kosmetikstudios: Hör‘ aber unbedingt auf (persönliche) Reviews, um deinen perfekten Wimpern-Dealer zu finden, zum Beispiel bei

Beautybox, Limmatquai 82, 8001 Zürich. Tel. 043 537 95 51. Nähere Infos unter www.beautyb.ch

 

5 KOMMENTARE

  1. So kurz vor den Ferien ein Tipp, wie man OHNE Wimperntusche verreisen könnte und auch ungeschminkt toll aussieht. Das ist gemein 😉 Aber gut zu wissen. Was mich aber auch brennend interessiert: Was ist das für ein toller Lippenstift, den du da trägst? Der ist sicher billiger zu haben, als die Bambi-Wimpern…

    • Hi Marina! Aaaah, danke… und der Lippenstift ist von YSL, mein gelieber «Rouge Pur Couture Vernis à Lèvres» im Farbton Nr. 9 (Rouge Lacqué)! Schöne Ferien und bisous!

  2. Stärneföifi. Da werd ich also grad chli grünlichst vor -ähm- Neid? Jedenfalls hab ich ja nur so Billig-Wimpern. So Grabelkistendinger. Die schreien förmlich nach Extensions. Das Ergebnis sieht HAMMER aus bei Dir. Und ich glaub mit diesem Wimpernaufschlag leierst Du Deinem Ehemann locker die Kosten für die nächste Auffüllung aus der Tasche. hihihihi.

    Fröhlichste Grüsse schickt
    die Baumhausfee

Kommentar verfassen