Thank. God. Freitag und so, nicht wahr? Irgendwie war das eine trümmlige Woche, so viel los. Bei dir auch? Dann passt es grad perfekt, dass wir uns in den Frottee-Bademantel werfen und das da machen!

giphy

Mit der heutigen Spa Review bleiben wir mal wieder (seit langer Zeit) «in the hood». Es ist nämlich allerhöchste Zeit, dass wir den neusten Luxus-Spa Zürichs abchecken… wobei wir hier «Zürich» ein bisschen grosszügig definieren müssen. Aber alles der Reihe nach, okay? Wir starten unsere Weltreise in den Glattpark zum Kameha Grand Zürich erst mal in.. STERNDLI-SANDALEN!

Kameha Grand Zürich, Spa Review by Hey Pretty Beauty Blog

..

Jetzt aber so chli ordentlich und logisch aufgebaut:

DAS HOTEL:

Im März 2015 wurde das Kameha Grand mit erstaunlich wenig Fanfare, dafür mit viel leisem Applaus eröffnet, als sogenanntes «Soft Opening». Die offizielle Eröffnungsfeier fand dann am 28. August 2015 statt, also erst vor zwei Wochen. Bei dem doch recht pompäsen Interieur kann man durchaus darüber hinwegsehen, dass Zürich’s neustes Luxushotel eigentlich gar nicht mehr in der Stadt steht, sondern in Opfikon, in unmittelbarer Nähe des Flughafens.

Hinter dem Projekt steht der Hotelier Carsten K. Rath, der seit über 25 Jahren in der Grand-Hotellerie arbeitet und Gründer und CEO der Kameha Hotels & Resorts ist. Neben dem Kameha Grand in Zürich betreibt das Unternehmen auch die Frankfurter Event-Location Kameha Suite und ist Lizenzgeber des Kameha Grand Hotels in Bonn.

Das Kameha Grand Zürich ist übrigens alles andere als klein: 224 Zimmer und 11 Suiten locken Gäste aus nah und fern an, und gleich drei hoteleigene Restaurants buhlen um Lunch-, Dinner- und Barbesucher.

Hier ein paar Eindrücke vom Hotel, mittels total offiziellen Fotos von der Hotel-Website. Ich habe mich nicht getraut, überall herumzurennen und Fotos zu machen, dafür waren viel zu viele Gäste unterwegs…

Kameha Grand Zurich, official hotel images

…doch mit dem Kameha Spa möchten sie nicht nur gut situierte Touristen aus dem Ausland bedienen, sondern auch zu einem Beauty-Hotspot in und um Zürich werden.

DER SPA:

«Friedlich, intim, entspannt.» – so beschreibt sich der weitläufige Spa des Kameha Grand gleich selbst. Und bei meinem Besuch, den ich absichtlich und total ego-orientiert auf einen Dienstag Morgen um zehn legte in der Hoffnung, dann fast alleine zu sein, ging der Plan in Perfektion auf: Ein ganzer Spa, (fast) für mich alleine! Dass sie extra für mich früher öffneten, erfuhr ich erst später, ahem. Aber lasst mir bitte jetzt noch dieses «ICHBINSOVIP»-Gefühl, okay?

Kameha Grand Zürich, Spa Review by Hey Pretty Beauty Blog

Zum Spa, der sich im obersten Stock des Kameha Grand befindet, gehören neben vier Behandlungsräumen, zwei Saunen und ein Dampfbad auch eine eigene Dachterrasse sowie eine Spa Lounge und «Cocoon», in der ich am liebsten eine Woche Ferien verbringen würde.

Kameha Grand Zürich, Spa Review by Hey Pretty Beauty Blog

DAS ANGEBOT:

Die Treatments im Spa reichen von «Quick»-Anwendungen bis hin zum Ganz-Tages-Pampering. Die Körper-Treatments werden alle mit den Bio-Produkten der deutschen Naturkosmetikmarke SPA MANUFACTUR durchgeführt, fürs Gesicht hat sich das Kameha Grand mit La Biosthetique Paris zusammengetan und eine Auswahl von sehr effizienten Produkten parat. Für die Männer (und die kommen dank des nicht-zu-fluffigen Interieurs gern!) gibt’s Treatments mit Produkten von Artemis of Switzerland, Hände und Füsse werden mit alessandro-Produkten verwöhnt.

Ziemlich cool finde ich übrigens das «Me, Myself & I»-Package, mit dem man für 445 Franken einfach abhauen kann aus dem Alltag: Übernachtung im Deluxe-Zimmer, riesiges Frühstücksbuffet, Express-Maniküre UND Pediküre, 45-Minütige Gesichtsbehandlung oder Massage UND ein «Healthy Detox Lunch». Lustig, dass mich dieses Ego-Package so schaurig anspricht, oder?

Genau so ging es bei meinem Besuch weiter, denn ich durfte gleich die Königsdisziplin erleben, nämlich das Kameha Grand Signature Treatment Mountain Herbs (120 Minuten, 245 Franken), bei dem es nach einer Ganzkörpermassage mit Bergkräuteröl von SPA MANUFACTUR direkt in eine Gesichtsbehandlung ging – bei mir war es die «Anti-Age De Luxe», weil ich schon so schaurig alt bin.

Kameha Grand Zürich, Spa Review by Hey Pretty Beauty Blog

Meine Masseuse und Kosmetikerin, die zauberhafte Africa, muss ihre Hände nach Feierabend wahrscheinlich im Safe aufbewahren, so magisch sind sie: Ich bin bei der Ganzkörpermassage fast eingeschlafen, obwohl sie meinen verspannten Rücken und Schultern richtig ausgiebig durchknetete und dabei immer total intuitiv wusste, wann sie zart sein sollte und wann sie ein bisschen zupacken konnte. UI NEI, DAS HÖRT SICH SO FIFTY SHADES-MÄSSIG AN, SORRY!

Beim Facial ging es nach der Reinigung und dem Peeling dann ebenfalls zur wohltuenden Massage und Maske… und da man das Resultat einer guten Gesichtsbehandlung meist erst am Tag darauf sieht, habe ich mich schon im Vorfeld auf schön erholte, aufgepolstert wirkende Haut gefreut. Es ist schon krass, wie viel eine solche «Turboladung» Pflege ausmacht, gerade mit den Trockenheitsfältchen um die Augen herum sieht man wirklich während Tagen noch Resultate!

Nach dem Treatment hätte ich noch stundenlang bleiben dürfen (der Tee schmeckte perfekt!), doch leider hatte ich an dem Tag zu wenig Zeit, um in der äusserst chilligen und mit Feuer ausgepimpten «Cocoon» noch zu chillaxieren, aber LUEG DOCH:

Kameha Grand Zürich, Spa Review by Hey Pretty Beauty Blog

MIT FEUER!!!

DAS FAZIT:

Die Lage des Kameha Grand finde ich ganz ehrlich nicht so sexy, aber gut erreichbar ist das Hotel allemal mit Tram und Auto (ca. 5 Minuten vom Bahnhof Oerlikon entfernt und 5 Minuten vom Flughafen Zürich). Aber ist man einmal eingetreten in den modernen Bau, kann man so richtig eintauchen und abschalten. Alles ist perfekt hier, Bella: Vom Empfang über die kleine, feine Privatgarderobe mit Dusche bis hin zum kuscheligen Morgenmantel und dem Angebot in der Lounge. Edel, aber nicht irgendwie «bonzig», sodass du dich vor lauter Service nicht mehr wohl fühlen würdest.

Es hat sicher geholfen, dass ich an einem Wochentag da war und nicht an einem Samstag, aber das ist sowieso mein ultimativer Spa-Tipp, egal, wo du hin willst: WEEKENDS VERMEIDEN. Jedenfalls war die Behandlung absolut erstklassig, der Relaxfaktor extrem hoch und mein Körper UND meine Seele so glücklich, dass es mir danach total egal war, mehr oder weniger ungeschminkt und mit öligen Haaren wieder ins Tram zu steigen in Richtung City! Die Preise finde ich übrigens für das hohe Niveau extrem fair. Gerade in Zürich habe ich an anderen Orten, die deutlich weniger «luxe» sind, auch schon mehr bezahlt.

Prädikat? HINGEHEN.

Kameha Grand Zürich, Spa Review by Hey Pretty Beauty Blog

Falls du jetzt grad so einen schaurig gruseligen Arbeitstag vor dir hast, eventuell mit einem Chef, der immer latent nach Knobli riecht und Sätze mit «Jetzt aber Spass beiseite» beginnt, tut es mir grad echli doppelt leid.

Du hättest durchaus so einen «Escape in Frotteepantoffeln» verdient, findest du nicht auch?

Happy Weekend, Bella!

Der Kameha Spa ist täglich geöffnet von 14 bis 22 (!) Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 22 Uhr. Das Day Spa-Angebot mit freier Nutzung von Power House (Fitness-Welt), Dampfbad, Sauna und Ruheraum sowie einer 20-minütigen Spa-Behandlung nach Wahl gibt’s für 89 Franken noch bis Ende 2015. 

Adresse: Kameha Grand Zürich, Dufaux-Strasse 1, 8152 Glattpark-Zürich.

Kameha_Closer

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.