Ich las «Bio», «Detox» und «Ruhe» und dachte… THAT’S SOOOO NOT ME! Klar, dass ich mich da sofort reinstürzen musste, oder? In den tiefen grünen Wäldern der Nordvogesen liegt eines der ersten und bestbesuchten Bio-Hotels Frankreichs. Und weil das Elsass ja laut meinen zugegeben ziemlich schlechten Geografiekenntnissen «ja grad hinter Basel» liegt, habe ich für einen Spa-Test natürlich wieder Beauty-BB Katrin Roth von The Beauty Experience aufgegabelt.

Denn: Alleine kann man die Ruhezone eines Spas ja kaum strapazieren, oder?

Zum heutigen Freitag darfst du auf eine Art Beauty-Foto-Safari mitkommen: Wir fahren jetzt also in den Naturpark Nordvogesen, rund 3 Autostunden von Zürich entfernt und checken im La Clairière Bio & Spa Hotel ein. Zwei Tage, eine Nacht und ausgiebiges «Lueg-es-hat-DREI-Dampfbäder!»-Gequieke.

FRANCE NEVER KNEW WHAT HIT IT.

..

La Clairiere Bio & Spa Hotel Review Hey Pretty

WAS DU ÜBER DAS LA CLAIRIERE BIO & SPAHOTEL WISSEN MUSST

  •  Das 50 Zimmer-Viersternehotel liegt mitten im Naturschutzgebiet: Sehr grün, sehr still, sehr erholsam.
  • Gegründet wurde das Haus Anfang der 1980er Jahre vom Ehepaar Strohmenger, damals als 10-Zimmer-Hotel mitten auf einer Schaf- und Ziegenwiese.
  • Heute, bald 40 Jahre später wird das Unternehmen von den beiden Töchtern geführt, Lisbeth und Kareen, die 2005 das Projekt eines «Wellness-Wohlfühl-Hotels» im Einklang mit der Natur umgesetzt haben.
  • Seit 2007 wird im La Clairière eine reine Bio-Küche angeboten, womit es zum ersten biozertifizierten Restaurant Frankreichs wurde. 
  • Das heutige Konzept ist Einheitlich, mit Fokus auf Yoga, Ayurveda und dem Wunsch, den Gästen viele verschiedene Formen der Selbsterfahrung anzubiegen, mit der «wohltuenenden Energiequelle» des Waldes.

ICH WEISS. EIN STADTMENSCH-CHALLENGE.

Aber sind dringend erholungsbedürftig, leicht fertig von der langen Autofahrt durch dichte Wälder, bei der ich (am Steuer) in jeder Kurve entweder Robin Hood oder ein tollwütiges Reh erwartet habe. Also erst mal einchecken in der Suite…

Buddha! Sofa! Spa-Körbchen!

La Clairiere Bio & Spa Hotel Review Hey Pretty, Zimmer

Gibt es eigentlich ein Gesetz, dass überall, wo «Wellness» draufsteht, auch eine Buddhastatue rumstehen muss?

ICH KOMME AUCH OHNE DICH ZUR RUHE, DUDE!

Egal. Ganz ganz tolles Zimmer mit Balkon in einem von aussen etwas in die Jahre gekommenen Hotelgebäude – doch drinnen alles blitzsauber und mit «belebtem» Grander-Wasser ausgerüstet. Eine Quickie-Erkundungstour durch die Gartenanlage…

La Clairiere Bio & Spa Hotel Review Hey Pretty, Garten

Siehst du? Schowider dä Buddha! Die Frage «Dürfen wir im hoteleigenen Seilpark turnen gehen?» beantworten wir, nachdem wir sehen, dass die Seile in etwa 5 Metern Höhe gespannt sind, gleich selbst mit:

«Leider nöd!».

Und dann hechten wir als Erste in den Speisesaal für «le diner», von dem ich befürchte dass er schaurig gesund schmecken wird…

Spa_Menu

aber dann doch TOTAAAAAL FEIN ist. Würkli!

Wir sind an einem Mittwoch Nachmittag angereist – natürlich der ruhigste Tag der Woche in einem Wellnesshotel – und sind dementsprechend auch nur zwei von gefühlten zwanzig oder dreissig Gästen. Es war also schön ruhig. Bis wir kamen.

La Clairiere Bio & Spa Hotel Review Hey Pretty

Sogar der Fruchtsalat sieht so schigg biodynamisch aus! Weil so viel Gesund noch schnell an die Hotelbar, die (etwas seltsamerweise) im sehr üppigen britischen Stil ausstaffiert wurde, wie in den 80gern, so richtig mit Dauerwelle’n’Haarspray.

Nach einer schaurig erholsamen Nacht auf Biomatratzen starten wir am nächsten Tag zur Erkundungstour: Das rund 2 km entfernte Dörfchen La Petite Pierre soll laut Elsass-Reiseführern ganz niedlich sein.

Steffi und Katrin wollen hingegen: Trinken. Das kann man im Elsass wunderbar.

La Clairiere Bio & Spa Hotel Review Hey Pretty, La Petite Pierre

Nach einer ausgedehnten Shoppingtour im lokalen Supermarché, bei dem wir uns mit französischen Beautyprodukten und Bio-Arganöl (Katrin) und Trüffel-Chips und lokalen Honig (Steffi, of course) eindecken, zwinge ich Katrin, das Chateau von La Petite Pierre zu besuchen, welches sie nur SEHR wiederwillig tut.

Steffi sagt: FOTO OP! Schlossgarten, Hundegaggi und Skulptur eines lokalen Künstlers, die uns nun kollektiv den Schlaf rauben wird:

La Clairiere Bio & Spa Hotel Review Hey Pretty, La Petite Pierre

Die Statue sieht doch aus wie direkt aus einer Folge von «True Detective», oder? Ich glaube, wir müssen uns im Dorfkafi erholen gehen. Das gelingt nur bedingt, denn der schnoddrige französische Kellner hat nur noch ein Stück des «Gateau au Fromage»… und kaum serviert er ihn, gesellt sich der wohl stinkigste Hund ganz Frankreichs zu uns.

Und mit «zu uns» meine ich: DIREKT. HINTER. MIR.

SpaCollage_Smellydog

(Mitschnitt aus dem Tischgespräch: Katrin – «Steffi, jetzt gib ihm e bitz, dann geht er weg!». Steffi – «Gaats no? Käsekuchen ist total ungesund für Hunde!». Dabei geht es nur darum, dass ich ihn nicht teilen wollte.)

Zurück im «La Clairière» gehen wir den grosszügigen Spa-Bereich abchecken, der auf 1000 Quadratmetern mit wirklich tollem Blick ins Grüne lockt und das ganze Spa-Programm anbietet, von einer ganzen Reihe von Massagen und Body-Behandlungen über Energie-Therapien (Schröpfen, Tai-Chi, Watsu und dergleichen),Whirlpool, Dampfbad, Sauna und alles, was dazugehört…

La Clairiere Bio & Spa Hotel Review Hey Pretty

Weil wir unsere Ganzkörper-Massage erst auf den nächsten Morgen gebucht haben, schleichen wir (psssst!) wieder raus und gehen noch ein bisschen chillen: Steffi schwimmt ein paar Runden im Hallenbad, während Katrin online Schuhe bestellt arbeiten geht in der modern eingericheten Lounge.

Und dies einer der einzigen echten Minuspunkte des La Clairière, jedenfalls für Bloggerinnen: Wi-Fi gibt es nur hier unten und in der Bar. Erholung, weisch? WIR HALTEN DAS NUR SCHLECHT AUS, IHR BIO-MENSCHEN!

Nach einem weiteren sehr leichten aber schmackhaften Dinner staren wir eine zehnminütige Diskussion, ob wir jetzt wirklich noch in die Turnschuhe steigen müssen, um die berühmte «erholsame Natur» der Nordvogesen zu erleben. Wir beschliessen, dass Wald Wald ist, trinken wir stattdessen das speziell behandelte «Hauswasser» von und gehen erneut früh schlafen.

ERKENNTNIS: WÄHREND EINES SPA-AUFENTHALTES EXTREM VIEL SCHLAFEN IST DER BEAUTY-TIPP NUMMER EINS! Dass man das auch Zuhause könnte, wollen wir nicht wahrhaben, oder?

Last day: Ausgiebig frühstücken und dann im hübschen weissen Bademänteli in den Spa, wo wir uns zu einer «Entspannenden Ganzkörpermassage» mit ätherischen Ölen melden (60 Minuten, 90 Euro). Und dann stecken sie uns ganz romantisch in die orientalische Suite für zwei Personen. It’s like a Beauty Honeymoon!

SpaCollage_Raum

Wahre Geschichte: Steffi und Katrin schaffen es wider allen Erwartungen, während der ganzen Stunde KEIN WORT zu quatschen. Da weisst du, dass die Massage wirklich entspannend war, ahem. Wir waren wirklich stolz auf uns selbst, und konnten so schaurig relaxed und wohlduftend ins Auto steigen und in die Schweiz zurückfahren.

THE END*

*Ausser, dass ich auf dem Heimweg vor lauter Navigations-Gerät-Panik ein Rotlicht überfahren habe in Basel und jetzt KRIMINELL bin und von der Polizeit grad über meiner «Verkehrswiderhandlung» informiert wurde, OMG! Ich bin wie Bonnie, einfach ohne Clyde! Und so chli nach ätherischen Ölen duftend.

DAS KOMPLETT VERWÖHNTE HEY PRETTY-FAZIT:

Verkehrsbusse hin oder her: Das La Clairière bietet routinierten Rundum-Service für alle, die sich in erster Linie erholen, sich gesund ernähren und ein paar Tage so richtig eine Auszeit gönnen möchten. Der Spabereich ist aussergewöhnlich schön eingerichtet und unter der Woche angenehm ruhig (laut Reviews auf Tripadvisor kann es am Wochenende anders aussehen). Das Hotel selbst gewinnt von mir aus keine Designpreise, die Zimmer sind jedoch schön und extrem sauber, das Essen top und die Gegend im Naturpark der Nordvogesen wirklich schön!

La Clairière Bio & Spa Hotel – 63 Route d’Ingwiller, F-67290 La Petite-Pierre.

Übernachtung im «Superior»-Doppelzimmer pro Person und Nacht ab ca. 200 Euro, diverse Spezialangebote und Arrangements hier.

Steffkat_Closer

Wir sehen doch «heureux» aus, oder? Und dir wünsche ich jetzt auch ohne Spa ein wundervolles Weekend!

 

 

 

3 KOMMENTARE

  1. Liebe Steffi, einmal mehr wunderbar herrlich unterhaltsam und sehr informativ geschrieben! Ich muss neidvoll gestehen (Buddhas und Busse hin oder her) «d’Steffi hät jo scho en Traumjob und es Traumlebe!». So verlockend alles tönt im La Clairiere Bio & Spahotel und so wunderschön wie Frankreich sein kann, hoffe ich trotzdem, dass die Franzosen heute das Nachsehen haben im Spiel gegen die Schweiz – huch – sorry für den letzten Satz der mit Fussball zu tun hat 😉 Eine tolle Review: Sollte ich mal in der Gegend sein, dann werde ich wohl in diesem Spahotel Halt machen. Ganz en liebe Gruess, Claudia

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.