Wednesday Treats, ma belle! Nachdem wir uns am Montag aus Versehen gelb-orange Lippen verpasst haben und gestern Make-Up-Hysterie verbreitet haben mit super-limitierten MAC-Kollektionen, setzen wir heute auf sichere Werte – und werfen uns wieder mal in die Frotteepantoffeln.

Zeit für einen Spa-Trip ins benachbarte Österreich, tra la la! Beauty-BFF Katrin und ich durften nämlich vorletzte Woche ins urchige Ötztal im Tirol fahren, um dort gleich zwei verschiedene Spa-Hotels zu testen.

Wir schrien «ROAD TRIP!» – was in meiner Vorstellung ungefähr so aussah:

giphy

…womit ich definitiv Kris bin und nicht Kendall, ahem. Katrin und ich fluchten in real life nur ganz wenig, stiegen in unsere urchigsten Stiefel und machten uns auf den Weg nach Sautens, am Eingang des Ötztals.

Auf dem Weg haben wir darüber nachgedacht, ob wir uns nicht «STEFFKAT»-Tattoos machen lassen sollten. Sind aber unschlüssig. Was meinst du?

Nein, gib‘ keine Antwort. Sondern komm mit auf Foto-Love-Spa-Safari im Tirol!

Ritzlerhof_Weg

Vier waghalsige Überholmanöver, drei Stunden, zwei gesunde Bio-Riegel und eine Pipipause später sind wir im Hotel Ritzlerhof angekommen – ein «Selfness- und Erwachsenen-Hotel» mit Fokus auf Genuss, Erholung und Natur.

Ritzlerhof Aussenansicht, Pressebild Ritzlerhof

Das Besitzer-Ehepaar Anne und Christoph Marti hat sich mit dem Ritzlerhof vor rund drei Jahren einen Traum verwirklicht und einen Ort geschaffen, an dem Ruhesuchende mit Ansprüchen voll auf ihre Kosten kommen.

Lustig, dass es einen Schweizer ins Ötztal verschlägt dafür, oder? Wir haben zwar nur kurz mit ihm gesprochen, aber die Begrüssung war herzlich… und ich frage mich, warum die beiden mit diesen Looks nicht auch noch Musik machen und auch, warum ich nirgends Dirndl tragen darf. 

Anne und Christoph Marti vom Ritzlerhof, Hey Pretty

Allgemein fällt beim Ritzlerhof sofort auf, dass der persönliche Service gross geschrieben wird: Alle Mitarbeiter begrüssen einen mit Namen, man ist extrem bemüht, sofort für eine herzliche – und auch entspannende Stimmung zu sorgen. So erinnerte mich Simon vom Empfang bereits beim Besichtigen unserer Suite «Roter Kogel» total herzig, mich bitte zu e-n-t-s-p-a-n-n-e-n, wenn ich in ihrem Haus bin. Dabei habe ich nur verzückt wegen der Kaffeemaschine gequietscht!

Und vielleicht auch ein bisschen wegen den bevorstehenden Beauty Treatments. Der Ritzlerhof steht zwar nicht als explizites Wellness-Hotel parat, hat aber neben einem tollen Indoor-Pool und Sauna- und Dampfbad-Varianten auch ein weitläufiges Spa-Angebot am Start, mit dem sich jeder Aufenthalt «verschönern» lässt.

Ich habe aber Simon total ernst genommen und erst mal auf dem Balkon eine Runde gechillt und meine schaurig fotogenen neuen Sorel-Boots betrachtet, die ich mir extra fürs Otztal aufgespart hatte… und mich ein bisschen in den «Selfness» Groove zu kommen obwohl ich nicht glaube, dass Simon das genau so gemeint hat

Sorel Glacy Explorer Shortie Boots, worn by Hey Pretty

Danach habe ich mich (ohne Boots!) in den Wellnessbereich begeben, denn Kosmetikerin Nikoletta hat mich schon zur Pediküre und Gesichtsbehandlung erwartet. Also DOCH echli Stress!

Also: In die Spa-Uniform steigen…

Ritzlerhof_Bademantel

…schnell den Pool fürs morgige Before-Breakfast-Bad abchecken…

Ritzlerhof_Pool

und dann zwei Stunden wirklich total abschalten.  Auch der Wellnessbereich «Lenzenstube» steht hier unter Schweizer Führung: René Kricker ist sehr darum bemüht, dass man sich hier rundum wohl fühlt. Das Angebot umfasst dabei eine Blockhaus-Aussensauna, eine Bio-Altzolz-Sauna, Aroma-Dampfbad, Infrarot-Kabine mit Panoramablick, Eisgrotte und einen richtig schönen Ruheraum.

Ritzlerhof Hey Pretty Review Ruheraum

Nach einer perfekt ausgeführten Pediküre und anschliessender «Hydro Wellness Plus»-Gesichtsbehandlung mit Getraud Gruber-Produkten (90 Minuten für 94 Euro) ging ich mit frisch ausgereinigten Poren und erstaunlich erholt wirkender Haut mit meinen Frotteepantoffeln in den grossen Kaffeeraum – in dem ich dann ziemlich schnell merkte, dass ich echt die Einzige war im Bademantel und mich darum entschloss, die «Nachmittags-Jause» lieber ganz schnell abzuhalten und meinen Hunger auf den Znacht zu schieben.

Und das war auch gut so, denn der Ritzlerhof ist als Viersterne-Haus auch weit herum als Gourmet-Highlight bekannt – mit einem Gastrokonzept, das auf «gehobene Küche mit regionalen Wurzeln» setzt, mit Slow Food-Ansatz, Produkten von örtlichen Lieferanten und Produzenten und einer richtig grossen Auswahl an Spezialitäten auch für Allergiker.

Ritzlerhof_Tisch

Nach einem stimmigen Nachtessen mit dem perfekten Date – Katrin isst nämlich nicht nur total gerne, sondern kommt danach auch garantiert mit dir aufs Zimmer, höhö – gingen wir schnell pfuusen. Das auch, weil wir uns schon wieder aufs Frühstücksbuffet freuten, aber das ist ein anderes (leicht Besorgnis erregendes) Thema.

DAS HEY PRETTY FAZIT:

Der Ritzlerhof versteht es wirklich, ein Beauty-Weekend zu einem «lueg-jetzt-würkli-nur-für-dich»-Erlebnis zu machen. Zugegeben, drei Stunden Anfahrt sind nicht wenig, aber für einen zwei- oder drei-Tage-Aufenthalt lohnt sich die Anreise ins Ötztal alleweil. Auch, weil es für uns Schweizer preislich richtig interessant ist, Angebote aus dem benachbarten Ausland abzuchecken, ahem. All in all die perfekte Destination für eine Auszeit mit Beauty-Bonus für alle, die es gemütlich lieben.

Der herzliche Service, das sehr feine, kreative Essen und das stimmige Wellness-Angebot machen den Ritzlerhof für mich zu einer Destination, die ich gerne wieder besuchen möchte.

Mit etwas mehr Zeit (bloss eine Nacht hier ist fast ein Verbrechen!) und dem klaren Ziel, den Early-Bird-Pool-Besuch nachzuholen. Ich schwörs!

Ritzlerhof_Closer

Selfness & Genuss Hotel Ritzlerhof, Ritzlerhof 1, A-6432 Sautens, Ötztal-Tirol. Website: www.ritzlerhof.at 

Doppelzimmer nach Sommer 2015-Preisliste (ab 14.5.) ab 83 Euro pro Person und Nacht, doch es lohnt sich, die «Last Minute»-Angebote auf der Website abzuchecken

Ritzlerhof Hey Pretty Review Closer

Kommentar verfassen