Ja, ich weiss. Steffi ist total gut darin, fancypants Beauty-Treatments auszuprobieren. New York, London, Gstaad oder Ascona? I’ve had them all, und zwar in Spa-Pantöffelchen. Aber was mir als Beauty Editor noch gefehlt hat auf meiner Beauty Bucket List war ganz klar:

Die Beauty-Oase bei mir ums Eck.

Darum habe ich auch die Sterne zur Fügung gezwungen, als ich vor ein paar Monaten Semra Ehrismann an einem Geburtstags-Apéro einer gemeinsamen Freundin wieder angetroffen habe, denn: Wir kennen uns seit Jahren aus dem Quartier und gemeinsamen Schulhaus-Festen unserer Kids… und ich habe erst dann erfahren, dass sich Semra als Kosmetikerin selbständig gemacht hatte und 100 Meter von mir entfernt ein neues Kosmetikstudio eingerichtet hat.

Zwei Worte: SPA und REVIEW. Und zwar wieder mal eine für alle Zürcher Leserinnen und Leser. Kreis 8, wir kommen!

ÜBER SKINRA BEAUTY:

Neben der (nicht nur für mich) ausserordentlich günstigen Lage im pittoresken Seefeldquartier, meinst du?

Eine Minute von der Tramhaltestelle Fröhlichstrasse entfernt, befindet sich das kleine, helle Kosmetikstudio an einer ruhigen Seitenstrasse der Seefeldstrasse. Hier hat sich Semra Ehrismann 2020 «eingenistet», im selben Quartier, in dem sie seit über 15 Jahren mit ihrer Familie lebt.

Und ihre kleine Beauty-Welt ist richtig hübsch!

Semra hat sich auf Gesichtsbehandlungen und Massagen spezialisiert, und zwar für Frauen, Männer und (Spezialgebiet!) Teenager-Haut. Ihr ist es wichtig, dass man sich nicht nur komplett wohlfühlt während der Behandlung, sondern auch Resultate sieht.

Dafür steht ihr nicht nur ein Arsenal aus klassischen Gesichtsbehandlungen zur Verfügung, sondern auch ein paar spannende High-Tech-Treatments wie BB Glow (ein Mini-Microneedling mit Farbpigmenten), die nadelfreie Mesotherapie oder auch Radiofrequenzbehandlungen.

Für ihre Beauty-Treatments verwendet Semra ausschliesslich JEAN D’ARCEL-Produkte, deren Angebot und Wirkungsspektrum sie komplett überzeugt. «Und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist auch top!», sagt sie.

Nach einem kurzen Schwatz und Fotosession im Studio schliesst Semra die Tür ab, passt das Licht an und bietet mich zur Anti-Aging-Relax-Session auf.

DU MUESCH MIR DAS NÖD ZWEIMAL SÄGE!

DIE GESICHTSBEHANDLUNG:

Erst mal ankommen, ein paar Mal durchatmen… und dann sanft abschminken – wobei ich sie gleich mal herausgefordert habe mit meiner neuen Maybelline Sky High-Mascara, die zwar mega aussieht, aber ein echter BROCKEN ist zum Entfernen. Dann startet die Anti-Aging Gesichtsbehandlung «multibalance» (90min, 165 Franken), und ich bin sowas vo ready!

Erst gabs eine ganz sanfte Schaumreinigung, die Semra ganz zart mit einem Fächerpinsel aufgetragen hat, und dann direkt danach eine zweite Reinigung mit milder Fruchtsäure, um die Haut porentief rein zu kriegen.

Semra sieht sich dann an dieser Stelle die Haut sehr genau an und passt auch oft die Gesichtsbehandlung am aktuellen Ist-Zustand der Haut an. Da ich zwei Wochen zuvor noch eine relativ intensive IPL-Behandlung hatte, setzte sie auf eine eher sanfte, regenerierende Behandlung, die die Kollagenbildung anregt.

Das Decolleté wird natürlich auch immer mitbehandelt, wo kämen wir da hin? Nach der kurzen Hautanalyse folgte dann eine super-angenehme, kühle Gesichtsmaske (die sich auch im Sommer super anfühlen würde), so richtig dick aufgetragen. Und dann kommt die Kür, Spätzlis… diese Gesichtsmassage hat es in sich!

Semra setzt bei ihrem Anti-Aging-Treatment auf eine Kombination aus zwirbelnden, animierenden Massagegriffen an Gesicht, Hals und Decolleté, stets nach oben und aussen gerichtet für den Lifting-Effekt. Besonderes Augenmerk setzte sie dabei auf die Gesichtskonturen und Kinnpartie, sowie um den Brauenbogen.

Was wirklich auffällig ist: Semra hat extrem warme Hände und Finger. Es fühlte sich an wie eine Mini-Hot-Stone-Massage! Mega entspannend, sägi dir!

Danach wird der Effekt noch mit einer kurzen Lichtbehandlung getoppt, die Haut beruhigt und die Regeneration anregt – und sich auch noch superschön anfühlt.

…zum Abschluss gab es noch eine intensive Pflegemaske an Gesicht, Decolleté und Handrücken (!), bei der ich mich genau bis zum eleganten Damen-Grunzgeräusch beim Fast-Einpfüüs entspannt habe.

Glowy, entspannt und mit Sonnenschutz gepflegt durfte ich mich dann nach dem Treatment glücklich auf den 2-Minuten-Nachhauseweg machen. Und dafür, dass ich schon im In- und Ausland unzählige Beautytreatments testen durfte, ist es eigentlich schockierend, dass ich in meiner eigenen Neighborhood noch kein Kosmetikstudio ausprobiert habe. WHAT’S WRONG WITH ME?

Die gute Nachricht? Jetzt hab‘ ich meine Beauty-ums-Eck-Adresse. Und auch wenn du nicht direkt in Zürich-Seefeld wohnst, lohnt sich die Tram- oder S-Bahn-Fahrt (Stadelhofen oder Bahnhof Tiefenbrunnen) total, denn: Semra versteht richtig was von ihrem Handwerk… und hat wirklich grosse Freude an ihrem Job.

Und genau diese Freude spürt man in ihren Händen wirklich!

I’ll be back, liebe Semra. Und für alle meine Züri-Homies, oder die, die für ein paar Tage in unserer zauberhaften Stadt zu Besuch sind und sich etwas Gönnen möchten: Skinra gets two thumbs up!

skinra.beauty, Dufourstrasse 175 (Eingang Fröhlichstrasse), 8008 Zürich. Das ganze Treatment-Angebot findest du hier.

*Das Treatment ist mir zur Reviewzwecken offeriert worden.

Vorheriger ArtikelAnti-Ageing mit Iris: Alles zur neuen Pflegelinie von Farfalla
Nächster ArtikelGrün, fein und neu formuliert: John Masters Organics Skincare

2 KOMMENTARE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.