Glaubsch es nöd. Erst nachdem ich mein Weekend in Naturkosmetik-Guru Susanne Kaufmann’s Hotel Post gebucht habe, bin ich nachschauen gegangen, wo ich da überhaupt hinfahren muss (dasselbe machte ich mit dem Angebot, nach «Sotschi» zu fliegen für die Olympischen Winterspiele. Spätzli, ich bin SO unsportlich, dass ich gar nicht mitgekriegt habe, dass das IN RUSSLAND ist, ahem).

Und siehe da: Susanne Kaufmann ist im Bregenzerwald zuhause, nur etwa fünf Kilometer entfernt von einem meiner letzten «Spa Reviews» des Sonne Lifestyle Resorts!

IST DER VORARLBERG SOWAS WIE EIN MEKKA FÜR WELLNESS-TOURISTEN? Oder haben einfach alle die Nase voll vom Schwarzwald? Keine Ahnung. Und es ist mir auch egal. Denn ich wollte…

a.) sehen, woher die ganzen schönen Pflege- und Badeprodukte kommen, die ich bei Hans Mars immer so schaurig schön finde und

..

b.) den wunderschönen Susanne Kaufmann-Adventskalender (99 Franken) in Person kaufen gehen (ich glaube, ich habe ein Beauty-Adventskalenderproblem, aber LUEG DOCH!

Kaufmann_Adventskalender

und c.) schon längst wollte ich mit Redaktionskollegin Claudia Schmid zusammen ein Feature schreiben, welches DIESEN SONNTAG, 2. DEZEMBER 2013 in der SonntagsZeitung erscheinen wird, by the way. LESEN!

So sind wir ganz gemütlich an einem Sonntag mittag angereist (die Autofahrt von Zürich ganz locker in rund 100 Minuten zu schaffen) und haben uns im Hotel Post Bezau installiert. Ein tolles Doppelzimmer im obersten Stockwerk, mit riesigem Bad und grossem Balkon, von dem wir den Regen, der auf die Tennisplätze prasselte, super betrachten konnten.

Aber hey, Regenwetter ist immer PERFEKT für ein Spa-Weekend, wir wir alle wissen!

Kaufmann_Collage1_Hotel

Viel Holz, viel Gemütlichkeit und VIELE SCHWEIZER… Susanne Kaufmann wird uns später erzählen, dass gute 80% ihrer Gäste aus der Schweiz kommen. Nach einem kurzen Spaziergang durch Bezau, wo der Bär definitiv NICHT steppt und wir keine Menschenseele angetroffen haben, ging es zurück für einen ersten Spa-Termin.

Kaufmann_Collage2_Ambiente

Und wenn man bedenkt, dass das Hotel Post 58 Zimmer hat und FÜNFZEHN BEHANDLUNGSKABINEN wird klar: Hier kommt man definitiv auch für die Spa-Treatments her!

Kaufmann_Collage3_Spa

Klar, dass im Susanne Kaufmann Spa sämtliche der mittlerweile über 60 Produkte der eigenen Linie «Susanne Kaufmann Organic Treats» zu kaufen sind – und auch alle für die selbstgescheiderten Treatments verwendet werden. Denn diese sind in den letzten zehn Jahren seit dem Launch der Linie alle auch hier vom Spa aus «erfunden» worden.

Beim Gespräch war die thirty-something Frau Kaufmann übrigens unglaublich bodenständig und nett. Und sieht in natura wirklich genau so hübsch und unaufgeregt schön aus:

susanne_kaufmann_2

Die zweifache Mutter und Geschäftsfrau erzählt: «2003, als wir unseren Spa umgebaut haben, ging es richtig los mit dem Kosmetik-Boom und dem Wellness-Gedanke. Daraus ist auch die Kosmetik entstanden: Wir wollten hier in der Post mit unserer eigenen Kosmetik Behandlungen machen. Es hat mich schon immer interessiert und wir hatten da schon ein bisschen experimentiert mit Kräutern und so… Aber ich sagte: „Wir brauchen etwas, was uns von all diesen Wellness-Hotels abhebt».

Das gelang auch so ziemlich auf Anhieb: Die im Nachbarort hergestellten Badeöle und Spa-Produkte waren der Renner – und die Gäste wollten auch schon bald darauf die Produkte mit nach Hause nehmen können. DENN DIESE WAREN ANGSCHNALLT, VERDAMMT!

Kaufmann_Bad

Die ganze Linie wurde eigentlich so konzipiert, dass Kaufmann in ihrem Hotel die «Konkurrenzprodukte» von grossen Labels kippen konnte: Heute bietet sie im Spa nur noch dekorative Kosmetik von anderen Brands an. Alles andere wird tatsächlich hier im Bregenzerwald produziert, und zwar mit Kräutern aus der Gegend und mit hochstehenden Inhaltsstoffen in Bio-Qualität.

Was mir im Gespräch mit Susanne Kaufmann besonders Eindruck machte: Diese Frau ist nicht bloss auf Profit aus. Und legt bei ihren Produkten grossen Wert darauf, dass sie hinter jedem Detail stehen kann.

«Letztendlich macht es auch einfach Spass. Man muss sich hier nicht mehr beweisen, sondern man tut etwas, was man wirklich, wirklich gerne macht. Wenn wir eine Entscheidung treffen, dass wir ein neues Produkt machen, ist die Frage immer: Was soll es können, und nicht, was soll es kosten.»

Nach einem wirklich leckeren Abendessen und einer sehr erholsamen Nacht durften wir am nächsten Morgen noch eine zweite Spa-Behandlung geniessen (ich: Gesichtsbehandlung, Claudia: Relax-Massage) und gingen auf dem Heimweg noch die Produktionsstätte anschauen, die so weit weg ist von einer Fabrik, wie man sich das nur vorstellen kann!

Kaufmann_Collage4_Produktion

So, und das muss jetzt für den Moment reichen in Sachen Bregenzerwald-Bio-Beauty.

Ich merke schon, wie es mir unter den Fingern kribbelt nach Abgasen und Tramlärm und Starbucks Skinny Lattes.

Noch viel mehr zur Geschichte von Susanne Kaufmann kannst du schon bald in der SonntagsZeitung lesen. Und ich kann ein Weekend im Hotel Post in Bezau, natürlich inklusive Treatment im Spa, wärmstens empfehlen: EIN TOLLES WEEKEND!

Die «Susanne Kaufmann Organic Treats»– darunter auch der tolle Adventskalender – bekommt man bei Hans Mars und Unlimited Stock in Zürich, Set und Sekt Basel, Feiler Bern und einigen weiteren Kosmetikstudios und Spas,mehr dazu gleich hier.

Kaufmann_Vogel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.