Findest du diese Sommerserie eigentlich auch so läss wie ich? Oder ist das genau wie bei einem peinlichen Lokal-TV-Sender, der sich (mangels aktueller News) irgendwelche «Werden Sie Grillmeister Ihrer Strasse»-Aktionen ausdenkt?

Immerhin mache ich das nicht wegen eines Sommerlochs: In den letzten Tagen sind trotz Ferien dutzende Presskits und Päckli bei mir eingetroffen, denn die Herbst-News werden genau jetzt heiss geliefert. Das ist einfach, ähm… Ferienstimmung. Und weil ich mein schickes Logo so schaurig schaurig toll finde.

Darum without further ado… (trööt trööt Fanfaaaaare) gleich in die Mittwochs-Edition!

HeyPretty_SummerFave_Logo

..

 

Heute geht es um meine grosse Nemesis: Glitter-Nagellack. Und um eine Art Happy End mit kleverem Twist! Aber die Story fing schon vor ein paar Wochen an, denn die Freude war riesig, als BFF Nina aus Paris zurückkehrte mit diesem findigen Töpfchen im Gepäck:

Sephora Instant Nail Polish Remover for Glitter (85ml), 8.95 Euro – ca. 12 Franken

Sephora_Produktebild

Ist das nicht sweet? Ich kriege Beauty-Souvenirs von meinen Girls! Klar, dass Nina als echte, tiefe, ich-komme-auch-um-23-Uhr-noch-Prosecco-trinken-und-hüte-dein-fiebriges-Kind-jederzeit-Freundin meinen immer wieder aufwühlenden Kampf gegen den Glitter-Nagellack jeweils hautnah mitgekriegt hat.

Drum: TOPF.

Das musste natürlich sofort getestet werden – denn das Produkteversprechen, selbst hartnäckigen Glitter-Nagellack, Nail Art und Nail Patches innert 10 Sekunden zu entfernen war einfach zu gut, um wahr zu sein. ODER ETWA NICHT?

Wir fangen mit fiesem Neon-Glitter-Nagellack an: Das waren drei Schichten «Yes Love Neon Glitter», und schon ziemlich «vertschuutet»…

Glitter_1

Dort, wo bei anderen Instant-Nagellack-Entfernern jeweils ein Loch ist, steckt hier ein kleiner, rechteckiger Schwamm. Den habe ich zur Seite gelegt und mit dem Entfernen begonnen:

Nach Anleitung sollte man den Finger mit dem Glitter-Nagellack in den Becher tauchen und den Nagel 10 Sekunden lang darin baden lassen. Anschliessend werden die Nägel mit dem kleinen Scrubbing Sponge nachgeschrubbt.

OKAY! Und so sah meine Maniküre nach dem Eintauchen-und-kurz-Warten-Ritual aus:

Glitter_3

Eigentlich auch ein ganz cooler Effekt, oder? Wer Glitter-Erfahren ist (das hört sich an wie eine gruusige 50-Shades-Sexpraktik, sorry) weiss, dass hier die richtige Arbeit erst beginnt.

Denn unter diesen Glitter-Stückchen ist der Lack noch da, und hält diese BOMBENFEST am Nagel.

Enter… THE MAGIC SCRUBBING SPONGE!

Glitter_4

Und das, Spätzli, ist genau das Magische an diesem sonst völlig normalen Nagellackentferner:

ES LIEGT AM SCHRUBBEL-SCHWÄMMCHEN!

Pro Nagel wenige Sekunden genügen, um die Glitterpartikel loszuwerden. EIN WUNDER!

Glitter_5

Sonst würde ich mir als Beautybloggerin nie erlauben, dir eine so ungeschminkte Aufnahme meiner leicht-lädierten nackten Nägel zu zeigen, ganz ehrlich.. aber hier sieht man genau, dass der Glitter zwar sonst überall verteilt ist (sowie einige schwarze Krümel vom Entferner-Schwamm, der sich offenbar ziemlich schnell auflöst)… aber sowohl Lack wie auch Glitter sind weg. Und zwar innert fünf Minuten!

DAS HEY PRETTY-FAZIT?

Ein echt innovatives Produkt. Ich hatte mir zwar anfänglich vorgestellt, dass ich da magisch meine Finger eintauchen kann und PING! ist alles weg… doch wir lernen: Am Nagellackentferner selbst liegt es nie, sondern daran, dass man den Glitter zum Schluss mit einem gröberen Schwamm wegrubbelt.

Denkst du jetzt auch, was ich denke? Das schreit grad e bitz nach DIY-Idee, oder? Versuch‘ es doch beim nächsten Mal, okay? Putzschwamm mit Nagellackentferner tränken und ein bisschen rubbeln!

UND SCHON WIEDER WAS GELERNT! Aber die Sephora-Version kannst du dir sonst gerne mitbringen lassen aus Frankreich, Italien oder irgend einem Land, in dem die Menschen so viel Glück haben, einen Sephora-Store zu haben, ahem….

Happy Wednesday, Darling. Mit, oder ohne Glitter-Nagellack!

Sephora Instant Nail Polish Remover for Glitter, ca. 9 Euro 

Glitter_Closer

 

 

 

7 KOMMENTARE

  1. Gugus liebe Steffi 🙂 Gefällt mir mega-gut – ich mag Glitter, vor allem an so grauen Tagen wie heute. Aber ob ich das so hinkriegen werde? Die Sache mit dem Schwämmli scheint mir zwar ein bisschen zusätzlich-aufwändig, aber man sollte ja nichts unversucht lassen. Happy Wednesday, Claudia

    • Claudia! Hihihi, du BRAUCHST ein bisschen Glitter im Leben! Und das ist im Fall würkli keine Sache mit dem Schwämmli… im Vergleich zum Ablackieren OHNE – das dauert ewig! Ich lasse dir noch einen richtig fies-glimmerigen Nagellack bringen, damit du das selbst erfahren darfst:-)

  2. Ich ha mir de in Mallorca au kauft und denn grad testet. I wer aber nie uf d Idee cho das Schwämmli usezneh. I ha grad die ganze Finger ins Töpfli taucht und glichziitig a dem grobe Schämmli grubblet. Het imfall au super klappt und dr Glitzer isch im am Schwämmli bliibe und nid an de Finger 😉
    Uf jede Fall find en au super und wenni das gwüsst hätt hätti mer grad es baar Backups kauft.

    • …hahaha, und ICH wäre nicht auf die Idee gekommen, das grobe Schwämmli einfach drin zu lassen! Siehst du, wir befruchten uns gegenseitig, höhö! Liebeliebe Grüsse und danke für den Tipp!!!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.