Sitzt du bequem? Ich hoffe, ja. Denn heute kommt der erste Teil eines Features, das ich schon seit Monaten vorbereite: Das grosse, umfassende A-Z der Schweizer Beautymarken! Als Beautyjournalistin und langjährige Bloggerin habe ich schon einige Male festgestellt, dass es nirgends eine gute, zuverlässige Auflistung gibt über Schweizer Kosmetikhersteller… und RATZFATZ (so simmer halt) habe ich beschlossen, dass das Nachschlage- und Inspirationswerk auf Hey Pretty stattfinden soll.

Denn seit dem Launch von Hey Pretty im Jahr 2013 hat sich unglaublich viel getan auf dem Schweizer Beauty-Markt: Über dutzende von den Brands, die ich dir hier vorstelle, habe ich auch schon Reviews geschrieben, und diese natürlich auch keck verlinkt.

Weil dieser Beitrag endlos lang wäre, wenn man an das komplette A-Z miteinander hochlädt, teile ich die Story in zwei Teile… hier kommt also Teil 1 der riesigen Übersicht der Schweizer Beautymarken!

Abhati Suisse

Eine stylishe, recht neue Marke mit Sitz in Appenzell, die sich auf natürliche, effiziente Pflegeprodukte für Gesicht, Körper und Haare spezialisiert hat, die mit Pflanzenextrakten aus der Schweiz und Indien (wo Abhati auch diverse Charity-Projekte führt) hergestellt werden. Mehr dazu bald hier auf Hey Pretty!

..

Kategorie: Naturkosmetik, nicht zertifiziert

Preise: $$

Alf Heller Switzerland

Die Haarpflegelinie des Zürcher Stylisten und Coiffeurs Alf Heller ist quasi noch taufrisch – sie wurde erst 2019 lanciert. Die Shampoos, Conditioners und Haarmasken des sympathischen Tausendsassas sind sehr sorgfältig formuliert worden und sind nicht nur vegan, sondern auch frei von Silikonen, Parabenen, Sulfaten und Mikroplastik.

Was bleibt? Tolle, pflegende Formulierungen, die in der Schweiz hergestellt werden, die Umwelt respektieren und einfach für schönes Haar sorgen. Mein persönlicher Fave? «The Repair»-Shampoo! Und spoiler alert: Er scheint auch noch Face Care-Produkte zu planen! P.S.: Hier lang für einen Blick in sein Badezimmerschränkli

Artemis of Switzerland (Skinlove)

Gesichtspflege mit mit dem Claim «Natural Hightech», die vorwiegend in Deutschland und Österreicht verkauft wird (in der Schweiz nur im Direktverkauf). Artemis hat eine erstaunlich grosse Produktepalette für unzählige Hautanliegen, darunter auch eine junge Linie namens Skinlove.

Kategorie: Naturnahe Kosmetik/Cosmeceuticals

Preise: $

Bepure

Ein kleines, feines Label von einem Paar aus Winterthur (Kathleen und Fabian), die sich auf hochwertige Pflanzenöle spezialisiert hat – mit Arganöl als Starprodukt. Bepure ist vegan, cruelty free und trägt auch das EcoCert-Label. Hier lang zur Hey Pretty-Review des tollen Augenserums!

Kategorie: Naturkosmetik (EcoCert-zertifiziert)

Preise: $ bis $$

Biokosma

View this post on Instagram

Deine Haare sind in dieser kalten Jahreszeit trocken und fliegen oder neigen sogar zu fettigem Ansatz?🌬️❄️ Das kann an den aggressiven Inhaltsstoffen und Silikonen, die in herkömmlichen Shampoos vorkommen, liegen.🧴 Wir empfehlen Dir zu einem Naturkosmetik-Shampoo zu wechseln. 🌿🚿Es dauert einige Haarwäschen, bis alle Silikone herausgewaschen sind, doch dann entfalten die Inhaltsstoffe unserer #Naturkosmetik-Shampoos ihre pflegende Wirkung.🧖‍♀️ Unser Volume Shampoo mit Bio #Holunderblüten eignet sich perfekt für die ganze Familie, da es sehr mild und somit auch für Kinder geeignet ist. Wie bändigt ihr eure Haare an einem #badhairday? 👒 ………………………………………………………………………. Your hair is dry in this cold season or even tends to be greasy?🌬️❄️ This may be due to the aggressive ingredients and silicones found in traditional shampoos.🧴 We recommend you switch to a natural cosmetic shampoo. 🌿🚿It takes a few hair washes until all the silicones have been washed out. Then the ingredients of our #Natural Cosmetic Shampoos unfold their caring effect.🧖 Our Volume Shampoo with organic #Elderflower is perfect for the whole family as it is very mild and therefore also suitable for children. How do you tame your hair on a bad hair day? . . . #biokosma #swisscosmetics #swissbeautycosmetics #naturkosmetikblog #bionaturkosmetic #organichaircare #cleanbeauty #hydratedhair #naturalhaircare #haarkur #crueltyfreecosmetics #veganenaturkosmetik #greenhaircare #beautytipps #beautygeheimnis #schönheitsgeheimnis #beautyblogger_de #veganekosmetik #naturalbeauty #biokosmetik #bioshampoo #naturshampoo #silikonfrei #hairtreatment #schönehaare

A post shared by BIOKOSMA (@biokosma) on

«Moderne Schweizer Naturkosmetik mit Tradition» schrieben sie sich auf ihre Fahne, und auch wenn Hey Pretty die Produkte recht unsexy findet, ist Biokosma (mit Sitz in Zürich) seit 1935 erfolgreich unterwegs und sehr beliebt unter Naturkosmetik-Freunden. Alle neuen Biokosma-Produkte (die ab 2010 entwickelt wurden) tragen das NATRUE-Zertifikat, und viele Inhaltsstoffe werden auch aus der Schweiz gesourced.

Kategorie: Naturkosmetik (NATRUE-zertifiziert)

Preise: $

Bronx Colors

Lass‘ dich vom total urbanen Namen nicht täuschen: Bronx Colors nennt sich zwar «Urban Cosmetics», aber der Make-Up Brand gehört zu Portfolio der von SB Beauty mit Sitz in Hünenberg… und damit auch zu den Schweizer Beautymarken.

Die farbenfrohen Make-Up-Produkte wurden 2013 lanciert und schafften es dank sehr budgetbewusstem Pricing und «jungem» Packaging (das mich stark an NYX Cosmetics erinnerte) auch ins Sortiment von diversen Schweizer Warenhäusern wie Coop oder Manor. Um den Brand ist es ruhig geworden… jedenfalls bis Ende 2019 bekannt wurde, dass Donald Trump seinen orangefarbenen Teint einem Concealer von Bronx Cosmetics zu verdanken hat. Do with that, what you will – der Webshop ist noch immer open for business!

Kategorie: Make-Up

Preise: $

Cellcosmet

High-Tech-Hautpflege gibt’s bei der Vorzeigemarke in Sachen «Schweizer Cosmeceuticals»: Die innovativen Produkte von Cellcosmet (und der Männermarke Cellmen) sind nur in Kosmetikstudios, bei Hautärzten und im eigenen Webshop erhältlich und trumpfen mit viel Wissenschaft auf. Das hat auch seinen Preis!

Kategorie: Cosmeceuticals/Luxuspflege

Preise: $$$

Cocooning Biocosmetics

Der 2007 gegründete Naturkosmetik-Brand aus der Romandie setzt auf eine hübsch designte Kollektion von natürlichen Produkten (hier meine Review!) und hat inzwischen eine beeindruckend breite Palette geschaffen – von Hautpflege über Seifen bis hin zu Hundeshampoo.

Hübsch verpackt und mit 100% natürlichen Inhaltsstoffen formuliert gibt’s die Produkte in ausgewählten Boutiquen, im eigenen Webshop und in der eigenen Boutique in Lausanne.

Kategorie: Naturkosmetik, nicht zertifiziert

Preise: $ bis $$

Daylong

High-Tech-Sonnenschutzprodukte aus der Schweiz sind auch im Ausland der totale Renner! Daylong gehört zu den Marken, die stets auf neuste Technologie setzen in Sachen UVA- und UVB-Schutz. Hohe Hautverträglichkeit steht dabei im Vordergrund, und sie haben auch tolle Produkte für die empfindliche Kinderhaut. Ich habe die Linie ziemlich ausführlich getestet, und auch meine arme Familie mit eingespannt, höhö…

Kategorie: Sonnenschutz, pharmazeutische Hautpflege

Preise: $$

Dermafora

Hinter dieser noch recht jungen Pharmazie-Hautpflegemarke steckt Verfora, der mit Beautybrands wie A-Derma, Phyto oder Lierac über ein breites Know-How im Kosmetikmarkt verfügt. Dermafora ist aber tatsächlich Swiss Made und hält eine ziemlich breite Palette an Gesichtspflegeprodukten für jedes Hautbedürfnis bereit, alle Produkte werden in Zusammenarbeit mit Schweizer Apothekern entwickelt und mit traditionellen Heilpflanzen aus der Schweiz formuliert.

Dermafora ist in rund 200 Apotheken in der ganzen Schweiz erhältlich, vor allem in Sun Store und Coop Vitality-Apotheken, und trumpft auch mit superfairen Preisen auf. Hier kannst du mehr dazu lesen!

Kategorie: Pharmazeutische Hautpflege/Mass Market

Preise: $

Dr. Burgener

Whoops, diese Luxusmarke habe ich beim ersten Wurf tatsächlich vergessen… vielleicht, weil ich die wirklich atemberaubenden Preise dieser Wirkstoff-Kosmetikmarke aus dem Welschland verdrängen wollte? Die Produkte von Dr. Pauline Burgener sind aber durchaus erwähnenswert, auch weil die Biologin nicht nur High-End-Pflegeprodukte herstellt und exklusiv in Fünf-Sterne-Hotels verkauft, sondern mit ihrem Haute Couture-Service sogar Kosmetikprodukte nach Mass macht.

Das heisst: Wer das nötige Kleingeld hat, kann sich bei Dr. Burgener komplett individuelle Produkte herstellen lassen. Dieser Rundum-Service, inklusive regelmässigen Hautanalysen, acht Treatments und vierteljährlicher Produkteherstellung und -lieferung kostet, hebb di, 20’000 Franken pro Jahr.

Kategorie: Cosmeceuticals/Luxuspflege

Preise: $$$

Evenswiss

Die Schweiz vor allem im Ausland als Hochburg luxuriöser Anti-Aging-Pflege. So überrascht es nicht, dass Evenswiss zuerst in Märkten wie Russland oder Malaysia wirklich erfolgreich war, bevor sie überhaupt in der Schweiz gelauncht sind. Der Fokus liegt auf sogenannten «signalling cosmetics», die über eine Technologie verfügen, die and er Oberfläche der Haut die tief darunterliegenden Hautzellen stimulieren können – und diese so zur Kollagenbildung anregen. Ein ziemlich luxuriöses Beispiel von Schweizer Beautymarken…

Kategorie: Cosmeceuticals/Luxuspflege

Preise: $$$

Exurbe Cosmetics

2014 von den beiden Studenten Bernd und Philipp gegründet, setzt diese kleine Kosmetikmarke komplett auf Nagellacke und Make-Up-Produkte, die 100% vegan sind. Zum Start gab’s Nagellacke – alle 5-Free und ohne Tierversuche hergestellt, danach folgten Lip Gloss, Mascara und mehr. Die Produkte sind oft in Pop-Up-Shops und Märkten zu finden, sowie im eigenen Webshop.

Für Hey Pretty stimmt die Qualität (insbesondere der Nagellacke), und wer gerne auch kleine, unabhängige Unternehmen supportet, liegt hier sicherlich richtig.

Kategorie: Make-Up

Preise: $

Farfalla

Der Old-Skool-Hippie unter den Naturkosmetikmarken (ob in der Schweiz oder im Ausland) hat ein imposantes Rebranding hinter sich gebracht und begeistert zwar nach wie vor mit qualitativ hochwertigen, 100% natürlichen Pflegeprodukten und ätherischen Ölen – legt aber mit ganz neuen Produktelinien und neuem Design, sowie einem noch stärken Fokus auf Nachhaltigkeit grad einen beeindruckenden Lauf hin. Was ich besonders toll finde, ist das nach wie vor sehr faire Pricing.

Kategorie: Naturkosmetik (NATRUE-zertifiziert)

Preise: $ bis $$

Filabe

Gut möglich, dass du irgendwo schon Werbung gesehen hast für diese Gesichtspflegetücher: Filabé of Switzerland hat sich auf Mikrofasertücher spezialisiert, die mit hoch konzentrierten Wirkstoffen in Pulverform «getränkt» sind. Die Idee? Dass man abends das Gesicht reinigt und dann mit einem Filabé-Tuch pflegt, ohne die Haut mit Unnötigem zu belasten. Das Konzept ist spannend, und ich kann aus eigener Erfahrung mit zwei Teenagern im Haushalt berichten, dass insbesondere die «Skin Clear»-Tücher sichtbar gegen Unreinheiten wirken. Neu kann man die Tücher sogar sammeln und an Filabé zurückschicken zum recyclen!

Kategorie: Pharmazeutische Hautpflege

Preise: $ bis $$ (werden nur in 28-Tage-Boxen verkauft)

Five

Sehr zeitgemäss ist das junge Schweizer Label Five unterwegs: Vegane Naturkosmetik mit maximal fünf Inhaltsstoffen. Gegründet wurde es von der ehemaligen Grafikdesignerin, die nichts fand, was ihre «Problemhaut» nicht strapazierte – und sich daran machte, eigene, sehr einfache Produkte zu entwickeln (hier die Hey Pretty-Review). Weitere Pluspunkte für das schöne, ebenfalls maximal reduzierte Verpackungsdesign!

Kategorie: Naturkosmetik (nicht zertifiziert)

Preise: $ bis $$

Gerda Spillmann

Nein, es gibt hier keine Designpreise für sexy Packaging – dafür ist die «Grande Dame» der Schweizer Naturkosmetik schlicht zu undergroundig. Kenner schätzen aber die Gesichtspflegeprodukte, die bereits seit 1944 produziert werden und kurzzeitig auch in Hollywood für Furore sorgen. Dies wohl auch, weil sie mit vielen natürlichen Inhaltsstoffen aus der Schweiz auftrumpfen, wie Edelweissextrakt oder Malvenblütenessenz. Die offizielle Philosophie? «Die Roh-, Nähr- und Wirkstoffe sind meist pflanzlichen Ursprungs und besitzen einen belegbaren Nutzen für die Haut.»

Kategorie: Naturnahe Kosmetik/Pharmazeutische Hautpflege

Preise: $ bis $$

Hanzz+Heidii

In dieser sehr Instagram-tauglichen Pflegemarke trifft «innovative Schweizer Biotechnologie auf die magischen Kräfte unverfälschter Natur». Die Inhaltsstoffe sind sorgfältig ausgewählt, die Texturen sehr sinnlich und auch für die Männer (Hanzz) gibt’s eine eigene, sehr gezielte Pflegelinie mit nur vier Produkten. Ein sehr durchdachtes Programm und tolle Produkte – einzig deren Erhältlichkeit (nur über Direktvertrieb und Events erhältlich) dämpft die Begeisterung ein bisschen… hier findest du meine Review dazu.

Kategorie: Naturnahe Kosmetik/Cosmeceuticals

Preise: $$

I am und I am Natural (Migros)

Bist du Migros-Kind oder Coop-Kind? Eine der wichtigsten Fragen unter Schweizern, im Fall. Was viele nicht wissen, ist dass beide Grosskonzerne eigene Kosmetikprodukte produzieren – und dann noch sehr gute! Die Migros verfügt mit der Mibelle Group über eine riesige Eigenproduktion in Buchs AG, in der nicht nur eigene Produkte entwickelt und hergestellt werden, sondern auch unzählige Fremdmarken, darunter z.B. die Haarpflege von Lee Stafford. I am und I am Natural sind die Zugpferde der Own-Brand-Kosmetika der Migros und sind in der Regel extrem gut formuliert für den tiefen Preispunkt.

Kategorie: Mass Market und Naturkosmetik (I am Natural Cosmetics ist NATRUE-zertifiziert)

Preise: $

Jacqueline Piotaz

Die Beautyunternehmerin aus dem Wallis hat einen interessanten Werdegang: Von der Businessfrau zur Swissair-Stewardess und dann – offenbar auf Rezepten ihrer Grossmutter beruhend – zur Kosmetikherstellerin. Die Piotaz-Gesichtspflegeprodukte sind eher hochpreisig und vor allem in Kosmetikgeschäften zu finden (zuerst in ihrem eigenen Geschäft, dem Zürcher Kosmetikstudio Vanity) und bauen auf einer Kombination aus den Stammzellen von drei verschiedenen Alpenpflanzen auf. Ich muss zugeben, dass ich die Produkte persönlich nicht kenne, bewundere jedoch den Fleiss, mit dem Frau Piotaz seit dem Launch ihrer Marke im Jahr 2012 am Aufbau ihres Brands arbeitet.

Kategorie: Cosmeceuticals/Luxuspflege

Preise: $$$

Jardin des Monts

Edelweiss-Gesichtspflege, anyone? Diese hübsche kleine Schweizer Beautymarke mit Sitz im im Kanton Waadt – genauer gesagt im Nationalpark Gruyère Pays d’Enhaut (ca. 30 Minuten von Montreux entfernt) – arbeitet von einer kleinen Alpwirschaft aus und hat sich auf Pflegeprodukte spezialisiert, die mit 100% natürlichen Zutaten hergestellt werden… viele davon aus dem eigenen Garten. Diesen kann man übrigens auch besuchen: Zwischen Juni und September gibt’s jeden Freitag Nachmittag Führungen mit einer Bergführerin und Pflanzenexpertin, individuelle Besuche können ebenfalls eingerichtet werden… nähere Informationen hier, falls du mal in der Nähe bist!

Kategorie: Naturkosmetik (Natrue und Biosuisse zertifiziert)

Preise: $ bis $$

Juvena

Die 1954 gegründete Pflegemarke Juvena ist ein bisschen in Vergessenheit geraten nach einigen relativ grossen Veränderungen: Zuerst von Markt-Gigant Beiersdorf aufgekauft, 2010 dann wieder verkauft an die österreichische Troll Cosmetics (die u.a. auch Declaré und Marlies Möller herstellt). Ich habe sie mit reingenommen, weil Juvena offenbar nach wie vor in der Schweiz produziert wird… doch ganz ehrlich sind mir in den letzten Jahren nur ein paar wenige Neuheiten in die Hände gekommen.

Kategorie: Cosmeceuticals/Luxuspflege

Preise: $$ bis $$$

…und das war bereits die erste Ladung Schweizer Beautymarken, meine Liebe! A bis J hätten wir schon mal durchgerockt, und

*Hier klicken für Teil 2 – von L wie «La Colline» bis und mit W wie «Weleda»*

Ich hoffe, du findest es bisher spannend, und falls ich eine Schweizer Kosmetikmarke vergessen habe (zwischen A und J, anyway), let me know in den Kommentaren!

Danke fürs Dranbleiben und Happy Wednesday!

SWISSMADE – das grosse A bis Z der Schweizer Beautymarken, Teil 1: Von Abhati bis Juvena (Hey Pretty Beauty Blog Kosmetikhersteller aus der Schweiz – die umfassende Liste), Image Credit: Alain Rieder via Unsplash
Image Credit: Alain Rieder via Unsplash

P.S.: Mein «Preise»-Indikator ist recht allgemein formuliert, aber in der Regel bedeutet er:

$ = Produkte kosten im Schnitt zwischen 5 und 30 Schweizer Franken

$$ = Produkte kosten im Schnitt zwischen 30 und 80 Schweizer Franken

$$$ = Produkte kosten im Schnitt ab 80 Franken (und manchmal oft bis hin zu 400 oder 500 Franken)

3 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank für deine Recherchen zu Schweizer Brands. Habe ich schon länger gesucht! Bin gespannt auf Teil 2👍. Schöne Mittwuch morge😏

  2. von der qualität sind die beauty und make up marken aus der schweiz spitze. können locker mit anderen mithalten.
    liebe grüße
    tina von wimpernverlängerung

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.